VOip statt Telekom? Taugt das denn???

Diskutiere VOip statt Telekom? Taugt das denn??? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Strafbrillen, Röhrenfernsehen, Kochfragen. Das haben wir in dieser Rubrik ja alles schon gehabt und so stelle ich auch mal was ganz...

  1. #1 ergojuer, 27.11.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    Strafbrillen, Röhrenfernsehen, Kochfragen. Das haben wir in dieser Rubrik ja alles schon gehabt und so stelle ich auch mal was ganz espressofremdes in den Raum:

    Daheim telefonieren wir kaum und per Preselection und tele2 haben wir stabile Telefongebühren von 8 - 10 Euro/ Quartal.
    Gesurft wird daheim via Modem. Quälend langsam und mit Kosten bis zu 20 Euro/Monat verbunden.
    Dazu kommt die T-Net Grundgebühr von 15,95

    Wir brauchen also keine Telefonflat und wohl auch keine DSl Flat, da wir auch keine großen Dateien runterladen.
    Aber DSL sollte es schon werden.

    Letztlich haben wir dann bei Freenet.de den Tarif "Freenet komplett" für 19,95 geordert. Das verspricht zukünftig keine Kosten für die Telekom mehr, bei günstigen Telefontarifen und einem uns wohl ausreichenden DSL-Volumen von 1 GB/Monat.

    Und nun die Frage an euch, da ich bei aller Forensuche in sonstwo auch nicht schlauer als vorher bin:
    Bei freenet läuft die Telefonie dann ja über Voip und Fritzbox! Ist das denn mittlerweile ausgereift? Früher war es das wohl nicht...
    Ich möchte zukünftig eigentlich schon in gewohnter Sprachqualität telefonieren.
    Und reicht für Voip ein DSL1000 Anschluß? (Ein Upgrade zum 300oer wär ja jederzeit möglich.) Freenet sagt natürlich, das alles bestens ist. Aber denen muss man ja zu vertragsabschluß nicht alles glauben. ;-)

    Nach langem Abwägen haben wir am Freitag das Paket geordert. Da haben wir aber nicht gecheckt, dass das Telefonieren zukünftig über Voip laufen wird. Wir dachten wir wechseln den Telekomanbieter komplett und würden weiter über das Festnetz telefonieren.
    Für nen Widerruf wäre es ja noch nicht zu spät...
    Und so dachte ich, dass es in dieser überschaubaren Gemeinde bestimmt ein paar gibt, die es besser wissen und die nem anderen Heimbarista da aus seiner Wissenslücke helfen können. :oops:

    PS: Apropos espressofremde Frage: Der Webzugang ist ja auch die Basis fpr den Zugang zum Kaffeeboard. Da schliesst sich der Kreis ja doch wieder. :)
     
  2. #2 saecoroyal, 27.11.2006
    saecoroyal

    saecoroyal Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    193
    Hi ergojuer,

    ein 1000er DSL reicht sowohl zum Telefonieren als auch zum Surfen aus.
    Dagegen würde ich das Datenvolumen mit 1 GB zum für Telefon und Internet als zu gering dimensioniert einschätzen.
    Wenn das Volumen dann überschritten wird, werden die geiz-ist-geil-Jünger dann für jedes zusätzliche MB abgekocht.

    Gruß Willi
     
  3. #3 ergojuer, 27.11.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    Tja das Datenvolumen...
    Aber wenn ich doch 0,2cent für 1MB zusätzlich zahle, dann macht das für ein ganzes GB mal gerade 2,- Euro, oder?
    Ein GB entspricht 1000MB, oder? So habe ich mir das unter http://de.wikipedia.org/wiki/Byte zurechtgerechnet.

    Und wenn ich bislang daheim versuche nen Treiber von beispielsweise 5MB runterzuladen, dann lass ich es ganz schnell wieder, weils ewig dauern würde.
    Daran meine ich ableiten zu können, dass der normale Aufruf von Webseiten nicht so wahnsinnig viel Traffic verursachen kann. Der funzt mit K56-Modem ja noch leidlich.
    Ich will ja weder Voidoas runterladen noch Onlinespiele machen.
    Ich hab die ersten vierzig Lebensjahre hinter mir. :)

    Bleibt die Frage: Wieviel Traffic verursacht ein Telefonat???
    Da dachte ich bislang ja, wenn es zusätzlich und per Minute abgerechnet wird, dann hat es doch mit dem einen GB nix zu tun. Da werde ich bei freenet heute noch mal nachhaken.
     
  4. #4 mcblubb, 27.11.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Ich heb ein Paket, das kostet ca. 30€ p.m.. Telefon via DSL und DSL2000er. Sowohl telefon Europa als auch DSL ist Flat. Lediglich Anschlusssgebühren bei der "Post" kommen noch dazu und Handy und Sondernummern.

    Qualität der Gesprächsübertragung ist tadelos.

    Gruß

    Gerd

    BTW: Wenn Dir bei der Installation des ganzen nicht der NTBA unbemerkt kaputtgeht, ist das ganze in einer Stunde installiert....
     
  5. #5 ergojuer, 27.11.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    "Lediglich" Anschlußgebühren der Telekom? na ja, du zahlst ja noch mal 50 % drauf. Und du telefonierst dann letztlich aber doch über deine IP sprich Voip? Also nicht über die zusätzlich bezahlte Leitung der Telekom?
    Ich versteh bei diesen Modellen immer nicht, warum man dann überhaupt noch die Telekom hat, braucht, bezahlt, wenn doch eh alles über Voip und DSL-Provider läuft.
    Aber irgendwie scheint das wohl nen Vorteil zu haben, sonst würde es ja nicht auch so angeboten. ratlosamkopfkratz...

    Und das über Voip, oder?

    edit:
    Was ist denn das nu wieder?
    editedit: Hab mal bei Wikipedia nachgeschaut:http://de.wikipedia.org/wiki/NTBA
    Das wär dann sowas wie die Fritzbox, oder?
     
  6. #6 saecoroyal, 27.11.2006
    saecoroyal

    saecoroyal Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    193
    Überlege Dir doch den Call & Surf Basic der T-Com, der kostet €34,95 und beinhaltet:
    T-Net Anschluß
    120 Freiminuten
    TDSL 2000 mit 1GB Datenvolumen

    Wenn Du jetzt noch Voice over IP dazumischt beim Telefonieren, dann ist das eher billiger als bei Freenet und Du hast alles aus einer Hand. :D

    Gruß Willi
     
  7. #7 mcblubb, 27.11.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Die Gesprächsqualität VoIP ist tadellos.

    Die Telekom stellt AFAIK die Kabel zur Verfügung, das lässt sie sich wohl vergolden bzw. verkupfern. Wie das zustande kommt? Keine Ahnung.

    Der NTBA ist so ein kleines graues Kästchen mit einem grünen Licht. Das ging bei mir während der Instalation des DSL Paketes kaputt und ich habe 4 Tage (Ostern) Fehler gesucht :twisted: Dann bin ich in den T-Punkt und die konnten mir nach einem Leitungscheck die Ursache sagen und ein kostenloses NTBA zur Verfügng stellen. :oops:

    Gruß

    Gerd
     
  8. #8 nevermind, 27.11.2006
    nevermind

    nevermind Mitglied

    Dabei seit:
    30.04.2006
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    hi
    da du ja übers internet telefonierst fällt natürlich auch traffic an würde sagen in der stunde so um die 500mb ca. dieser traffic geht logischerweise von deinem 1000mb volumen ab.

    ansonsten ist voip eine feine sache besonders über die fritz box.

    du solltest halt drauf achten das du bei deinem 1mbit/s verbindungsgeschwindigkeit, beim telefonieren nicht noch drei douwnloads am start hast, dann wirds eng mit sprachqualität usw.

    gruß
     
  9. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    102
    In Zirndorf könntest Du Nefkom haben.
    Aber das kostet auch noch 39,90 Euro im Monat:

    Ich will auch wechseln, aber hier auf dem flachen Land ist es noch schwieriger.

    Gruß, Hermann
     
  10. #10 lukaslokomo, 27.11.2006
    lukaslokomo

    lukaslokomo Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    4
    hast du mal Arcor geprüft? wir haben da dsl und telefonflat für 45€. Lohnt sich bei uns, da wir darüber auch unsere geschäftlichen Sachen abwickeln. Die haben aber auch zb. für 29E telefon flat plus DSL, wobei ein Isdn Anschluss mit 2 Leitungen inkl. ist. (ok bei 8 bis 10 Euro im Quartal brauchst du dass eher weniger.) Aber im Moment hast du ja Modem und Anschlusskosten von ca. 30€.

    um zu prüfen, was du bezhalen must und was du bekommen kannst, musst du nur deine Straße und Hausnummer und Vorwahl angeben. Vielleicht ist ja was für dich dabei.

    Grüße

    Lukas
     
  11. #11 Röstaroma, 27.11.2006
    Röstaroma

    Röstaroma Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2004
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    1
    Ich kenne mindestens drei Leute, die eher durchwachsene Erfahrungen mit Voice over IP haben. Alle sagen die Übertragungsqualität sei gelegentlich schlecht oder der Aufbau der Verbindung kann manchmal etwas dauern. Einer hat mittlerweile wieder einen normalen Telefonanschluß und mein Bruder klagt auch immer wieder über die mittelmäßige Sprachqualität. Das kann ich immer dann verstehen oder eben auch nicht wenn ein Telefonat mit ihm wieder mal verrauscht ist.

    Im Grunde mußt du selbst wissen ob du damit leben kannst. Für unseren Anschluß kommt das wegen beruflicher Nutzung jedenfalls nicht in Frage.

    Grüße

    Norbert
     
  12. MaPfDe

    MaPfDe Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann nur von nicht-flat Tarifen bei DSL warnen. Man spart 2-3€ im Monat und hat das Risiko, sehr viel mehr zu bezahlen.

    Gemessen werden die Daten, die über deinen Anschluss laufen, ob du die nun wolltest oder nicht. Man kann an jede IP-Adresse über das UDP-Protokoll tonnenweise Daten schicken, die dort nicht angenommen werden, aber auf das Datenvolumen gezählt werden.

    Ja, Voip ist schon recht ausgereift und mit so einer Fritzbox auch einfach zu konfigurieren (habe selber eine).
    DSL1000 halte ich für zu knapp, wenn mehr als eine Person gleichzeitig die Leitung benutzt (egal ob zum telefonieren oder fürs Internet). Bei mir mit DSL3000 stört starke Internetnutzung mitunter die Voip-Telefonie.

    Mein Tipp: T-Net analog behalten + DSL 1000/2000 bei einem Anbieter mit billiger Flatrate (z.B. GMX). Kostet so um die 33€/Monat und die Fritzbox gibt es auch dazu. Vorteil: Call-by-call geht immer noch (und man kann es über die Fritzbox automatisieren) und Voip kann man ausprobieren, ohne sich langfristig an einen Anbieter zu binden.

    Ich selber nutze einen Voip-Billigstanbieter (voipstunt.com) - klappt hervorragend.

    Grüße,

    Magnus
     
  13. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.888
    Zustimmungen:
    3.400
    hallo,
    dem muss ich widersprechen. ich nutzte die vergangenen jahre als united internet kunde die fritzbox und nach vielem aerger seit jahresbeginn als 3utelecom kunde (sehr empfehlenswert, da kostenlose und kompetente hotline) den sx553 wlan dsl von siemens.
    letzteres geraet bietet eine wesentlich hoehere funktionsvielfalt, ist jedoch bereits mein 2. siemensrouter (vorher 515 (ok, der war ohne siemens support)), der kraeftig aerger macht. mehrmals taeglich klackt das relais und die verbindung ist weg...

    zur voip-telefonie: benutze ich zu 95% bei festnetzgespraechen innerhalb D. ausserhalb D ist die verbindung oft grottenschlecht (warum weiss ich nicht!). wenn ich nicht die eigene muttersprache sprechen muss verwirrt mich das dermassen, dass ich lieber call by call betreibe.
    btw: man kann bei den mir bekannten geraeten vor dem gespraech via tastenkombination am telefon festlegen, ob das gespraech via voip oder herkoemmlich gefuerht werden soll. oder man benutzt gleich mehrere telefone (die geraete haben mehrere anschlussmoeglichkeiten).

    fazit: ein hoch auf voip - darauf verlassen moechte ich mich jedoch nicht.

    lg blu

    btw ich habe seit jahren die telekomangebote immer als unverschaemt teuer empfunden. die neue anlog-fon und surf-flat fuer 50 euro finde ich wirklich ein gutes angebot. die hotline treibt einen zwar manchmal zur verzweiflung, dafuer ist sie kostenlos. mit gmx, 1&1, ... habe ich bei mir und im naehesten bekanntenkreis sehr grossen aerger gehabt (meine schwiegereltern sollen 450 (!) euro nachzahlen. ursache: sie besassen einen zeittarif und keinen router, sonder gingen lediglich per dsl-modem ins netz. inzwischen war die kriminalpolizei da, hat den rechner untersucht und bestaetigt, dass von dem rechner meiner schwiegereltern nicht im internet gesurft wurde. united internet besteht auf bezahlung und das bei flatratepreisen < 10 euro. fazit: nie nie mehr united internet. ich koennte von meiner frau weitere schauergeschichten erzaehlen, die waren jdoch nicht ganz so teuer also spare ich mir das...)
     
  14. #14 Christoph Graf, 28.11.2006
    Christoph Graf

    Christoph Graf Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    In der Tat ist im Raum Nürnberg Nefkom nicht uninteressant.
    Wobei mir persönlich das Arcor isdn-dsl-alles-FLAT-Angebot mehr zusagt.
    Bei Nefkom, wenn ich das richtig lese, handelt es sich „nur“ um einen analogen Anschluss.

    VoIP mit 1000 Sachen, hm, halte überhaupt nichts davon. Vielleicht erst nach der QoS-Einrichtung.

    Im privaten Bereich erkenne ich noch keinen nennenswerten Vorteil der für VoIP spricht. Später, wenn die Bandbreiten besser ausgenutzt werden und die Codec´s so arbeiten, dass die übertragene Sprache die CD-Qualität erreicht – dann gerne. Macht aber nur Sinn, wenn das alle benutzen.

    NTBA ist ein Netzabschlussgerät des ISDN-Netzbetreibers und kann je nach Betreiber als Standalonegerät oder bereits mit Splitter und kleinem AB-Wandler (Arcor) ausgestattet sein.
    Letztendlich ist es egal wie sie alle heißen, entweder sie werden benötigt oder auch nicht. Das Schöne daran – sie werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Ich kann dir bei einem netten Kaffegespräch gerne in dieser Sache helfen.
    Auf den einen Anschluss mehr den ich schalten müsste kommt es wirklich nicht mehr an. 8)
     
  15. Goglo

    Goglo Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2004
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    2
    Nunja,

    VoIP funktioniert ausreichend, aber preisliche Unterschiede machen sich nur im internationalen Gespräch bemerkbar. Vergleiche mal die aktuellen Tarife der "normalen" Anbieter mit denen der VoIP-Anbieter. Für mich war damals vor drei Jahren VoIP die einzig gangbare Alternative - von 100 Euros runter zu einem Bruchteil davon. Hat bei mir aber mit meinem "ausländischen" Wohnort viel zu tun. Innerhalb Deutschlands würde ich nicht unbedingt darauf pochen wollen, da es genügend Anbieter gibt, die auch günstig sind. So hat sich halt die etablierte "Telekommafia" sich dem Wettbewerb gestellt. Ein anderes Argument für VoIP ist sicherlich anderen Anbietern die "Harke" zu zeigen - das ist allerdings eher die Idealistenecke.

    Quintessenz ist: VoIP funktioniert, aber mittlerweile haben die konventionellen Anbieter duchaus Ebenbürtiges im Angebot.

    Gruss,

    Goglo
     
  16. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    wenn man keinen ärger mit arcor hat, ist das schon günstig - die kombi aus fon und dsl flat mit 16mbit kostet gerade mal 45.-eur ...
     
  17. #17 schnick.schnack, 29.11.2006
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    Internet:
    An was Du auch denken solltest: Dein Surf/Internetkonsumverhalten wird sich mit der Geschwindigkeit vermutlich erstmal deutlich verändern. Zumindest war das bei all meinen Freunden und auch mir so. Mit einer vernünftigen Bandbreite nervt das Internet dann nicht mehr nur, sondern kann richtig Spass machen. Schnipp - die Seite ist da! Schnapp - die 60MB Software ist installationsbereit und nebenbei noch nen personalisierten Musikstream gehört. Ach, mal kurz gucken was das nun wieder für ein Video ist. Das geht plötzlich einfach so. Ich würde ebenfalls ganz stark eine Flatrate empfehlen, und zwar auch mit einer ausreichend dimensionierte Bandbreite.

    IP-Telefonie:
    Bei uns auf Arbeit läuft mittlerweile alles mit IP-Telefonie. Funktioniert wunderbar, nur haben wir natürlich etwas andere Grundvoraussetzungen im Netzwerk und in der Telefonanlage als ein Privathaushalt.

    lg,
    Schnick
     
  18. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    Das ist recht einfach zu erklären: Bis vor kurzen hat man, bei allen DSL Providern die keine "eigenen Anschlüsse schalten konnten" - also freenet, 1&1 etc... einen normalen Telefonanschluß gebraucht, "auf den" DSL geschalten werden konnte - ohne ging es schlicht nicht, auch wenn man den analogen Anschluß dank VoIP gar nicht nutzen wollte. Vorteile hatte das sonst keine.

    VoiP funktioniert mit der Fritzbox meiner Erfahrung nach sehr gut, kein Unterschied zum normalen Anschluß. Davor hatte ich einen Broadnet Mediascape Komplettanschluß - ohne Telekom. Aber vor der Bude kann ich jedem nur warnen, das ist einer der größten Saftläden die mir bisher untergekommen sind!

    Guck doch mal in die Freenet Anzeige, da steht auch, das Dein Angebot "nur" in 200 Städten verfügbar ist.

    Gruß
    Peter
     
  19. #19 koffeinschock, 29.11.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    ich würde dir dann noch, wenn du nicht schon bestellt hast folgende alternative vorschlagen: kabel. wenn du schon einen kabelanschluß hast, lohnt es sich, komplett umzusteigen und auch telefon darüber zu betreiben. es entfällt eine grundgebühr und dafür kannst du dann auch ordentlich telefonieren oder inet nutzen oder kaffee kaufen ;)

    zu voip: grundsätzlich funktioniert es tadellos, die sprachqualität kann sich ohne weiteres mit festnetz messen. ab und an mußt du dann halt doch mit aussetzern rechnen.

    zur 1000er-leitung: inet und voip schließen sich grundsätzlich nicht aus, aber bei dem kleinen upload wird es dann doch kritisch. alle neueren router bieten QoS oder Traffic Shaping an, du kannst also voip eine höhere priorität als internet geben, um störungsfrei zu telefonieren oder erreichbar zu sein.

    beim volumen ist ALLES dabei, was sich auf deiner leitung tut: gesendete daten, empfangene daten, telefonate. probier es aus, ob du mit einem kleinen volumentarif auskommst, wenn nicht würde ich fix ein höheres volumen oder eine flat in betracht ziehen, da die kosten sonst gigantisch sind. ein gb = 1024mb, wenn du rechnen magst. wenn ein mb 2ct. kostet, bist du aber dann schon bei über 20€ zusätzliche kosten, wenn du ein gb/monat mehr verbrauchst...
     
  20. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.888
    Zustimmungen:
    3.400
    hallo koffeinschock,
    das ist sicherlich eine empfehlenswerte alternative. bei uns in BW kommt kabelbw allerdings nicht mit dem kundenansturm zurecht. fuer meine schon erwaehnten schwiegereltern haben also im aug. einen anschluss geordert. der wurde von kabelbw auf 27.sept. terminiert. bis ende okt. hatte sich noch nichts (!) getan...
    das angebot 6Mbit/s inkl. fon + surfflat ist natuerlich genial - wenn man endlich zum zuge kommt. allerdings kamen bei anfragen meinerseits nichtmal die shopangestellten bei ihrer eigenen hotline durch... das verheisst nichts gutes, wenn ich daran denke in problemfaellen nachfragen zu wollen

    ist das problem bei kabeldeutschland auch vorhanden?

    lg blu
     
Thema:

VOip statt Telekom? Taugt das denn???

Die Seite wird geladen...

VOip statt Telekom? Taugt das denn??? - Ähnliche Themen

  1. Quickmill Orione 3000 — 1 Bar (statt 2) bei Leerbezug

    Quickmill Orione 3000 — 1 Bar (statt 2) bei Leerbezug: Habe meine QM 3000 seit einem halben Jahr in Betrieb und regelmäßig die Brühgruppe gereinigt. Seit kurzem bekomme ich bei Leerbezug nur noch 1 Bar...
  2. Magic Coffee, 58 mm statt 57mm Zubehör nachteilig?

    Magic Coffee, 58 mm statt 57mm Zubehör nachteilig?: Guten Abend Zusammen, ich bin schon seit längerem stiller Mitleser und möchte mich nun kurz vorstellen. Ich heiße Michael und komme aus dem...
  3. Nur noch Dampf

    Nur noch Dampf: Hallo liebe Helfer, ich schreibe im Namen eines französischen Freundes, der in einem Cafe in Saint Etienne eine Carimali systema 2 groupes...
  4. Thermoelement Handelsware statt Originalersatzteil

    Thermoelement Handelsware statt Originalersatzteil: Hallo, das Thermoelement meiner Lelit PL 82T ist defekt, Lieferzeit 2-3 Monate. Ich würde gerne wissen, ob es sich um ein spezielles Originalteil...
  5. Dampf statt heißem Wasser auf einem Carimali-System in 2 Gruppen

    Dampf statt heißem Wasser auf einem Carimali-System in 2 Gruppen: Dampf statt heißem Wasser auf einem Carimali-System in 2 Gruppen Hallo, ich möchte mich zuerst für mein Deutsch entschuldigen, weil ich einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden