Vorstellung und Fragen zum Röstmeister von Dieckmann

Diskutiere Vorstellung und Fragen zum Röstmeister von Dieckmann im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Guten Tag, ich habe mich hier neu registriert, und wollte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Martin und ich komme aus Hamburg. Ich habe diverse...

  1. #1 brännborns, 22.04.2020
    brännborns

    brännborns Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Guten Tag,

    ich habe mich hier neu registriert, und wollte mich kurz vorstellen.
    Mein Name ist Martin und ich komme aus Hamburg.

    Ich habe diverse Hobbies und bin an vielen Dingen interessiert.
    Ua. Oldtimer, Schweden und Musik (hören&machen).

    Über mein Oldtimer Hobby habe ich seit über 10 Jahren Kontakte nach Vietnam und bin dort immer wieder auf das Thema Kaffee gestoßen. Ich habe schon gesehen, dass der Kaffee aus Vietnam hier im Forum wenn überhaupt dann oft sehr kritisch behandelt wurde. Ich habe neben dem klassischen vietnamesischem Kaffee, auch schon sehr guten Arabica und Robusta Kaffee aus VietNam bekommen. Mir wurden auch Röstautomaten angeboten. Davon habe ich aber auch wegen fehlender CE Kennzeichnung usw. bisher Abstand genommen.

    Trotzdem habe ich am Wochenende über ebay einen Dieckmann Röstmeister gekauft. Wenig benutzt und original. Nicht modifiziert. In der Bedienungsanleitung klingt alles wunderbar und einfach. Die Berichte hier im Forum klingen eher nicht ermutigend.

    Ich habe 1kg Arabia vom Cafe Libertad Kollektiv gekauft und möchte nun loslegen.

    Da fängt es aber schon an. In der Anleitung steht, dass man 300Gramm einfüllen soll. Nicht mehr und nicht weniger. Hier im Forum finde ich, dass man zwischen 150 und 250Gramm nehmen soll.

    Dann wollte ich draußen auf der Terrasse rösten und habe jetzt gelesen, dass dann die Hitze nicht ausreicht. AUf jeden Fall drinnen unter der Abzugshaube rösten. Außerdem soll die Trommel vorwärmen usw.

    Viele der Threads hier klingen für mich als Anfänger nach umfangreichen Umbauanleitungen. So als müsste man auch ein Elektronikstudium absolvieren....
    Offenbar ist auch eine Vorsortierung unter UV Licht eine wichtige Komponente zu Erfolg.

    Hat auch jemand positive Erfahrungen mit dem Gerät sammeln können?

    Was soll ich nun mit meinem Neuerwerb machen?
    Vielen Dank für einige motivierende Tips!
     
  2. #2 finsterling, 22.04.2020
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    158
    Wenn Du ihn schon hast, dann probiere doch einfach aus.
    Das Hauptproblem ist einfach, daß der Dieckmann halt nichts anderes macht als heiße Luft an die Bohnen zu blasen.
    Als ich mit dem Teil angefangen habe, war ich "damals" sehr erfreut über die tollen Ergebnisse. Mit den Bohnen von Dieckmann, daß waren so abgepackte Plastikbeutel mit 300 Gramm aus ein paar Ländern.
    Die Bohnen waren weitestgehend vorbehandelt um die Silberhaut zu entfernen.
    Weil, die bläst es Dir überall hin, wenn Du unbehandelte Kaffeebohnen röstest.

    Für mich war es als Einstieg okay, andererseits ist der Dieckmann der einzige Röster, den ich nicht mehr kaufen würde.
    Aber teste doch einfach mal.
     
  3. #3 KeinGewerbe, 22.04.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    545
    Moin Martin und herzlich willkommen!
    Auf die Gefahr hin, hier gleich einen shitstorm (ätzendes Wort!) zu ernten, ist das aus meiner Sicht ein häufiges Phänomen hier im Kaffee-Netz, was es gerade für interessierte Neueinsteiger nicht immer einfach macht, sich in ein bestimmtes Thema einzufinden.
    Den Hinweis von finsterling finde ich gut. Das Gerät ist jetzt da und wenn dir die meist umfangreichen Threads hierzu im Forum für den Anfang zu weit gehen, versuche dich einfach aus, mache deine eigenen Erfahrungen und lerne daraus. Im Idealfall erstellst du hinterher einen kleinen, einfachen und übersichtlichen Bericht, der es anderen Einsteigern erleichtert, sich in das Gerät hineinzufinden.
    Ansonsten kann ich dir mangels Erfahrungen mit dem Dieckmann keine Hilfestellung geben und wollte nur mal meinen Senf dazu loswerden. Eventuell ein weiteres Phänomen des Kaffee-Netzes oder einfach nur meine ganz persönliche Eigenart.
     
  4. #4 brännborns, 24.04.2020
    brännborns

    brännborns Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Danke erstmal für Eure Beiträge. Ich werden wohl am Wochenende mal einfach probieren.
     
  5. #5 Gerber.e, 24.04.2020
    Gerber.e

    Gerber.e Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Martin,
    Ich würde mich meinen Vorrednern anschließen. Probier es einfach aus. Ich habe auch mit einem Diekmann angefangen, ohne irgendwas zu modifizieren. Wenn es draußen nicht zu kalt und windig ist, geht es auch draußen. Sicher darf man keine Wunder erwarten und reproduzieren lassen sich die Röstungen auch nicht. Jede Röstung ist anders. Aber für den Anfang, um Erfahrung zu sammeln fand ich es gar nicht so schlecht. Ich habe selbst bei uns in der Küche ohne Abzugshaube damit geröstet. Qualmt zwar etwas und macht Dreck (ich stand mit einem Handstaubsauger daneben und habe die meisten Häutchen sofort aufgesaugt). Am Ende einmal die Küche durchgesagt und alles war wieder gut.
    Ich würde auch sagen, dass etwas weniger als 300g besser sind, kommt etwas auf die Bohne an. 250g gingen immer gut. Für mich war es als Anfänger gut damit zu üben, weil man einen direkten Blick auf die Bohnen hat. man lernt auch gut den First Crack zu hören. Das klappt bei meinem jetzigen Röster nicht immer so gut.
    Also, nur Mut und probier es aus und solange du mit dem Kaffe zufrieden bist hast du alles richtig gemacht. ich röste mittlerweile mit einem Gene. Der Dieckmann wurde aussortiert. Für den Einstieg ok, aber man kommt schnell an seine Grenzen.
    Also, viel Spaß beim ausprobieren.
     
    KeinGewerbe gefällt das.
  6. #6 KeinGewerbe, 25.04.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    545
    @Gerber.e womit röstest du denn jetzt?
     
  7. #7 brännborns, 25.04.2020
    brännborns

    brännborns Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo. Heute habe ich die erste Röstung mit dem Dieckmann gemacht.
    Arabica von Cafe Libertad.
    Stufe 6
    Raumtemp 13 Grad
    250 Gramm habe ich eingefüllt.
    Nach ca 7 Mnuten das ersten Knacken. 3x. Ich war unsicher. Ist es das jetzt? Knack Taste gedrückt. Temp an der Trommel ca 165 Grad.
    Dann bei ca 9 Minuten viel lautes Knacken. Ist das schon das zweite Knacken oder habe ich zu früh derückt?
    Trommel Temp ca 180 Grad.
    Bei Minute 10 dann kein Knacken mehr
    nach 13 Minuten beginnt der Röstmeister mit der Kühlung. Die LED bklinkt.
    Nach 3 Minuten Kühlen hat ie Trommel 67 Grad.
    Ich habe dann alles heraus genommen und auf ein Backblech gegeben. Nach insgesamt 21 Minuten hatten die Bohnen 30 Grad.
    Am Ende hatte ich 216 Gramm


    Ich finde sie sehen gut aus. Auch recht gleichmäßig.
    Lärm und Dreck hielten sich in Grenzen. Angenehmer Geruch in der Werkstatt.

    Wie lange sollte ich die Bohnen jetzt ausgasen lassen? 1 oder 2 Tage?
     

    Anhänge:

  8. #8 KeinGewerbe, 25.04.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    545
    Da ich mit dem Dieckman wie gesagt leider null Erfahrungen habe und die absoluten Temperaturen nicht einordnen kann, kann ich nur mutmaßen, aber anhand deiner Beschreibung vermute ich, dass das "viel lautes Knacken" bei Minute 9 tatsächlich erst der FC war. Es gibt beim Dieckman eine "Knack Taste"!? Was macht der Röster denn, wenn man die drückt?
    Wie lange du die Bohnen ausgasen lassen musst, da scheiden sich die Geister... In jedem Fall solltest du die Bohnen in der Zeit bereits gut verpackt lagern und keinesfalls wie auf dem Bild offen liegen lassen!
     
  9. #9 Gerber.e, 26.04.2020
    Gerber.e

    Gerber.e Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    @KeinGewerbe Ich röste jetzt mit einem Gene Röster.
    Ich hätte zwar gerne einen Trommelröster der so 500g oder etwas mehr kann. Aber bis jetzt habe ich da noch nichts gefunden, was zu mir passt. Und vor dem selber bauen scheue ich mich noch.
    Aber mit dem Gene mit ich im großen und ganzen zufrieden.
     
  10. #10 Gerber.e, 26.04.2020
    Gerber.e

    Gerber.e Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    @brännborns so wie es sich anhört, ist der FC nach 9 Minuten. Da man das einzelne Knacken im Dieckman in der Regel sehr gut hört, fallen einem auch die frühen „Knaller“ auf. Es gibt immer ein paar Bohnen, die etwas früher dran sind.
    Ich habe mich immer danach gerichtet, dass ich ein kleines „Feuerwerk“ höre. Dann ist man im FC.

    Ich habe nie mit dem Röster gekühlt. Mache ich jetzt mit meinem Gene auch nicht. Nach dem Röstende habe ich das ganze abgebrochen, ich meine beim Dieckmann kann man die Trommel auch im laufenden Betrieb rausnehmen, und dann die Bohnen Extern gekühlt. Am Anfang im Sieb und mit einem Kaltluft Fön ( das beseitigt auch die letzten Häutchen).
    Mittlerweile habe ich mir eine Kühlbox gebaut. Die kühlt 300g Bohnen in ca 1,5 Minuten auf Zimmertemperatur runter. Mit gefällt das so besser.

    Zum Ausgasen: da scheiden sich die Geister:) Ich denke das hängt auch von der Methode der Kaffe Zubereitung ab. Die Äthiopischen Frauen malen ihren Kaffee direkt nach dem rösten. Da sind die Bohnen noch warm. Und der schmeckt auch sehr gut. Ich denke auch hier gilt: es muss dir schmecken, dann ist es richtig.
     
  11. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.740
    Zustimmungen:
    17.291
    Die rösten auch in der Pfanne auf offenem Feuer, das ist mit „unseren“ Methoden nicht ansatzweise vergleichbar.
     
  12. #12 Gerber.e, 26.04.2020
    Gerber.e

    Gerber.e Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    klar rösten die da anders. Aber die Methode des Rösters ist ja erstmal zweitrangig. Es geht um die Frage, Ab wann man die Bohne „verarbeitet“.
    Und da denke ich, dass die Brühmethode entscheidend ist. Aber das ist ein anderes Thema.
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.740
    Zustimmungen:
    17.291
    Das stimmt - und von der Röstung. Grober Richtwert: Heller Brühkaffee nach einer knappen Woche, dunkler Espresso nach frühestens 14 Tagen. Gute Röster geben eine Empfehlung je Röstung.
     
  14. #14 finsterling, 26.04.2020
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    158
    Meiner Erfahrung nach, ist es bei dem Dieckmann Röster eh alles anders.
    Das ist auch der Grund weshalb ich genau den nicht mehr kaufen würde.
    Im Nachhinein habe ich das Gefühl, dass er viele Aromen einfach weg geblasen hat.
    Wie gesagt, ich war anfangs nicht unglücklich mit ihm, aber zu dieser Zeit empfand ich Segafredo d oro als Spitzenkaffee. Was aus dem Dieckmann kam war besser und irgendwie kam ich zu Fausto Kaffee. ( irgendwie, nun das heißt KN )
    Danach hatte ich keine Lust mehr auf den Röster und inzwischen bin ich beim Bullet.

    Die Dieckmann Röstungen waren gut nach einem Tag zu trinken, besser geworden sind sie danach nicht.
     
    cbr-ps gefällt das.
  15. #15 brännborns, 28.04.2020
    brännborns

    brännborns Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe nach zwei Tagen meine erste Röstung mal aufgebrüht. Sowohl in der Alu Bialetti Kanne, als auch im Kaffeefilter.
    Beides schmeckt ungwöhnlich, aber nicht schlecht.
    Insbesondere nachdem die Tasse ausgetrrunken ist, habe ich einen schokoladigen Nachgeschmack im Mund.

    Alles in Allem bin ich nicht unzufrieden und werde mal etwas experimentieren mit der Kühlung und dem korrekten FC.
     
    finsterling gefällt das.
  16. #16 finsterling, 28.04.2020
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    158
    Korrekter FC.... da fällt mir der FCA oder der FCK ein.....
    Okay, Scherz bei Seite, wenn es Dir schmeckt ist schon viel gewonnen.
    Die Crack Taste beim Dieckmann bedeutet, das der Röster einfach vom Gas geht.
    Vielleicht hast Du Dich ja schon etwas eingelesen, Stichwort Maillard Reaktion.

    Falls Du beim Dieckmann bleibst, würde ich an Deiner Stelle tatsächlich etwas um das Knacken rum experimentieren und die Kühlung nicht dem Dieckmann überlassen, sondern tatsächlich in einem Sieb oder Backblech die Bohnen kühlen.
    Als Versuch durchaus mal nach Optik rösten, etwas dunkler und dann probieren ob Dir das zusagt.
    Wirklich reproduzierbare Ergebnisse mit nicht vorbehandelten Bohnen , ich fürchte, daß wird Dir nicht gelingen.
     
    Thorsten D. gefällt das.
  17. #17 albundee, 18.06.2020
    albundee

    albundee Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    6
    Ich bin auch Anfänger und habe mit dem Diekmann jetzt 3 Röstungen durch. Bin mehr als zufrieden und finde das Prinzip genial.
    Ich nehme 300g, starte den Trockenvorgang, warte auf das knacken und starte dann den Röstvorgang.
    Im Vergleich zu unserem bisher gekauften Melitta, Lavazza und Co. war der Geschmack um Dimensionen besser.
    Da mir der Rohkaffee zu teuer ist, habe ich hier im Forum eine Einkaufsgemeinschaft gegründet und bekomme nächste Woche die erste Lieferung.
    Mal sehen, wie der Diekmann mit diesen Bohnen umgeht.
    Ich finde dieses Forum genial, bis jetzt habe ich nur positive Erfahrungen mit echt netten Usern gemacht.
    In anderen Foren hat man es als Anfänger oft schwer, weil irgendwelche Leute Ihre schlechte Laune an den Neulingen auslassen.
    Anscheinend entpannt Kaffetrinken das Gemüt ;-)))
     
  18. #18 Thorsten D., 27.06.2020
    Thorsten D.

    Thorsten D. Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    21
    Hallo zusammen, Hallo Martin, bin auch neu hier,
    ich erinnere mich auch noch gut an den guten Dieckmann,
    War auch recht zufrieden, halt mein erster Röstkaffee.
    Ich habe bestimmt 1.5 Jahre damit geröstet.
    Habe im Winter immer einen Karton genommen, wo ich ihn reingestellt habe,
    damit die die Hitze besser an die Bohnen kommt.
    Ich fand gut, das man schon sehr nah an den Bohnen war, 1 Crack, Flug der Silberhäutchen, Knistern
    konnte man gut hören. Riechen war auch prima, irgendwie war man live dabei.
    Die Sauerei mit den Silberhäutchen war schon speziell, daher immer draussen rösten.
    Ich habe dabei die liebe zum Rösten entdeckt. Oder die liebe zur gerösteten Bohne.
    Viel Spass und gute Erfahrungen wünsche ich Dir.
    Ich glaube auch die richtig Erfahrenen Röster hier haben mal angefangen und sich über diese Faszination den eigenen Kaffee
    zu rösten, ohne verschiedene Möglichkeiten durch Kontrolle eingreifen zu können, mit sehr wenig, sehr geil gefühlt, ist natürlich eine Unterstellung.
    Ich habe jetzt seid zwei Jahren einen Gene Röster und einen Trommelröster in Bestellung, d.h es bleibt die Faszination lernen.
    Also, hast nichts falsch gemacht, ich war zufrieden mit dem Teil.
     
    finsterling gefällt das.
  19. #19 finsterling, 27.06.2020
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    652
    Zustimmungen:
    158
    Yepp, genau das war auch mein Weg.
    In aller Regel tut man sich auch schwer 3000 Euro für einen Röster auf den Tisch zu legen ohne auch nur eine Ahnung zu haben was man dann macht.....
     
    Thorsten D. gefällt das.
Thema:

Vorstellung und Fragen zum Röstmeister von Dieckmann

Die Seite wird geladen...

Vorstellung und Fragen zum Röstmeister von Dieckmann - Ähnliche Themen

  1. Frage Nescafe Business Star externe Wasserbefüllung

    Frage Nescafe Business Star externe Wasserbefüllung: Hallo an alle, Bin zufällig bei meiner Google Suche nach einer Lösung für mein Problem auf dieses Forum gestoßen und hoffe dass mir vielleicht...
  2. Simona Top Fragen

    Simona Top Fragen: Hallo zusammen, ich habe eine gebrauchte Simona Top und ein paar Fragen dazu: Am Siebträger tropft beim Bezug klares Wasser raus. Den Dichtring...
  3. Bezzera Unica: Fragen zum Wasserstand im Kessel

    Bezzera Unica: Fragen zum Wasserstand im Kessel: Wertes Forum, ich habe hier eine Bezzera Unica PID, die eine neue Heizung bekommt. Ich muss gestehen, das ist der erste Einkreiser, den ich...
  4. Frage: Lelit

    Frage: Lelit: Hallo zusammen, nach meinem letzten Post habe ich mich recht umfassend informiert und bin bei der von euch empfohlenen Lelit hängengeblieben....
  5. Fragen zu Gaggia Baby von 1986

    Fragen zu Gaggia Baby von 1986: Hallo zusammen, wie manch anderer hier, habe ich Eine Baby von 1986 (Alugehäuse, Dampf per Knopfdruck und Wassertank hinten zum herausnehmen)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden