Was hilft zusätzlich noch bei Allergien, Erfahrungen und Tipps?

Diskutiere Was hilft zusätzlich noch bei Allergien, Erfahrungen und Tipps? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich habe den Eindruck dass mir unbehandelter Honig eines lokalen Imkers hilft- abgesehen davon dass er im Vergleich zum Industrie-Honig super...

Schlagworte:
  1. #21 Holger Schmitz, 20.05.2020
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.750
    Zustimmungen:
    2.326
    Ich habe den Eindruck dass mir unbehandelter Honig eines lokalen Imkers hilft- abgesehen davon dass er im Vergleich zum Industrie-Honig super schmeckt.
    Dieses Jahr nehme ich schon recht lange Ceterizin, aber nur die halbe Dosierung wie sonst.
     
  2. #22 glücksdosis, 22.05.2020
    glücksdosis

    glücksdosis Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    3
    An sich bin ich auch eher skeptisch, mittlerweile halte ich aber viel von dem Spruch "Wer heilt, hat recht". Ein Kumpel von mir war viele, viele Jahre starker Raucher und hat sich hypnotisieren lassen. Ich hab's zuerst für Humbug gehalten, ihm hat es geholfen Nichtraucher zu werden und zu bleiben. Man muss halt auch ausprobieren, was einem individuell hilft.

    Ich schaue, dass ich schon vor der Pollensaison mit einer Art natürlichem Antihistaminikum anfange. Bei mir baut sich die Wirkung innerhalb von einigen Tagen auf. Dass es doch mal zu minimal tränenden Augen kommt, kenne ich auch. Mir helfen dann Augentropfen mit Augentrost. Natürliche Sachen schlagen ja gerade bei leichteren Beschwerden oft gut an.

    Probiert habe ich das noch nicht, aber ich habe auch schon gelesen, dass Honig aus lokaler Produktion die Symptome etwas abmildern kann.
     
  3. #23 Wrestler, 22.05.2020
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    2.238
    Augentrost habe ich auch schon mal von einer Bekannten bekommen.
    Einen aufguss kann man simpel selbst machen und z.B. mit Watte Pads auf die Augen legen.
    Fand ich auch sehr angenehm.
     
  4. #24 S.Bresseau, 22.05.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.344
    Zustimmungen:
    7.265
    Für die Wala Augentrostampullen hab ich sicher ein kleines Vermögen ausgegeben. Mir war sympathisch, dass sie wegen fehlender klassischer Wirkstoffe keine Nebenwirkungen haben. Aber ehrlich gesagt hatte ich den Eindruck, dass einfach das Wasser wirkt, und das nicht sehr lang anhaltend. Man kann sich auch für ein paar Minuten kühle nasse Teebeutel auf die geschlossenen Augen legen, das wirkte bei mir besser, und ist quasi kostenlos.

    Bei manchen Leuten hilft auch sog. Lidrandhygiene mit speziellen Reinigungsflüssigkeiten. War der Tipp einer Leidensgenossin, hat bei ihr geholfen, bei mir leider nicht.

    Tuben und Dosierer sind mir lieber als EDOs, die sind eher für den Notfall. Ganz ok fand ich noch die Hylo Produkte, deren Dosierer hat mir aber deutlich schlechter gefallen als der von Azela Vision. Der dosiert sehr zuverlässig und genau, hat einen rutschhemmenden Gummiring für den Daumen. Wie gesagt perfekt anwendbar und die 6ml reichen sehr lange. Leider ohne Panthenol, aber das braucht man als "normaler" Allergiker kaum.

    Meine am besten wirkende Augensalbe war bzw ist Corneregel, habe ich früher fast immer abends genommen. Heilt Risse in der Epithelschicht, und schmiert und "kühlt" gut, ohne dass man milchig sieht wie zB bei der Bepanthen Salbe, außerdem gibt es Allergien auf das darin enthaltene Wollwachs.
     
  5. Sirrah

    Sirrah Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    186
    Mein Augenarzt hatte Herba-Vision Augentrost MD sine statt Wala empfohlen. Er steht nicht so auf Homöopathie. :)
     
  6. #26 Kaspar Hauser, 22.05.2020
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.142
    Zustimmungen:
    1.402
    Ich hatte schon befürchtet, dass ich alleine damit bin.

    Ich bilde mir ein, dass es mich desensibilisiert, wenn ich mindestens den Winter vorher Honig von um die Ecke esse. Jeden morgen einen schönen dicken Teelöffel voll :)
    Zum Glück gibt es hier sogar einen lokalen Imker.

