Wacaco Picopresso

Diskutiere Wacaco Picopresso im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich wollte hier mal einen Thread zur neuen Picopresso von Wacaco erstellen. Travel Coffee Makers - Portable Espresso Machines [IMG][IMG] Nach...

  1. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    Ich wollte hier mal einen Thread zur neuen Picopresso von Wacaco erstellen.

    Travel Coffee Makers - Portable Espresso Machines

    [​IMG][​IMG]

    Nach der Minipresso und der Nanopresso bringt Wacaco ihre erste handliche Espressomaschine ohne pressurized basket raus (allerdings konnte man das Ventil schon bei der Nanopresso rausnehmen).
    Die Picopresso mit ihrem bodenlosen Siebhalter richtet sich im Gegensatz zu den Vorgängern vor allem an erfahrenere Espresso-Liebhaber, da hier die Puckvorbereitung mit Mahlgrad und Dosis stimmen muss.
    Für mich persönlich ist die Picopresso vor allem für Reisen interessant. Sie ist doch noch einmal ein grosses Stück kleiner und leichter als z.B. eine Flair oder die Aram. Und mit dem Pumpsystem (ähnlich wie bei einer Nomad) kann man den Brühdruck ungefähr wie bei einer Pavoni und den Puck-Widerstand anpassen.
    Neben einer geeigneten Handmühle braucht man noch einen Wasserkocher und sollte vor allem für hellere Bohnen sehr auf das Vorheizen der Picopresso achten.

    Ich besitze bereits eine Nanopresso und habe diese gerne auf Reisen mitgenommen. Als Wacaco die Picopresso als pre order anbot habe ich eine bestellt, da ich von der Verarbeitung der Nanopresso schon sehr überzeugt war.
    Ich bin bisher sehr zufrieden mit der Picopresso und freue mich schon, sie auf Reisen mitnehmen zu können.

    Ich glaube Wacaco wird die Picopresso Ende September wieder auf ihrem Online-Shop zum Verkauf anbieten. Der Preis wird dann 130 Dollar betragen. Dazu kommt noch der Versand, der in meinem Fall 20 Dollar betrug. Je nach Land fallen dann eventuell natürlich noch Zollgebühren an.

    Wenn ihr Fragen zur Picopresso habt, könnt ihr mir diese gerne stellen. Im Internet gibt es mittlerweile einige Videos zur Maschine.
     

    Anhänge:

    Dominik und rebecmeer gefällt das.
  2. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    Hier noch ein Bild der Einzelteile und dem Gewicht:

    [​IMG][​IMG]

    Brühversuche mit dunklen Bohnen (Quarta Rossa (relativ alt)):

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Und mit sehr hellen Bohnen (Sidamo von Maillardos):

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]
     

    Anhänge:

    Dominik, rebecmeer, Knabberkram und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 Sprosse, 13.10.2021
    Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2021
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    Schade das ich die in Deutschland nirgendwo bekommen kann.
     
  4. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    Ich glaube im Moment kann man sie nur auf der Homepage des Herstellers bestellen. Jetzt kostet sie etwa 120 Euro mit Versand, wobei eventuell noch Zollgebühren folgen.
    Ich denke später wird man sie auch über andere Bezugsquellen ehalten, da die anderen Produkte von Wacaco so erhältlich sind.
    Vielleicht lohnt sich das Warten sowieso, da der Hersteller noch zusätzliches Zubehör anbieten will, wie eine Druckanzeige.
     
  5. #5 Sprosse, 14.10.2021
    Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2021
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    Eine Druckanzeige... Also eine Art Barometer... Interessant. Ich hoffe es kommt noch ein Wassertank Adapter raus... Hab jetzt die Nanopresso mit Barister Kit.... Und wieder zu 80ml zurück zu kehren.... Hmmm ich mach gerne mit meiner Latte Macchiato.... Da wäre ein einfacher espresso zu wenig.
     
  6. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    Theoretisch kann man bei der Picopresso einfach heisses Wasser während dem Bezug nachfüllen , da der Tank nicht unter Druck steht. Besser wäre aber wahrscheinlich, einen Espresso mit heissem Wasser zu strecken, als viel Wasser durch einen überextrahierten Puck zu pressen.
     
  7. #7 Sprosse, 14.10.2021
    Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2021
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    Einen gestreckten Espresso in Milch? Hmm glaub dann kann man es auch ganz lassen
    Ich hoffe ja darauf das der Globetrotter den nächstes Jahr im Programm hat dann kann ich das mal vor Ort testen.
     
  8. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    In das Sieb der Picopresso passen etwa 16 bis 18 Gramm, je nach Mahlgrad. Man könnte auch ein 20 Gramm IMS Sieb der Pavoni verwenden. Ich denke für diese Pulvermengen sollten die 80 ml im Tank reichen.
    Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Tankadapter einen positiven Effekt auf die Brühtemperatur haben könnte, da so verhältnismässig weniger Energie aus dem heissen Wasser an das Gehäuse abgegeben wird. Das Temperaturmanagement ist das grösste Problem der Picopresso.
    Ich werde vielleicht mal testen, den Tank mit Teflon oder etwas Ähnlichem zu isolieren.
     
  9. #9 Sprosse, 26.10.2021
    Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2021
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    Gibt's das Teil schon irgendwo in Deutschland?
     
  10. #10 Sprosse, 26.10.2021
    Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2021
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    Hab die Picopresso schon komplett in Leder gehüllt gesehen. Isoliert sicher gut
     
  11. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    665
    Ich hab mir jetzt auch eine Picopresso gekauft, wollte Mal schauen ob das evtl etwas für die Arbeit sein könnte in Kombination mit der Comandante, aber jetzt gefällt es mir eigentlich auch zu Hause schon ziemlich gut für den Espresso nach der Arbeit, falls die LaMarzocco aus ist.
    Das Gehäuse wird wenn man das Gerät vernünftig vorheizt schon ziemlich heiß beim Bezug dann, aber da kann man im Zweifel einen Lappen rumlegen.
    Ich bin gespannt ob es das Gerät wirklich ins Büro schafft oder doch hier bleibt...
     
    Marmot gefällt das.
  12. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    Das geile an der Picopresso ist eben, dass man zusammen mit einer vernünftigen Mühle eigentlich eine richtig gute Espressomaschine hat, die man überall mitnehmen kann. Mit der JX Pro komme ich auf nicht einmal 1.5 Kilo.
    Ich habe die Picopresso schon mit einem Tauchsieder mit Temperaturkontrolle betrieben. Also wenn man auf etwa 96 Grad für helle Röstungen kommen will ist die Picopresso aussen so richtig heiss und ich kann sie nicht mehr ohne Lappen berühren. Aus diesem Grund habe ich mir ein dickes Stück Neopren bestellt. Dass sollte ich dann irgendwie um die Picopresso binden können.
     
    spy0r gefällt das.
  13. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    665
    Bisher habe ich es nur mit der etzMAX getestet, mahle ein kleines bisschen gröber als mit der LaMarzocco, was aber der Siebgröße geschuldet ist.
    Bin aber auch Mal gespannt wie klein das Setup mit der Comandante dann ist.
    Braucht man halt nur noch heißes Wasser ;)
     
    Marmot gefällt das.
  14. #14 Mukka, 14.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2021
    Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    229
    Ich habe mir auch eine Picopresso gegönnt, zusätzlich zu meiner Aram, Prexo und Cafflano Kompresso sowie der Ascaso Dream PID, aber letztere ist definitiv nicht reisetauglich. Ich verwende die Picopresso momentan gerne mal abends für einen schnellen Koffeinfreien Espresso. So leicht finde ich die Picopresso übrigens nicht und auch das Reinigen und anschließende Trocknen finde ich etwas lästig, insbesondere da man das Duschsieb immer auf der Dichtung rauspulen und wieder reinfummeln muss, wenn es dazwischen nicht "mockig" werden soll. Am leichtesten und am wenigsten Reinigungsaufwand macht immer noch die Kompresso. Auch die Aram ist sehr einfach zu reinigen, aber dafür noch schwerer. Trotzdem hatte ich sie schon zum Zelten dabei.

    Was mir an der Picopresso richtig gut gefällt ist das hochwertige Sieb und dass man damit recht einfach sehr schmackhafte doppelte Espressi hinbekommt. Ich verwende immer 19 g im Sieb, wobei mir der Espresso trotzdem nicht stark genug getampt ist, wenn ich wie vorgesehen den beiliegenden Trichter verwende. Ich drücke immer noch ohne manuell etwas nach. Ich heize immer einmal das Reservoir und die Pumpe mit kochendem Wasser vor und fülle dann für den Bezug auch kochendes Wasser ein. Dabei wird die Picopresso außen schon verdammt heiß, trotzdem schmeckt es mit dunkleren Bohnen eher besser. Ich habe meist zwischen 40-45 g in der Tasse, dann ist das Wasser alle. Mir reicht das, aber ich kann mir schon vorstellen, dass mancher gerne einen etwas größeren Tank hätte. Zur Preinfusion pumpe ich immer zehnmal.

    Ich hätte gerne noch ein passendes Sleeve, ob aus Leder(imitat) oder Neopren ist mir eigentlich egal. Auf das Manometer bin ich schon gespannt. Wenn das kommt, werde ich es sicher bestellen, ist eine schöne Spielerei. Wahrscheinlich kann man nach einiger Übung dann anhand des Gegendrucks beim Pumpen auch ohne Manometer den Druck gut einschätzen.

    Der Hauptvorteil der Picopresso gegenüber der Cafflano Kompresso oder auch der Minipresso und Nanopresso ist der größere Siebdurchmesser. Bei der Nanopresso mit Barista-Kit ist der Kaffeepuck dagegen ganz schön dick, das sorgt nicht unbedingt für eine gleichmäßige Extraktion. Etwas blöd ist, dass der Durchmesser minimal kleiner ist als bei meiner Aram, aber ein brauchbarer Tamper ist ja zum Glück dabei.

    Ich hatte meine Picopresso direkt beim Wacaco vorbestellt und musste dann ziemlich lange warten, bis sie endlich versendet wurde. Die Lieferung war dann aber recht schnell (12 Tage) und lief einwandfrei, Zoll, Mehrwertsteuer und Auslagenpauschale waren halt noch extra zu bezahlen. Das Gummiteil mit dem Auslauf, das unten in den Siebträger kommt, falls man ihn nicht bodenlos verwenden möchte, fiel bei mir immer raus. Aber der Kundenservice hat schnell reagiert und mir kostenlos ein neues aus Hongkong geschickt, das besser passt. Benutzt habe ich es aber letztlich nur mal zum Ausprobieren. Bodenlos macht mehr Spaß.
     
    Kaufmannsladen und Marmot gefällt das.
  15. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    665
    Du meinst grundsätzlich Picopresso oder? (Hast Nanopresso geschrieben).

    Das mit dem Duschsieb muss ich mir Mal anschauen, bisher hab ich das noch nicht auseinandergefummelt.
    Das mit der Hitze, ja, ich brauche da auch irgendwas langfristig.
     
  16. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    229
    Ja, ich habe es mal korrigiert. Da kann man aber auch durcheinander kommen :rolleyes:
     
    spy0r gefällt das.
  17. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    Hey Mukka!
    Ja, die von dir beschriebenen Punkte kann ich gut nachvollziehen. Ich habe ebenfalls noch eine Nanopresso mit Barista-Kit und ich habe das Gefühl, dass so ein hoher Puck einen ähnliche Effekt erzeugt, wie ein Drucksieb. Ich habe sie ohne das Druckventil betrieben und der Kaffee wird besser aber irgendwie ist der Geschmack immer noch nicht so klar, wie bei einer normalen Maschine. Bei meiner Gilda 54 mit ähnlichem Durchmesser ist das fast gleich.

    Bei dem Duschsieb der Picopresso wäre ich vorsichtig. Es jedes Mal aus der Dichtung zu grübeln wird die Lebensdauer der Dichtung stark verkürzen. Ich spüle immer mit heissem Wasser nach und habe das Sieb nach unzähligen Brühungen kontrolliert. Es war nicht mehr eine leichte Verfärbung durch Kaffeefett zu sehen. Das ist bei jeder Siebträgermaschine so und für mich kein Grund immer das Duschsieb abzuschrauben und abzureiben.

    Um mehr Volumen im Shot hinzubekommen kann man theoretisch den Tank offen lassen und während der Brühung Wasser nachfüllen. Geschieht aber natürlich auf eigene Verantwortung ;) Ich habe bei den Versuchen mit dem Tauchsieder den Tank vergrössert und betreibe die Picopresso so ohne Deckel. Eigentlich kann man gut zuerst nur zur Hälfte füllen, die Präinfusion starten und dann nochmals auffüllen und den Deckel schliessen. Im Puck bleiben ja bis zu 20 Gramm, die man so der Extraktion hinzufügen kann.
     
  18. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    665
    Kannst du den vergrößerten Tank mit Tauchsieder Mal zeigen? :)
     
  19. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    92
    IMG_20211121_160252.jpg IMG_20211121_160309.jpg
    Das Teil aus Edelstahl ist ein Auspuffadapter und die Dichtung von einem Fahrradschlauch. Ich arbeite nich an eine Station, bei der ich die Picopresso einsetzen kann, damit sie stabil steht und ich unten einfach den Siebeinsatz abschrauben kann.
     
    spy0r gefällt das.
  20. spy0r

    spy0r Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    665
    Interessante Idee... DIY Open Boiler :cool:
     
Thema:

Wacaco Picopresso

Die Seite wird geladen...

Wacaco Picopresso - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Wacaco Picoespresso

    Wacaco Picoespresso: Verkaufe eine neue, unbenutzte Wacaco Picoespresso Hand-Maschine. Gerät wurde noch nie benutzt, Umkarton ist nicht mehr der Schönste. An einer...
  2. Staresso SP-200 vs. Wacaco Nanopress

    Staresso SP-200 vs. Wacaco Nanopress: Hallo liebe Freunde eines gepflegten Espressos, nachdem ich jetzt alle (?) Reviews rauf und runter studiert habe und mich durch unzählige...
  3. [Erledigt] Wacaco Minipresso

    Wacaco Minipresso: Zum Verkauf steht meine Minipresso. Ich habe sie einmal benutzt, jetzt steht sie nur rum. Bilder auf Anfrage Preis: 40€ zzgl Versand Abholung in...
  4. [Erledigt] Wacaco Minipresso

    Wacaco Minipresso: Zum Verkauf steht eine Minipresso von Wacaco. Da ich inzwischen umgestiegen bin auf eine EspressoForge, steht meine Minipresso die ich für...
  5. Wacaco - Espressomaschine für unterwegs

    Wacaco - Espressomaschine für unterwegs: Hallo Freunde des Espressos, hier ein Fundstück aus den Weiten des Internets, was es möglich machen soll auch unterwegs in den Genuss eines guten...