Warum wird Kaffe bei zu niedriger Brühtemperatur sauer?

Diskutiere Warum wird Kaffe bei zu niedriger Brühtemperatur sauer? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Warum wird Kaffe bei zu niedriger Brühtemperatur sauer? Danke Obi

  1. #1 obiwahn, 06.05.2014
    obiwahn

    obiwahn Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Warum wird Kaffe bei zu niedriger Brühtemperatur sauer?
    Danke
    Obi
     
  2. #2 domimü, 06.05.2014
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
  3. #3 obiwahn, 06.05.2014
    obiwahn

    obiwahn Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Weil natürlich ich im anderen Thread keine Antwort gefunden habe. Ich habe leider nichts zur Chemie während des Kaffeebezugs gefunden.

    Deine Antwort würde implizieren, dass man immer die selbe Menge Säure löst (temperaturunabhängig) und die dann entsprechend "übertüncht" werden muss durch (bei höheren Temperatur) zu extrahierende Aromen.
    Stimmt das so?
     
  4. #4 domimü, 06.05.2014
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    Nein, die Stoffe/Aromen aus der Kaffeebohne lösen sich unterschiedlich schnell und höhere Temperatur beschleunigt das Herauslösen auch unterschiedlich stark (während ein feinerer Mahlgrad und damit eine größere Kontaktfläche das Herauslösen gleichmäßiger beschleunigt). Du kannst Fehler in der Temperatur und dem Mahlgrad nicht einfach durch eine andere Bezugszeit korrigieren. Es gibt da sicher auch gute Literatur, oft wird Scott Rao empfohlen.
     
  5. Ganzo

    Ganzo Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2013
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    739
    Hallo obiwahn,
    da das Problem mit bitteren bzw. sauren Bezügen immer wieder auftaucht, habe ich hier mal zusammengestellt, was ich bisher darüber gelernt habe und was ich selber berücksichtige.

    Die Extraktion der Geschmacksstoffe bei normalem Röstgrad

    Extraction %

    |........................................................................overextracted***
    |
    |.............................................................highly extracted**
    |
    |.................................................CARAMELS*
    |
    |.....................................BITTERS
    |
    |........................ACIDS
    |
    |.............SUGARS
    |
    ------------------------------------------------------------------------------ ►

    Extraction Time

    * CARAMELS = Süße und Körper
    ** highly extracted = fad, flau *** overextracted = bitter

    Abweichungen bei sehr dunklen und sehr hellen Röstgraden

    Leichte Abweichungen von der normalen Reihenfolge ergeben sich bei sehr dunklen und sehr hellen Röstgraden. Diese Abweichungen sind zu berücksichtigen bei der Korrektur von sauren und bitteren Bezügen.

    Sehr dunkle Röstung
    Hier ist praktisch keine Säure vorhanden und die Bitters extrahierenerst später zusammen mit den Caramels und es schmeckt bitter-süß.
    Deshalb ist eine leicht niedrigere Extraktion mit Betonung der Sugars oft die bessere Wahl:

    Sehr helle Röstung
    Hier ist mehr Säure vorhanden und die wenigeren Bitters extrahieren fast so schnell wie die Acids, d.h. hier überwiegt meist die Säure.
    Deshalb ist eine hohe Extraktion mit starker Betonung der Caramels erforderlich.

    Merksätze:
    bei sehr dunkler Röstung lösen sich die Stoffe:
    schnell: Sugars - Acids...............................bei niedrigerer Extraktion
    langsam: Bitter-Caramels (bitter-süß)
    ......bei höherer Extraktion

    bei sehr heller Röstung lösen sich die Stoffe:
    schnell: Sugars - Acids+Bitters.................bei niedrigerer Extraktion
    langsam:
    Caramels (süß).............................bei höherer Extraktion

    Der Einfluß der Temperatur auf die Extraktion
    Sugars und Acids scheinen bei allen normalen Temperaturen gut zu extrahieren, während
    Bitters und Caramels höhere Temperaturen brauchen und sich dann überproportional lösen.

    Das bedeutet:
    bei niedriger Temperatur lösen sich schon die Sugars und Acids, aber es fehlen die Caramels und Bitters zum Ausgleich des Geschmacks, d.h. der Kaffee schmeckt zu sauer

    bei hoher Temperatur lösen sich nach den Sugars und Acids die Caramels und Bitters und zwar überproportional, d.h. der Kaffee schmeckt zu bitter.

    Merksatz: zu kalt ==> zu sauer zu heiß ==> zu bitter

    (Manche Einstiegsmaschine arbeitet eher auf der kühlen Seite und erfordert eine Korrektur)


    Vielleicht ist es das, was Du suchst.

    Gruß, Ganzo
     
    Lunacoffee, brrrt, eistee und 26 anderen gefällt das.
  6. #6 Fliegenfischer, 07.05.2014
    Fliegenfischer

    Fliegenfischer Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Ganzo,

    vielen Dank, das fast schön anschaulich zusammen, was ich als nun langsam leicht fortgeschrittener Anfänger
    auch gelernt habe.

    Gleichzeitig erklärt es auch sehr schön, warum bei meiner Pavoni die Bezüge spätestens ab dem Dritten zur
    bitteren Note tendieren, weil das Gerät im fortschreitenden Betrieb immer wärmer wird und man sich dann
    irgendwie um Kühlung bemühen muss/sollte.

    Gruß

    Ingo
     
  7. #7 obiwahn, 07.05.2014
    obiwahn

    obiwahn Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke Ganzo!
    So ein super Beitrag müsste eigentl. doch in die KaffeWiki.

    D.h. es ist tatsächlich so wie ich in #3 vermutet habe.
    "Deine Antwort würde implizieren, dass man immer die selbe Menge Säure löst (temperaturunabhängig) und die dann entsprechend "übertüncht" werden muss durch (bei höheren Temperatur) zu extrahierende Aromen."

    Darf ich fragen wo du das Schaubild her hast?
     
  8. Ganzo

    Ganzo Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2013
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    739
    Hallo obiwahn,

    Du lagst mit Deiner Vermutung genau richtig.
    Die Abbildung beruht auf einem Schaubild aus einem Vortrag von Jim Schulman:
    https://docs.google.com/file/d/0B5Jq6uZhs3FTX2tEWVBJX3NRUHlZaElyRTlFNmtpQQ/edit

    Jim Schulman ist Mitglied im Team Home-Barista und hat neben zahlreichen Beiträgen auch mehrere Anleitungen geschrieben wie z.B.:
    http://www.home-barista.com/espresso-guide.html
    oder auch:
    http://www.home-barista.com/tips/es...t-dose-and-grind-setting-by-taste-t16968.html

    Gruß, Ganzo
     
    Sebastiano, obiwahn und pressomacchiato gefällt das.
  9. #9 dharbott, 11.10.2014
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    769
    Hole ich diesen Beitrag mal aus der Versenkung.
    Jim's Ausführungen kenne ich auch und hatte aufgrund eines defekten Manometers damit Perfekt eingestellt bekommen. Wie sich später nach Austausch des Manometers herausstellte.

    Dies funktioniert ganz gut wenn alle anderen Variablen konstant bleiben. (vorallem Mahlgrad + Menge + Tamperdruck)

    Änderung der Menge hat unmittelbare Auswirkung auf den Geschmack. Die größere Kaffeemenge absorbiert mehr Temperatur und erfordert ggfs eine erhöhung der Brühtemperatur. In diesen PID getrieben Zeiten fände ich einen Richtwert gut, habe Ihn aber noch nicht gefunden.

    Gefühlt würde ich sagen pro 2 Gramm 1 Grad.
    z.B. 92 Grad bei 8 Gramm 93 bei 10 Gramm und 94 Grad bei 12 Gramm im Einersieb.
     
  10. #10 Waellercoffee, 09.07.2017
    Waellercoffee

    Waellercoffee Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Ich krame diesen Threat mal wieder aus, da ich gerade die ideale Temperatur für meinen Espresso suche. Die Bohnen die ich derzeit verwende sind vom Röstgrad her Mittel würde ich schätzen (Caffé New York XXXX/100% Arabica). Das Leitungswasser welches ich verwende ist weich,1,22mmol/l, PH Wert 7,91, also recht ordentliche Werte denke ich. Wasseraufbereitung nehme ich daher keine vor.
    Es sind exakt 16 Gramm im 2er Siebträger meiner Bezzera. Die Crema ist eigentlich sehr gut und auch sehr stabil.
    Dennoch neigt der Espresso eher dazu ins Säuerliche über zu gehen.
    Ich habe die Temperatur nun auf 92 Grad um 2 Grad höher geholt.
    Evtl . werde ich demnächst mal der Säure etwas gegensteuern und einen Blend verwenden (80/20).
    Würdet ihr die Temperatur weiter hochstellen, evtl. gar 94 oder 96 Grad?
     
  11. #11 Aeropress, 09.07.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.733
    Zustimmungen:
    4.987
    Du hast einen Zweikreiser, die PID Angaben sind damit nicht zuverlässig. Mit welcher Temperatur Du da wirklich brühst hängt damit entscheidend von Standzeit der Maschine und Länge des Cooling Flushes ab. Heißer brühen ist damit ein leichtes ohne was zu verstellen, einfach kürzer flushen. Sehr wahrscheinlich ist Temperatur aber nicht das Problem bei Deinem Bezug sondern die sonstigen Parameter. (Bezugmenge, Bezugszeit) Und da Du dazu nichts sagst kann man auch keinen Hinweis geben. Kurz je feiner gemahlen und länger bezogen desto weniger sauer.
     
  12. #12 quick-lu, 09.07.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.818
    Zustimmungen:
    7.029
    @Waellercoffee
    Der New York XXXX ist ein Blend mit 20% Robusta.
    Aber auch der normale Extra , 100% Arabica ist weder medium geröstet, noch neigt er dazu sauer zu werden.
    Also Temperatur hochstellen.
     
  13. #13 Waellercoffee, 09.07.2017
    Waellercoffee

    Waellercoffee Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2017
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
     
Thema:

Warum wird Kaffe bei zu niedriger Brühtemperatur sauer?

Die Seite wird geladen...

Warum wird Kaffe bei zu niedriger Brühtemperatur sauer? - Ähnliche Themen

  1. BZ 10 Brühtemperatur (Verkalkung?)

    BZ 10 Brühtemperatur (Verkalkung?): Hallo liebes Forum! Erneut melde ich mich mit einem Problem an meiner neuen gebrauchten BZ10 von 2014. Eigentlich funktioniert alles prima. Bis...
  2. Astoria Gloria SAE 2 Gr - Brühtemperatur zu niedrig

    Astoria Gloria SAE 2 Gr - Brühtemperatur zu niedrig: Hallo Zusammen, wir haben uns eine zweigruppige Astoria Gloria geschossen, haben diese gereinigt die Gruppen entkalkt und soweit alle Drücke...
  3. Espressoneuling: Brühdruck zu gering

    Espressoneuling: Brühdruck zu gering: Hallo an alle! Vor ein paar Tagen haben mein Freund und ich uns eine Lelit Mara PL62S zugelegt und sind auch schon fleissig am Einstellen. Durch...
  4. Meine Quickmill Orione macht Heißwasser und Dampf aber keinen Kaffe mehr

    Meine Quickmill Orione macht Heißwasser und Dampf aber keinen Kaffe mehr: ich habe eine Quickmill Orione 3000 bis vor ein paar Wochen lief auch alles bestens. Gestern hatte ich gemahlenen kaffee in den Träger gemacht. (...
  5. Süditalienischer Kaffee (Kampanien)

    Süditalienischer Kaffee (Kampanien): Hallo zusammen, das ist mein erstes Posting (ich habe die Regeln vorher gelesen und auch im Forum nach ähnlichen Anfragen gesucht). Folgende...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden