[Vorstellung] The Henk Langkemper Collection- the flying dutchman

Diskutiere [Vorstellung] The Henk Langkemper Collection- the flying dutchman im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich möchte und darf hier gerne ein bisschen diesen außergewöhnlichen Menschen, vor Allem aber natürlich seine noch außergewöhnlichere Sammlung von...

  1. #1 turriga, 07.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Ich möchte und darf hier gerne ein bisschen diesen außergewöhnlichen Menschen, vor Allem aber natürlich seine noch außergewöhnlichere Sammlung von Espressomaschinen, Mühlen,...... vorstellen.:)
    Hatte letztes Jahr die Gelegenheit, ihn dann auch persönlich in Den Haag zu besuchen, im wahrsten Sinne ein Mensch völlig "open minded" und auch mit gutem Humor gesegnet , eben dann noch seine so umfangreiche, hochwertige, einfach wunderbare Sammlung zu sehen.
    Konnte dabei auch einige Bilder machen, ein paar wenige, wie etwa von der so imposanten Faema Nettuno, waren hier ja sogar auch schon vereinzelt zu sehen.
    Seine Begeisterung für Alles, was mit qualitativem Kaffee und dem dazu benötigten Equipment zu tun hat, geht weit über ein rein berufliches Engagement hinaus (Marzocco-General-Vertretung NL, Organisator/Sponsor/Juror Barista-Meisterschaften,......), hat eben auch zu dieser wundervollen Sammlung geführt, von deren Qualität weltweit nur ganz wenige zu finden sein werden, vielleicht so 4-5, wenn überhaupt.

    Fange daher dann auch gleich mit einerm der Highlights an, seinem Portrait! :cool:
    Nein, besser noch mit der so unglaublich seltenen und wertvollen, auch sehr imposant mächtigen La Marzocco Mondial (2. Serie, produziert um 1951/52 ?) im Vordergrund, mit den für diese Firma so unverwechselbar typischen HH-Gruppen in dieser Zeit:

    [​IMG]

    *Da meine Kamera weinge Tage vor dem Besuch leider bei einer Bergwanderung doch etwas Schaden genommen hatte, hier eine Leihkamera (und auch Handy) zum Einsatz kommen musste, bitte ich die Bildgröße, die wenigen, besser gar keine S/W-Bilder, deren Größe..........zu entschuldigen.
     
    blu, locobo, Peter_B und 11 anderen gefällt das.
  2. #2 turriga, 07.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Hier noch ein paar weitere Details dieser Schönheit, diese Schlitze auf der kundenzugewandten Seite sieht am allerdings auf der Marzocco-Seite nicht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]
     
    Warmhalteplatte, blu, Sebastiano und 5 anderen gefällt das.
  3. #3 Sansibar99, 07.04.2018
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.881
    Toll! (aber sind die Faema-Siebträger so richtig? :oops:;))
     
  4. #4 turriga, 07.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    War mir bisher tatsächlich noch gar nicht aufgefallen, werde nachfragen, wenn der von seinem aktuellen Italien-Raubzug (mit neuem, rarem Diebes-....nein, ja Kulturgut :rolleyes:) zurück ist!:D

    Hier ein schon mal gezeigtes, unrestauriertes dreigruppiges Exemplar mit anderen, wohl originalen ST:
    [​IMG]
     
  5. #5 turriga, 08.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Wiederum auf der Seite des Museo Cagliari Le Macchine da Caffe` allerdings schon, dort dies Modell aber auch als
    L25 Marzocco National 2a serie
    bezeichnet, das sollte sich leicht klären lassen (dort ja nicht immer "fehlerfrei").
     
  6. #6 turriga, 14.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Weiter geht es nun mit dem nächsten Highlight, der hier ja schon mal kurz gezeigten, im letzten Jahr
    neu restaurierten Faema Nettuno!
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Tresen wurde nach "historischem" Vorbild (Faema-SW-Photographie) auch extra nachgebaut,
    inzwischen ziert diesen noch ein auf der Front montierter Faema-Schriftzug.
    [​IMG]

    Daneben dann schon das nächste Juwel zu erkennen, die ebenfalls untraseltene und höchst begehrte
    Faema Venere!
    [​IMG]
     
    marxpresso, blu, Milchzahn und 9 anderen gefällt das.
  7. #7 Cappu_Tom, 14.04.2018
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    1.083
    ... und auf den Manometern noch klassische kg/cm² ... schön!
     
    turriga gefällt das.
  8. #8 turriga, 15.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Hier nun die schon die am rechten Rand des Tresen zu erkennende Venere, ein weiterer,
    so seltener "Himmelsstern", wie zu der Zeit bei Faema bei der Namensgebung
    ja üblich (Nettuno, Venere, Mercurio, Marte, Urania........).

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Feitz, quick-lu, blu und 9 anderen gefällt das.
  9. #9 turriga, 16.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Vat denn das?
    Zumindst wohl einer der seltesten und wohl auch exklusivsten Türstopper, der sich neben Tresen und Tür da noch versteckt.
    Nicht etwa die etwas bekannteren Modelle Super- oder auch nicht Mini- (L19-L21; L27),
    sondern das formschöne(re) Modell UNOVAT, VAT für Victoria Ardunino Torino:
    [​IMG]

    [​IMG]


    Nichtmal bei Maltoni auf der Internet-Seite zu sehen (nur Webeprospektabbildung in seinem Buch auf S. 139),
    auch bei Museo Caffe Cagliari nicht (siehe Modelle Bild unten), kenne nun aber zwei Besitzer mit einem solchen raren Examplar.:)
    [​IMG]
     
    blu, Tschörgen und Gatz gefällt das.
  10. #10 LA POTENZA, 17.04.2018
    LA POTENZA

    LA POTENZA Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    45
    3F881C91-4A6A-43AF-AC65-94A37E211807.jpeg

    die drei Musketiere!
     
    Chlenz und Sansibar99 gefällt das.
  11. #11 turriga, 17.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Die nächste, absolute Seltenheit, American Espress Milano:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Feitz, janosch, Ansonamun und 8 anderen gefällt das.
  12. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    153
    Ist das bei den ganzen Maschinen eigentlich noch die Originalverchromung oder wurde neuverchromt? Auf den Fotos sieht das mitunter zu perfekt aus.
     
  13. #13 turriga, 18.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Eher Zweiteres, zumindest bei den schon Gezeigten, kenne aber die meisten Restaurierungsberichte / Ausgangszustände auch nicht (bis auf den der Nettuno und da war es nötig, leider).
    Diese Diskussion gibt es bei den zwei- und vierrädrigen Preziosen ja seit Jahrzehnten und daher nicht verwunderlich, dass sie hier auch aufkommen muss. Immer eine schwierige Entscheidung, was gerade noch als Patina und sogar gewünschte Spuren der Geschichte durchgeht und was eben nicht mehr, als verschlissen zu sehen wäre.
    Etwa Teile nur bestimmte Teile einer Maschine neu zu verchromen und andere original zu belassen, ist auch nicht unkompliziert, wenn das Gesamterscheinungsbild am Ende stimmig wirken soll.
    Ich persönlich versuche soviel wie nur möglich an Originalsubstanz zu erhalten (nicht nur bei Oberflächen, sondern etwa auch bei den Schrauben), aber auch da stößt ich immer wieder an Grenzen, ein Weg zurück gibt es ja allerdings nach dem Verchromen auch nicht mehr.
    Bei den Mobilen hat sich allerdings schon ein Trend nachhaltig festgesetzt, dass sehr gut erhaltene Fahrzeuge mit Originallack, Matching Numbers,.......und eben auch Gebrauchsspuren (kleine Dellen, Steinschlag, Abrieb des Lenkrads, der Sitzflächen,....) noch etwas wertvoller sind, noch höhere Preise erzielen können, als etwa noch so handwerklich perfekt restaurierte Fahrzeuge mit komplett neuen Oberflächen.
     
  14. #14 turriga, 18.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Einfach "nur" Gaggias I:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Sogar auch mit Patina!:rolleyes:
     
    ryk, Sansibar99, blu und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #15 Meistersuppe, 18.04.2018
    Meistersuppe

    Meistersuppe Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2015
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    255
    Hat der Espresso auch gemundet? (siehe verdächtige Spuren in Bild 1)
     
  16. #16 turriga, 18.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Ja, selbstverständlich, auch reichlich, allerdings aus moderner Marzocco und nein, das ist ja die angesprochen Patina!;)
    [​IMG]

    Und noch Gaggia II:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    ryk, kafin, Sansibar99 und einer weiteren Person gefällt das.
  17. #17 Meistersuppe, 18.04.2018
    Meistersuppe

    Meistersuppe Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2015
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    255
    Tjo... blond und klecksförmig, für mich war die Assoziation perfekt. :D
     
    turriga gefällt das.
  18. Jfh

    Jfh Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    753
    danke fürs zeigen. der kollege hat ja auch einen tollen instagramm feed
     
  19. kafin

    kafin Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2013
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    153
    Dass es diese Diskussion bei Espressomaschinen gibt, war mir bewusst. Hier im Forum gab es das Thema schon einige Male, seitdem ich mitlese. Mich interessierte, wie das "professionelle" Sammler handhaben. Wenn ich mir die Bilder von Maltonis Maschinen ansehe (im Museum war ich noch nicht), dann wirken die auf mich auch meist so, als wäre da wenig Originalpatina vorhanden. Toll sehen die Maschinen natürlich trotzdem aus.

    Ich merke gerade, dass ich vom eigentlichen Thema dieses Threads abschweife und stoppe an dieser Stelle mal...
     
  20. #20 turriga, 19.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.04.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Unterschiedlich, selbst innerhalb einer Sammlung, entwickelt sich ja auch mit der Zeit weiter.
    Henk hat ja gerade noch zwei weitere, sehr wertvolle Präziosen in Profihänden nach Italien und Frankreich gegeben, eine Weitere dann noch beim Amateur in München, dabei mitunter sehr unterschiedliche Herangehensweisen, Auffassungen,.... zu bemerken und dann bei einigen Diskussionen auch zu lesen ;) !
    Hängt sicher auch sehr vom Ausgangszustand ab, dann vom Restaurateur und natürlich vom persönlichen Wunsch des Besitzers,
    eher "besser wie neu" oder doch "maximaler Substanz- und Patina-Erhalt".
    Bei einer Restauration eines Profis aus Österreich habe ich mal den Zwischenstand zweier vintage Maschinen aus dem Hause Faema sehen können, bei denen dies da noch mehr auf die Spitze getrieben wurde, inklusive "Einfrieren" aller Gebrauchsspuren und sogar der Roststellen mit konservierenden, bereitgestellten Tinkturen, der Kunde (meine mich zu erinnern sogar aus dem Oldtimergewerbe) wollte es so und war da wohl auch bereit, den erheblichen Mehraufwand entsprechend zu "honorieren".
    Profis müssen natürlich in der Regel schon etwas effizienter, kostendeckend denken, als reiner Amateur hat man da etwas weniger Zeit- (und damit Kosten-) Druck. Daher bietet sich dort ja auch das Thema Sandstrahlen (eigentlich Glasperlstrahlen) an, weil eben schnell und effizient, ich dagegen mag diese Optik da gar nicht (etwa am Kessel, den man in der Regel ja aber nicht einmal sieht), aber Ansichts- und Geschmacksache.
    Man kann allerdings immer mal wieder auch heraushören, dass der ein oder andere Sammler heute nun doch etwas unglücklich über die zu perfekt gemachte, eben überrestaurierte Maschine ist, ein Weg zurück ja dann aber leider nicht mehr möglich (außer etwa durch Dauernutzung ;) )
     
    flo_ffb gefällt das.
Thema:

[Vorstellung] The Henk Langkemper Collection- the flying dutchman

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden