Verkalkung Lelit MaraX nach weniger als einem Jahr?

Diskutiere Verkalkung Lelit MaraX nach weniger als einem Jahr? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Einfache Wasserfilter verlieren ihre entkalkende Wirkung schon nach wenigen Litern Wasser - die Stiftung Warentest hat das mal getestet mit...

  1. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    1.857
    Einfache Wasserfilter verlieren ihre entkalkende Wirkung schon nach wenigen Litern Wasser - die Stiftung Warentest hat das mal getestet mit ernüchterndem Ergebnis.

    Ob Abkochen zum Entkalken aus ökologischer Sicht der Hit ist wage ich jedoch zu bezweifeln. Das reflexartige "Nimm Volvic und alles ist gut" stößt mir jedoch auch auf. Einfaches Trinkwasser in Einwegflaschen durch halb Europa zu karren statt sich schlau zu machen, wie man aus lokalen Quellen weiches Wasser bekommt halte ich für wenig verantwortungsvoll.
     
  2. sefi96

    sefi96 Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2021
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    27
    Ich würde mir ein BWT Testkit zum bestimmen der Wasserhärte zulegen. Einfach auf die Wasserprobe tropfen und warten bis sich das Wasser verfärbt. Dann hat man Gewissheit wo man mit der Wasserhärte steht. ;)
     
  3. #23 Melitta, 14.10.2021
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    252
    Hast Du dich darüber informiert oder was lässt Dich zweifeln? Wie schon vorher geschrieben, benutze ich überschüssiges Wasser aus dem Wasserkocher für die Espressomaschine. In beiden Geräten läuft der gleiche Vorgang ab: Wasser wird erhitzt, unlöslich werdender Kalk scheidet sich ab. Da ich ihn im Wasserkocher "abfange", kann er im Boiler der Espressomaschine nicht mehr ausfallen (bzw. nur noch sehr viel weniger). Dass es zweifelsfrei funktioniert, sieht man am Boden des Wasserkochers.

    Da man immer etwas mehr Wasser als gerade benötigt wird im Wasserkocher erhitzt, ist der Überschuss für die Espressomaschine ökologisch und ökonomisch sehr vorteilhaft.
     
    ccce4 gefällt das.
  4. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    1.857
    OK, so oft läuft bei uns halt der Wasserkocher nicht das wir mit den Resten die Espressomaschinen betreiben könnten. Meine Zweifel beziehen sich darauf, Wasser nur Zwecks Entkalkung abzukochen. Und es sind halt Zweifel, kein Wissen. Wäre mal cool den kompletten ökologischen Fußabdrücke diverser Methoden zum Umgang mit Kalk zu kennen. Egal ob man filtert, abkocht, Flaschenwasser nimmt, nichts macht außer regelmäßig Entkalken oder erst dann entkalkt, wenn es gar nicht mehr anders geht - die Umwelt belastet es immer, fragt sich nur wie stark jeweils.
     
    cbr-ps gefällt das.
  5. #25 Kaspar Hauser, 14.10.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    2.062
    Wer ist "man"? Ich erhitze im Wasserkocher immer nur die Menge, die ich brauche.

    Aber es soll ja auch Leute geben, die sich freuen, wenn sie mehr Milch aufschäumen, als sie brauchen ...
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. yosoy

    yosoy Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    50
    Berliner hier, auch ne marax und Wasserhärte 18.
    Ich nehm den Lelit Filter und nutze Brita-gefiltertes Wasser.

    Die Wirkung des Brita Filters bzgl. Reduktion von Kalkablagerungen ist sehr gut im Wasserkocher zu beobachten.
    Auch nach 100 L Filterleistung.

    Habe eine Durchflussentkalkung gemäß Lelit-insider Video gemacht (nach 9 Monaten Homeoffice-Betrieb, 2-6 espressi/Tag) und kaum Farbe im herauskommenden Wasser gehabt.

    Sobald ich ungefiltertes Leitungswasser im Wasserkocher nutze ist der nach ner Woche bereit zum entkalken, maximal 2 wenn wenig Tee getrunken wird und keine Wärmflaschenzeit ist.


    Im Marax Handbuch steht glaube ich auch ne Tabelle zur Filterleistung der Wassertank-Filter in Litern in Abhängigkeit der Wasserhärte. Daran halte ich mich grob, trotz vorgefilterten Wassers.
    Bei Berliner Wasser kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es durch Berliner Wasser trotz Filter recht fix verkalk.
    Hängt imo von der Regelmäßigkeit des Filterwechsels und Anteil an Milchgetränken / Heißwassernutzung ab.
     
    cbr-ps gefällt das.
  7. #27 Melitta, 14.10.2021
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    252
    Ungefähr 0,1 kWh braucht man, um 1 L Wasser abzukochen. Das entspricht dem Energiegehalt von 10 ml (8,5 g) Dieselkraftstoff. Kein Abfall, kein Transport und die abgestrahlte Wärme heizt sogar noch die Wohnung.
     
    finsterling, yosoy, ccce4 und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #28 finsterling, 15.10.2021
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    232
    [QUOTE="Melitta, post: 2009736, member: 37940" ] .... die abgestrahlte Wärme heizt sogar noch die Wohnung.[/QUOTE]

    Und wenn dann noch eine PV ins Spiel kommt, ist es fast egal.
    In der Heizperiode wird beim Energieverbrauch von Elektrogeräten die Abwärme als verloren betrachtet. Ist aber falsch.
     
  9. #29 cbr-ps, 15.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.822
    Zustimmungen:
    24.195
    Irgendwie kann man sich jeden Unsinn argumentativ hinbiegen, dass er gut erscheint…
     
    NiTo und Lancer gefällt das.
  10. #30 Zehlendorfer, 15.10.2021
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    107
    Vielen herzlichen Dank für die vielen Antworten.
    Der Reparaturservice rät mir von einem Entkalken in Eigenregie ab. Ich lese aber allerorten, dass das durchaus möglich und somit auch geldsparend ist. Einmal im Jahr ca. 150 € erschiene mir auch ein wenig zu teuer und auch vor einer jährlichen Wartung schrecke ich ein wenig zurück.

    Brita-Filter verursachen meines Erachtens sehr viel Müll. Da würde ich eher auf ein Glasflaschenwasser wie Lauretana zurückgreifen. Das recherchiere ich noch, welcher Brunnen da der Passende ist.

    Was mir ein wenig problematisch erscheint ist das Wissen um benötigten Kalk bzw. Mineralien für den Geschmack des Kaffees. 3° bis 4° sollen es für die Maschine sein, 7° bis 8° für den Geschmack oder ist das ohnehin eine "quantité́ négligeable"? Anders formuliert: kann ich meine Maschine schonen und gleichzeitig wohlschmeckenden Espresso beziehen? Oder einfach selber entkalken?
     
  11. #31 Kaspar Hauser, 15.10.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    2.062
    Probier doch einfach mal Volvic aus. Wenn es dir nicht schmeckt (und du die Zubereitung als Ursache ausschließen kannst) brauchst du es wohl härter.

    Andernfalls weißt du, dass du die Maschine mit so weichem Wasser betreiben kannst, dass du sie praktisch nie entkalkten musst.

    Meiner Meinung nach ist es besser, die Maschine gar nicht erst verkalken zu lassen, als sie regelmäßig entkalken zu müssen.
     
    NiTo, ReneK. und cbr-ps gefällt das.
  12. #32 Whecker, 15.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2021
    Whecker

    Whecker Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    80
    Zustimmung. Vor allem nicht in diesem extremen Ausmaß. Ob Flaschenwasser oder Aufbereitung von Leitungswasser ist ein eigenes Thema zu dem sich im Forum viel findet.

    Zum abweichenden Thema "Steine schmeißen" ( Melitta )
    Nachhaltigkeit, relativ.
    Unfreundlich formuliert unterhalten sich hier "Erdzerstörer" (ja,ich auch) über Nachhaltigkeit.
    Espresso trinken und Nachhaltigkeit?
    Kannst das Wasser gleich auf Kaffeemehl gießen! Oder Kräutertee aus lokalem Anbau trinken.
    Es gibt durchaus Menschen die so etwas aus Überzeugung tun. Respekt.
    .....Will sagen: bitte gerne Einwände freundlicher formulieren. (Ist gut für´s Klima)

    Gruß
     
    Kaspar Hauser gefällt das.
  13. yosoy

    yosoy Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    50
    Von Brita gibts ab 6-10 Filterkartuschen ein DHL Rücksendelabel damit die Filter recyclet werden.
    Recyclingfähigkeit soll aber kein Argument für Müllerzeugung sein :)
     
  14. #34 finsterling, 15.10.2021
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    232
    Was ist daran Unsinn?
    Das ist einfach 1 und 1 zusammen zählen.
    Aber lass es gut sein, geht ja eh um was anderes.
     
    Melitta gefällt das.
  15. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    2.305
    Zustimmungen:
    1.857
    Brita Filter verlieren sehr schnell ihre Fähigkeit zu Entkalken. Ist mir beim Nutzen Brita gefilterten Wassers in einem Luftbefeuchter aufgefallen, poppt hier immer mal wieder in "Hilfe, meine Maschine ist trotz Brita Filter verkalkt" Threads hoch und wurde von der Stiftung Warentest in einem Test festgestellt.

    Da ist aus lokalen Quellen stammendes Flaschenwasser vermutlich weniger belastend für die Umwelt.

    Eine Maschine nach ein paar Jahren selber zu entkalken ist kein Hexenwerk, wenn man nicht zwei linke Hände hat. Nur einfach Entkalker in den Tank kippen und durchlaufen lassen ist riskant. Selbst wenn man das sehr oft und regelmäßig macht funktioniert das in Dampfkesseln nicht richtig. Man muss schon ein wenig in der Maschine rumschrauben können und wollen.

    BTW: Haben wir eigentlich nirgendwo einen großen Entkalkungsthread?
     
  16. #36 Max1411, 16.10.2021
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.292
    Zustimmungen:
    3.311
    Ich glaube die Aufsteckfilter von Lelit werden hier massiv unterschätzt. Ich habe in unserer Pausenraummaschine nun seit Monaten den selben Filter drin, und teste immer wieder, um festzustellen wie lange er wohl hält. Auch gestern kam noch eine GH von 0° dabei raus, Ausgangshärte 12°.

    Möglich, dass dein Wasser nicht den üblichen Kalk sondern Gips als Problem hat? Hier wirken die klassischen Kalkfilter meines Wissens nach nicht/wenig.
     
  17. #37 Melitta, 19.10.2021
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    252
    Endlich! Ein Fanal gegen das unreflektierte, heuchlerische Spießertum.
     
    gogega und braceface79 gefällt das.
  18. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.784
    Zustimmungen:
    1.976
    Du hast sonst aber auch nichts wichtigeres zu tun, oder?
     
  19. yosoy

    yosoy Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    50
    Dass Nestlé nen Scheißverein ist sollte hinlänglich bekannt sein.
    Hat mit dem Thema aber wenig zu tun
     
  20. #40 Kaspar Hauser, 19.10.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.902
    Zustimmungen:
    2.062
    Doch. Recherchiere mal die Härte von Vittel!
     
Thema:

Verkalkung Lelit MaraX nach weniger als einem Jahr?

Die Seite wird geladen...

Verkalkung Lelit MaraX nach weniger als einem Jahr? - Ähnliche Themen

  1. Verkalkung

    Verkalkung: Hallo zusammen, ich frage mich gerade was passiert, wenn eine Siebträgermaschine total verkalkt ist und nix mehr durchläuft. Explodiert die dann?...
  2. BZ 10 Brühtemperatur (Verkalkung?)

    BZ 10 Brühtemperatur (Verkalkung?): Hallo liebes Forum! Erneut melde ich mich mit einem Problem an meiner neuen gebrauchten BZ10 von 2014. Eigentlich funktioniert alles prima. Bis...
  3. mehr Schäden oder mehr Verkalkung bei längerer täglicher Laufzeit ?

    mehr Schäden oder mehr Verkalkung bei längerer täglicher Laufzeit ?: Ich lasse meine Maschine (Einkreiser Kupferkessel) gern mal länger eingeschaltet um die Wartezeiten des Aufheizens zu vermeiden. Kann das...
  4. Wasserhärte, Verschnitt, Filterpad und der Zusammenhang mit der Verkalkung

    Wasserhärte, Verschnitt, Filterpad und der Zusammenhang mit der Verkalkung: Guten Morgen zusammen, bis dato habe ich mir nie nen Kopp um die örtliche Wasserhärte und die damit einhergehende Verkalkung meiner...
  5. Erste Anzeichen drohender Verkalkung

    Erste Anzeichen drohender Verkalkung: Moin in die Runde, nach bald 2 1/2 Jahren hab ich den verdacht, dass sich bei mir ;), nein bei meiner Maschine :Ddie ersten Anzeichen einer...