Was braucht man als Einsteiger wirklich (nicht)?

Diskutiere Was braucht man als Einsteiger wirklich (nicht)? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen. Ich befasse mich seit einigen Monaten mit dem Thema SIebträger, habe gefühlt sämtliche Testvideos (z.B. Kaffeemacher) angeschaut...

  1. RuwenG

    RuwenG Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Ich befasse mich seit einigen Monaten mit dem Thema SIebträger, habe gefühlt sämtliche Testvideos (z.B. Kaffeemacher) angeschaut und Forendiskussionen gelesen. Und je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, desto unsicherer werde ich, was ich wirklich will /brauche.
    Als Mühle habe ich schon ein Commandante - eine elektrische Mühle will ich mir nicht anschaffen. redclicks ist eine Option. Da ich nur zwei Tage/ Woche zu Hause arbeite sieht mein Kaffeekonsum so aus: ci. 4 Tage/Woche 2x Espresso/ 2x Milchgetränke (ci. 50%/ 50%).

    Eigentlich will ich nicht so viel Geld für eine Maschine ausgeben, allerdings möchte ich mich nicht nach ein paar Monaten über den Kauf ärgern.
    Thermoblocks finde ich aufgrund des geringen Stromverbrauchs (nicht ausschließloch wegen der schnellen Einsatzbereitschaft) interessant. So habe ich mich eigentlich auf eine QM Orione eingeschossen - optisch für mich ansprechend, Dampfleistung eher mau, aber könnte ich wohl drüber hinwegsehen... Dann habe ich gute Angebote für eine QM Cassiopea gesehen, ci. 150E mehr ist ja auch ok. Das Konzept eines Dual TB finde ich interessant...
    Dann habe ich mich wieder bei den Kaffeemachern umgeschaut und bin wieder auf die MaraX (v2) gestoßen. Hört sich eigentlich genial an. Angebote für unter 1000E auch perfekt. Bis ich in den Foren die vielen Diskussionen zu Temperaturanstiegen und co gelesen habe. Ich habe kein Problem mit TempSurfing bei einfachen 1K/TB, aber irgendwie schien mir die Benutzung der MaraX auf einmal unnötig verkompliziert, bzw. nicht replizierbar. Ist dem wirklich so? Und muss es dann unbedingt die v2 sein?
    Meine Traum-Maschine ist die Zuriga E2S - reduziert auf die basics, auch wenn die Temp etwas niedrig ist.

    Nun die Frage - einfach eine QM3000 kaufen (oder Cassiopea) und feststellen, dass das für mich als Anfänger reicht? Oder die paar Scheine mehr für eine MaraX und lernen, mit der Maschine zu arbeiten? Oder noch mehr ausgeben? Man kann ja imemr so weiter gehen..

    Die Elizabeth finde ich optisch nicht ganz so ansprechend. Wäre die so viel besser als Orione (Preosunterschied berücksichtigt) oder MaraX?

    Vielen Dank für Euer Feedback
     
  2. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.956
    Zustimmungen:
    10.095
    Du willst eine stromsparende Maschine und schaust dir einen E61 Zweikreiser an?
    Mit 4kg außenliegendem Material (Brühgruppe) und einem fast 2 Liter fassenden Kessel? Wie passt das zusammen?
    Du musst dann jeden Tag den Kesselinhalt und n kg Material aufheizen für deine paar Getränke die du konsumierst.
     
    yoshi005, Kaffee_Eumel, shadACII und 2 anderen gefällt das.
  3. RuwenG

    RuwenG Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du Recht... Es war auch nicht meine erste Wahl, sondern irgendwie bin ich von der Orione/ Cassiopea abgeschweift....

    Alternativ finde ich eine LaPavoni Europiccola auch interessant...
     
  4. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    6.956
    Zustimmungen:
    10.095
    Müssen nur @joost reinbitten, der macht beim Thema Pfau gleich weiter.
     
    Kaffee_Eumel, ccce4 und cbr-ps gefällt das.
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    28.331
    Zustimmungen:
    34.816
    Mir scheint das Komzept des mit PID gepimpten HX der MaraX nicht überzeugen, auch wenn sie der Preisbrecher unter den E61 ist. Dann würde ich lieber einen klassischen Zweikreiser mit Ringbrühgruppe wie die Pratika nehmen oder ein paar Euro für einen DB drauflegen.
    Als Thermoblock wäre die Ascaso Dream PID noch eine Option. Beim Thermoblock ist die Umschaltung zwischen Espresso und Dampf und zurück nicht ganz so lästig wie bei einem Einkreiser, sollte für die zwei Schäumungen pro Tag reichen.
    Sicher eine interessante Option, wenn die Scheu vor dem Hebel erstmal überwunden ist.
     
    RuwenG gefällt das.
  6. #6 shadACII, 25.01.2023
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    2.455
    Da musste ich auch direkt an die Pavoni denken.
     
    RuwenG und cbr-ps gefällt das.
  7. RuwenG

    RuwenG Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2023
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Europiccola gefällt mir optisch sehr gut. Ich werde sie mir die Tage mal im Laden anschauen.
    Gibt es irgendwelche "upgrades" die die Bedienung erleichtern/ den Kaffee verbessern? Es gibt ja solche Temperatur-Sticker, jedoch zeigen die die Termperatur nicht sehr genau an - lohnt sich sowas dennoch?
     
  8. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.881
    Zustimmungen:
    1.487
    Die hat eben was man als Einsteiger braucht (PID-Temperaturregelung, ordentliches Expansionsventil, gute Dampflanze, Ringbrühgruppe schnell auf Temperatur, abschaltbarer Dampfboiler).
    Ersatzteile sind auch kein Thema und die Brühgruppe ist mit 58mm kompatibel zu Standardzubehör.
     
    cbr-ps gefällt das.
  9. #9 Kaffee_Eumel, 25.01.2023
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    2.796
    Wenn das EK Verhalten nicht stört (bei nur zwei Milchgetränken hintereinander geht es noch) sind die kleinen Lelits mit PID in ihrer Preisklasse nur schwer zu schlagen. QM 0820/3000 ohne PID und OPV sehe ich als nicht mehr zeitgemäß. Die 3130 als moderner TB mit PID/OPV ist etwas günstiger als die Elizabeth, aber notorisch schwer erhältlich. Und die Elizabeth ist als DB mit allem was man braucht und sogar etwas mehr (verschiedene PI Modi) auch ein Preisbrecher. Vernünftige DualTB oder Hybridmaschinen wie die Sunny fangen preislich erst darüber an.
     
    Marshall6 gefällt das.
  10. mohflo

    mohflo Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2021
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    418
    Am besten vermutlich eine Handhebel-Maschine, stellt sich noch die Frage ob diese mit oder ohne Feder sein soll…
    Dann würden ua Mini Gaggia, La Pavoni, Zacconi Microcimbali und wenns ganz ausgefallen sein soll La Peppina etc. zur Auswahl stehen.
     
  11. #11 pavonist, 25.01.2023
    pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    399

    Braucht man das als Einsteiger?

    Super finde ich schonmal die Commandante. Thema Mühle günstig und gut erledigt und Themen wie Totraum und Timer ausgeschlossen - top.

    Die Pavoni ist günstig, heizt flott auf, läsdt sich in der Temperatur verstellen und das Thema Puckpräparation ist keines.
    Und man hat auch noch den Druck in der Hand und Rückmeldung.

    Wenn die nicht den ganzen Tag laufen soll, immer nur ein oder zwei Getränke gemacht werden sollen ideal.

    Und zusammen mit der Commandante fast .geräuschlos.
     
  12. #12 Kaffee_Eumel, 25.01.2023
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    1.367
    Zustimmungen:
    2.796
    PID und OPV (ein Expansionsventil ist das zwar absolut nicht, das hat man im Kühlschrank, wird aber oft so genannt) ja. Das macht es gerade für Anfänger einfacher reproduzierbare Bezüge zu erreichen. Abschaltbarer Dampfboiler und RBG sparen Strom und Zeit.
     
    Marshall6 und ccce4 gefällt das.
  13. #13 Sebastiano, 25.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2023
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.351
    Zustimmungen:
    2.913
    Hallo @RuwenG, knapp in der Zeit – kommen von mir, als einem jahrzehntelangen überzeugten Quickmill-Thermoblock-Nutzer, einige Hinweise, die Dich in Deinen 'bewusst auf das Wesentliche fokussierten Überlegungen‘ bestätigen könnten:

    Einer der besten und hilfreichsten Erfahrungsberichte zu Quickmill-Thermoblockmaschinen (eröffnet in 09.2014 - mit aktuell 1.185 Beiträgen) kommt von @heli9, der seine Maschine bis zum heutigen Tag weiterhin nutzt:
    Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht (1)
    Das Modell 0820 ist funktional baugleich mit dem Modell 3000 und im grundsätzlichen Funktionsprinzip vergleichbar mit weiteren Quickmill-Thermoblockmodellen

    @bahiii hat einiges aus den Beiträgen des oben verlinkten Threads (die bis zum Stand 24.01.2020 auf 34 Seiten mit 662 Beiträgen gepostet wurden) in mehreren Videos trefflich visualisiert.
    Der Thread ist übrigens bis dato auf immerhin 60 Seiten mit 1.185 Beiträgen angewachsen und die Videos enthalten längst nicht alle aktuellen Tipps, Tricks sowie spezielle Möglichkeiten, die diese nur vermeintlich einfach anmutenden 'Understatement-Maschinen' – selbst ohne serienmäßige OVP, PID oder FlowControl – für Home-Baristii .'mit Spaß am Gerät' .bieten…

    Hier ein erstes Übersichtsvideo (Stand: Januar 2020):


    Quickmill 0820 Erfahrung + Tipps: Espresso zubereiten, Milch aufschäumen, Reinigung
    Das Modell 0820 ist funktional baugleich mit dem Modell 3000 und im grundsätzlichen Funktionsprinzip vergleichbar mit weiteren Quickmill-Thermoblockmodellen

    Es gibt auch einige erfahrene Kaffee-Netz-Foristen, die sich sehr bewusst von größeren, vermeintlich komfortablen Maschinen wieder besonnen und auf das 'Eigentliche' fokussiert haben:
    …dass die Ansprüche im Laufe der Zeit abnehmen und sich mehr auf das Wesentliche konzentrieren (2)
    Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht (3)
    Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht (4)

    Viel Erfolg…

    Nachtrag
    Ein leicht philosophisch ausgerichteter Seiteneinwurf zum Kernthema dieses Threads:
    Was braucht man als Einsteiger wirklich (nicht)?
    Gedanken über Nutzwert und Fetischcharakter eines Gebrauchsgegenstandes…
    ..
     
    Pappi, heli9 und Zidane gefällt das.
Thema:

Was braucht man als Einsteiger wirklich (nicht)?

Die Seite wird geladen...

Was braucht man als Einsteiger wirklich (nicht)? - Ähnliche Themen

  1. Einsteiger mit S* B* braucht Beratung in alle Richtungen

    Einsteiger mit S* B* braucht Beratung in alle Richtungen: Guten Morgen, ich bin relativ neu in der Welt der "guten" Kaffees/Espressi und bräuchte nun doch mal ein wenig Hilfe. Vorweg tut es mir leid,...
  2. Kaufberatung Einsteiger - gebraucht vs neu?

    Kaufberatung Einsteiger - gebraucht vs neu?: Liebes Kaffeenetz, Ich darf mich euch kurz vorstellen: Mein Name ist Marius, ich bin 27 Jahre alt und trinke leidenschaftlich gerne Kaffee....
  3. Einsteiger: neu oder gebraucht

    Einsteiger: neu oder gebraucht: Hallo, nach langem überlegen tendiere ich derzeit wieder zu einer Siebträgermaschine.... entscheiden kann ich mich aber noch immer nicht ganz :D...
  4. Einsteiger braucht Denkanstöße für eine Entscheidung

    Einsteiger braucht Denkanstöße für eine Entscheidung: Hallo zusammen! ich verliere mich leider langsam in den Möglichkeiten die mir offen stehen und vielleicht hat der ein oder andere von euch noch...
  5. [Zubehör] SUCHE Gebrauchte Mühle für Einsteiger

    SUCHE Gebrauchte Mühle für Einsteiger: Hallo zusammen, als frischgebackener Besitzer einer Gaggia TD Gastromaschine bin ich auf der Suche nach einer gebrauchten Einsteigermühle. Mein...