Vollautomat oder Siebträger

Diskutiere Vollautomat oder Siebträger im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Profis, ......HIELFE ! ! ! ! ich habe mich hier zwar schon etwas durchgelesen, aber bin nicht wirklich schlauer wie vorher. Ich...

  1. #1 ein.test, 20.09.2011
    ein.test

    ein.test Gast

    Hallo liebe Profis,

    ......HIELFE ! ! ! !
    ich habe mich hier zwar schon etwas durchgelesen, aber bin nicht wirklich schlauer wie vorher.
    Ich wollte für den Hausgebrauch mit kleinem externen Büro einen "Vollautomaten" kaufen.
    Da der aber laut ist (Mahlwerk), hat mir jemand einen "Siebträger" empfohlen.
    Nun wollte ich wissen, was denn Ihr als Profis für eine Meinung habt?
    Was sind denn die Vor- und Nachteile?
    Stimmt es denn, dass ein Vollautomat auch einen höheren Kaffeepulververbrauch hat wie ein Siebträger?
    Auch die Kaffeequalität soll wohl unterschiedlich sein, stimmt das?
    Und welches Fabrikat ist denn zu empfehlen?
    Was für Kosten ca. kommen da auf mich zu?
    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    (meine "normale" Kaffeemaschine hat den Geist aufgegeben..... ihr versteht die Dringlichkeit)? :lol:
     
  2. #2 Gandalf2904, 20.09.2011
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    1
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Moin,
    Und willkommen im Forum.

    Viel gelesen hast du scheinbar noch nicht! Laut sind die meisten Siebträger dank der Pumpe auch. Und das Mahlen macht auch Lärm, denn irgendwie muss man die Bohnen ja klein kriegen.
    Daran solltest du die Entscheidung nicht festmachen. Lies dich mal ein wenig ins Forum ein. Es gib xx Threads, die ausführlich genau deine Situation beschreiben. (bis auf das Lärmproblem! :lol:)
     
  3. #3 Milchschaum, 20.09.2011
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.658
    Zustimmungen:
    4.056
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Noch besser als hier im Kaffee-Netz liest du hier:
    KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    So viel vorab:
    Beide Geräteklassen kann man kaum vergleichen: Espresso ist etwas völlig anderes als der Kaffee aus dem Vollautomaten, den man eher als Schümli charakterisieren kann.

    Wenn die Lautstärke ein wichtiges Kriterium ist: Beim Siebträger brauchst du ebenfalls eine Mühle, unbedingt!

    Gemäß den Kriterien, die du hier anfügst, lässt sich nur schwer etwas sagen. Du solltest noch etwas mehr erklären, z.B.: was du am Ende haben möchtest: Welche Art von Kaffee, wie viel davon, welche Mühe und Auseinandersetzung mit dem Thema bist du bereit zu investieren, um einen hohen Genuss zu erzielen? Oder kommt es gar nicht auf den hohen Genuss als mehr auf die Menge (Pott Kaffee) an?

    :) Dirk

    edit: oops, da war jemand schneller. :)
     
  4. #4 ein.test, 20.09.2011
    ein.test

    ein.test Gast

    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Hallo und danke fürs willkommen,

    die lautstärke stört nur wenn junior und ich morgens noch im bett liegen.
    Mein mann steht um 5:00h auf und wir haben ein sehr hellhöriges haus.
    darum wäre das mahlen der bohnen am vorabend kein problem denke ich.
    es ist wirklich die lautstärke das entscheidende kritärium.
     
  5. #5 Gandalf2904, 20.09.2011
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    1
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Das nenn ich mal ein gewagte These! :)
     
  6. #6 Milchschaum, 20.09.2011
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.658
    Zustimmungen:
    4.056
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Doch, wäre es, definitiv.
    Kaffeemehl hat so viele flüchtige Stoffe, das verliert innerhalb von Minuten (keine Übertreibung!) einen Großteil seines Geschmacks. Am Vorabend gemahlenes Pulver taugt eigentlich nur noch, das Wasser braun zu färben und eine Ahnung des ursprünglichen Geschmacks zu vermitteln.

    Da gibt es dann nur eine Lösung:
    Handmühle - wird von vielen hier eh als die beste aller (preiswerten) Möglichkeiten genannt.
    Vielleicht zusammen mit einer French press (Stempelkanne)

    :) Dirk
     
  7. #7 espressionistin, 20.09.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.136
    Zustimmungen:
    8.421
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Am leistesten ist wohl ein Handhebler wie die La Pavoni...aber die ist sehr divenhaft und wird bestimmt zickig, wenn man ihr Mehl vom Vorabend andrehen will.;-)
    Also das Leiseste, was geht: Handhebelmaschine und Handmühle.

    Aaaber: In meinen Augen nur was für Liebhaber mit Sinn für Kaffeespielerei, nix für den schnellen Kaffee am morgen.
     
  8. #8 ein.test, 20.09.2011
    ein.test

    ein.test Gast

    AW: Vollautomat oder Siebträger

    ...also ich trinike lieber eine Late machiato, also wäre ein Gerät mit der Option Milch aufzuschäumen super. Mein Mann trinkt eh nur Espresso, und Kaffee wenn man einen braucht, kann man doch auch mit Siebträger machen?
    Aber das mit dem Kaffeemahlen (muss ganz frisch sein) hab ich jetzt kappiert.:lol::-?
    aber welche würdet ihr denn von der anfälligkeit und dem geräuschpegel der pumpe denn empfehlen?
     
  9. #9 Milchschaum, 20.09.2011
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.658
    Zustimmungen:
    4.056
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Ok,
    wenn du Wert auf Latte legst, dann ist wohl ein Zweikreiser sinnvoll.
    Wenn Lautstärke definitv wichtig ist, dann wäre ein Rotationspumpe der Vibrationspumpe vorzuziehen.
    Hmm, dann wird's schon nicht ganz billig.

    Noch wichtiger aber, sowohl für den Geschmack als auch für Lautstärke, ist die Mühle. Hier könnte man wohl auch als Faustregel nehmen: Je größer, desto leiser, weil größere Mahlscheiben weniger schnell gedreht werden müssen.
    Aber (gebrauchte) Mühlen aus dem Gastronomiebereich sind eher was für Spezialisten, nicht für Anfänger.

    Lies vielleicht mal im KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee herum, da steht viel Kluges.
    Und nenn mal eine Hausnummer für euer Budget.

    :) Dirk
     
  10. #10 ein.test, 20.09.2011
    ein.test

    ein.test Gast

    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Hi Dirk,

    danke für die Erklärung.
    Das mit den Mahlscheiben leuchtet mir ein.
    Für die Kaffeemaschiene dachte ich schon an einen Preis von 300,- bis 500.- €
    Oder komm ich da nicht hin?
    Und fürs Mahlen hät ich noch eine Handmühle von meiner Omi :lol:
    Nein im ernst, mein Mann macht sich bis jetzt seinen Espresso aus löslichem Pulver und ich denk, dass alles andere als dieses besser ist.;-)
     
  11. #11 ein.test, 20.09.2011
    ein.test

    ein.test Gast

    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Ach, der Tip mit dem Link war klasse, stöber im Moment nebenher da drin rum.
    Es wird mir immer klarer, Kaffeegenuss ist eine Wisschenschaft für sich. ;-)
     
  12. #12 Milchschaum, 20.09.2011
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4.658
    Zustimmungen:
    4.056
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Hmm, das müsstest du eher für die Mühle rechnen. ;-)
    Ein vernünftiger Zweikreiser ist teurer.

    igitt!!

    Das ist keine Espresso.

    Nochmal der Rat: Kaffeewiki.
    Ich denke, wenn du da ein bissel herausgelesen hast, was man hier überhaupt unter Kaffee, speziell Espresso versteht, kannst du dir klarer machen, ob der Einstieg in diese Welt euch wirklich liegt.
    DAs ist nämlich eine nicht ganz billige Angelegenheit, aber ihr würdet euch Geschmacksgenüsse erschließen, von denen ihr euch heute nicht vorstellen könnt, dass es sie bei Kaffee überhaupt gibt.
    (Wobei die Kombination Handmühle/frenchpress oder Bialetti auch schon mal für wenig Geld um Dimensionen höher katapultieren kann)
    Das klingt übertrieben, ist aber völlig ernst gemeint.

    Gruß, Dirk
     
  13. #13 Espressoaddict, 20.09.2011
    Espressoaddict

    Espressoaddict Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    10
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Hallo,

    ich weiß nicht, ob Ihr ein.test nicht gerade in die falsche Ecke schiebt.



    • Begrenztes Budget

    • Die beiden wissen nicht, was da an Geschmacksintensität auf sie zukommt (ist nicht für jeden was so ein "echter" Espresso)

    • Das mit dem Handling muss man mögen. Das Gefummele und die Sauerei ist auch nicht für jeden was und im Büro auch ziemlich unpraktisch.
    • Einen normalen Kaffee, wie Filterkaffe, kann man im Siebträger nicht machen
    • Die billigeren Mühlen sind teils sehr, sehr laut. Lauter als die in einem VA

    Meine Schwester z.B. wollte unbedingt keinen Siebträger, sondern nur auf den Knopf drücken - deshalb hat sie jetzt eine WMF 800 verschrieben bekommen. V.a. deshalb auch, weil die Dir ziemlich schnell und deutlich klarmacht dass Du sie reinigen etc. musst.

    Evtl. wäre auch eher eine Delonghi (günstiger als die WMF) das bessere Gerät in diesem Fall.
     
  14. #14 Belgarath, 21.09.2011
    Belgarath

    Belgarath Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2005
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    294
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Ich würde in vorliegendem Fall auch eher zum Vollautomat raten - schon alleine deswegen, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß man mal eben die Arbeit (Büro im Haus) für relativ lange Zeit unterbricht, um
    - Bohnen abzuwiegen
    - in der Handmühle zu mahlen
    - im Siebträger zuzubereiten
    - hinterher noch alles entsprechend zu reinigen
    (man sieht, ich nehme nicht mich als Maßstab - ich tue so etwas durchaus als Arbeitspause ;) )

    Ein Druck auf's Knopferl und 30 Sekunden später mit der Kaffeetasse wieder ins Büro verschwinden ist typischerweise eher die Vorstellung, die man mit Kaffee während der Arbeit verbindet ... Vollautomat eventuell auf eine Gummimatte stellen, damit sich die Lautstärke in Grenzen hält (verminderte Übertragung der Vibrationen auf die Arbeitsfläche, die sonst als Membran fungieren würde).

    Wenn's um Kaffeegenuß geht, ginge auch die Variante Handmühle, Herdkanne und Milchschäumer für den Herd. Bliebe deutlich unter 300 Euro und wäre dennoch ein Genuß. Ist aber eben mit entsprechendem Aufwand (s.o.) verbunden ...

    Alternative? Kleine ST-Maschine, die sowohl für (ESE) Pads als auch für Kaffeemehl geeignet ist (unterschiedliche Siebeinsätze) mit Pads für den 5-Uhr "Espresso" und Mühle für den Genuß im weiteren Tagesverlauf. Auch hier gilt aufgrund der Vibrationspumpe der Tipp mit der Gummimatte. Für Latte Macchiato würde ich dann dennoch zu einem Herdmilchschäumer raten, weil die Dampfperformance solcher Maschinen meist zu wünschen übrig läßt. Selbiges gilt mMn auch zumindest für die günstigeren Vollautomaten.

    Was mich jetzt noch interessieren würde: was für eine Kaffeemaschine tat denn bis dato ihren Dienst? Filter? Dann sollte man zumindest mal vorkosten, ob VA oder ST überhaupt "schmeckt" ...

    lg,
    Klaus
     
  15. #15 Espressoaddict, 21.09.2011
    Espressoaddict

    Espressoaddict Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    10
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Jetzt fliegen zwar gleich die Steine, aaaber: ;-)

    Diese Delonghi Nespresso Maschinen sind oftmals die bessere Wahl zum Vollautomaten. Der Kaffee ist halt sehr teuer.

    Dafür kann wenig kaputt gehen und der Kaffee ist immer (zumindest halbwegs, da ja schon vorgemahlen und selbst Illy sagt, dass da 50% weniger Aromastoffe drin sind) frisch.
     
  16. tilli

    tilli Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2008
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vollautomat oder Siebträger

    Dito.

    Ich halte hier Nespresso auch für die beste Lösung. Man muss sich halt nur über die Folgekosten im Klaren sein und sich nicht an der begrenzten Auswahl stören. Besser als am Abend vorgemahlener Kaffee ist die Qualität allemal, und es ist so gesehen noch der "schnellste" Kaffee.

    Die Siebträger-Variante ist wirklich was für Genießer, und bei der Arbeit hat man manchmal einfach nicht Zeit und Nerven dazu.
     
Thema:

Vollautomat oder Siebträger

Die Seite wird geladen...

Vollautomat oder Siebträger - Ähnliche Themen

  1. Vollautomat oder Siebträger für ~500€

    Vollautomat oder Siebträger für ~500€: Hallo zusammen, nachdem meine Jura ENA 3 vor ein paar Tagen unverhofft ihren letzten Atem - äh - Kaffee ausgehaucht hat, bin ich auf der Suche...
  2. Mal wieder ein Vollautomat, oder doch mal einen Siebträger?

    Mal wieder ein Vollautomat, oder doch mal einen Siebträger?: Hallo zusammen, ( Am Ende habe ich den Text in einer kurzen Frage nochmal zusammengefasst!;) ) Seit ca 14 Jahren trinke ich Kaffee aus einem...
  3. Vollautomat reparieren oder auf Siebträger umsteigen?

    Vollautomat reparieren oder auf Siebträger umsteigen?: Hallo zusammen, bisher hatte ich zu Hause einen Kaffeevollautomat (Jura Impressa S9) und immer die Bohnen aus dem Discounter verwendet. Ich hab...
  4. Umstieg von Nespresso auf Vollautomaten oder Siebträger

    Umstieg von Nespresso auf Vollautomaten oder Siebträger: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei zu überlegen, meine Nespresso-Maschine in den Ruhestand zu versetzen (das mit den Kapseln ist schon ein...
  5. Siebträger oder Vollautomat ? Wer kann mir helfen?

    Siebträger oder Vollautomat ? Wer kann mir helfen?: Hallo liebe Forumsgemeinde! Ich möchte mir eine neue "Kaffeemaschine" zulegen. Nun weiß ich aber nicht was es werden soll. Siebträger oder...