Upgrade von Graef CM 800

Diskutiere Upgrade von Graef CM 800 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Das ist zwar einer von dutzenden Threads in der Richtung, aber ich habe mich trotzdem entschieden, noch einen aufzumachen, weil ich das Angebot...

  1. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Das ist zwar einer von dutzenden Threads in der Richtung, aber ich habe mich trotzdem entschieden, noch einen aufzumachen, weil ich das Angebot doch eher unübersichtlich finde, vor allem mit den verschiedenen Versionen der Eureka Mignon. Mein aktuelles Setup ist eine Rancilio Silvia in Verbindung mit der Graef CM 800. Was mich an der Mühle stört sind vor allem Totraum, der nicht stufenlos einstellbare Mahlgrad und das Gefühl, dass die Mühle die Ursache dafür ist, dass meine Bezüge vor allem mit hellen Röstungen zu Channeling neigen und die Ergebnisse mir geschmacklich nicht rund genug sind (schlechte Balance aus Bitterkeit und Säure etc.).

    Ich suche daher nach einer Mühle mit weniger Totraum, stufenlos einstellbarem Mahlgrad und wenn möglich sollte sie auch besseres Mahlgut erzeugen. Preislich gerne unter 350€. Wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ich mich ärgern werde, nicht etwas mehr ausgegeben zu haben, um einen Sprung in Sachen Komfort, Qualität oder ähnlichem zu machen, könnte ich wohl auch Richtung 450€ gehen.

    Was könntet ihr da empfehlen? Würde sich das auch geschmacklich deutlich auswirken oder erwarte ich da zu viel?
     
  2. #2 S.Bresseau, 18.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.883
    Zustimmungen:
    5.680
    In preislich aufsteigender Reihenfolge sind derzeit die meistempfohlenen Mühlen oberhalb der Graef:

    Demoka M203
    Bezzera BB005
    Eureka Mignon
    (ed) Baratza Sette
    Niche Zero

    (ed: hochwertige Handmühlen von Comandante, Kinu, Knock)

    Zu allen genannten findest du reichlich Infos. Für helle Röstungen werden eher Scheibenmühlen empfohlen, da bin ich aber raus. Und die BB005 auch, die ich - mit Modifikationen hier aus dem Forum - sehr gut finde.
    Welche Mignon-Variante zu dir passt ist auch eine Frage des Timer. Fürs Single dosing, das ich sehr empfehlen kann, ist er überflüssig.

    Versuche es vielleicht erst mal mit WDT und nutation tamp gegen channeling. Benutzt du eine Feinwaage?
     
    Benrather, melda, Schoki und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 Wrestler, 18.10.2019
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.021
    Zustimmungen:
    1.513
    Eigentlich könnte man Dir den P/L Sieger Eureka Mignon specialita empfehlen.
    Ein guter Allrounder mit vielen Stärken und wenig Totraum.
    Bei hellen röstungen sollte sie ebenfalls gut funktionieren.
    Wobei ich mir bei hellen röstungen auch was anderes vorstellen könnte.
    Bei deinem Budget wird das jedoch schwer.
    Die Frage wäre auch, wie oft Du helle röstungen trinkst und ob was Du hauptsächlich konsumierst.
     
    Schoki gefällt das.
  4. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.217
    Zustimmungen:
    702
    Schoki gefällt das.
  5. #5 Brewbie, 18.10.2019
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    451
    Astreiner Beitrag - auf den Punkt. Warum können wir das nicht immer so machen?
     
    Benrather und Schoki gefällt das.
  6. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    838
    Ergänzend würde Ich da noch die Sette 270 und die Handmühlen (kein Totraum Problem, Feldgrind und M47 usw. wegen Stufenlos, vielleicht die C40 für die hellen Röstungen) dazu nennen.
     
    S.Bresseau und Schoki gefällt das.
  7. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.720
    Zustimmungen:
    3.969
    Ich darf aus eigener Erfahrung erweitern:

    Ascaso i2-mini (aka iberital challenge, jedoch eher nicht für zähe / helle Bohnen)
    Demoka M203
    Ascaso i1-(mini)
    Bezzera BB005
    Eureka Mignon
    Niche Zero
     
    Benrather und Schoki gefällt das.
  8. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Gegen das Channeling hilft das je nach Sorte mehr oder weniger. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass da geschmacklich noch was geht. Das kann aber natürlich zahlreiche Gründe haben und muss nicht an der Mühle liegen. Aber auch so stören mich schon die Einschränkung auf die Stufen und der große Totraum genug, um was neues zu kaufen.

    Momentan hab ich wieder eine dunkle Röstung in der Mühle, zwischendurch hab ich auch mal nur helle/mittlere Röstungen getrunken. Das wird immer mehr oder weniger spontan je nach Laune beim Bestellen entschieden.

    Gilt bei den genannten Mühlen je teurer, desto besser das Ergebnis? Oder sind die in etwa gleichauf? Und wie groß ist der Sprung von Eureka Mignon MCI zu Specialita?
     
  9. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.720
    Zustimmungen:
    3.969
    nicht zwangsläufig, aber komfortabler.
    So rentiert sich meiner Erfahrung nach bei den Billigmühlen kein Timer, weil die Mahlgutausgabe in der Menge arg schwankt. Erst bei teureren Mühlen kommt das Mahlgut derart verlässlich heraus, dass sich eine Zeitsteuerung der Menge lohnt.
    Im Geschmacks-Blindtest konnte ich keinen Unterschied im Pulver der Ascaso ggü. der Eureka MCI (Vorgängermodell) feststellen (mitteldunkle Mittelklasseröstung aus der 24€-Liga), wohl aber am Komfort.
    Möglicherweise sieht das bei Oberklasse-Bohnen oder heller 3rd Wave-Ware anders aus, da kann ich jedoch nicht mitreden.
     
    Schoki gefällt das.
  10. #10 S.Bresseau, 18.10.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.883
    Zustimmungen:
    5.680
    Stimmt, die Sette und Handmühlen fehlen.
    Die kleinen Konischen aus der "Saeco Lux-Familie" (z. B auch als Lelit gelabelt) werden kaum noch empfohlen. Die Demoka kostet kaum mehr, hat aber ein wesentlich solideres Mahlwerk. Ein Nachteil ist auch der Totraum und die fehlende Skala, der Aufkleber auf meiner Challenge war ein Witz.

    Die neue Mignon kostet in der einfachsten Ausführung unter 300 Euro. Ich hab eine in einer Rösterei erlebt, das Mahlgeräusch war super leise und vergleichsweise angenehm. Ein für mich mittlerweile sehr wichtiger Faktor, der mir neben all den anderen positiven Eigenschaften der neuen Mignon die Entscheidung vermutlich einfach machen würde. Ob das die Silenzio war oder ob alle Modelle so leise sind, kann ich nicht sagen. Ich meine, etwas in der Richtung gelesen zu haben.
     
    Schoki und Senftl gefällt das.
  11. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    838
    Sollten alle so leise sein, da die sich ja die selbe Basis/Grundkonstruktion Teilen und nur unterscheiden bei den Mahlscheiben Grösse (50mm und 55mm), den Timern (Drehknopf oder Display) und in einem Fall die Mahlgrad Verstellung (Perfetto ist anders, macht grössere „Sprünge“ bei weniger Drehung).
    Gleiches gilt auch für das A.C.E., was für weniger Klumpenbildung sorgt als bei der MCI (alte Mignon), die das nicht hat.
     
    Schoki gefällt das.
Thema:

Upgrade von Graef CM 800

Die Seite wird geladen...

Upgrade von Graef CM 800 - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit der Graef Marchesa?

    Erfahrungen mit der Graef Marchesa?: Hallo zusammen, wie im anderen Thread schon angekündigt neheme ich schonmal eine Maschine und "frage mal drauf los"... Bei der Suche nach einer...
  2. Graef Pivalla, Undichtigkeit über der Brühgruppe

    Graef Pivalla, Undichtigkeit über der Brühgruppe: Hallo, Ich habe eine undichte Graef Pivalla. Es läuft Wasser oberhalb der Brühgruppe heraus. Der Siegträger ist dicht. Ich habe anfangs gedacht es...
  3. Upgrade von CM80 / Zweitmühle

    Upgrade von CM80 / Zweitmühle: Hallo, ich habe momentan eine Graef CM80 die ich vor einiger Zeit gebraucht gekauft habe. Ich trinke Espresso aus dem Siebträger. Nun hat meine...
  4. Kaufberatung: BZ10 upgrade?

    Kaufberatung: BZ10 upgrade?: Hi, betreibe seit 5 Jahren eine BZ10. Ich ziehe am Tag 3-4 Espresso und meine Frau trinkt ausschließlich Cappuccino, da Ihr der Espresso zu stark...
  5. GRAEF ES 91 Dampfdüse Aufsatz austauschen

    GRAEF ES 91 Dampfdüse Aufsatz austauschen: Hi, gibt es irgendeinen Dampfdüsenaufsatz, idealerweise mit mehr als einem Loch, der auf die Dampfdüse der ES 91 passt? Habe eine gute alte mit 4...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden