Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

Diskutiere Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo! leider brauche ich wieder mal Rat wegen unserer Saeco Vienna SUP18. Folgendes hat sich zugetragen: Meine Frau hat den Wasserbehälter fallen...

  1. #1 Viennabesitzer, 23.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    leider brauche ich wieder mal Rat wegen unserer Saeco Vienna SUP18.
    Folgendes hat sich zugetragen:
    Meine Frau hat den Wasserbehälter fallen lassen (kaputt), leider ist Wasser in die Maschinen gekommen und die Platine ist durchgebrannt! :evil:
    Soweit ich sehen kann JP2 zu T10 völlig abgebrannt.
    Habe eine Platine von Ebay ersteigert (leider ohne Funktionsgarantie)
    Nach der Montage leuchten die beiden äußeren grünen LED`s und die rote LED.
    Sonst keine Reaktion.
    Hat jemand vielleicht einen Vorschlag was das sein kann?
    Danke!
    Gruß Arthur
     
  2. #2 betateilchen, 23.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    JP2 zu T10 ist die Zuleitung vom Leistungsschalter zur Heizung. Da muß aber erfahrungsgemäß dann noch mehr kaputt sein. Hast Du ein Foto von der Platine, vor allem von der Schadstelle und dem Bereich drumrum?

    Sowas macht man doch nicht :roll:
    Prozessorschaden.

    Nicht verzweifeln - eine Vienna geht nicht so kaputt, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Platinenschaden ist zwar der GAU bei dieser Maschine (eine neue Platine kostet ca. 120 Euro) aber auch das ist noch kein Grund für eine Beerdigung.

    Ich brauche mal möglichst gute Bilder von beiden Platinen, dann kann ich Dir wahrscheinlich weiterhelfen. Wenn alle Stricke reißen, habe ich auch generalüberholte Vienna-Platinen hier in meinen Bastelkisten.

    Schick mir einfach mal eine email hier über das Forum, dann sehen wir weiter.
     
  3. #3 Viennabesitzer, 23.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Hallo Betateilchen!

    Vielen Dank schon mal, ich dachte schon das Ende der Maschine wäre gekommen.

    Hier die Bilder.
    1. und 2. Bild zeigen die Originalplatine
    3. und 4. Bild die gekaufte bei Ebay

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Gruß Arthur
     
  4. #4 betateilchen, 23.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Wow... sieht ja cool aus :shock: Da ist das Wasser ja voll durch die Tastatur reingelaufen.

    Also die erste Platine kostet zwar ein bißchen Arbeit, aber das sollte sich lösen lassen. Ich würde die Platine zuerst mit Nitroverdünnung von sämtlichen Schmauchspuren reinigen und mir dann die Leiterbahnen genau anschauen.

    Die zweite Platine läßt sich von hier aus nicht definitiv beurteilen. Aber da an dieser Platine auch schon herumgebastelt/-repariert wurde, schließe ich den bereits vermuteten Prozessorschaden weiterhin nicht aus. Offenbar war ursprünglich das Mahlwerk in seiner Funktion gestört und es wurde versucht, dieses mit der Drahtbrücke wieder zu reparieren. Als dies nicht funktionierte, wurde die Platine dann wahrscheinlich komplett ersetzt und das Gebrauchtteil bei ebay entsorgt.

    Ich bin gerne bereit, Dir bei der Problemlösung zu helfen. Du kannst mir beide Platinen unverbindlich zur Prüfung schicken und ich sage Dir, was Sache ist. Das setzt aber voraus, daß Du vorher nicht versuchst, selbst an diesen Platinen rumzubasteln, damit ich die Platinen in ihrem jetzigen Zustand untersuchen kann und mich nicht auch noch mit nachträglichen Fehlerquellen beschäftigen muß.
     
  5. #5 Viennabesitzer, 23.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Hallo Betateilchen!
    Gerne nehme ich das Angebot an. Wohin soll ich die Platinen schicken?
    Wie ist die Einschätzung bzgl. weiterer Schäden an der Maschine?
    Gruß Arthur
     
  6. #6 betateilchen, 23.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Ich denke, da ist nicht viel passiert. Das einzige, was eventuell noch einen Schaden bekommen haben kann, wäre der Temperatursensor auf der Heizung. Mach einfach mal eine Widerstandsmessung am Steckverbindern (der Stecker mit den beiden grünen ummantelten Drähten). Der sollte bei Zimmertemperatur ca. 1,9 kOhm haben.

    Gebrauchte, funktionsfähige Wassertanks habe ich wahrscheinlich auch noch im Keller.
     
  7. #7 Viennabesitzer, 23.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Den Wasserbehälter habe ich auch schon bei der Bucht gekauft.

    Der Sensor zeigt einen Widerstand von 2,08kOhm.

    Übrigens ich habe noch eine dritte Platine (war eine Zugabe bei Ebay, vermutlich schlechtes Gewissen beim Schrottverkauf). Dort war der Widerstand R15 durchgebrannt. habe den Widerstand ersetzt, funktioniert aber auch nicht.
    Ich schicke alle 3 Platinen, vielleicht können Sie was damit anfangen, Hauptsache die Vienna schnurrt bald wieder!

    Gruß
     
  8. #8 betateilchen, 23.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Den Widerstandswert ~2kOhm finde ich im zulässigen Rahmen.

    Das ist fast logisch. Wenn R15 zerstört wird, gab es einen Durchschlag im Bereich der Mahlwerksteuerung (meistens versteckt unter dem dicken Keramikwiderstand) und der entsprechende Prozessoreingang wurde direkt mit 200V versorgt. Und das mag der Prozessor überhaupt nicht. Bei dieser Platine wird maximal noch die grüne Power-LED leuchten ;) Hier muß der Durchschlag gefunden, die Brandstelle sauber ausgefräst und der Prozessor ersetzt werden. Dann sollte die Platine auch wieder funktionieren.

    Ok, schauen wir mal.
     
  9. #9 Viennabesitzer, 23.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Stimmt, es hat nur die grüne LED geleuchtet.

    Wohin soll die Lieferung gehen?

    Gruß und Dank schon jetzt!
     
  10. #10 betateilchen, 23.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Zum dritten Mal: Schick mir bitte eine email hier über das Forum, dann können wir die Einzelheiten abklären.
     
  11. #11 Viennabesitzer, 23.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Sorry vielmals!
    Aber ich hab leider keine Ahnung wie man das macht! Welchen Button muß man drücken?
    Gruß
     
  12. #12 betateilchen, 23.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Klicke auf meinen Benutzernamen im Kopf dieses Beitrages und wähle im Menü die entsprechende Funktion aus.
     
  13. #13 betateilchen, 28.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    Wie ging die Sache weiter?

    Falls jemand wissen möchte, wie die Sache weiterging - hier das Platinentagebuch :mrgreen:

    Der Viennabesitzer hat von mir eine funktionierende Platine bekommen, dafür schickte er mir im Austauch insgesamt drei defekte Platinen, die er bei sich liegen hatte. Meine Hoffnung: Zumindest eine Platine davon wieder zum Laufen zu bringen, damit mein Ersatzteilbestand wieder stimmt.

    Heute kam also das Päckchen mit den drei Platinen. Zuerst interessierte mich natürlich die Platine mit dem "Brandschaden" durch den Wassereintritt.

    Die Lötseite sahen wir ja schon weiter oben - hier noch einmal in der Zusammenfassung:

    [​IMG]

    Schon ein genauer Blick auf die Bestückungsseite ließ nix Gutes erwarten - der Brandschaden ging schon durch bis auf diese Seite (erkennbar bei RV4):

    [​IMG]

    Man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben - also erstmal alles rausgelötet, was die Reinigungsarbeiten auf der Lötseite behindert (Kühlkörper, LEDs, Taster) damit man da ordentlich rankommt.

    [​IMG]

    Nach der gründlichen Reinigung mit Nitroverdünnung und ca. 48 Wattestäbchen offenbarte sich das ganze Elend:

    [​IMG]

    Nachdem ich die Rußstellen mit dem Skalpell gereinigt hatte, war in der Platine ein großes Loch. Damit war für mich die Entscheidung klar, diese Platine nicht weiter zu verwenden. Hintergrund sind vor allem Sicherheitsaspekte, da diese Schadstellen auf beiden Seiten der Platine im Leistungsbereich mit Netzspannung und Strömen von bis zu 6 Ampere liegen. Das Risiko ist einfach zu groß.

    Also habe aus der Platine noch einige Bauteile für die Bastelkiste ausgelötet, vor allem die Steckverbindern, den Transformator und die CPU (die ich vielleicht/hoffentlich noch in einer der beiden anderen defekten Platinen verwenden kann)

    Und so geht die Platine nun in den Elektroschrott zum Recycling:

    [​IMG]

    Mal sehen, was sich aus den beiden anderen Platinen noch ergibt. Die Wettervorhersage fürs Wochenende spricht ja sehr für Bastelstunden.
     
  14. #14 betateilchen, 29.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    Platinentagebuch - Teil 2

    Heute war die Platine Nr. 3 dran, diese habe ich bei der Instandsetzung vorgezogen, weil die Fehlerbeschreibung doch recht eindeutig war.

    Hier zur Erinnerung die originale Zustandsbeschreibung...

    ...und meine erste Ferndiagnose:

    Den Spannungsüberschlag habe ich sofort gesehen - er war diesmal nicht auf der Bestückungsseite der Platine (wie meistens bei diesem Fehler) sondern auf der Lötseite:

    [​IMG]


    Die dicke Leiterbahn rechts von der Schadstelle gehört zu einer der beiden Entstördrosseln in der Spannungszuführung zum Mahlwerk. Die dünne Leiterbahn links von der Schadstelle geht nach links direkt zum bereits erwähnten R15. Dieser liegt mit einem Spannungsteiler direkt am Prozessor, über unterschiedliche Spannungswerte werden dabei die beiden Mikroschalter der Kaffeepulverdosierkammer und des Heißwasserbezuges überwacht. Durch den Spannungsüberschlag lagen an diesem Prozessoreingang nahezu volle Netzspannung an (Das Mahlwerk wird über einen Gleichrichter aus der Netzspannung versorgt). Das war auch am Prozessor gut erkennbar (hier bereits im ausgebauten Zustand)

    [​IMG]


    Also habe ich in diese Platine den ausgebauten Prozessor aus der verbrannten Platine Nr. 1 eingelötet. Da dort der Schaden hauptsächlich im Leistungsteil lag, war die Chance groß, daß die CPU dieser Platine den Schaden überlebt haben könnte.

    Dann wurden noch zwei Drahtbrücken eingelötet. Der grüne Draht ersetzt die dünne Leiterbahn links von der oben gezeigten Schadstelle, die zweite Drahtbrücke ist nur 3mm lang und befindet sich unter dem Prozessor auf der Bestückungsseite. Dort hatte sich beim Auslöten der CPU eine kurze Leiterbahn von der Platine gelöst.

    Zum Abschluß noch der Testlauf in einer Saeco Vienna. Im Diagnosemodus waren schon alle Funktionen störungsfrei verfügbar :) aber ich wollte natürlich noch ein paar echte Probeläufe machen.

    [​IMG]


    Hurra - sie läuft wieder!

    Jetzt bleibt nur noch die Platine Nr. 2 wiederzubeleben. Die Fehlerbeschreibung
    läßt so noch keine konkret zu benennenden Fehlerursachen zu. Muß ich wohl erstmal in die Testmaschine einbauen und sehen, was da wirklich Sache ist. Ich werde berichten...
     
  15. #15 betateilchen, 29.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    Platinentagebuch - Teil 3

    Wo ich grade beim Basteln und die Reparaturlötstation sowieso schon betriebsbereit war, habe ich mir heute auch noch die letzte Platine vorgeknöpft.

    Zur Erinnerung - die Fehlerbeschreibung war:

    Und meine erste Vermutung:

    Ein Foto dazu gabs auch noch:

    [​IMG]

    Die Platine wurde also zur genaueren Diagnose in die schon bekannte Testmaschine eingebaut, von der ich sicher bin, daß alle Baugruppen funktionieren.

    Die Fehlermeldung mit den sofort leuchtenden LEDs bestätigte sich, und in diesem Fall gibt es eigentlich zwei mögliche Ursachen.


    1. Ein Fehler im Netzteilbereich der Platine. Es ist dann meist der 470uF Elko C1 aus der Spannungsstabilisierung +5V altersbedingt defekt und der Prozessor fängt nicht korrekt an zu arbeiten. Den Elko habe ich ersetzt - ohne Erfolg. Es bleibt also die Fehlerursache 2
    2. Der schon spontan vermutete Prozessorschaden
    Für den Prozessorschaden muß es allerdings auch hier wieder eine Ursache gegeben haben. Also wurde die Platine einer genauen Suche nach Schadstellen unterzogen - mit Erfolg:

    [​IMG]

    Auf dem Foto ist der Spannungsüberschlag zu erkennen - natürlich wieder im Bereich der Drosseln für die Mahlwerksteuerung :roll: Eine typische Schwachstelle dieser Platinen (ich halte es für einen Designfehler) - diesmal auf der Bestückungsseite. Allerdings wurde dieser Fehler früher schon erkannt, denn der rote Draht auf dem Foto weiter oben überbrückt genau diese Leiterbahnunterbrechung. Natürlich wurde auch durch diesen Überschlag wieder ein CPU Port zerstört, was zum unmotivierten Dauerleuchten von LEDs führt.

    Der nächste Schritt war also das Auslöten der defekten CPU. Eine echte Strafarbeit wegen des winzigen Rastermaßes dieses Bausteins. Aber ich hab das ja nicht zum ersten Mal gemacht.

    [​IMG]

    Da ich keine Original-CPU mehr hier rumliegen hatte, habe ich mich zum Einbau einer Luxus-CPU mit vielen Zusatzfunktionen entschieden. Diese CPU wird mit Sockel geliefert, was die Handhabung sehr erleichtert. Also zuerst den 28-poligen Sockel eingelötet...

    [​IMG]

    ...und dann die CPU aufgesteckt...

    [​IMG]

    Für die technisch interessierten - das ist eine Atmel-CPU die mit dem Adapterboard auf die vorhandenen Platinenpins umgesetzt wird.

    Testlauf in der Maschine: Alles funktioniert - mit Ausnahme des Brühgruppenantriebes :shock:

    Ok - Standardursache für einen nicht funktionierenden BG-Antrieb sind die beiden Bauteile T1 (ein BD245C) und D14 (eine Zenerdiode 33V). Flugs die beiden Bauteile ausgewechselt, Platine wieder in die Maschine eingebaut, Testlauf: Alles funktioniert - mit Ausnahme des Brühgruppenantriebes :shock: Hä???

    OK. Platine wieder raus. Schaltplan rausgekramt und den Antriebsteil nochmal genauer angesehen. Aha - da sind u.a. auch noch ein gewisser T8 und zwei Varistoren RV5 und RV6 im Spiel (die ich bisher aber noch nie im Zusammenhang mit Antriebsproblemen erlebt hatte). Auf der Platine die Teile gesucht - hallo? Wo ist denn T8? *grübel* Schwarzes TO220 Gehäuse ist doch eigentlich nicht zu übersehen. Ok - eigentlich... vorausgesetzt, das Bauteil ist auf der Platine überhaupt drauf. Was bei dieser Platine nicht der Fall war! Der Baustein war einfach direkt an der Leiterplatte abgezwickt und fehlte dadurch einfach.

    Was nun? BTA204-800E - hab ich noch nie gebraucht, deshalb auch nicht in meinen Bastelkisten vorhanden. *nachdenk* - ah, da war doch gestern noch die verbrannte Platine Nr. 1! Also in der Tüte mit den dort entlöteten Bauteilen gesucht - und das Teil tatsächlich noch gefunden. Auf die Platine Nr. 2 transplantiert, Platine in die Maschine eingebaut und siehe da:

    [​IMG]

    Auch diese Platine läuft nun wieder wie ein Uhrwerk. Und das sogar besser als jemals zuvor, da sie ja auch noch die neue CPU bekommen hat.

    So ist die erste Platine doch nicht ganz umsonst gestorben - sie hat mit zwei Ihrer Bauteile zur Wiederbelebung von zwei anderen Platinen beigetragen.

    Ich denke, ein guter Deal für alle Beteiligten.
     
  16. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.349
    Zustimmungen:
    434
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Chapeau! [​IMG]
     
  17. #17 Viennabesitzer, 31.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Kurz noch eine "Wasserstandsmeldung" zu unserer Maschine.

    Die Austausch-Platine ist heute bei uns angekommen. :-D
    Habe die Platine eingesetzt und die Maschine eingeschaltet.

    Nur ein lautes brummen vom Motor sonst nichts! :evil:

    Dann habe ich die Maschine in Testmodus versetzt und die Brühgruppe in Ruhestellung gefahren.

    Nach erneutem eingeschalten ...... siehe da, die Maschine schnurrt wieder wie unser Kätzchen! ;-)

    Vielen Dank nochmals an Betateilchen!!! :lol:

    Fazit: Wenn man Unterstützung von Betateilchen hat, ist sehr viel Mühe notwendig eine Saeco Vienna wirklich völlig kaputt zu kriegen. (....Möglicherweise ist es sogar unmöglich!)
     
  18. #18 betateilchen, 31.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Du solltest dringend eine komplette Revision der Brühgruppe machen. Ansonsten riskierst Du - ausgehend von Deiner obigen Beschreibung - kurzfristig eine Zerstörung des Antriebsteils der Steuerplatine.
     
  19. #19 Viennabesitzer, 31.05.2010
    Viennabesitzer

    Viennabesitzer Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Was bedeutet Revision der Brühgruppe?
     
  20. #20 betateilchen, 31.05.2010
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

    Zerlegen, Reinigen, neu fetten, neue Dichtungen. Das Ganze hat den Zweck, daß die Brühgruppe wieder sehr leichtgängig laufen soll, um eine Überlastung der Elektronik zu vermeiden. Es gibt dazu schon einige sehr gute Anleitungen im Internet. Google einfach mal nach "Saeco Brühgruppe revidieren"
     
Thema:

Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt

Die Seite wird geladen...

Vienna SUP18 Elektronik durchgebrannt - Ähnliche Themen

  1. Quickmill 5500 Elektronik defekt durch falsche Pumpe...

    Quickmill 5500 Elektronik defekt durch falsche Pumpe...: Hallo liebes Forum, hoffe jemand hat für mein Problem Rat parat, habe die Quickmill günstig bekommen, beim ersten test war Pumpe/Kreislauf...
  2. Rancilio Silvia Elektronikbox deffekt

    Rancilio Silvia Elektronikbox deffekt: Liebes Kaffee-Netz! Ich habe mir vor einem halben Jahr eine Rancilio Silvia E (also V5) gekauft in der Hoffnung eine Maschiene für zumindest die...
  3. Faema Express - Dampfdüse und Elektronik

    Faema Express - Dampfdüse und Elektronik: Das viele Lesen in diesem Forum hat mich dazu animiert, wieder einmal eine etwas eingestaubte Maschine zu reaktivieren. [IMG] Grundsätzlich...
  4. [Maschinen] Suche Gagia TE/TD ohne Elektronik

    Suche Gagia TE/TD ohne Elektronik: Suche eine Überholte oder zum Restaurieren, Gaggia TE / TD nur eine Eingruppige Ohne Elektronik sprich nur mit dem ein/aus Schalter in der Mitte...
  5. [Tausche] Suche Abdeckblech für Elektronik Cimbali M30, M31 oder WMF

    Suche Abdeckblech für Elektronik Cimbali M30, M31 oder WMF: Hallo, ich suche ein Abdeckblech für die Elektronik einer eingruppigen Cimbali M30, M31 oder WMF(M30).Es ist die Abdeckung mit dem Typenschild...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden