Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser

Diskutiere Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Community, ich habe ein Problem mit meiner Vibiemme Domobar. Ich habe die Maschine entsprechend der Anleitung auf DomoBarista...

  1. #1 dance_supervisor, 26.10.2020
    dance_supervisor

    dance_supervisor Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    ich habe ein Problem mit meiner Vibiemme Domobar.

    Ich habe die Maschine entsprechend der Anleitung auf DomoBarista (siehe: vibiemme-domobar/wartung) entkalkt.
    Verwendet habe ich hierfür Citronensäure in Pulverform (Nach Packungsanweisung in Wasser aufgelöst und druch die Maschine geschickt).
    Beim Enkalken wurde das Wasser bläulich/grünlich, was nach kurzer Recherche wohl normal ist.

    Jetzt aber mein Problem:
    Das Wasser was ich jetzt aus derm Maschine beziehen kann, schmeckt jetzt sehr metallisch. Vom Geschmack her
    würde ich auf Kupfer tippen.

    Hatte das Problem ggf. schonmal jemand mit einer Vibiemme oder einer ähnlichen Maschine?
    Wie bekomme ich das am besten wieder weg?
     
  2. #2 Londoner, 26.10.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    440
    Klingt erstmal nach der richtigen Vorgehensweise und dem richtigen Mittel zum Entkalken.
    ...auch der eingefärbte blau/grünliche Farbton beim/nach dem Entkalken ist normal.

    Ich weiß nur aus Erfahrung, dass nach dem Entkalken mit SEHR VIEL Frischwasser nachgespült werden muss,
    um jeglichen unerwünschten Geschmack wieder aus dem Wasserkreislauf zu bekommen.
    Das können je nach Maschine schon mal 5 Liter oder mehr sein.
    Das hast du aber gemacht, gehe ich von aus?
     
  3. #3 wurzelwaerk, 26.10.2020
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    2.377
    Zustimmungen:
    3.325
    Ich denke auch, die braucht nur gut gespült werden und muss halt auf dem Kupfer erst wieder eine dünne Oxid-Schicht bilden.
     
    Gandalph gefällt das.
  4. #4 dance_supervisor, 26.10.2020
    dance_supervisor

    dance_supervisor Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja - das mit dem Spühlen habe ich gemacht.
    5 Tanks durchgelassen -> das ergibt ca. 11 Liter.

    Habe heute noch weiter gespühlt... Schmeckt aber immer noch ziemlich nach Metall.

    Das mit der Oxid-Schicht finde ich soweit ganz plausibel -> Kann aber dann ja ein paar Tage dauern...
     
  5. #5 Espressojung, 26.10.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    873
    Es kann sein, dass sich die Chromschicht der Glocke/Trompete durch die Entkalkung gelöst hat
    und nun dafür sorgen, dass der metallische Geschmack vorhanden ist.
    Ich würde empfehlen, die Glocke/Trompete auszubauen und separat zu reinigen.
    ==> den Rest-Chrom entfernen.
     
  6. #6 dance_supervisor, 04.11.2020
    dance_supervisor

    dance_supervisor Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kaffeefreunde,
    ich habe den Übeltäter gefunden!
    Es ist die Trompete - wie es schon ein Vorschreiber beschrieben hat.
    Wenn ich nur Wasser durchlaufen lasse, dann finden sich kleinere Crom Teile im Wasser - ist mehr wie plausibel das diese dann auch für den Geschmack verantwortlich sind.

    Kann mir jemand sagen wie man die Tropete abmontiert?

    LG
     
  7. #7 Espressojung, 04.11.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    873
    Ich glaube Flansch und Trompete sind ein Teil ==> untrennbar mit einander verbunden.
    Zum Ausbau der Trompete müssen die beiden Inbusschrauben demontiert werden und
    dann sollte sich der Flansch (nebst Trompete) lösen lassen.
    Aber der Flansch steckt oft so fest in der Brühgruppe, dass man mit einem scharfen Stechbeitel
    den Flansch aushebeln muß.
    Besser geht es allerdings mit einem Gleithammer und dem passenden Einschraubstück.
     
  8. #8 dance_supervisor, 05.11.2020
    dance_supervisor

    dance_supervisor Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es ist geschafft.

    So -> Was ich gemacht habe:
    Die beiden Schrauben (Imbusschrauben) am Kopf der Brühgruppe lösen. Normalerweise sollte einem nun das Teil entgegenhüpfen weil im inneren ja eine Feder verbaut ist. Wegen Kalk und Co. saß das ganze bei mir aber Bombenfest (so fest das ich erst dachte ich muss noch was lose schrauben).

    Nachdem ich im Explosions-Schaubild nachgesehen habe und mir sicher war das keine weiteren Schrauben gelöst werden müssen, wusste ich - das Teil müsste sich lösen lassen.

    Aber wie machen, ohne die Verchromung zu beschädigen? Ich meine hey - die Brühgruppe soll außen ja noch hübsch sein.
    Ich habe es so gelöst das ich ein Handtuch über den Flansch gelegt habe und mit dem Tamper seitlich mit der Flachen Seite dagegen geklopft habe. Da sich das Teil drehen lässt hat es sich bei dem Klopfen gedreht und gelockert (zum Glück).

    Was ich dann sehen durfte hat mich doch sehr überrascht:
    1. Kaum Kalk - also hatte mein Entkalken gut funktioniert.
    2. Einige Ablagerungen - naja würde ich als normal bezeichnen.
    3. Die Verchromung an der Trompete war ganz offensichtlich hin. Es war noch so gut wie alles an der Trompete drann aber es sah eher aus wie eine Raufasertapete. Es dürfte jetzt keinen wundern das ich den Chrom komplett mit einem Putzschwamm abwischen konnte. Das Ding sah danach aus wie ne 1.

    Habe danach alles nochmal entkalk und sauber gemacht und alles wieder zusammengebaut. Und was soll ich sagen. Es geht wieder und das Wasser schmeckt wieder normal!

    Danke an alle die mir geholfen haben - hätte ich alleine wohl eher nicht geschafft.

    Disclaimer: Ich empfehle niemandem das hier nachzumachen. Wenn doch - dann auf eigene Gefahr.
     

    Anhänge:

Thema:

Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser

Die Seite wird geladen...

Vibiemme Domobar Entkalkungsproblem Metallgeschmack im Wasser - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni – Viel Dampf, wenig Wasser bei Leerbezug

    La Pavoni – Viel Dampf, wenig Wasser bei Leerbezug: Moin zusammen, ich habe mir vor ein paar Wochen eine La Pavoni Professional zugelegt und in den letzten Tagen alle Dichtungen erneuert. Ich habe...
  2. Vibiemme Junior - Besonderheiten E61? Wegen Revision Brühgruppe.

    Vibiemme Junior - Besonderheiten E61? Wegen Revision Brühgruppe.: Hallo, wollte meiner 10 Jahre alten Junior eine Komplett-Service gönnen. Da sie noch an der Brühgruppe noch keine Verschleissteile (außer...
  3. Nuova simonelli Personal uno drückt Wasser bei Bezug ins Ablaufbecken. Zu Hilfe!

    Nuova simonelli Personal uno drückt Wasser bei Bezug ins Ablaufbecken. Zu Hilfe!: Hallowiegeht’s, ich habe mir das oben genannte Schmuckstück mit Standschaden gekauft und restauriert, d.h. auseinander genommen, entkalkt,...
  4. Silvia - wie Wasser aus Kessel entleeren für längere Lagerung?

    Silvia - wie Wasser aus Kessel entleeren für längere Lagerung?: Hallo zusammen, nachdem ich mir eine neue Maschine gekauft habe, mich aber von meiner bisherigen Silvia noch nicht treffen möchte: Wie kann ich...
  5. Reparatur Vibiemme Domobar in Frankfurt

    Reparatur Vibiemme Domobar in Frankfurt: Hallo zusammen, meine Vibiemme Domobar zieht kein Wasser, trotz Entkalkungsversuchen. Ich hatte das Problem vor einigen Jahren schon mal, gab sie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden