Vibrationspumpe über Dimmer steuern

Diskutiere Vibrationspumpe über Dimmer steuern im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, die PID in Faustoino läuft ja über einen Phasenanschnitt. Ein Dimmer macht doch das Gleiche oder? Kann ich eine V-Pumpe auch über einen...

  1. #1 ChristianK, 24.10.2010
    ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    8
    Hallo,

    die PID in Faustoino läuft ja über einen Phasenanschnitt. Ein Dimmer macht doch das Gleiche oder? Kann ich eine V-Pumpe auch über einen Lampendimmer steuern?

    Gruß
    Christian
     
  2. #2 KlausMic, 24.10.2010
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    7
    AW: Vibrationspumpe über Dimmer steuern

    Interessante Frage! Das gleiche habe ich mir auch schon überlegt, sollte eigentlich funktionieren. So könnte man Preinfusion und verschiedene Druckverläufe realisieren. Bei einem elektronischen Dimmer eventuell sogar automatisiert?

    Viele Grüße

    Klaus
     
  3. zamzon

    zamzon Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    15
  4. #4 ChristianK, 25.10.2010
    ChristianK

    ChristianK Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    8
    AW: Vibrationspumpe über Dimmer steuern

    Hallo,
    ich kenne den Beitrag. Einmal fällt darin das Wort Dimmer. Kann ich dem nach jeden Lampendimmer anschließen der die 48 Watt meiner Ulka verträgt?
    Gruß
    Christian
     
  5. #5 MarioAtJazz, 25.10.2010
    MarioAtJazz

    MarioAtJazz Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    33
    AW: Vibrationspumpe über Dimmer steuern

    Hallo Christian,

    So wie ich eine VibPumpe verstanden habe, zieht diese bei einer Halbwelle (z.B. der positiven) an, bei der anderen Halbwelle kommt die vorgeschaltetet Diode zur Wirkung, und blockt diese Halbwelle ab. Da kommt ja die Feder in der Pumpe ins Spiel.

    Wenn du jetzt einen Dimmer vorschaltest (soferne dieser Gleichstrom verträgt) verringerst du die Leistung, die der Magnet in der Pumpe erbringt. Willst du das ?

    Ich kann mir vorstellen, daß die interne Beschaltung der Dimmer ein Funktionieren verhindert; prinzipiell lassen die dort eingesetzten TRIACs beide Halbwellen durch, also auch nur eine einzige.

    Das ist aber alles nur theoretische Überlegungen, in der Praxis noch nicht ausprobiert.

    Mario
     
  6. #6 zuerisee, 25.10.2010
    zuerisee

    zuerisee Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    146
    AW: Vibrationspumpe über Dimmer steuern

    Hallo zusammen,

    hatten die alten Quickmills nicht eine ähnliche Lösung?

    Siehe:

    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...f-die-durchlaufgeschwindigkeit-quickmill.html

    Ich zitiere:

    "Ich habe noch eine alte Poccino rumstehen, an der man ja noch die Pumpe per Poti elektronisch regulieren kann. Habe dort auch mal das ST-Manometer eingesetzt und konnte dann richtig schön sehen, wie ich beim Drehen des Potis den Maximaldruck von 0 bis 14bar hoch- und runterregeln konnte. 9bar hat sie übrigens bei meiner Poccino, wenn sich der Regler auf 1 Uhr befindet. Aber das wird natürlich bei jeder Maschine anders sein. Georg kommt bei seiner ja beispielsweise nur auf 8,5bar maximal."

    Sorry, wenn ich mich vertan haben sollte.

    Gruß, Ulrich
     
  7. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.352
    Zustimmungen:
    442
    AW: Vibrationspumpe über Dimmer steuern

    Wenn ich mich richtig erinnere, dann war diese Steuerung deswegen möglich, weil die Vibrationspumpen der alten Poccinos keine Diode eingebaut hatten.
     
  8. #8 Bubikopf, 25.10.2010
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Vibrationspumpe über Dimmer steuern

    Richtig ist, das die funktional notwendige Diode ( zumindest bei meiner alten Omre ) auf der Steuerplatine sitzt, was zur Folge hat, das eine Vib mit Diode falsch herum angeschlossen keine Funktion zeigt ( beide Halbwellen gesperrt da beide Dioden dann gegenpolig in Reihe ). Umpolen der Pumpe hilft in diesem Fall, läuft problemlos. Die Druckeinstellungen variieren dann natürlich in Abhängigkeit von der Kennlinie der Pumpe. Nachdem ich bei einer neueren Poccino die EX5 gegen eine EX 4 getauscht habe, musste ich den Dampfimpuls etwas schneller einstellen.
    Gruss Roger
     
  9. #9 DaBougi, 23.07.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    2.255
    Ist es besser einen neuen Thread zu öffnen als einen uralten wiederzubeleben?
    Ich denke nein.

    Wie im "ich habe gebastelt" Thread zu lesen, habe ich genau das getan, was hier im Titel steht.
    Und ich bin (erstmal) begeistert.

    Sab Pratika, Kemo Dimmer.
    Laut ST Manometer ohne Dimmer Anstieg auf 12 Bar in wenigen Sekunden (kennt man vom Betrieb, hört man auch wenn der Puck passt.)
    Mit Dimmer einige Sekunden um die 2 Bar (bis zu 8 sek) dann Anstieg auf 8...oder mehr, je nach Einstellung.

    Ich mag es noch nicht glauben, das wäre tatsächlich genau was ich wollte.

    Beim echten Bezug habe ich zwar keine Druckanzeige, aber ich kann fast beliebig lange (im Rahmen der sinnvollen Zeit) die ersten Tropfen hinauszögern...

    Bin ich am Gipfel?
     
  10. #10 Espressojung, 23.07.2018
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.641
    Zustimmungen:
    342
    Eine dumme Frage eines Maschinenbauers:
    Ist es nicht möglich die Fördermenge der Vibra über Frequenzänderung zu steuern?
     
  11. #11 DaBougi, 23.07.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    2.255
    Denke schon. Wäre das denn besser?
     
  12. #12 Max1411, 23.07.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    2.155
    Kann man damit fließend von maximalem Druck langsam runterregeln um den Durchfluss konstant zu halten?
     
  13. #13 DaBougi, 23.07.2018
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    2.255
    Wie könnte ich das messen? Ohne Flowmeter o.ä. ist es wohl mehr schätzen...

    Btw, mir ist klar dass ich jetzt keine Strada habe ;-)
     
  14. #14 sokrates618, 24.07.2018
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.781
    Zustimmungen:
    721
    Hallo Espressojung,
    Prinzipiell sollte das möglich sein. Die Pumpe ist ein auf Resonanzfrequenz abgestimmtes schwingfähiges System. Mit einer Frequenzänderung kommst Du aus dem Resonanzbereich heraus, so dass die Förderleistung sinken dürfte. Was für eine Kennlinie man dabei hat, müsste man messen. Ein Phasenanschnittdimmer ist jedoch wahrscheinlich einfacher zu realisieren.
    Gruß, Götz
     
    Bohnenwerfer gefällt das.
  15. #15 Max1411, 24.07.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    2.155
    Ich brauche da doch keinen Beweis, nur deine Erfahrung, ob die Verstellung einigermaßen linear möglich ist. Sollten die ersten 5 Bar mit einer 1/32 Umdehung abfallen und jedes weitere Bar mit einer ganzen Umdrehung wäre das z.B. schwieriger...
     
  16. #16 aspseka, 08.08.2018
    aspseka

    aspseka Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2017
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    40
    Naja, da wäre die Trägheit des Stößels und der Feder... Per Phasenabschnitt verkürzt sich die Auslenkzeit und damit die Auslenkung. Aber die Rückholdauer dürfte nicht entsprechend skalieren.
    Es gibt die Pumpen auch für den 60Hz-Markt und die unterscheiden sich in mehr als die Spannung, auf die sie ausgelegt sind (in der Feder?), da hab ich mal ein (japanisches?) Experiment gesehen, die starke Effizienzeverluste in eine Richtung gemessen hatten. Weiß aber nicht mehr, ob es die 50Hz Pumpen im 60Hz Netz oder umgekehrt waren.

    Andererseits will man das ja gerade, die Fördermenge ineffizient reduzieren ;-)
    ( Aber zum Phasenanschneiden muß man eben auch nur Schalten... )

    Viele Grüße,
    Dominic
     
  17. #17 dierx, 14.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2018
    dierx

    dierx Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Wie wäre es einfach mit einem Vorwiderstand? Der wäre natürlich fest. Experimentiere gerade mit 100 Ohm (10W+) an der Saeco Aroma (mit richtigem Siebträger), ich glaube das wird genießbarer ...
    Am besten man kauft eine Reihe 10Ohm-Widerstände (10W) und testet das aus ... so irgendwo zwischen 50 und 120 sollte das Optimum liegen. Habe allerdings kein Manometer.

    P.S. Kann es sein, dass der Druck durch die Federn in der Pumpe und nicht über die Stromzufuhr bestimmt wird?
    Schwingankerpumpe – Wikipedia

    P.P.S. Oder doch? Jetzt bin ich bei irgendwas über 200 und er kriegt den Crema-Siebträger nicht mehr geöffnet ...
     
  18. #18 Bohnenwerfer, 14.10.2018
    Bohnenwerfer

    Bohnenwerfer Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    33
    Man könnte einfach einen Triac verwenden (wie beim Dimmer) aber keinen Phasenanschnitt bei jeder Halb- oder Vollwelle machen sondern eine Taktung über einen etwas längeren Zeitraum durchführen.
    Also z.B. für 200ms an, 100ms aus usw. für 66% Duty Cycle. Sollte mit einem Arduino einfach machbar sein.
    Unsere Jura im Büro macht auch ein ähnliches Verfahren (heisst wohl Pulse Extraction Process).
     
  19. dierx

    dierx Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    3
    Arduino ist ganz schön viel Aufwand, außer man koppelt ihn mit einem Manometer und lässt ihn automatisch nachregeln ...
     
  20. #20 furkist, 15.03.2019
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    715
    Seit einigen Wochen beschäftigt mich das Thema "Dimmer". Und ich bin tatsächlich einen Schritt "weiter" gekommen. Drum belebe ich diesen Thread neu.

    Erster Versuch: kommerzieller Dimmer, Fa. Kopp. Ergebnis: Pumpe lässt sich irgendwie steuern. Aber nicht reproduzierbar. Man kann die Pumpe zwar von "Voll" auf "mimimal" zurückdrehen. Schaltet man jedoch in dieser Stellung die Pumpe aus und wieder ein, läuft sie nicht an. Ers wenn man den Dimmer wieder fast voll aufdreht. Daher: unbrauchbar.

    Im Netz habe ich nun folgenden Dimmer gefunden:
    230V Super Dimmer mit NE555 – FC0103
    Und dieser Dimmer ist geeignet.

    Wie man aus der Beschreibung der Schaltung entnehmen kann, arbeitet dieser Dimmer nicht mit einem "Anschnitt" der Phase. Sondern er verkürzt die Phase - bei gleichbleibender Frequenz natürlich. Und damit kann man die Pumpe wesentlich besser steuern als mit einem standardmäßigen Dreh-Lampen-Anschnitt-Dimmer.

    Das heisst: in der Stellung "Pumpe läuft minimal" kann man die Pumpe ausschalten - und beim Wiedereinschalten läuft sie genau so "minimal" wie zuvor eingestellt wieder an. Der Selbstbau hat auf Anhieb geklappt, die Teile sind günstig zu bekommen. Man muß halt sorgfältig arbeiten - und beim Testen (erst mal mit 40 Watt Birne) höchste Vorsicht walten lassen . 220 V !!!

    Wenn die Pumpe minimal läuft, tröpfelt es nur leicht aus dem Sieb, das sieht gut aus für eine PI.

    Ich habe einen Testbezug gemacht: Dimmer auf Stellung "Pumpe läuft minimal". Eingeschaltet. Pumpe summt leise. Und siehe da, nach ca 10 sec bewegt sich was: Manometer steigt ganz leicht, und ein erster Tropfen erscheint. Dimmer voll aufgedreht, Druck steigt auf ca 9 bar. Nach einiger Zeit Dimmer etwas zurückgedreht, man kann das Manometer gut auf z.B. 6 bar einstellen und den Bezug fertigstellen.

    Und nun habe ich die letzten benötigten Bastelteile - passendes Poti und Schieberegler-Knopf für das "Paddle" . Nun wird das Gehäuse für den Dimmer gebaut - damit es in der Maschine isoliert verstaut werden kann. Und auf die linke Seite meiner Lelit kommt das Poti - äh das "paddle". Für die Zwischenschritte - und das Resultat - gibts dann noch Fotos.

    Und Messungen werde ich auch noch machen - wieviel ml liefert die Pumpe pro sec im "Leerlauf".
     
    Saint Peter, S.Bresseau, Heisswasserhedonist und 6 anderen gefällt das.
Thema:

Vibrationspumpe über Dimmer steuern

Die Seite wird geladen...

Vibrationspumpe über Dimmer steuern - Ähnliche Themen

  1. Dampflanze temperaturabhängig steuern

    Dampflanze temperaturabhängig steuern: Hallo Kaffeeliebhaber, ich habe einen Ansatz zum smart-machen meiner Quickmill 3004 und dafür hätte ich gerne eure Meinung und Rat. Neulich...
  2. Import aus Italien nach Deutschland.

    Import aus Italien nach Deutschland.: Hallo, meine Geschäftspartner und ich möchten den Kaffee aus Sizilien, hier in Deutschland bekannter machen und einen Vertrieb aufbauen. Deshalb...
  3. BFC Vibrationspumpe

    BFC Vibrationspumpe: Hallo an die Gemeinde.. ich habe seit längeren seltsame Geräusche von meiner Vibrationspumpe ,es gibt Momente wo ich ein Espresso ziehen möchte...
  4. [Maschinen] La cimbali M21 junior mit Festwasseranschluss und Vibrationspumpe (altes Modell)

    La cimbali M21 junior mit Festwasseranschluss und Vibrationspumpe (altes Modell): Hallo, ich verkaufe nun meine Espressomaschine, da ich komplett auf Filterkaffee umgestiegen bin. Die Junior habe ich selber vor einigen Jahren...
  5. Umbau Maschine mit Rota- auf Vibrationspumpe

    Umbau Maschine mit Rota- auf Vibrationspumpe: Hallo, ich würde gerne wissen, wie man meine Astoria Fiore mit externer Rotationspumpe auf eine interne Vibrationspumpe umbaut. Der Wasserzulauf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden