Verliebt in eine Zacconi Riviera Espresso

Diskutiere Verliebt in eine Zacconi Riviera Espresso im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Was auffällig ist das ja erst Kaffee kommt und dann auf dem rest des Weges (4/5) des Hebels nichts mehr kommt. Hab jetzt leider wieder zu viel...

  1. #61 Wolfram1, 09.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Was auffällig ist das ja erst Kaffee kommt und dann auf dem rest des Weges (4/5) des Hebels nichts mehr kommt.
    Hab jetzt leider wieder zu viel probiert.
    Brühkopf noch kälter und mehrfaches "anhebeln".
    Also kurz über den Einlauf gehebelt, wieder zurück und noch mal ganz durchgedrückt.
    Es kam auf jeden Fall mehr Kaffee!

    Wie spannend ist das den jetzt wieder!!!! :):)
    Was für ein Abenteuer!

    Gruß
    Wolfram
     
  2. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    1.198
    @Wolfram1,
    Dein Enthusiasmus in allen Ehren, aber was Du da für eine Handhabung beschreibst erschliesst sich mir nun gar nicht.
    Was hebelst Du da herum?
    Die Riviera hat doch eine Feder in der Brühgruppe. Also einmal den Hebel ganz herunterdrücken, so dass der Kolben angehoben wird und das Wasser durch den Druck im Boiler/Kessel über das Steigrohr in die Brühgruppe strömt. Ein paar Sekunden warten für die Pre-Infusion, dann den Hebel loslassen und den Rest sollte die Feder bzw. deren Druck machen, also den eigentlichen Bezug.
    Wenn Du stattdessen den Hebel manuell unterstützen musst, dann dürfte die Feder zu schwach sein und bedarf der Erneuerung.

    Die Geschichte mit einer zu schwachen bzw. schwach gewordenen Federkraft ist eher für die Elektra MCL bekannt. Deswegen gibt es diverse Threads, die eine Nachrüstung mit einer zweiten Feder zum Thema haben. An sich ist das bei der Zacconi Riviera nicht notwendig und normalerweise hat deren Feder genug "Wumms".

    Also bitte nicht die Handhabung von Handhebelmaschinen ohne Feder in der Brühgruppe nachzumachen versuchen. Bei einer schwachen Feder kann/muss man allerdings ggf. die Feder durch manuelles Hebeln unterstützen, zumindest bis man eine neue Feder eingesetzt hat.

    Ein zweites Hebeln bzw. die Wiederholung des Ablaufs sollte nur für den Bezug eines sogen. Doppio geschehen, dann aber bei entsprechender Verwendung des Zweiersiebs und der dafür notwendigen Menge an Mahlgut (ca. 16 Gramm).

    Was die Druckverhältnisse betrifft, hast Du das mit dem Ablassen des Fehldrucks verinnerlicht und setzt es auch um? Machst Du einen sogen. Leebezug um die Brühgruppe und den Siebträger vor dem eigentlichen Bezug auf Temperatur zu bringen?

    Ich empfehle Dir das Anschauen von entsprechenden Videos bei YT., u.a.



    oder



    Gruß
    Vectis
     
  3. #63 Wolfram1, 09.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Moin Vectis,
    :):) ich hebel da nicht wild rum.:):)
    Hab mich da wohl ein wenig falsch ausgedrückt.

    Den Fehldruck lasse ich ab.
    Die Brühgruppe erhitze ich in dem ich die Kaffeetassen mit Wasser aus dem Kessel erwärme.
    Fülle deswegen auch den Kessel etwas über die hälfte auf.
    Nach dem befüllen der Tassen (ca. 50ml je Tasse) ist der Füllstand unter der hälfte.

    Manuel kann ich ka nicht viel unterstützen.
    Außer ich drücke mit dem daumen oben auf Stange.
    Bringt aber nichts.

    Es ist bei mir genau andersrum wie in den Videos.
    Ich drücke runter (Pre-Infusion) es kommt ein wenig Kaffee. Dann lass ich den Hebel los und nach 1/4 des Wegs nach oben kommt kein Kaffee mehr.
    Beim zweiten hebeln (2er Sieb 15g) kommt mehr Kaffee aber eher am anfang als am ende des Wegs.
    Deshalb hab ich mir ja diese Gedanken gemacht warum da kein Kaffee mehr kommt je höher der Hebel geht.

    Gruß
    Wolfram
     
  4. #64 sokrates618, 09.10.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    723
    Hallo Wolfram,
    das halte ich für keine gute Idee. Deine Maschine ist so konstruiert, dass sie eine für Espresso geeignete Temperatur erreicht. Drehst Du den Pressostat herunter, ist das Wasser zu kalt und der Espresso wird säuerlich.
    Ob "Kavitation" eine Rolle spielt, kann ich nach einem kurzen überfliegen des WIKI-Artikels nicht beurteilen: Kavitation – Wikipedia, gefühlt eher nicht. Wir schon @honsl schrieb ist die übliche Methode, erst einmal den Kaffeepuck über Präinfusion zu tränken und dann den Shot zu ziehen. Welche Menge hast Du denn in der Tasse?
    Gruß, Götz
     
    vectis gefällt das.
  5. #65 vectis, 09.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2019
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    1.198
    Also, da stimmt meines Erachtens etwas nicht.
    Entweder ist zu wenig Druck auf dem Kessel (was zeigt das Manometer an?), oder das Steigrohr ist innen verkalkt, so dass zu wenig Wasser in die Brühgruppe strömt. Andererseits muss man sich auch im Klaren sein, dass diese Brühgruppen grundsätzlich ein recht kleines Shotvolumen aufweisen, egal ob es sich um eine Zacconi Riviera oder die Baby Lusso handelt. Auch die sehr ähnlichen, wenn nicht gar identischen Brühgruppen der Sama- bzw. Pontevecchio Export oder Lusso kennzeichnen sich durch ein im Vergleich zu anderen Maschinen geringes Shotvolumen.
    Deswegen gibts mit meinen Samas nur Doppios, für die ich manchmal sogar dreimal hebele, natürlich bei einem gut gefüllten Zweiersieb.

    Und nochmal, eine zu schwache Feder kann ebenfalls mit eine Ursache für einen unvollständigen Shot sein. Je höher sich der Hebel befindet, desto geringer ist die Kompression der Feder. Ist die zu schwach, dann fehtl der Druck um das Wasser durch den Puck zu pressen.
    Wenn die Feder also so müde ist, dann kann man mit der Maschine ohnehin keine wirklichen Espresso mehr beziehen, einfach weil der dafür erforderliche Druck nicht mehr aufgebracht werden kann.

    Und ja, Du hast recht, bei dieser Bauform der Brühgruppe ist ein manuelles Mithebeln nicht möglich. (ebenso bei der Microcimbali, im Gegensatz aber bei der Olympia Club und der Faema Faemina durchaus möglich).

    Baue eine neue Feder von Pontevecchio in die Zacconi ein und Du wirst staunen.
     
  6. #66 Wolfram1, 09.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Moin Götz,
    das erklärt sich eigentlich von selbst.
    Je weniger Druck je geringer die Temperatur in der Wasser vom Flüssigem Zustand in den Gasförmigen übergeht.
    Deshalb steuert man ja die temp. über den Druck.
    Höherer Druck = höhere Temperatur von flüssig in Gas.
    38g in der Tasse.

    Hi Vectis,
    auf dem Kessel ist 1,1 - 1,3 Bar Druck.
    Das Steigrohr ist natürlich eine Idee.
    Da kann ich aber erst ran wenn eine neue Dichtung da ist.
    Ja die Feder.
    Hab Nachricht aus Italien bekommen das die Feder nicht mehr Lieferbar ist.
    Mal sehn ob die eine Lussofeder besorgen können.
    Dauert nur leider immer ein paar Tage bis ich antwort bekommen.

    Hab auch gerade noch mal den Kolben ausgebaut um zu sehen ob ich im Eifer des Gefechts eine Dichtung falschrum eingebaut habe.
    Ist alles Richtig.
    Ich glaube ich sollte einfach erstmal auf die neuen Dichtungen warten und dann nochmal testen.
    Ich vermut das die untere Dichtung einfach nicht mehr dicht hält und das Wasser an der Dichtung vorbei wieder zurück in den Kessel strömt.
    Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

    Vielen Vielen Dank an euch alle das ihr mir so helft!

    Gruß
    Wolfram
     
  7. #67 vectis, 10.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2019
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    1.198
    Ich weiß zwar jetzt nicht wen Du mit "die" meinst, aber bei LMDC gibt es die Feder für die PV Export bzw. Lusso sofort lieferbar.

    Ricambi vari Pontevecchio

    Sie hat den selben Durchmesser der Feder für die Riviera, also 37mm.
    Lediglich mit einer Höhe von 80mm gegenüber 70mm ist sie länger, sollte aber dennoch einzubauen sein.
    Zur Not kann man sie natürlich kürzen, was ggf. durch einen Fachbetrieb für Metallbau für kleines Geld vorzunehmen ist wenn man selbst keine geeigneten Werkzeuge hat.

    Die ansonsten erhältliche Feder für die Elektra MCL hat ebenfalls 37mm Durchmesser, ist aber mit 93mm Höhe noch länger.

    Dass die Feder der PV passt, kannst Du diesem Verkaufsthread entnehmen:
    [Erledigt] - VERKAUFT Zacconi Riviera Spring Lever (Ponte Vecchio Gruppe) mit Holzgriffe
    Dort wird ebenfalls die von mir erwähnte Ähnlichkeit der Brühgruppen angeführt, wobei ich die These des Ursprungs jener Brühgruppe nicht teile, aber das ist nebensächlich.
     
  8. #68 Vico521, 10.10.2019
    Vico521

    Vico521 Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Ich habe die beschriebenen Problemen hier durchgelesen, und wenn ich es soweit gut verstanden habe, kommt wenig Kaffee und es geht schwierig/schwach mit dem Hebel. Anscheinend an Dampfdruck fehlt es nicht, sonst würde das Milchaufschäumen auch nicht gehen.
    Die Zacconi Maschinen kenne ich persönlich nicht, aber es hat auch eine Hebelgruppe wie die La Pavoni Maschine, nur mit Federkraft-Unterstützung. Meiner Meinung nach, wenn das Steigrohr ein Riss/Loch/Undichtigkeit hätte, dann wäre es möglich, dass statt nur Wasser auch Dampf vom Boiler in die Brühgruppe steigen Würde, welche dann zu weinger Espresso und mehr Gegendruck führen könnte. Normalfalls drückt die Dampf vom Boiler nur das Wasser in die Brühgruppe durch das Steigrohr, aber wenn da auch durch Undichtigkeit Dampf mitkommen würde, dann wäre es eine Erklärung für die Problematik. Vielleicht könnte man da die Fehlersuche fortführen...
     
  9. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.383
    Zustimmungen:
    1.198
  10. #70 Wolfram1, 10.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Moin,
    die Feder habe ich auch in verdacht plus die Dichtungen.
    Hab mal bei einem Federhersteller angerufen.
    Sehr nett und haben auch Federn in den Maßen.
    Auf meine Frage wie ich feststellen kann welche Kraft die Feder hat kam die Aussage das man das so nicht feststellen kann.
    Dafür braucht man richtige Messegräte.
    So wie auf dem Foto kann man das nicht ausrechnen.
    Vom Preis her sehr interessant. Vor allem auch wenn man da eine zusätzliche Feder einbauen will.

    Ist das eine Edelstahlfeder?
    VA Federn sind schwächer wie welche aus stahl können aber mehr Temperatur und Feuchtigkeit ab.

    Bei LMDC gibt es die Feder. Aber da muss man 15€ Versand bezahlen.
    ich habe bei Zacconi direkt angefragt.
    Warte aber noch auf eine Antwort.
    Hab da auch die anderen Ersatzteile angefragt und auch schon ein Angebot bekommen.
    Ist vielleicht ein wenig viel verlangt wenn die eine Feder von einem anderem Hersteller besorgen sollen.
    Aber mal sehen ob die noch Antworten.

    Gruß
    Wolfram
     
  11. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    316
    Ich habe jetzt nicht alles mitgelesen, aber gibt's die Feder der Ponte Vecchio Export nicht separat zu kaufen? Die Maschine wird doch noch gebaut. Ich habe diese Feder anstelle der originalen Feder in Verwendung und damit sind die Ergebnisse hervorragend. An deiner Stelle würde ich hier keine Experimente machen, sondern den einfachen Weg beschreiten. Ein Dichtungswechsel ist natürlich obligatorisch und es scheint so, als ob deine Maschine das auch nötig hat.
     
    vectis und joost gefällt das.
  12. #72 sokrates618, 10.10.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    723
    Hallo Wolfram,
    Sorry, aber diese Aussage ist nun wirklich schwach. Nach dem hookeschen Gesetz (von 1676) ergibt sich die Federkraft aus dem Produkt der Federkonstanten und der Längenänderung der Feder. Hierzu bedarf es als "richtiges Messgerät" eines Gewichtes und einer Vorrichtung zur Längenmessung. Federkonstante – Wikipedia
    Die Federkonstante ist nun mal die entscheidende Größe dieses Bauteils und sollte einem Verkäufer bekannt sein. Hierbei ist es völlig unerheblich, ob die Feder aus "Edelstahl" oder einem anderen Material besteht. Ich würde jedoch einer korrosionsarmen Stahllegierung den Vorzug geben.
    Gruß, Götz
     
  13. #73 Wolfram1, 10.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Moin Götz,
    so hatte ich mir das vorgestellt.
    Aber der nette Man sagte das er mit einem solchen Wert nicht viel anfangen kann.
    Hab auch zu wenig Ahnung davon als das ich da hätte gegensprechen können.
    Hier mal der Link zu den Varianten das angegebenen Maße.
    Innendurchmesser hatte ich nicht zur Hand und auch der max. Außendurchmesser fehlte mir.
    Mit den Werten kann ich nicht viel anfangen.
    Könnte auch nicht viel damit anfangen wenn ich da 10kg auf die Feder packe und die länge messe.
    Ob Federn mit 5,5mm Drahtdurchmesser und einer bestimmten Länge immer gleich stark sind kann ich mir nicht vorstellen.
    Vielleicht kannst du da eher was mit anfangen.
    Das wär natürlich ne Wucht!

    Gruß
    Wolfram
     
  14. #74 sokrates618, 10.10.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    723
    Hallo Wolfram,
    da steht doch alles in den Datenblättern. z.B. Feder 0X-DF2733
    Federlänge im entspannten Zustand: L0 = 68mm
    Federlänge belastet: L1 = 44,51mm
    Kraft bei Belastung auf Länge L1: F1 = 1022N
    Federrate c = 43,551 N/mm
    Die wichtigste Größe ist die Federkonstante oder auch Federrate, die hier mit "c" bezeichnet wird und angibt, wie viel N eine Feder bei einer Stauchung von 1mm ausübt. Die Gesamtlängenänderung (L0 - Lx) mal der Federkonstante c ergibt dann die Kraft der gespannten Feder (mit Lx = Länge der zusammengedrückten Feder)
    Gruß, Götz
     
  15. #75 Wolfram1, 10.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Hallo Götz,
    mein lieber Scholly!!!
    Mit Kraft und Gewicht war ich schon immer auf Kriegsfuss.
    Wenn ich das Richtig verstehe drückt also diese Feder ca. 43 kg/mm.
    Ist dies Kraft linear?
    Wenn ich die Feder ausbaue und mit z.B. 10kg belaste.
    Kann ich da was draus schließen auf die Feder?

    Gruß
    Wolfram
     
  16. #76 sokrates618, 11.10.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    723
    Hallo Wolfram,

    Nicht ganz. 1Newton entspricht 0,102kg, d.H. die Federkonstante beträgt umgerechnet 4,44 kg/mm. Im normalen Einsatzbereich kann man von einer linearen Kennlinie ausgehen. Wenn Du diese Feder mit 10kg belastest, müsste sie also um 2,25mm zusammengedrückt werden.
    Interessant wären jetzt folgende Daten Deiner Brühgruppe und der Feder:
    Durchmesser der Brühgruppe,
    effektiver Hebelweg,
    Federlänge im ungespannten Zustand,
    Federlänge vorgespannt (eingebaut) in Endstellung,
    Federlänge gespannt,
    Federkonstante.
    Mit diesen Werten kann man den Anfangsdruck bei Bezugsbeginn, den Enddruck bei Bezugsende und das Volumen bestimmen. Ebenso ist es möglich zu vergleichen, ob eine bestimmte Feder passt und welche Auswirkung es hat, eine zweite dünnere Feder parallel zu betreiben.

    Gruß, Götz
     
    joost gefällt das.
  17. #77 Wolfram1, 11.10.2019
    Wolfram1

    Wolfram1 Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    23
    Moin Götz,
    jup eine Kommastelle verrutscht.
    Also was ich jetzt mal eben auf die Schnelle messen konnte.
    Kolben40mm
    Arbeitshub 17,8mm

    Demnach müsste das Volumen 22,4cm³ sein.
    Mehr kann ich jetzt nicht messen. Geht ja nur ausgebaut.
    Die Maschine wird ja tagsüber nicht kalt. :)

    Gruß
    Wolfram
     
Thema:

Verliebt in eine Zacconi Riviera Espresso

Die Seite wird geladen...

Verliebt in eine Zacconi Riviera Espresso - Ähnliche Themen

  1. Koenig Espresso-Kaffeemaschine - kein Wasser laüft

    Koenig Espresso-Kaffeemaschine - kein Wasser laüft: Hallo, Ich habe eine Kaffee-Maschine, die noch nie genutzt hat. Die wartet 1 Jahre in die Keller meiner Verkaufer. Das Wasser laüft nicht : kein...
  2. Espresso läuft viel zu schnell

    Espresso läuft viel zu schnell: Hallo zusammen und sorry dafür, dass ich vor Fotos von Kaffeeecke etc. eine Anfängerfrage stelle. Ich habe die gängigen Antworten bereits gelesen...
  3. Hilfe! Espresso sauer ohne Grund

    Hilfe! Espresso sauer ohne Grund: Hallo zusammen, ich bin seit vielen Jahren Besitzer einer alten BFC Junior samt Anfim Mühle. Mit dieser Kombination bin ich sehr glücklich und...
  4. [Verkaufe] Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso

    Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso: Im Rahmen einer Betriebsschließung bieten wir eine aktuell rundum erneuerte Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso zum...
  5. Schmeckt Espresso besser in schönen Tassen?

    Schmeckt Espresso besser in schönen Tassen?: Schmeckt Espresso besser in schönen Tassen? Realität oder pur psychologisch? Minimal aus Keramik und dickwandig, einer guten ACF oder Ginori,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden