Warum ist Americano in der Spezialitätenszene so verpönt?

Diskutiere Warum ist Americano in der Spezialitätenszene so verpönt? im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; sondern wie es kommt, daß das ein schlechteres Getränk sein soll als Filter zum Beispiel. Die Diskussion ist müssig, weil es eine Frage des...

  1. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    6.572
    Zustimmungen:
    4.678
    Die Diskussion ist müssig, weil es eine Frage des persönlichen Geschmacks ist. Bei mir kommt grundsätzlich weder Zucker noch Milch oder irgendwelche Milchersatzflüssigkeiten in den Kaffee, weil ich ihn nur schwarz mag. Andere mögen’s anders - so what.
    Früher habe ich auch Americano getrunken, heute bevorzuge ich Brühkaffee. Andere schwören auf Americano und können Brühkaffee nix abgewinnen.
    Alles gut, solange es einem persönlich schmeckt und wenn der elitäre Laden in Budapest nur spezielle Kunden will oder eine Bar in Berlin nur englisch sprechende - ihre Sache...
     
    braindumped, Adjacent, Pappi und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #22 Hurtz11, 08.01.2019
    Hurtz11

    Hurtz11 Mitglied

    Dabei seit:
    23.01.2013
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    177
    Warum hängt ihr so an den "Inhalten" dieser Aussagen? Es handelt sich doch schlicht und ergreifend um den Wunsch, sich möglichst von der Masse anzuheben. Vermutlich gepaart mit einem Aufschlag auf den Preis. Der Mechanismus ist uralt und scheint immer noch zu funktionieren:
    Türsteher vor Club oder früher Disco
    Klamotten Haute Couture / Alta Moda
    Online-Shopping über Invites
    aber auch Privatunis und -schulen
    ...
     
    Francois1 gefällt das.
  3. #23 Stratocaster, 08.01.2019
    Stratocaster

    Stratocaster Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    355
    Man wird sich ja wohl noch ärgern dürfen und meckern :D
    Wir sind ja nicht in Ungarn :cool:
     
    Pete259, a2s, NiTo und 5 anderen gefällt das.
  4. #24 Flattie/Fanatic, 08.01.2019
    Flattie/Fanatic

    Flattie/Fanatic Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2018
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    113
    Ich war auch schon im Kontakt und habe dort einen fantastischen Handbrew serviert bekommen. Die Leute dort waren damals auch echt nett und von Arroganz keine Spur. Sie bringen dir deinen Kaffee sogar in das gegenüberliegende kleine Frühstückskaffee, wenn man dort essen möchte. Undenkbar in z. B. Berlin, wo man sich in machen Läden wie ein unerwünschter Bittsteller fühlen muss und dabei habe ich nicht mal Sonderwünsche, welche mit 3rd Wave unvereinbar wären. :eek:

    Insgesamt war ich schwer begeistert von der Specialty Coffee Szene in Budapest. Was das Schild jetzt allerdings soll? Irgendwie muss man ja für ein bisschen Gesprächsstoff sorgen in einer Stadt mit so vielen tollen Kaffeeläden...
     
    kenny gefällt das.
  5. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    901
    Ich trinke mittlere bis helle Röstungen, den Americano seit ca. ca. drei Monaten. Davor habe ich Americano auch als optisch häßlich empfunden, die Verdünnung plörrig. Optisch sieht Americano eigentlich nur mit geschlossener Crema hübsch aus, das gelingt aber vorwiegend mit dunkleren Röstungen oder Robustablends. Dann wird er allerdings auch manchmal schmutzig-unansehnlich, ohne Säure schmeckt mir Americano gar nicht.
    Mit helleren oder mittelhellen Röstungen gibt es weniger Körper, aber auch keine bittere Crema, ich muss sagen, daß es im Moment als 150ml mit einfachem Espresso mein Lieblingsgetränk ist.
    Daher irritiert mich die Herabwürdigung dieses Getränks gerade bei Läden, die eine hellere Röstung ausschenken und ich wollte mal nachfragen, wieso das so ist.
     
    Piezo gefällt das.
  6. #26 Stratocaster, 08.01.2019
    Stratocaster

    Stratocaster Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2018
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    355
    Ich denke, sie wollen sich einfach auf Duewel komm raus von der "Masse" absetzen. Bei den Erleuchteten ein oft zu beobachtendes Phänomen. Wir Kleingeister sind schon arm dran...wir wissen nicht, was gut für uns wäre. Gut für mich wäre wohl etwas weniger Ruhestand. Ich bin einfach zu oft und zu lang im Forum. :rolleyes:
    @kenny Im Übrigen: Lass dir deinen Americano schmecken!!
     
  7. #27 jazzadelic, 08.01.2019
    jazzadelic

    jazzadelic Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    3.995
    Kennys Frage geht doch in eine andere Richtung. Wer Kenny kennt, weiß, dass sie sich mit Kaffee beruflich beschäftigt und sich u.a. auch im Bereich Spezialitätenkaffee wirklich sehr gut auskennt. Es geht daher nicht um ein Staunen über ein möglicherweise arrogantes Verhalten der Szene, sondern um die rein technische Frage, was gustatorisch dagegen spricht, hell gerösteten Spitzenkaffee mit Wasser zu verlängern.

    Auch bei Single Malt Kennern ist es bei hochwertigen Whiskey usus, diesen mit Wasser zu verdünnen, um die Aromenvielvalt besser schmecken zu können, die aufgrund ihrer Dichte, wenn pur genossen, sonst verloren geht. Anders als Milch und Zucker verändert Wasser den Geschmack nicht.

    Luke85 hat ein möglichen Grund genannt:
    Diese Erfahrung teile ich jedoch nicht. Ein sehr hell geröstster Espresso ist aufgrund seiner ausgeprägten Säure und geballten Fruchtaromen oft wesentlich intensiver in seiner Aromendichte, als ein dunkel gerösteter Espresso. Ein Frontalangriff auf die Geschmacksknopsen. Die Verlängerung durch Wasser verändert die Viskosität, das typische samtige Mundgefühl, welches durch den im Verhältnis zur Flüssigkeitsmenge höheren Ölgehalt entsteht, geht verloren. Das stimmt. Aber geschmacklich müsste durch die Verdünung die einzelnen im Extrakt sich überlagernden Aromen besser zum Vorschein kommen.

    Natürlich stellt sich dann die Frage, warum ich erst ein Extrakt herstelle, um dies dann zu verdünnen anstatt gleich einen Aeropress/V60/Chemex ausweichen. Ich glaube, dass die Ablehnung daher eher aus der Unwissenheit herrührt und der m.E. falschen Assoziation, Verdünnnen ist was für Anfänger oder Amis, die in der ersten Welle stehen geblieben sind und den Kaffee-Geschmack sonst nicht aushalten.

    Seit dem Coffee Shot von Matt Perger dürfte sich diese Fehlassoziation eigentlich überholt haben.
     
    Luke85, saschasteinke, Welskador und 4 anderen gefällt das.
  8. #28 dergitarrist, 08.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2019
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    1.411
    Ich hoffe und denke, wir haben uns da schon richtig verstanden: Das sollte mehr eine Empfehlung zum Batch als ein Abraten vom Americano und ganz sicher kein "Bevormunden" sein. Den Grund trifft @jazzadelic im letzten Post hier. Daher meine sachliche Begründung als Kollege des nachfragenden Barista: Ein großer Teil der Freude am Espresso rührt von der Dichte, Viskosität und Intensität. Dieser Teil der Freude am Espresso geht im Americano verloren. Ein großer Teil der Freude am Americano hingegen liegt in der großen heißen Tasse Kaffee begründet. Und die bessere große heiße Tasse Kaffee ist der Filterkaffee, da die Extraktion und unsere Einstellung derer hier eben auf das Ergebnis der großen heißen Tasse abzielt, während wir beim Espresso auf Balance, Mundgefühl und Süße setzen, die im Americano zumindest mal verändert werden.

    Oder pragmatisch erklärt: Du nicht, aber viele, die nach Americano fragen, fragen, weil sie Filterkaffee als "die Plörre von der Oma" abgespeichert haben und ohne unsere Empfehlung nie probieren würden, daher ist unser Reflex, hier den Batch zu empfehlen, den wir selber den ganzen Tag mit großer Freude trinken. Normalerweise gibt's dann einfach einen kleinen Probierschluck und wenn der nicht schmeckt, eben den gewünschten Americano. Ähnlich empfehlen wir Lungo- oder "Kaffee Creme"-Bestellern übrigens den Americano, weil der mit Wasser gestreckte aber sauber gemachte Espresso die Ziele dieser Getränke eben besser erfüllt als ein schlampig überextrahierter, strenger, langer Espresso. ;)

    Zur Freiheit der Gäste, ihren Kaffee so zu bekommen, wie sie ihn gerne hätten, hab ich leider eine etwas weniger freigiebige Meinung... ich mag auch keinen Cappuccino mit Sahne machen, keine Kondensmilch in den Filter kippen, keinen dreischichtigen "Latte Macchiato" mit porösem Milchschaum servieren und keine 400ml-Eimer mit nach Pfütze schmeckender Sojamilch vollgießen – und nach alldem werden wir immer mal wieder gefragt. Dafür gibt's andere (und davon genügende) Cafés und ich bin auch wirklich keinem böse, wenn er zu einem davon geht, wenn die die Getränke, die er gerne hätte, besser hinkriegen. Irgendwo muss man als Café auch eine Linie haben und der treu bleiben... da bin ich deutlich weniger verklemmt als viele andere (die geschilderten Aussagen aus Budapest im Eröffnungspost schlagen meines Erachtens auch über die Stränge), aber komplettes Wünschdirwas ist meiner Meinung nach eben auch kein konsequentes Gastro-Konzept. Dafür gibt's ja ein vielfältiges Angebot an Läden – müssen nicht alle alles und damit letztlich alle das Gleiche machen.
     
    Max1411, orangette, Francois1 und 5 anderen gefällt das.
  9. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    1.113
    Sitze gerade in der Küche und mir fällt der Threat von Anfang der Woche ein. Trinke nämlich mal ein Americano. Sieht lecker aus und schmeckt auch
    URL=Bilder & Fotos hochladen - Pic-Upload.de][​IMG][/URL
     
    orangette und braindumped gefällt das.
  10. #30 Micha Elb, 12.01.2019
    Micha Elb

    Micha Elb Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2015
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Sorry, aber das kann man nicht unkommentiert stehenlassen. Vielleicht meinst Du nicht hochwertigen, sondern hochprozentigen Whisky. Single Malts werden oft in Fassstärke ( oft 56% aber auch bis 80%) abgefüllt. Diese werden dann mit Wasser auf Trinkstärke gebracht. Manche nehmen auch Eis, aber das ist wieder Geschmackssache - wie beim Kaffee.
    Aber das hier:
    widerspricht jeder auch hier verbreiteten Erfahrung - Wasser schmeckt nicht nur selbst, es verändert auch den Geschmack, bzw. Die Geschmacksentfaltung anderer Lebensmittel.
    Besonders bei so kritisch betrachteten Genußmitteln wie Single Malt Espresso. ;)
    Ich glaube im „Kontakt“ will man mit den provokanten Schildern seine Kaffeekultur hochhalten - ein Americano war damals in Italien ein junger Mann ohne Kultur.
     
    braindumped gefällt das.
  11. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.244
    Zustimmungen:
    1.867
    Na ja, da pauschalisiert Du aber auch gewaltig.
    Ich versuche seit Jahren immer wieder Brühkaffee was abzugewinnen. Und das natürlich auch in guten Coffeeshops wie z.B. dem Vits.
    Nur leider ist konnte ich dem bis dato noch nie irgendwas abgewinnen (meine Partnerin übrigens auch nicht), im Gegensatz zu einem guten Americano.
    Ich würde auch nie auf den Trichter kommen, festzuschreiben welche Brühmethode die Amtliche für „dünneren“ Kaffee sei. Da hat Filter nicht mehr Anspruch drauf wie Americano oder andere...
     
  12. #32 Pacamara, 12.01.2019
    Pacamara

    Pacamara Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2012
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,
    ein gutes Thema, mir geht es ähnlich wie dir, Kenny.
    Ich trinke seit Jahren Americano zum Frühstück, weil ich da eine oder zwei grosse Tassen haben möchte.
    Und zwar bevorzugt aus hellen Röstungen aus einem Doppio verlängert.
    Den Doppio ziehe ich dazu eher unterextrahiert, ähnlich wie für Cappuccino.
    Als purer Espresso wäre der untrinkbar sauer.
    Durch das Verdünnen passte der Geschmack dann für mich.
    Und dieses Getränk ziehe ich einem Filterkaffee aus V60 oder Aeropress vor.
    Jeder wie er möchte.
    Viele Grüße
     
    braindumped und Piezo gefällt das.
Thema:

Warum ist Americano in der Spezialitätenszene so verpönt?

Die Seite wird geladen...

Warum ist Americano in der Spezialitätenszene so verpönt? - Ähnliche Themen

  1. Welche Nespresso Sorte für Americano–ählichen Kaffee

    Welche Nespresso Sorte für Americano–ählichen Kaffee: Ich hätte bis vor kurzem nicht geglaubt, dass ich so eine Frage in dieses Forum posten werde, aber dies ist keine Fake–Frage, sie ist ernst...
  2. Warum schmeckt der Filterkaffee nun nicht besser

    Warum schmeckt der Filterkaffee nun nicht besser: Hallo, mein Name ist Andreas, ich bin 44 Jahre alt und trinke seit eh und je jeden Tag 2-3 Tassen Filterkaffee. Als unsere alte Maschine vor ein...
  3. Teewasser/Americano - Maschinen mit regelbarer Temperatur

    Teewasser/Americano - Maschinen mit regelbarer Temperatur: Hallo Liebe Cafè-Gemeinde. Ich bin seit nunmehr fast 10 Jahren passiver Mitnutzer dieses Forums. Über einen alten Account (den ich nicht mehr...
  4. Warum sind Eisservietten so unglaublich schei**e

    Warum sind Eisservietten so unglaublich schei**e: Durchaus ernstgemeint: Für viele Dinge im Leben gibt es Erklärungen, die einen staunen lassen...anderes bleibt einfach seltsam. Also: was hat es...
  5. Warum aktuelle RotaPumpen laut sein können

    Warum aktuelle RotaPumpen laut sein können: Moin, ich habe gestern mal die Rota meiner Maschine auseinandergebaut. Drin ist eine heute für HeimMaschinen standardmäßige Fluid-o-tech Cb054....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden