Versuch einer Rettung: Pavoni P67

Diskutiere Versuch einer Rettung: Pavoni P67 im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Die P67 ist ein Designklassiker aus den späteren 60er Jahren, entworfen von Gio Ponti, der für Pavoni diverse Maschinen von noch ganz anderem...

  1. #1 Henning S., 27.03.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    Die P67 ist ein Designklassiker aus den späteren 60er Jahren, entworfen von Gio Ponti, der für Pavoni diverse Maschinen von noch ganz anderem Kaliber entworfen hat. Mir hat immer die kleine, kubische, eingruppige Maschine gefallen, so wie sie @IamOiman hier oder Paul Pratt hier gezeigt haben. Und da die Restaurierung der Mercurio momentan auf Eis liegt, habe ich rechtzeitig zum zweiten Lockdown quasi als Beschäftigungstherapie (und nichtsahnend, dass mir kurze Zeit später zwei wundervolle Projekte über den Weg laufen) diese mit folgendem Bild in Österreich inserierte Maschine gekauft:
    Inserat.jpeg

    (Das Bild ist von @Sansibar99, der auch an der Maschine interessiert war, dann aber sehr fair nicht den Preis weiter hoch getrieben hat)

    Was ich von der sehr freundlichen Verkäuferin wusste:

    1) Dass die Maschine lange in einer Bar in der Steiermark stand und dann 15 Jahre in einer
    unbeheizten Gartenhütte gelagert wurde.
    2) Dass die Maschine im Inneren in einem sehr schlechten Zustand ist.

    Was mir nicht klar war:

    1) Dass es die eingruppige P67 in verschieden großen Versionen gibt und diese Maschine die große Variante und somit nicht das erhoffte schön handliche, kubische Modell ist. :oops:
    2) Wie schlecht der Zustand der Maschine tatsächlich ist.:D

    Hier ein paar Bilder von der Ankunft:
    DSC02703_2048px.jpg DSC02705_2048px.jpg DSC02704_2048px.jpg
    Das scheint hier hauptsächlich nur Dreck zu sein:
    DSC02707_2048px.jpg
    Die roten Seitenpaneelen (schön mit Asbest isoliert) lassen sich recht leicht entfernen und geben eine Vorblick auf das, was da noch kommen wird. Um die hintere Verkleidung zu entfernen müsste zunächst der äußere Edelstahlrahmen demontiert werden, was aufgrund total verrosteter Schrauben auf die Schnelle nicht möglich ist.
    DSC02710_2048px.jpg
    Zerstörter Quecksilber-Presso::eek:
    DSC02711_2048px.jpg
    Noch mehr Dreck:
    DSC02713_2048px.jpg
    Und ein Blick auf die desaströse Korrosion:
    20201212_132224_2048.jpg

    Dies als Auftakt, ich habe lange überlegt ob ich etwas zu der Maschine veröffentlichen soll, da ich mir bis heute nicht sicher bin, ob ich die Maschine mit "vertretbaren" finanziellen Aufwand (vom Arbeitsaufwand sprechen wir lieber nicht) zum laufen bekomme - aber so ist wenigstens für gute Unterhaltung gesorgt.
     
    schwawag, Lancer, honsl und 10 anderen gefällt das.
  2. #2 IamOiman, 27.03.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    Oh my, those are shocking photos of the boiler, it appears to have been leaking for a long time around the boiler ring seal. My recommendation is to attempt to disassemble all the pipes and fittings connecting the boiler to the machine frame and place the whole boiler in a bucket or bin for descaling. Try to keep the heating element poles pointing upwards so they do not get wet. I would not even attempt to take off the boiler lid until that calcium/limescale is cleaned off.

    The asbestos was on my boiler too. I took it off outside wearing a P100 full mask and lots of water to tackle the asbestos. If I keep my panels original (ie no new powdercoating) I will paint over the inside to seal any lingering fibers.

    I have the even smaller version of your Pavoni as you noted, the boiler is maybe 5 liters max. However I would personally not mind the bigger version of the 1 group, especially if you intend to use it when there is no easy source of water for the inlet (ie at a market or event). This machine can be brought back I believe, and if you have further questions I will be happy to answer them (Please let me know if you would like me to translate to German, I personally use google translate for reading on Kaffee Netz and I can understand everyone well with it). My Pavoni P67 is fighting me on the boiler lid, with 5 of 6 heating element bolts snapped even after heating and penetrating oil :(. The good news is there is enough of the bolt remaining that I can heat it with a very hot torch like MAPP and see if I can take out the bolt with vise grips.

    boiler side.JPG boiler lid side.JPG asbestos off.JPG Asbestos on panels.JPG DSC_0924.JPG pavoni valves disassembled.JPG snapped heating element bolts.JPG boiler off.JPG Pavoni knobs off.JPG taking out pavoni piston.JPG
     
    schwawag, turriga, honsl und 3 anderen gefällt das.
  3. #3 Sansibar99, 27.03.2021
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.884
    Zustimmungen:
    5.153
    Nun, @Henning S. , man wächst an seinen Aufgaben :D
    Forza!
     
    Henning S. und Lancer gefällt das.
  4. Jfh

    Jfh Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    1.084
    Schon doll. Was is da unten durchgerostet? der Gasbrenner? Was mich erstmal nerven würde, wäre der kaputte Quecksilberpresso und das ganze Asbestzeug. Wenn das alles weg ist, kann man viel entspannter putzen und gucken, was wirklich im Eimer ist. Unrettbar würde ich das jetzt aber nicht finden.
     
  5. #5 Henning S., 29.03.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    Der Presso hat mich subjektiv auch etwas gestresst, objektiv muss man aber wohl sagen, dass nach 15 Jahren Einlagerung sämtliches Quecksilber verdampft sein müsste. Ich hab ihn trotzdem als Erstes ausgebaut und zusammen mit den Asbest-Seitenteilen auf dem Balkon eingelagert. Leider ließ sich der äußere Edelstahlrahmen nicht lösen und somit musste die hintere Asbestverkleidung erstmal an der Maschine verbleiben. Dieser Rahmen wird durch sehr schlecht erreichbare Schrauben am Sockel der Maschine befestigt, hier ein Bild von @IamOiman:
    [​IMG]
    (Quelle: Restoration of a La Pavoni P67 - Lever Espresso Machines)
    Die Schrauben konnte man bei mir gar nicht mehr als solche identifizieren, da der Kopf vollkommen weggerostet waren. Aufgrund der schlechten Erreichbarkeit war auch kein Ausbohren möglich. Daher habe ich zunächst Gruppe, Wasserstandglas und Dampf/Wasserventil abgeschraubt - mit ordentlich Hitze und etwas Kriechöl ging das recht problemlos - und die Frontplatte entfernt, um dann irgendwie den Boiler aus der Maschine entnehmen zu können.
    20201226_145518_HDR.jpg
    Leider sind sogar die Frontplatte und der Schutz des Schauglases (beide aus Edelstahl!) korrodiert:
    DSC02763_2048px.jpg

    Somit konnte man sich nochmal einen besseren Überblick über den Zustand von Rahmen und Boiler verschaffen:
    20201213_094008.jpg

    Die weißen Rückstände sind leider nicht nur Kalkausblühungen, sondern zum größten Teil korrodiertes Aluminium:(
    Auf einer Länge von etwa 10cm hat es den, fast 2cm starken, Aluminiumring komplett wegkorrodiert:eek:
    20201213_110906.jpg

    Falls hier der gebördelte Rand des Kessels (über den Ring und Kesselplatte in Position gehalten werden) zu stark angegriffen ist, wäre der Rettungsversuch wohl beendet, die Chance einen Ersatzboiler zu bekommen, gehen wohl gegen Null.

    Der Rahmen ist auch ziemlich angegriffen, hier wird man neue Streben einschweißen müssen.
    20201213_110919.jpg 20201213_093923.jpg
    Um nun den Boiler zu kommen, müssen unter anderem diese Schrauben gelöst werden
    20201213_140819.jpg
    I lived in the US for a while at the end of the 80s, so English is fine for me. In addition, most automatic translations often lead to misunderstandings. So keep writing your posts in English, but I will answer in German, which is easier for me;)

    Die Heizungen sind beide tot (unendlicher Widerstand), somit besteht keine Gefahr eines Kurzschlusses.:D
    Mit einer Gripzange war ich leider noch nie erfolgreich, aber es ist ein Versuch wert. Alternativ könnte man eine Mutter aufschweißen. Das Ausbohren ist auch nicht meine Lieblingsübung, aber es lässt sich hier recht gut zu realisieren, da man den Boilerdeckel gut und eben fixieren kann. Zu Not ist sogar Platz für ein Helicoil.
     
    IamOiman gefällt das.
  6. #6 IamOiman, 29.03.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    The screws are #8 or #6 in size I believe, but I will need to measure them more closely. The Mercury bulbs appear intact as well, just don't break or drop them ;)

    That ring is very damaged, and the bad news with that ring is it can be very difficult to source a replacement set as I do not know anyone who fabricates them anymore. You may need to get measurements and order them custom made or devise another solution.

    If the heating elements are busted then I would dunk the entire boiler when it is off into a strong solution to help with the calcium deposits. You can buy new ones, made for the Pavoni Pub.

    The piston is not too bad. Mine had lots of grease on it so the threads were in pristine condition. I just disassembled it today with a nice face spanner.
     

    Anhänge:

    turriga gefällt das.
  7. #7 mechanist, 29.03.2021
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    3.382
    Wer häufiger mit Kolbenmaschinen zu tun hat, für den ist die Anschaffung des gezeigten Werkzeugs (deutsch: Stirnlochschlüssel) zwingend. Dieses Werkzeug lässt sich auch nicht improvisieren.
    Ich finde es tapfer, diesen Restaurierungsansatz hier zu zeigen, denn er zeigt, dass ein solches Projekt erheblichen
    Aufwand nach sich ziehen kann, und nicht immer alles einfach ist und glatt über die Bühne geht.
    Ich würde an dieser Stelle den Zustand des Kessels und des Kesselrings genauer untersuchen. Sollte hier Ersatz
    notwendig sein, würde ich zunächst pausieren und ausloten, ob und wo dieser beschafft werden kann. Erst wenn das eruiert worden ist, macht es meiner Auffassung nach Sinn, weiterzuarbeiten. Meine Pitagora hat eine einjährige Zwangspause gerade aus einem ähnlichen Grund hinter sich, allerdings ging es "nur" um eine spezielle Verschraubung,
    nicht um den ganzen Kessel...
     
    Henning S., vectis und turriga gefällt das.
  8. #8 IamOiman, 29.03.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    The specific face spanner/Stirnlochschlüssel that I just purchased is the OTC 6613 Variable Pin Spanner Wrench. I just used it on my Boema lever, really good tool
     
    Henning S. und vectis gefällt das.
  9. #9 Henning S., 30.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    Nur zur Klarstellung, ich möchte keine falschen Tatsachen vortäuschen, mit der Arbeit an der Maschine habe ich pünktlich zum 2ten Lockdown im Dezember begonnen. Einige Dinge sind inzwischen gelöst, andere Probleme bestehen immer noch. Ziemlich bald wird aber das hier auf aktuellen Stand sein.

    Beim Kesselring gibt es nichts mehr zu untersuchen, der hat sich, wie beschrieben, auf ca. 10cm Länge aufgrund der Kontaktkorrosion komplett in weißes Aluminiumoxidpulver umgewandelt. Wie Ryan geschrieben hat, gibt es diese nicht mehr käuflich zu erwerben. Ich habe mir gleich auch mal Kolbenpaket und Gruppe angeschaut. Beim Öffnen sind mir ungefähr zwei Handvoll Rost entgegengekommen.
    20201118_180210_HDR.jpg DSC02766_2048px.jpg

    Leider hat der Kolben einen kleinen Riss. Die etwas merkwürdige Dichtungsanordnung hat mich etwas stutzig gemacht und ließ schlimmes Befürchten:
    20201214_223601.jpg
    Und das ist tatsächlich ein Problem, dass ich noch nicht angegangen bin, die Gruppe sieht innen alles andere als gut aus, ich bin mir nicht sicher ob ich hier um ein Honen herumkomme:
    DSC02833_2048px.jpg

    Zudem steckt da, wo sich eigentlich das Rückschlagventil befinden sollte, eine Schraube die ich bisher noch nicht lösen konnte :
    DSC02831_2048px.jpg
     
    IamOiman und kafin gefällt das.
  10. #10 IamOiman, 30.03.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    That top nut on the group may be stuck due to calcium buildup. It looks like the water was very hard and this buildup is everywhere, including inside the group. The piston I believe may be replaced by a new CMA/Astoria/Modern Lever group piston when I checked the Ascaso parts diagrams. The new piston I believe is very slightly taller but I believe the threads are compatible with the Pavoni piston rod.

    If you take measurements of the piston you can also have a replica made, for a higher price of course.
     
    Henning S. gefällt das.
  11. #11 Henning S., 31.03.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    That's a good point, thank you.
    The Astoria piston arrived from France last week together with the new spring.
    DSC02836_2048px.jpg
    Basically it fits, but the thread for the piston rod is too short.
    DSC02838_2048px.jpg
    Therefore, I shortened the thread of the rod by about 5mm today on the lathe.
    DSC02839_2048px.jpg
     
    IamOiman gefällt das.
  12. #12 IamOiman, 31.03.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    Oh that's great to hear!

    I took some measurements on my piston for a friend who has the earlier Pavoni group to see if his piston was like mine, and I will show it here.
    Pavoni Piston measurements.JPG
     
    Henning S. gefällt das.
  13. #13 IamOiman, 03.04.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    I actually have a question for you. Does you upper group casting have a small hole? Mine has a small one, but I am not sure if it is there by design or if it is wear. I found it as I was cleaning my group pieces.

    I also have a damaged thread in the fork, can you confirm the thread measurement for me? It's the same as the CMA Astoria lever group as I could place my Bosco's lever in the fork until I reached the damaged thread. I believe it is M16 x 1.5
    hole in upper group below.JPG hole in upper group.JPG cleaning pavoni group.JPG degreased pavoni group.JPG damaged thread pavoni.JPG
     
  14. #14 Henning S., 03.04.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    I can't check before tomorrow, but I think I even have two holes there. I will let you know
     
  15. #15 Henning S., 05.04.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    I remembered correctly, there are two holes, but it looks a different than your group.

    DSC02840_2048px.jpg DSC02841_2048px.jpg


    I can not measure it properly here, but that should be right.
    Could you do me another favor and check if the Bosco/CMA non-return valve is compatible with the Pavoni P67 group?
     
  16. #16 IamOiman, 05.04.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    Are you referring to the little ball that rests inside the group neck? I believe it is a 12mm inox ball and fits the CMA Astoria group as well.

    I also see you have a hole in your group as well (not the round one, that is for overflowing purposes), this puts me more at ease.
     
    Henning S. gefällt das.
  17. #17 Henning S., 19.04.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    Weiter geht es: Nach mehrtägiger Wärme- und Kriechölbehandlung, ließen sich alle Leitungen vom Boiler lösen, wobei zwei Rohrleitungen Risse aufwiesen und die gewebeummantelte Leitung einfach in der Mitte spröde durchgebrochen ist. Zu meinem Erstaunen ließen sich die oben gezeigten Verschraubungen zum Boiler lösen und der Boiler konnte aus dem Rahmen entnommen werden. Nun ließen sich die Schrauben des äußeren Rahmen ausbohren und somit konnte auch die asbestverseuchte Rückwand eingepackt und auf den Balkon verfrachtet werden.
    20201215_152803.jpg 20201216_132439.jpg
    Überraschenderweise konnte ich eine Heizung lösen und man erhielt einen Eindruck vom Inneren des Boilers.
    20201215_160221.jpg 20201215_160238.jpg
    Alle Dokumentationen, die aus dem Netz kenne, zeigen P67 als Hebelmaschine mit Dipper, diese hat einen HX.
    Ein bisschen Kalk fiel auch aus der Öffnung:
    20201215_193208.jpg stueck.jpg
    Den Boiler wurde, wie hier auch empfohlen, für 3 Tage komplett in Amidosulfonsäure gebadet und anschließend mit einer Drahtbürste grob vom korrodierten Aluminium befreit. Sämtliche Muttern der Kesselplattenverschraubung wurden anschließend mit einem Mutternsprenger entfernt, damit man den komplett verbackenen Kessel und Platte leichter trennen kann.
    20201221_111806_HDR.jpg
    Voila:
    20201221_120113_HDR.jpg
    Anschließend konnte noch der HX (Edelstahlschrauben!), die zweite Heizung (alle Schrauben abgebrochen) und mit roher Gewalt die letzte festkorrodierte Kesselschraube von der Kesselplatte getrennt werden:
    20201221_135633_HDR.jpg 20201221_141326_HDR.jpg
     
    vectis, IamOiman, Kaffee_Eumel und 2 anderen gefällt das.
  18. #18 IamOiman, 19.04.2021
    IamOiman

    IamOiman Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    171
    That answers the question as to why the boiler lid has two triangle shaped flanges on the inside! I have never seen an HX P67 before, but that tells you how undocumented/unknown this machine is.

    New pipes can be fabricated for that odd one that disintegrated. I am going to learn my self how to do it to make a new pressurstat pipe for my P67.
     
    Henning S. gefällt das.
  19. Jfh

    Jfh Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    1.084
    ganz aufgegeben hast du ja noch nicht :) sieht aber schon schlimm aus! weiter!
     
    Henning S. gefällt das.
  20. #20 Henning S., 19.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2021
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    361
    Neither do I. But all boiler lids have these triangles inside, a neat design concept. The seals are different from those of the heating elements.
     
Thema:

Versuch einer Rettung: Pavoni P67

Die Seite wird geladen...

Versuch einer Rettung: Pavoni P67 - Ähnliche Themen

  1. Versuch einer ST-Kaufberatung bis 600€

    Versuch einer ST-Kaufberatung bis 600€: Hi Leute, Für eine Freundin such ich grade den Markt nach tauglichen Maschinen bis 600€ ab. Ich hab aber nur Maschinen reingenommen, die...
  2. La Cimbali M30 Class - Versuch einer Montage

    La Cimbali M30 Class - Versuch einer Montage: Hallo, liebe Leut, nach meheren Operationenan mir und noch mehr Krankenhäusern, kann ich jetzt meine vor längerer Zeit demontieret Cimbali M30...
  3. Neuling versucht sich an einer Reperatur

    Neuling versucht sich an einer Reperatur: Hallo liebe Florianer, ich spiele schon länger mit dem Gedanken einen einfachen Einkreiser defekt zu erwerben und in Eigenregie zu reparieren. Da...
  4. Zaghafter Versuch einer Restauration: Zassenhaus 498 "Rosel" Handmühle

    Zaghafter Versuch einer Restauration: Zassenhaus 498 "Rosel" Handmühle: Hallo zusammen, Nachdem ich inzwischen viel selbst röste und auch gerne herumexperimentiere, wird der Wunsch, eine Zweitmühle für Single Dosing...
  5. Gaggia Asso - Versuch einer Restauration

    Gaggia Asso - Versuch einer Restauration: Ich bin seit letzter Woche stolzer Besitzer einer defekten gaggia asso. Absolute traum Maschine, mache mir bei dem ganzen kabel Schwachsinn aber...