Vergleich 1Zpresso J-Max <-> Comandante C40 MK3

Diskutiere Vergleich 1Zpresso J-Max <-> Comandante C40 MK3 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Seit zwei Monaten benutze ich täglich die neu erschienene J-Max Handmühle. Ursprünglich als Single-Doser für Espresso gekauft, dient sie mir...

  1. #1 Walker, 07.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2021
    Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    Seit zwei Monaten benutze ich täglich die neu erschienene J-Max Handmühle. Ursprünglich als Single-Doser für Espresso gekauft, dient sie mir derzeit aufgrund der einfachen Verstellbarkeit ebenso für Filter, was ich auch deutlich häufiger trinke. Da ein Kumpel eine C40 besitzt, hat es uns gereizt, die beiden Handmühlen gegeneinander antreten zu lassen. Würden wir Laien, die wir unser Geld nicht als Baristas verdienen, einen Unterschied in der Tasse schmecken? Im ersten Schritt haben wir uns auf Filterkaffee beschränkt, da dies einfacher parallel als Blindtest durchzuführen war. Eventuell wiederholen wir den Test mit Espresso. Im Folgenden unsere Eindrücke.

    Disclaimer: Hier schreibt ein Amateur für interessierte Amateure, sämtliche Beurteilungen sind selbstverständlich rein subjektiv. Erfahrungen anderer Nutzer, auch gegenteilige, sind willkommen.

    Äußerer Eindruck/Verarbeitung: Die J-Max ist etwas höher, schmaler und etwas schwerer, sie wiegt 789g.
    Die C40 wiegt 633g. Beide Handmühlen sind hochwertig verarbeitet, ich würde sagen, sie liegen auf gleichem, hohem Niveau.

    Mahlgrad Einstellung: Das große Einstellrad der J-Max, mit Skala und Quadraten die anzeigen, wieviel Umdrehungen anliegen, ist unschlagbar. Einen Mahlgrad schnell verstellen und wiederfinden, kein Problem. Sorry C40.

    Kurbeln: Die J-Max ist höher übersetzt und daher schneller als die C40. Bei einer Röstung war das Verhältnis 34 Umdrehungen (J-Max) zu 52 Umdrehungen (C40). Durch die längere Kurbel der J-Max (14,5 cm) gegenüber der C40 (11,5cm) wirkt diese dabei auch nicht schwergängiger.
    Zusätzlich liegt die J-Max etwas besser in der Hand, da zum Einen etwas schmäler, zum Anderen rutscht die "Gumminachbildung" der J-Max etwas weniger als die "Holzimitation" der C40.

    Renommee: 1Zwhat aus Taiwan gegen den "Goldstandard" aus "Good old Germany". Klarer Fall, wer darauf Wert legt ...

    Firmenstandort: Comandante ist eine deutsche Firma, die meines Wissens im Inland produziert und als äußerst kulant in Problemfällen bekannt ist. 1Zpresso ist meines Wissens in Taiwan angesiedelt. Die beschriebene Mühle muss jedoch nicht bei AliExpress oder direkt beim Hersteller gekauft werden, einige bekannte Händler im Inland führen das Modell. Inwieweit der Standort ein Entscheidungskriterium ist, muss Jeder für sich selbst entscheiden.

    Versuchsaufbau: Wir haben an zwei Tagen und insgesamt vier Röstungen mit beiden Handmühlen jeweils gleichzeitig einen 15/250 Handaufguss getätigt. Da ich nur einen Hario V60 Filterhalter besitze, hatten wir zwei Melitta 1*4 Filterhalter mit Melitta-Gurmet Filterpapier benutzt. Das Wasser wurde mit einem Schwanenhalskocher auf 93 Grad (dunklere Röstung) bzw. 94 Grad (hellere Röstungen) erhitzt. Filter wurden benetzt, 30 sek. Blooming, langsames Eingießen bis 250g. Beide Behältnisse standen auf identischen 0,1g Digitalwaagen. Durchlaufzeit etwa war bei beiden etwa gleich 3-3,5 Min. mit 26 Klicks C40 und 4 Umdrehungen plus 5 Klicks J-Max. Einige Röstungen hätten auch 27 oder 28 Klicks vertragen. Jede Brühung wurde auf zwei Tassen aufgeteilt. Jeder von uns hatte somit eine halbe Brühung aus jeder Mühle jeweils der gleichen Bohne vor sich. Der jeweilige Proband wusste nicht, in welcher Tasse der Kaffee von welche Mühle war. Also ein einfacher Blindtest.

    Resultat Verkostung: Der deutlichste Unterschied bei allen Röstungen war eine etwas stärkere bittere Note bei der J-Max. Das lässt auf einen höheren Anteil an Fines schließen, was Erstmal nicht verwundert, da diese als Espressomühle vermarktet wird. Im 1Zpresso-Thread wird diskutiert, inwieweit die J-Max und die JX-Pro ein unterschiedliches Mahlwerk haben. Hiermit wird deutlich, die J-Max ist nicht nur aufgrund der feinen Einstellmöglichkeit für Espresso geeignet, sie hat auch eindeutig ein Espressomahlwerk.

    Mittlere/dunklere Röstung: Vilcabamba Equador, kräftig, schokoladig, säurearm. Der hauptsächliche Unterschied ist wie gesagt die stärkere Bitternote durch die J-Max. Der Röstgeschmack ist dadurch etwas betonter. Da wir beide eher dunklere Filterröstungen bevorzugen, ist es für uns nicht so eindeutig, welche Mühle wir hierfür besser finden.

    Hellere Röstungen: Yirgacheffe aus Äthiopinen, Djimmah aus Äthiopien und hellere Röstung aus Peru.
    Ich fasse diese drei helleren Röstungen zusammen. Neben den schon genannten Bitternoten war der Eindruck der Säure bei der J-Max etwas vordergründiger, aufdringlicher. Sollte ich sagen, die C40 betet die Säure schöner ein?
    Die C40 wirkte etwas klarer im Geschmack, die Aromen waren etwas klarer, weniger verdeckt durch die Bitternote. Würde ich häufiger zu helleren, aromatischen, fruchtigen, säurehaltigeren Röstungen tendieren, würde ich eher zur C40 greifen.

    Fazit: Über Geschmack kann man sich streiten. Mir ging es daher mehr darum, die Eindrücke und Unterschiede zu beschreiben. Da Jeder andere Schwerpunkte setzt, wird dessen subjektive Wertung anders ausfallen.
    Darüber hinaus stellt dieser Post keine Kaufempfehlung für die eine oder andere Mühle dar.
     
    Rummsi, Jova, Wombatino und 13 anderen gefällt das.
  2. Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    Hier noch die Bilder der beiden Handmühlen

    DSC_3877.jpeg

    Die längere Kurbel gehört der J-Max

    DSC_3876.jpeg
     
    Frank_H und Ontkalker gefällt das.
  3. #3 Ontkalker, 07.12.2021
    Ontkalker

    Ontkalker Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2021
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    20
    Habs noch nicht gelesen, freue mich aber riesig darauf!
    Vielen Dank schonmal für die Arbeit und Mühe!

    Genau vor dieser Wahl stehe ich mehr oder weniger gerade.
     
    Walker gefällt das.
  4. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    3.030
    Zustimmungen:
    2.533
    Ein Punkt, auf den der Vergleich nicht eingeht, welcher aber bei der Anschaffung durchaus eine Rolle spielen kann, ist der Service bei Comandante. Absolut kulant, kommunikativ und serviceorientiert. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

    Zum Service bei 1ZPresso kann ich allerdings fairerweise nichts beitragen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  5. #5 Walker, 07.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2021
    Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    Ich auch nicht. Deswegen würde ich auch nicht online in Asien kaufen, wie in einem anderen Thread diskutiert wurde, sondern bei einem ordentlichen Händler meines Vertrauens mit Sitz im Inland. Würde vermuten, das dann im Garantiefall der Händler mein Ansprechpartner ist, nicht der Hersteller im Ausland. Bin jedoch kein Jurist und soll auch die Kulanz von Comandante in keiner Weise schmälern ;)
     
  6. #6 Felix22, 08.12.2021
    Felix22

    Felix22 Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2017
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    31
    Danke für den Vergleich.
    Ich hatte die C40 und habe die J-MAX.
    Da ich mit meiner J-Max bisher nur Espresso zubereitet habe freut es mich von dir zu hören, dass sie trotzdem für Filter geeignet ist. Jetzt wäre noch eine Blindverkostung mit der JX-Pro interessant :D
    Honsel muss ich auch zustimmen: Comandante ist unglaublich kulant was ihr Produkt angeht. Da wird auch nicht nach einer Rechnung oder dem Kaufdatum gefragt.
    Bei Espresso gewinnt für mich die J-MAX eindeutig aufgrund der feineren und leichteren Mahlgradeinstellung und der deutlich kürzeren Mahldauer.
     
    Walker und cbr-ps gefällt das.
  7. Feryl

    Feryl Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2020
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    86
    Zumindest laut den Erfahrungen im 1Zpresso Thread scheint der Support bei denen ebenfalls recht kulant und zuvorkommend zu sein. Allerdings muss man für die Versandkosten selbst aufkommen und die sind aus Taiwan eben nicht ganz günstig. Da hat die Comandante mit Standort Deutschland definitiv Vorteile.
     
  8. #8 Sechser, 08.12.2021
    Sechser

    Sechser Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2016
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    58
    Da bei uns gerade die elektronische Mühle tot ist kommt die J Max wieder täglich in Benutzung. Wir verwenden Sie fast ausschließlich für Espresso. Selten mal ein Moca.
    Wenn ich meiner defekten Sette etwas abgewinnen kann, dann das mir wieder bewusst wurde wie gut die J Max ist. Der workflow ist selbst bei Bohnenwechsel sehr komfortabel und der Espresso einfach sehr gut. In den letzten Tagen überzeugt sie so, dass wir ernsthaft über die Abschaffung der elektronischen Mühle nachdenken.

    Im Vergleich zur C40 kann ich nur den äußeren Eindruck bestätigen. Liegen beide sehr gut in der Hand und sind hochwertig verarbeitet.
     
    Feryl und Walker gefällt das.
  9. #9 Walker, 08.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2021
    Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    @Felix22 danke für dein Feedback. Wäre interessant zu hören, wie deine Einschätzung zur J-Max bei Filter ausfällt.
    Um zu vermeiden, das sich das verselbstständigt, erlaubst du bitte, das ich erwähne das ich diese Aussage
    so nicht uneingeschränkt getroffen habe. In meinem Vergleich werden die geschmacklichen Unterschiede, mit meinem Geschmacksempfinden, beschrieben. Inwieweit das für den Einzelnen ein akzeptabler Kompromiss darstellt, muss Jeder für sich entscheiden. Wie gesagt, bin gespannt auf deine Einschätzung.
    Kleine Randbemerkung, James Hoffmann nutzt angeblich Zuhause die Wilfa Uniform und im Studio auch schon mal die Niche für Filterkaffee. Wie auch andere Bordies hier.
    definitiv, und dem Espressomahlwerk.

    Muss gestehen, das ich bisher nicht verstanden habe, warum ich eine Ware nach Taiwan schicken sollte, wenn ich bei einem deutschen Händler einkauft habe. Ich stell mir vor, ich kaufe im Elektromarkt ein Samsung Handy, das Teil bockt und ich müsste es nach Südkorea schicken?
    Muss aber auch gestehen, das ich mir bisher keinerlei größere Gedanken zur möglichen Kulanz im Servicefall gemacht hatte. Da es für einige von Euch ein Thema ist, sollte ich das noch im Vergleich anfügen?
     
  10. #10 Walker, 08.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2021
    Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    Es war noch möglich, meinen ursprünglichen Vergleich um den Punkt Firmenstandort zu erweitern. Habe es im ersten Post nach Renommee eingefügt ;)

    Im Fazit habe ich noch ergänzt, das dies keine Kaufempfehlung darstellt.
     
  11. Feryl

    Feryl Mitglied

    Dabei seit:
    18.02.2020
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    86
    Ich sollte dazu sagen, dass das in der Anfangszeit war, als die Mühlen noch nicht von deutschen Händlern verkauft wurden. Innerhalb der Garantiezeit sollte dieser ja auf kurzem Weg unterstützen können. Bei Bestellung über Aliexpress bleibt aber nur der Weg über Taiwan.
     
    Walker gefällt das.
  12. Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    dabei würde ich sicher Haarausfall bekommen :D
     
  13. #13 Felix22, 08.12.2021
    Felix22

    Felix22 Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2017
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    31
    Du hast ja geschrieben, dass nach eurem Geschmack Nachteile vorhanden sind.
    Da bei mir aktuell die Prio nicht auf Filter liegt wird sie für mich wahrscheinlich dafür geeignet sein.
    Aber ich habe aktuell sogar Bohnen da die für die Zubereitung im V60 geeignet sind und werde es ausprobieren. Einen 1:1 Vergleich werde ich jedoch nicht mehr machen können.
     
  14. #14 Felix22, 10.12.2021
    Felix22

    Felix22 Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2017
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    31
    Heute mal einen Filterkaffee mit der J-Max gemacht mit dem Guatemala von Roestkartell. Ich bin allerdings absolut kein Filterprofi.
    Ich hab den Mahlgrad einfach auf 270 Klicks gestellt, war überrascht wie grob das Mahlgut aussah und mal geschaut wie schnell er durchläuft.
    - V60 mit dem japanischen Filterpapier (traditionell).
    - 36 g in
    - 30 Sek Bloom
    - 680 ml Wasser (mehrmals nachgegossen und geschwenkt)
    Trotz des recht groben Mahlguts lief der Kaffee recht langsam in 4:30 Min durch. Auch optisch waren ordentlich fines vorhanden.

    Aber viel wichtiger (trotz der langen Durchlaufzeit) hat der Kaffee gut geschmeckt und hatte nur eine leichte Bitternote.
    Ich probiere es mal die Tage noch mit deutlich weniger in and out.
    Rein optisch war das Mahlgut meiner C40 immer deutlich feiner bei ca. 3:30-4:00 min Durchlaufzeit. Spricht ja auch für weniger fines bei der C40.
     
  15. #15 dherron, 13.12.2021
    dherron

    dherron Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Meine Erfahrung mit dem Kundendienst eines deutschen Händlers waren auch in Bezug auf meine 1zpresso (K Plus) sehr gut. Ich habe die Maschine nach ca. einem halben Jahr eingeschickt und irgendwann schrieben sie mir, dass es wohl komplizierter sei und sie die Maschine nach Taiwan schicken müssten und ich deshalb eine neue bekommen würde (was ich dann auch habe).
     
    Walker gefällt das.
  16. Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    Danke an @dherron für diesen Erfahrungsbeitrag zum Servicefall.
    Damit das hier nach einigen Postings nicht zu einseitig bei dem Thema Garantie/Service hängen bleibt, mir ging es bei diesem Vergleich hauptsächlich um das Ergebnis in der Tasse und das Handling mit den Mühlen, erlaube ich mir noch ein paar Bemerkungen:
    Bei dieser Einstellung bin ich auch in etwa, allerdings für 15/250. Im ersten Post hatte ich einen Schreibfehler, sollte 3 Umdrehungen und 5 Klicks (=275 Klicks) heißen.

    Bei dem Vergleich der Mühlen musste ich mangels zweier V60 Filterhalter auf das Mellitta System gehen. Generell bevorzuge ich V60. Ich meine einen geringen Unterschied heraus zu schmecken. V60 läuft etwas gleichmäßiger durch, besonders zum Ende hin. Dadurch ist die Bitternote etwas geringer ausgeprägt, der Geschmack geringfügig klarer. Diese Unterscheidung schmecke ich bei beiden Handmühlen, d.h. der oben beschriebene Unterschied der Mühlen bleibt auch bei V60 so in etwa erhalten.

    Eine letzte Anmerkung, ich schrieb oben das ich die J-Max derzeit auch als Filtermühle benutze, weil ich sie hier habe, weil sie sich kinderleicht umstellen lässt. Das muss aber nicht für immer so bleiben, mal schauen was Fellow im nächsten Jahr so macht o_O
     
  17. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    288
    Ich habe keine 1ZPresso Max sondern eine 1ZPresso K Plus und eine Commandante C40. ICh habe aufgrund von Platzproblemen zuhause mit der 1ZPresso Kaffee für V60 gemahlen. Nun war ich fast 3 Monate in Italien und hatte aufgrund noch grösserer Platzprobleme (die sich dann mal lösen werden) eine C40 für Brühkaffee mit V60 benutzt. Ich war doch sehr erstaunt wieviele Fines die C40 produziert. Der Filter verstopfte regelmässig so gegen Ende und ich musste deutlich gröber mahlen als viele hier empfehlen. Am Ende war es einfacher 270g aufzugiessen und bei 2.30 - 3.00 Minuten den Filter wegzunehmen und den Rest in einen Becher laufen zulassen, denn wenn ich bloss 250g aufgoss dann zogen sich die restlichen 10-20g Wasser über eine Minute in die länge um durchzulaufen...
    Das ist jetzt zuhause mit der 1Zpresso K Plus wieder eine ganz andere Geschichte alles wieder normal im Ablauf.
    Es hat mich wirklich gewundert... von daher eindeutig für 1ZPresso!
     
  18. Walker

    Walker Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2021
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    102
    So, nach weiteren 3 Monaten mit täglicher Nutzung für Handfilter, hierbei hatte ich mir über vier Wochen die Comandante ausgeliehen, ein Update meinerseits. Im wesentlichen haben sich die oben schon beschriebenen Unterschiede im Alltagsgebrauch bestätigt.

    Geschmacklich:
    Die J-Max als dedizierte Espressomühle liefert bekanntlich deutlich mehr Fines als die C40. Das führt zu der beschriebenen Bitternote. Bei dunkleren, säurearmen Röstungen, die ich bevorzugt trinke, fand ich dies weniger störend. Je mehr ich hellere Bohnen ausprobierte (etwa Äthiopier), desto mehr hatte die C40 geschmacklich die Nase vorne: weniger Bitternote, die Säure besser eingebunden, etwas mehr Klarheit.

    Handling (Achtung sehr subjektiv):
    Leider muss ich sagen, dass in dem Punkt ist die J-Max die überlegene Mühle für mich ist.
    Am deutlichsten zeigt sich dies bei der Mahlgradverstellung. Das Fehlen einer Skala an der C40 hat mich immer wieder gestört. Besonders wenn man das äußere Einstellrad der J-Max zum Vergleich gewohnt ist.
    Kurbeln mit der J-Max ist angenehmer, sie liegt besser in der Hand, da schlanker, die Kurbel ist länger und vor allem, die Mühle ist viel schneller.
    Beim Einfüllen können Bohnen-Bruchstücke in einem Schacht um die Achse der C40 hängen bleiben (ist bei dem neuen Modell MK4 gelöst).
    Um nicht zu negativ über die Comandante zu schreiben, was mir daran besser als bei der J-Max gefällt: Renommee, Made in Germany, die minimalistische Optik mit Holz und das Apothekerglas als Auffangbehälter.

    Fazit:
    Die J-Max bleibt als meine Mühle für Espresso (wofür ich sie auch gekauft hatte). Für Filter sehe ich sie als Kompromiss. Dieser Kompromiss endet demnächst für mich, ich werde mir eine weitere Mühle speziell für Filter zulegen.
     
    GorchT, Synchiropus, züripresso und 3 anderen gefällt das.
Thema:

Vergleich 1Zpresso J-Max <-> Comandante C40 MK3

Die Seite wird geladen...

Vergleich 1Zpresso J-Max <-> Comandante C40 MK3 - Ähnliche Themen

  1. Suche jemanden mit Lagom P64 mit MP-Burrs für Vergleich mit Super Jolly

    Suche jemanden mit Lagom P64 mit MP-Burrs für Vergleich mit Super Jolly: Hallo liebes Forum, ich bin der Kollege, der diesen Thread hier zur Modifikation der Super Jolly verfasst hat. Nach initialer, grundsätzlicher...
  2. Espresso-Geschmack: Vollautomat vs Nespresso Kapseln Vergleich?

    Espresso-Geschmack: Vollautomat vs Nespresso Kapseln Vergleich?: Hallo! Vorab: Ich bin kein Espresso-Kenner, bin von Senseo Tabs auf einen 300 Euro Krups EA8150 Vollautomaten umgestiegen, mit dem ich...
  3. Größenvergleich: Decent DE1, QuickMill 0820 Stretta, SAB Pratika, Lelit Bianca PL162T

    Größenvergleich: Decent DE1, QuickMill 0820 Stretta, SAB Pratika, Lelit Bianca PL162T: Ich hab mal nen Größenvergleich zu vier relativ populären Maschinen gemacht. SAB Pratika QuickMill 0820 Stretta (Relabel) Decent DE1 Lelit Bianca...
  4. Vergleich Lelit PL 41 Plus Glenda vs. ECM Casa

    Vergleich Lelit PL 41 Plus Glenda vs. ECM Casa: Da ich einen Einkreiser suche mit schneller Verfügbarkeit - aber auch guter und günstiger Wartbarkeit, bin ich auf diese beiden Maschinen...
  5. [Erledigt] Suche Bezzera BZ09 oder vergleichbar...

    Suche Bezzera BZ09 oder vergleichbar...: Hey, ich bin auf der Suche nach einer Bezzera BZ09 oder vergleichbar. Da ich noch Schüler bin und dementsprechend wenig Geld habe gerne auch in...