Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo

Diskutiere Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Filter, selten Herdkännchen, und ganz selten French Press. Zuhause hab ich ne ganz passable Mühle, aber da ich bald (zeitlich begrenzt) zwischen...

  1. gizeh

    gizeh Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Filter, selten Herdkännchen, und ganz selten French Press. Zuhause hab ich ne ganz passable Mühle, aber da ich bald (zeitlich begrenzt) zwischen zwei Wohnungen pendeln muss hätte ich gerne auch in beiden eine Mühle^^
     
  2. #322 Roadrunner, 28.02.2021
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    16
    Hat jemand eigentlich mal die Tschibo-Mühle mit der Baratza Encore verglichen bzw. welche wäre besser für Filterkaffee, Aeropress und Frenchpress? Nein, Handmühle interessiert mich nicht. Hab eine 1Zpresso JX und mag die nicht...
    Eine elektrische (von Cloer) habe ich schon, finde aber das Mahlgut etwas inhomogen.
    Die Tschibo ist zwar ziemlich günstig, aber die integrierte Waage bräuchte ich nicht, da ich eine elektronische Küchenwaage habe. Bzw. ich will keinen Schnickschnack wie Timer, Waage, Mengeneinstellung etc. sondern einfach nur eine elektrsiche Mühle, die gut mahlt und keine -zig hundert Euro kostet. Und da würde mir die Encore doch sehr gefallen, da sie hier ja auch häufig empfohlen wird.

    EDIT

    Hat jemand mit dieser Mühle von Tschibo schon Erfahrungen? Kaffeemühle, elektrisch
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.356
    Zustimmungen:
    22.389
    roX54 und Oldenborough gefällt das.
  4. flopehh

    flopehh Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    1.095
    Verglichen nicht, aber ich hatte die Encore eine Weile. Was nicht zu unterschätzen ist, ist die Lautstärke und der Totraum. Das Teil macht richtig Krawall und du verlierst (wenn ich mich recht erinnere, gerne mal ein Gramm zwischen Bohnen und Mahlgut. Was nicht per se so schlimm ist, aber das olle Gramm bekommst du halt beim nächsten mahlen mit serviert. Ansonsten liefert sie passable Ergebnisse. Mit der AP und der French läuft sie besser. Für V60 wäre ein homogeneres Ergebnis wünschenswert.
     
    LovinRomance und cbr-ps gefällt das.
  5. gizeh

    gizeh Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Den Hype um die Baratza Encore hab ich ehrlich gesagt nie verstanden. Mein Bruder hatte so eine, Mahlergebnis meiner Meinung nach nix besonderes. Was ziemlich ärgerlich war ist, dass ein Plastikteil mehrmals gebrochen ist - Ersatz gibt es zwar und kostet auch nicht die Welt, aber hatte ich bisher noch nie bei irgendeiner anderen Mühle.

    Ich denke ich werd die neue Tchibomühle für 40 Öcken einfach mal bestellen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  6. Lonnie

    Lonnie Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    32
    Hast du sie eigentlich mal bestellt? Wenn ja, kam sie was?
     
  7. gizeh

    gizeh Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ne, ich werde sie Anfang April bestellen. Auto musste in die Werkstatt, vierstellige Rechnung ;/ Damit wäre das Budget für diesen Monat erstmal weg.
     
  8. Lonnie

    Lonnie Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    32
    Oh je, das kenne ich. Bei mir mit ist es meistens der Kater der mit nen Strich durch die Rechnunh macht
    Ich hab nur gefragt, da ich mir die für 90 bestellen wollte, mich aber gefragt habe was der Unterschied zur günstigen ist ind ob man mit der abgespeckten Version auch glücklich wird :)
     
  9. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    25
    Hey ihr Koffeinsüchtigen! :)

    Da ich bisher größtenteils hier im KN nur mitgelesen habe, möchte ich mich nun auch einmal für die ganzen erhaltenen Informationen "revanchieren" und euch meine Erfahrungen mit der Mühle nach 1 Jahr Nutzung teilen und dabei auf einen Aspekt eingehen, den ich hier im Thread noch nicht gefunden habe: Espresso mit Handhebelmaschine (Flair) mit der Tchibo.

    French Press, Aeropress
    Diese beiden Zubereitungsmethoden waren für mich der Hauptgrund, weshalb ich mir die Mühle gekauft habe. Mit ihr und Aeropress + Frenchpress bin ich sozusagen in die Welt des Kaffee eingetaucht. Zusammengefasst: Funktioniert super, für den Preis top, siehe die anderen 16 Seiten dieses Threads. Muss ich denke ich nicht näher drauf eingehen.

    Hauptkritikpunkt
    Das einzige, was mich aktuell an der Mühle stört, ist der Totraum. Da die Mühle aktuell in einer WG steht und von mehreren mit verschiedenen Bohnen genutzt wird, wird die Mühle als Single Doser betrieben. Bei einer 15g Portion Kaffee kommen dabei zunächst erstmal nur im Schnitt 13,5g wieder raus - Um an den kompletten Kaffee zu kommen, lautet der Arbeitsablauf: Mahlen, ausschalten, Mühle nach vorne rechts kippen, an die Seite klopfen, hinstellen, nochmal für 1s mahlen, nach vorne rechts kippen, an die Seite klopfen. Aktuell nicht vermeidbar, würde sie jedoch nicht als Single Doser empfehlen. Ist der Bohnenbehälter gefüllt und wird die integrierte Waage genutzt, mahlt die Mühle das gewünschte Ergebnis ziemlich genau mit maximal 0,3g Abweichung, oft nur 0,1g. Der Waage ist meiner Meinung nach zu trauen.

    Espresso mit der Flair
    Um mal Espresso auszuprobieren, bestellte ich mir gegen Weihnachten eine Flair Neo mit einem zusätzlichen bodenlosen Siebträger. Mein Plan: Mit dem doppelwandigen Sieb wollte ich mich zunächst mit der Tchibo an das Thema Espresso herantasten. Wenn ich die Basics verstanden habe, eine espressotaugliche Handmühle bestellen und das einwandige Sieb nutzen.
    Doppelwandiges Sieb: Funktioniert wie zu erwarten problemlos mit der Tchibo Mühle, der Mahlgrad liegt bei mir meistens zwischen 4-6. Dies würde jedoch auch jede andere Mühle und auch vorgemahlenes Pulver schaffen, keine Kunst, von daher lasse ich dies hier auch erstmal außen vor. Interessanter wird es mit dem...
    ...einwandigen Sieb: Aufgrund des geringen Filterdurchmessers und des damit vergleichsweise hohen Kaffeefüllstandes, benötigt die Flair einen gröberen Mahlgrad als eine herkömmliche Espressomaschine. Um zu testen, ob bei der Flair tatsächlich eine andere Mühle benötigt wird, mahlte ich zum Test 15g (normalerweise: 16-18g) frische, qualitativ hochwertige Bohnen auf Mahlgrad 1 - keine Chance auch nur einen Tropfen zu bekommen. Erkenntnis: deutlich feiner als benötigt, richtiger Espresso sollte möglich sein - ist er auch. Somit hier mein Rezept, Bilder und ein Video vom Espresso mit der Tchibo und dem bodenlosen Siebträger der Flair:

    loses Pulver.jpg

    Mein aktueller Kaffee ist der Quijote - Rocinante. 16g Kaffee, gemahlen auf Mahlgrad 3. Der Kaffee wurde vor 3,5 Wochen geröstet. Ich bewege mich je nach Bohne zwischen Mahlgrad 2 und 4. Mahlgrad 1 habe ich bisher noch nicht benötigt.

    getampt.jpg

    Hier ein Foto vom getampten Pulver.

    Die Brühkammer heize ich währenddessen 2x in einer Tasse mit kochendem Wasser vor.

    Hier ein Video der Extraktion: 10s Preinfusion, dann 45s voller Druck. Diese vergleichsweise lange Extraktion wird benötigt, da der Mahlgrad gröber als beim regulären Siebträger ist.



    espresso fertig.png

    Der fertige Espresso - 16g in, 34g out. Absolute Cremabombe, super lecker.

    Puckshot.jpg

    Zum Schluss noch ein Bild des Pucks.

    Persönliche Einschätzung (Espresso):
    Da bei einer Flair der Druck und die Dauer während der Extraktion beeinflusst werden können, ist es definitiv möglich, guten bis sehr guten Espresso zu erhalten. Würde ich die Mühle speziell für eine Flair kaufen? Nein, dafür hat sie zu wenige Mahlgrade im verwendbaren Espressobereich. Ist die Tchibo Mühle jedoch bereits vorhanden, kann mit einer Flair kostengünstig das Thema Espresso erkundet werden. Bei meiner aktuellen Trinkgewohnheit (etwa 25% Espresso, 0 bis 3 pro Tag) sehe ich es momentan nicht für nötig an, mir eine andere Mühle zuzulegen, das schafft auch die Tchibo. Im Preis-Leistungsverhältnis (200€ für alles zusammen) ist meiner Meinung nach der Espresso nur schwer zu schlagen und leckerer, als das was in vielen Cafes serviert wird.
     
    TigertheG, Lonnie, Oldenborough und 3 anderen gefällt das.
  10. Lonnie

    Lonnie Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2021
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    32
    530D3036-209A-4E05-8B16-94AEC6E430C8.jpeg


    ich hatte mal bei Tchibo nachgefragt ob in der neuen, günstigen das Mahlwerk identisch ist zur 80€ Version.
     
    gizeh, LovinRomance, Warmhalteplatte und 2 anderen gefällt das.
  11. rsmus7

    rsmus7 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    22
    Ich habe mir die Mühle für den täglichen Liter Filterkaffee jetzt auch mit 15% Rabatt
    beim Tchiboladen vor Ort besorgt.

    Nach den ersten Tests bin ich damit für Filter und andere grobere Mahlgrade zufrieden.

    Mit meinem Becher funktioniert sie ohne statische Aufladung und ich finde der passt auch ganz gut dazu,
    und man kann auch noch sehen, wie er sich füllt ;)

    20210317_222756_3.jpg
     
    Oldenborough und LovinRomance gefällt das.
  12. #332 LovinRomance, 18.03.2021
    LovinRomance

    LovinRomance Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hallo @Eric00,
    ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar, deine Bemühungen und das Teilen deiner Erfahrungen!!!
    Ich finde das super spannend, denn so in der Art überlege ich auch meine zukünftige Lösung für meinen Kaffeegenuss. Leider trinkt hier, im Haushalt keiner Espresso mit mir, darum steige ich um auf Filterkaffee, FrenchPress und AeroPress und lese gerne über platzsparende, leicht zu reinigende und/oder kleine Lösungen um doch ab und an Espressi für mich zu beziehen.
    Ich habe mich schon drauf eingestellt, dass zwei Mühlen her müssen und niemals damit gerechnet, dass die Tchibo Mühle (mit Waage ;)), die ich für Filter, FP und AP weit oben auf meiner Liste habe, quasi auch espressofeine Mahlgrade beherrscht. Wenn dem so ist, bin ich geflasht. Oder ist das ausschließlich auf die Flair zu relativieren?
    Kannst du selbst oder jemand anderes das einschätzen bzw. gibt es Erfahrungen mit einer "normalen" Espressomaschine, also mit Pumpendruck?

    Danke nochmal und viele Grüße
     
  13. #333 Warmhalteplatte, 18.03.2021
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.435
    Zustimmungen:
    1.361
    Was sind denn für dich "normale Espressomaschinen"? Das reicht von den günstigen aus den Elektromärkten bis hin zu Gastromaschinen. Für ganz einfache, mit doppelwandigen Cremasieben ist das mit der Tchibomühle kein Problem. Aber sobald es zu hochwertigeren Maschinen mit einwandigen Sieben übergeht, wird die Mühle ohne Modifikation (wie sie weiter vorne beschrieben wurde) nicht mehr ausreichen. Falls nicht schon der Mahlgrad auf kleinster Stufe zu grob ist, was ich erwarte, wird das Hauptproblem die zu grobe Mahlgradverstellung sein. D.h. man muß viel über die Pulvermenge arbeiten. Gerade für Anfänger ist das nicht wirklich leicht. Dazu kommt, daß die Mühle nicht totraumfrei ist, so daß man beim Umstellen des Mahlgrades von Filter auf Espresso immer Mahlgut verliert. Außerdem will man häufig für Espresso auch andere Bohnen als für Filter. Ich würde in dem Fall eher eine zweite Mühle nehmen. Für ab und an bietet sich auch eine Handmühle an, die wenig Platz wegnimmt und dazu auch totraumfrei ist. Oder du machst es genauso wie Eric und holst dir für Espresso auch eine Flair.
     
    LovinRomance gefällt das.
  14. #334 LovinRomance, 18.03.2021
    LovinRomance

    LovinRomance Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Yeah @Warmhalteplatte, eine super Antwort, vielen Dank!!!
    Tatsächlich ist es wohl sinnvoll und "das Beste" (ja, dieser Ausdruck ist mit Vorsicht zu genießen) auf zwei Mühlen zu gehen.
    Mit normalen Espressomaschinen meinte ich hochwertige Maschinen mit einwandigen Sieben, also Maschinen, die ohne Schummelei also Cremasieb etc. Espresso machen. Das war mies ausgedrückt.
    Insbesondere deine Hinweise zur zu groben Mahlgradverstellung und den unterschiedlichen Bohnen für Espresso sowie damit zusammenhängend der Totraumnachteil, sind für mich ausschlaggebend, die Tchibo nur für ihr eigentliches Aufgabengebiet einzusetzen. Danke für's Augen öffnen!

    Bedeutet "oder du machst es genauso wie Eric...", dass man Espressi aus der Tchibo-Mühle ausschließlich mit der Flair (Neo) hinbekommt und wenn ja, wieso?
    Da bin ich, man möge es mir verzeihen, zu unwissend, die Unterschiede selbst zu blicken.
    Liegt es also an der Flair (Neo), ihrer spezifischen Konstruktion oder bestimmten Teilen (vielleicht den Sieben) oder an der Methode, also manueller Handhebler? Verzeihen diese Fehler im Mahlgrad/Mahlgut eher? Oder ist der Espresso aus der Flair anders, als der aus hochwertigen Espressomaschinen?

    Danke nochmal für die Hilfe. Vielleicht fallen meine Tomaten ja auch endgültig von den Augen.
    Gruß
     
  15. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    25
    Der größte Unterschied ist der Durchmesser des Filters. Eine normale Flair hat einen Filterdurchmesser von 39mm, bei "ausgewachsenen" Espressomaschinen wirst du größtenteils auf 58mm Durchmesser treffen. Lädst du 17g Pulver (auch beim "normalen" Siebträger in etwa die Menge für einen doppelten Shot) in den Filter der Flair, erreichst du einen Füllstand von 2,9cm Kaffeepulver. Würdest du dieses Volumen Kaffeemehl in ein 58er Sieb packen, hättest du noch eine Höhe von 1,3cm. Für Espresso muss das Kaffeepulver einen Gegendruck von etwa 9 Bar erreichen - dementsprechend feiner muss das Mahlgut beim 58er Siebträger sein. Wenn ich bei der Flair also schon teilweise auf Mahlgrad 2 muss, kann es sogar schon bei einer Flair Pro mit 45,5mm Durchmesser knapp werden.

    Hast du dich schon mal mit ESE beschäftigt? Für ab und zu einen Espresso auf Knopfdruck ohne espressotaugliche Mühle wäre das meiner Meinung nach auch eine gute Möglichkeit.
     
    LovinRomance gefällt das.
  16. #336 LovinRomance, 18.03.2021
    LovinRomance

    LovinRomance Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Aaaaah, jetzt! Na klar, darin ist das begründet. Ich hatte zwar gelesen, dass der Siebdurchmesser kleiner ist, aber wusste nicht, wie groß bzw. wie viel kleiner er ist. Dementsprechend habe ich nicht darüber nachgedacht, dass das Kaffeemehl so viel höher steht etc.
    Somit funktionieren dein Vorgehen und die Tchibo-Mühle als Espressomühle also bei der Flair Neo und nicht (zwingend) bei anderen Maschinen. Perfekt, ich danke vielmals!

    Ach und nein, ESE sagt fast nichts. Das würde hier aber zu viel OT geben. Sollten wir das besser per PN oder an anderer Stelle besprechen?
     
  17. #337 Oldenborough, 18.03.2021
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    3.716
    @LovinRomance : Nur mal so als Denkanstoß / Anregung: Vielleicht ist auch eine Bialetti (Brikka) oder eine Giannini was für Dich für leckere Shots. Natürlich produzieren die keinen Espresso, aber gute Ergebnisse mit der Tchibo zum kleinen Preis.
     
    LovinRomance gefällt das.
  18. #338 LovinRomance, 19.03.2021
    LovinRomance

    LovinRomance Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Guten Morgen allerseits,
    und danke auch dir @Oldenborough. Das ist tatsächlich auch eine Idee, die ich ausprobieren werde.
    Jetzt kommt mir, wo ich eigentlich auf "Antwort erstellen" klicken wollte, noch die Frage: tun es dafür die Herdkännchen für unter 10 bzw. 15 Euro oder sollte ich vorher hier im KN die entsprechenden Threads wälzen?
     
    Oldenborough gefällt das.
  19. #339 Oldenborough, 19.03.2021
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    3.716
    Einen guten Zwanziger würde ich dafür schon hinlegen. Wie immer: nach oben offen! ;-)
     
    LovinRomance gefällt das.
  20. rsmus7

    rsmus7 Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    22
    LovinRomance gefällt das.
Thema:

Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo

Die Seite wird geladen...

Vorstellung und erster Test: Elektrische Kaffeemühle von Tchibo - Ähnliche Themen

  1. Eine namenlose(?) Handmühle aus Russland – Vorstellung und erster Test

    Eine namenlose(?) Handmühle aus Russland – Vorstellung und erster Test: (Zunächst ein Disclaimer: Ich bin in keiner Weise mit dem Hersteller verbandelt und habe keinerlei finanzielle Interessen. Ich habe von mir aus...
  2. Projektvorstellung: Eigenbau der Elektronik für Vivaldi S1

    Projektvorstellung: Eigenbau der Elektronik für Vivaldi S1: Nachdem die elektronische Steuerung meiner Vivaldi vergangenes Jahr anfing zu spinnen und es im Fachhandel anscheinend unmöglich war verbindlich...
  3. Vorstellung Macchiavalley Reneka Emotion

    Vorstellung Macchiavalley Reneka Emotion: Liebe Gemeinde des gepflegten koffeinhaltigen Getränks, da ich nur sehr wenig über diese Maschine hier im Forum lese, wollte ich Sie euch einmal...
  4. Gruß und Vorstellung vom Niederrhein

    Gruß und Vorstellung vom Niederrhein: Werte Mitglieder, ich freue mich, dieses schöne Forum für meine neue Leidenschaft gefunden zu haben. Der Weg dahin war etwas steinig, teils aus...
  5. Vorstellung Röster-Mod: Ur-Hottop KN-8288 auf manuelle Steuerung mit Arduino

    Vorstellung Röster-Mod: Ur-Hottop KN-8288 auf manuelle Steuerung mit Arduino: Liebes Kaffee-Netz, ich möchte euch hier mein letztes Projekt vorstellen. Ein Hottop der ersten Generation (Modell KN-8288) mit folgenden Mods:...