1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Upgrade von Quamar M80E auf Ceado E37s sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von SemiOpaque, 28. März 2016.

  1. mr. D

    mr. D Mitglied

    Beiträge:
    41
    Ort:
    Hannover
    Hmm, ich Wechsel gerne die Sorten, deswegen wäre es interessant
     
  2. SemiOpaque

    SemiOpaque Mitglied

    Beiträge:
    34
    Danke für all die Antworten.
    Ich habe mir nun wirklich vor einer Woche die Ceado E37s gekauft. Habe sie mit einem Kilo Aldikaffee eingemahlen und bekomme inzwischen konstante Bezüge Hier möchte ich kurz ein kleines Feedback wiedergeben.

    • Softwarebedienung erstklassig.
    • Verstellung des Timers in 2 Sekunden erledigt (Quamar: 15 Sekunden, hab's deswegen meist gelassen).
    • Deutsche Menüübersetzung furchtbar (hab sie jetzt auf italienisch gestellt).
    • Wunderbares Mahlgeräusch, leise, sonor, souverän, als ob ich vorher einen Polo gefahren wäre und jetzt eine Oberklasse-Limousine mit 6 Zylindern.
    • Streut überhaupt nicht rum. Gar nicht (Die Quamar war ein Ferkel).
    • Schönes Mahlergebnis im Sieb.
    • Qualität der Bezüge relativ konstant.
    • Traumhaft konsequente Durchzeichnung des Espressos.
    • Ziemlich wuchtig-bauchiges Design, braucht schon seinen Platz, vor allem in die Breite.
    Insgesamt hat sie die Anschaffung sehr gelohnt:
    • Die Quamar M80e war ein spürbares Upgrade im Vergleich zur Rancilio Rocky (vor 3 Jahren).
    • Die Ceado E37s ist ein Quantensprung im Vergleich zur Quamar M80e.
     
    Escappu gefällt das.
  3. DieBärenmarke

    DieBärenmarke Mitglied

    Beiträge:
    2.519
    Ort:
    Offenbach
    Sehr interessant! Ich bin nämlich auch nicht mehr so zufrieden mit der Quamar, und auf der Suche nach einem Upgrade.

    Mich stört ebenfalls die Timer Verstellung, und das dann noch in Kombination mit den Sensor Tasten, macht keinen Spaß.

    Auch mit dem Mahlergebnis bin ich mittlerweile nicht mehr zufrieden. Ohne durchmischen des Mahlgut kommt nix vernünftiges zustande.

    Wie sind denn da deine Erfahrungen? Hast du bei der Quamar auch durchmischt, und wie verhält sich das bei der neuen.

    Wie ist das denn mit der Timer Mahlung? Wie genau bleibt das Gewicht bei mehreren aufeinander folgenden Mahlvorgängen?

    Bei der Quamar ist es bei mir so, das einmal n bisschen mehr Mehl irgendwo hängen bleibt, und ich damit weniger im Siebträger habe, und beim nächsten mal fällt diese mehr menge dann mit raus, und ich habe zu viel im Siebträger.
     
  4. SemiOpaque

    SemiOpaque Mitglied

    Beiträge:
    34
    Ich weiß nicht, was Du mit "Durchmischen" meinst. Das Mahlgut bei der Quamar war "flatteriger", streute mehr, hielt nicht zusammen. Bei der Ceado kommt "fluffiges" Mehl raus, das einfach präzise ins Sieb fällt. Das Mehl wirkt entspannt und zufrieden, als ob es gerade 2 Wochen Strandurlaub gemacht hätte.

    Das kann ich Dir nicht präzise sagen. Ich kann gern mal über ein paar Tage eine Testreihe machen. Für mich ist ein Ergebnis ± 0.5 g aber auch nicht kriegsentscheidend. Im 1er-Marzoccosieb spüre ich kleine Mengenunterschiede sofort und mahle dann ggf. "ein bißchen nach".
     
    robi und DieBärenmarke gefällt das.
  5. DieBärenmarke

    DieBärenmarke Mitglied

    Beiträge:
    2.519
    Ort:
    Offenbach
    Mit durchmischen meine ich die Methode mit den Zahnstochern oder ähnlichen Hilfsmitteln das Mahlgut halt durchzumischen. Um mehr "Homogenität" herzustellen.

    Ja 0,5 gr finde ich halt schon relativ viel. Wenn ich bis jetzt halt in ne kleine Tasse mahle, um besser mischen zu können, sehe ich die nicht.

    Wie ist das nachmahlen mit deiner neuen Mühle? Das ist mit der Quamar ja auch so ne sache. Eben auch besonders mit den Sensor Tasten. Das geht quasi garnicht. Außer eine taste mit ne ganz kurzen Zeit zu belegen.
     
  6. SemiOpaque

    SemiOpaque Mitglied

    Beiträge:
    34
    Das Nachmahlen ist extrem einfach und intuitiv. Man muß dazu keine Taste drücken (wie bei der Quamar).
     
  7. Danix

    Danix Mitglied

    Beiträge:
    188
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo zusammen,

    Mir ergeht es ähnlich wie euch. Ich möchte auch von der Quamar M80e auf etwas "größeres" umsteigen. Die Gründe sind die gleichen wie oben nicht nochmal aufgeführt plus, dass ich eine Mühle mit stufenloser Mahlgradverstellung möchte.
    Konnte einer von euch die E37s gegen eine K30 Vario testen? Oder war nach dem Test der E37s der Kaufentscheid schon gefallen?
    Ich schwanke momentan stark zwischen der K30 Vario und der E37s.
     
  8. samonis

    samonis Mitglied

    Beiträge:
    82
    Kann mir ein e37s Besitzer sagen wie breit der hopperdurchmesser ist? Würde gerne wissen ob mein tageshopper von meiner 80e drauf passt :-D
    Die ceado soll dann mein nächstes upgradeprojekt werden.
     
  9. Katana

    Katana Mitglied

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Dortmund
    Beim Lesen erinnert mich das alles an einen Kollegen, der mir davon erzählt hat, dass ich meine neuen Lautsprecherkabel "einfahren" muss. Relaxtes Mahlgut und der Geschmack des Sardischen Meeres erreichen den Gaumen. Vorher sah das Pulver gestresst aus und schmeckte wie "Die Dröhnung".
    Ich bezweifle nicht, dass teurere Mühlen besser sind. Aber eine 3x teurere Mühle macht keinen dreifach besseren Espresso. Hat hier nicht mal bei einem Treffen eine Blindverkostung stattgefunden? Das Ergebnis war wohl nichts für die Verkäufer von hochpreisigen Mühlen, soweit ich mich erinnern kann. :)
     
    Gandalph und doccstefan gefällt das.
  10. SemiOpaque

    SemiOpaque Mitglied

    Beiträge:
    34
    Der Kaffee ist nicht 3x besser. Vielleicht 20 %. Das muß ich aber auch nicht 1:1 in Euro gegenrechnen.

    Auch heute noch freue ich mich jeden Tag über die Ceado, auch wegen ihres angenehmen Handlings. Mir geht es nicht darum, zu sparen, sondern eine Mühle zu benutzen, die mir Freude bereitet.
     
    Escappu und Danix gefällt das.
  11. Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Beiträge:
    627
    Ort:
    Altbiersektor
    Ist das viel und wenn ja, wie viel? :D

    Aber es stimmt schon: die Timereinstellung der Quamar ist lästig und birgt viel Potential zu Verbesserungen. Das Nachmahlen auch.
    Schön, dass man durch (erheblichen) finanziellen Mehreinsatz Abhilfen schaffen kann.
    Allerdings wird dieser "Quantensprung" bei mir sowieso durch die obere Finanzaufsicht blockiert.
     
  12. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    Karlsruhe
    Ich habe ein 56/50mm Acrylglasrohr XT-Rohr, lebensmittelecht verwendet. Also am Hals 56mm Duurchmesser.
     
  13. samonis

    samonis Mitglied

    Beiträge:
    82
    Danke dir! Dann ist der Hals der m80e dicker mit 69mm.
     
  14. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    Karlsruhe
    Wegen eines evtl. Geschmacksunterschieds würde ich mir die Mühle nicht kaufen.
    Es gibt auch Sachen, die bei anderen Mühlen besser gelöst sind: Die Veränderung der Mahldauer erfordert Minimum 5 Klicks. Das macht man zum Glück nicht so oft.

    Es gibt aber vor allem Dinge, die ich beim Workflow mit der E37s sehr schätze:
    • Kräftige, große Siebträgerauflage
    • Volle Kontrolle während des Mahlvorgangs:
      • Das ganze Sieb ist während des Mahlvorgangs einsehbar, nichts ist von Likörtrichern o.ä. verdeckt
      • Durch die Rutsche sieht man, wieviel Kaffee wo in den Siebträger fallen wird
    • Die angenehme und zurückhaltende Geräuschentwicklung
    • Bedientasten mit Druckpunkt
    • Sie ist schnell
    Wenn ich mit einer anderen Mühle gearbeitet habe, fällt mir beim ersten Shot mit der Ceado auf, wie sehr mir der Workflow gefällt.
     
    Gandalph, michhi und Escappu gefällt das.
  15. Katana

    Katana Mitglied

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Dortmund
    Das ist wichtig und verstehe ich vollkommen.
    Druckpunkte habe ich bei der Quamar auch und die Einstellung des Timers ist doch sehr schnell?! Ich weiß aber auch nicht, wie es mit den Sensortasten ist. Das war wohl ziemlicher Krampf.
    Die drei Tasten sind unterschiedlich belegt und je nach Einstellung weiß ich, welche mir die 18g ins Sieb mahlt.
    Ich muss selten mehr als 2 Zähne verstellen.
     
  16. Escappu

    Escappu Mitglied

    Beiträge:
    107
    Ich verstehe nicht , wieso immer wieder
    Leute Beiträge schreiben obwohl sie keine Ceado besitzen aber trotzdem viel zu sagen haben.
    Ich finde , man muss längere Zeit mit eine Mühle arbeiten um was konkretes zu sagen, geschweige eine Kaufempfehlung zu geben.
     
  17. wilder_wein

    wilder_wein Mitglied

    Beiträge:
    60
    Guten Morgen,

    also als Besitzer der Ceado E37S möchte ich auch mal meinen Senf abgeben.

    Meine erste Mühle war die Mazzer Mini, dann eine ECM S64 Automatik - eine Quamar durfte mal ganz kurz hier einziehen.

    Also - aus heutiger Sicht wollte ich meine Ceado nicht mehr missen - ob der Kaffee besser schmeckt? Keine Ahnung, ich würde diese Frage mit nein beantworten, denn letztlich kann sie auch nur mahlen. Aber das macht sie hervorragend.

    Die Haptik, Verarbeitung, Bedienung, die Lautstärke, die Geschwindigkeit, der Komfort und nicht zuletzt die überragende Möglichkeit des Reinigens macht sie für mich zu einer lohnenden Investition. Keine Frage, die Mazzer war auch klasse, aber sie war halt in einigen Disziplinen klar hinter der Ceado, die meisten kennen ja die wenigen Schwächen der Mazzer. Die ECM war vor allen Dingen schön, aber da klemmte ab und an tatsächlich das Mahlwerk. Die Quamar hat ein Bomben Preis- Leistungsverhältnis, aber man merkt ihr halt in einigen Dingen den günstigeren Preis an. Nichts desto trotz kann man mit all diesen Mühlen hervorragend arbeiten und guten Kaffee genießen. Ich vergleiche das immer gerne mit einem Auto - am Ende bringt mich jedes Fahrzeug ans Ziel, nur die Frage ist halt wie. Nichts muss, alles kann.....

    Und was den Totraum anbelangt. Bei allen 4 Mühlen kann ich sagen, dass der erste Kaffee/Espresso oder Cappuccino deutlich schlechter als der zweite schmeckt/schmeckte - zwischen den einzelnen Mühlen kann ich aber nicht sagen, dass er bei einer schlechter oder besser war - da wird meiner Meinung nach ein bisschen zu viel Wind gemacht......also entweder den ersten Bezug in den Müll oder aber man lebt damit.
     
    robi, ingokl und Danix gefällt das.
  18. Danix

    Danix Mitglied

    Beiträge:
    188
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Vielen Dank für deinen Bericht.
    Hattest du auch mal die Möglichkeit die K30 zu testen, bevor die Entscheidung auf die Ceado gefallen ist?
     
  19. Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Beiträge:
    4.751
    Oder nutzt einen Single Doser ;), was je mehr Sinn macht desto weniger man trinkt. Wer nur 2-3 Espressos am Tag und die verteilt trinkt, müßte ja beim mit Leben IMMER auf den optimalen Genuss verzichten, Investitionen in teure Mühlen die dann ihr Potential nichtmal ansatzweise zeigen können ist ja rational betrachtet geradezu hirnrissig und die Alternative fast soviel Kaffee wegschmeißen wie trinken auch nicht wirklich anstrebenswert. Trotzdem ist das bei den meisten Homebarista erstaunlicherweise tatsächlich der Normalzustand und man lebt damit. :) Warum? Angesichts der massiven Vorteile gerade für den typischen Heimbarista eigentlich völlig unverständlich, daß es nicht schon lange viel mehr Mühlen gibt (bezahlbare) die dafür Lösungen anbieten. Demnächst gibts ja zumindest mal Eine, das könnte da was in Bewegung bringen.
     
  20. infusione

    infusione Mitglied

    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    Karlsruhe
    Meiner Frau schmeckt manchmal der erste Cappu am Besten. ;)
     
    Escappu gefällt das.

Diese Seite empfehlen