    Wichtig ist natürlich, dass es wirklich lokaler Honig ist und nicht irgendwelcher Honig aus der Europäischen Union und von ausßerhalb der Europäischen Union.
    Da sollen ja die Pollen drin verarbeitet sein, die einem sonst um die Nase fliegen.
     
  7. #27 pastajunkie, 23.05.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    4.060
    Zustimmungen:
    1.940
    Das ist soooo schön, wenn man sich mitten in einem Allergieschub befindet und es fängt an zu regnen!
    Das Vergnügen hatte ich gestern Abend, nachdem es Donnerstag wieder so richtig mit der Allergie bei mir losgelegt hat und dieses mal die Tabletten nicht mehr ausreichend wirken...
    Sch... Gräser!
     
  8. #28 cafePaul, 23.05.2020
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.532
    Zustimmungen:
    190
    ungetestet, einfach weitergegeben!

    -------------------------------------------------------------
    HILFE FÜR HEUSCHNUPFENGEPLAGTE
    Bei Allergien handelt es sich in den meisten Fällen um eine extreme Reaktion des körpereigenen Abwehrsystems. Allergiker leiden zudem häufig unter einem Enzymdefekt, der die Entstehung bestimmter Prostaglandine im Körper hemmt. Schwarzkümmelöl führt aufgrund seiner Zusammensetzung zu einer gesteigerten Verfügbarkeit von Prostaglandinen. Berichten zufolge kann eine längere konsequente Einnahme des Öls die Allergiebereitschaft senken und die Überaktivität des Immunsystems regulieren. Hierfür empfiehlt es sich, in der Pollenflugzeit täglich 1-2 Teelöffel einzunehmen. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass 1 Teelöffel morgens und ein Teelöffel abends bei mir die beste Wirkung entfaltet.
    -------------------------------------------------------------
    Hypnoseanleitungen bei chronischer Sinusitis und Heuschnupfen sorgen für tiefes Durchatmen und das Gefühl von Freiheit. Genießen Sie eine frische Brise an einem schönen Strand am Meer!
    Hörbuch: Atme mit dem Wind von Agnes Kaiser Rekkas | ISBN 978-3-8497-0293-9 | Versandkostenfrei kaufen - Lehmanns.de
    -------------------------------------------------------------
    Ob Heuschnupfen, Neurodermitis oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf alle möglichen Dinge Ihrer Umwelt. Aber hat eine Polle oder ein Grassamen nicht ausschließlich die Funktion, Gras oder ein Baum zu werden?
    Der Autor dieser CD geht davon aus, dass sich bei einer Allergie das Immunsystem irrt: Es deutet normal in unnormal um. Dieses Selbsthypnosetraining möchte Ihnen helfen, den Irrtum wieder zurechtzurücken – damit die Polle wieder zu einer Polle wird.
    Allergie
    -------------------------------------------------------------
    Medizinisches Anti-Allergie-Gerät zur phototherapeutischen Behandlung
    Ihre Linderung bei Heuschnupfen: dank Dual-Lichtwellen-Therapie
    Lassen Sie sich nicht länger durch eine laufende Nase und juckende Augen quälen. Dank dieser speziellen Fototherapie helfen Sie sich jetzt auch ohne dauernden, kostspieligen Einsatz von Nasenspray und Augentropfen.
    newgen medicals Medizinisches Anti-Allergie-Gerät zur phototherapeutischen Behandlung
    -------------------------------------------------------------
    aus einem alten Osteopathie-Lerbuch:
    Heuschnupfen, bei dem es sich um eine vasomotorische Erkrankung handelt, lässt sich auf ähnliche Weise erklären. Die zervikalen Läsionen behindern den Fluss der Nervenimpulse zur Nasenschleimhaut. Sie erkrankt, wird somit empfindlicher, und gewisse Arten von Stimuli wirken sich eher aus als andere. Blütenpollen sind also auslösender Faktor, wobei die Läsion der Halswirbelsäule die Disposition hierfür geschaffen hat. Ein Klimawechsel führt möglicherweise zu einer Besserung der Symptomatik, weil der auslösende Faktor entfernt wurde, oder besser gesagt, der Patient wird vom auslösenden Faktor entfernt, aber nicht geheilt. Wie in anderen Fällen, bei denen eine Heilung erzielt wird, muss auch hier die Disposition, nämlich die Knochenläsion, korrigiert werden. Diese Läsion findet sich in den meisten Fällen in den Gelenken des Atlas und Axis. Allgemein lassen sich sämtliche vasomotorischen und sekretorischen Störungen in dieser Region auf ähnliche Weise erklären.
     
  9. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    730
    Ich werf in der Allergiezeit Kortison ein, oft über mehrere Monate.
    Klar, ich kann mich ins Haus setzen, leiden, darüber nachdenken wie ungesund Kortison ist, oder es nehmen und die Natur genießen.
    Das Zeug wirkt bei mir Wunder, nachdem nach 30 Jahren Lösungssuche nichts mehr geholfen hat, hab ich seit 10 Jahren die Lösung für mich gefunden, die heißt eben Kortison.
     
  10. #30 Holger Schmitz, 23.05.2020
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.750
    Zustimmungen:
    2.326
    Funktioniert nur nicht wie ich gerade merke bei Gräsern und Roggen, aber diese Ziele habe ich von Bienen auch noch nicht anfliegen gesehen ;)
     
  11. #31 flatulenzio, 23.05.2020
    flatulenzio

    flatulenzio Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2015
    Beiträge:
    1.412
    Zustimmungen:
    2.560
    zu Loratadin: in anderen Ländern werden laut meinem ehem. Hautarzt gerne mal 6 Tbl./Tag eingenommen
    Calciummangel wirkt erschwerend, etwas Calcium kann also lindern
    Blut spenden soll helfen
     
  12. #32 cafePaul, 25.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2020
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.532
    Zustimmungen:
    190
    evtl. könnte ein Luftreiniger helfen zumindest im Innenraum die Belastung zu reduzieren.
    --------------------------------
    auf mentaler Ebene werden Allergien oft mit einem Thema bzgl. Aggressions und/oder Abgrenzung assoziiert.
    (NICHT im Sinne einer linear-kausalen Ursache!!!)
    Sich das anzusehen kann daher entlasten.
    --------------------------------
    Jegliche Stressreduktion (/Entspannungsmassnahmen) hilft das Immunsystem zu stabilisieren.
     
  13. #33 der kleine Muck, 25.05.2020
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    182
    Bei mir habe ich bereits mehrfach festgestellt, dass es GENAU DANN bei mir schlimmer wird. Die Augen legen dann so richtig los, wenn es schnell wärmer wurde und es dann auf einmal Regen gibt. Kann mir das allerdings nicht erklären, weil es keiner mir bekannten Logik folgt...

    Ich denke immer, es müsste dann besser werden...aber seit gestern Nachmittag brennt´s und juckt´s wieder wie verrrückt! Scheiß Allergien!!
     
  14. #34 pastajunkie, 25.05.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    4.060
    Zustimmungen:
    1.940
    Bei mir wirds besser, zum Glück. In der Wohnung ist dann natürlich lüften angesagt, da halten sich die Pollen hartnäckig!
     
  15. #35 S.Bresseau, 25.05.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    19.344
    Zustimmungen:
    7.265
    Kann ich bestätigen. Sind aber laut, auch die guten, ich kann dabei nicht schlafen. Meiner von Sharp hat iirc 400€ gekostet und ist super hässlich. Ich würde heute einen schöneren von zB Philips kaufen, den muss man nicht verstecken und kann ihn dort aufstellen, wo er am meisten bringt.
    Ich verwende ihn ab und zu, wenn ich ein Zimmer sauber gemacht habe, dann lasse ich ihn ca 2h laufen, oder wenn ich akut Probleme habe vorm Schlafengehen. In Kombi mit frischer Bettwäsche und vorher Duschen wirkt das eigentlich immer.
     
  16. alf24

    alf24 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Auch ich bin seit vielen Jahren Heuschnupfen geplagt. Ich habe so ziemlich alles hinter mit, egal ob Desensibilisierung, Antihistaminika oder Kortison. Alles hat seine Wirkung und seine Berechtigung, aber „die Lösung“ war bisher nicht dabei. Seit letztem Jahr habe ich mich mit dem Thema „Immunsystem“ sehr ausführlich befasst und so auch mit „Vitamin D“. Seither supplementiere ich und kann nur sagen mir geht es nicht nur in Sachen „ Allergie“ viel besser. Ich kann jedem nur empfehlen sich mal mit dem Thema „Vitamin D“ zu beschäftigen, und als erstes mal den eigenen „Vitamin D Spiegel“ bestimmen zu lassen. Es ist für mich „das Gesundheitsthema“ geworden.
     
  17. #37 der kleine Muck, 26.05.2020
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    182
    Interessanter Tipp, danke...
     
  18. #38 Holger Schmitz, 26.05.2020
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.750
    Zustimmungen:
    2.326
    Vitamin D nehme ich seit Nov./Dez. letzten Jahres, Claudia auch, wir beide haben keine Verbesserung bei Heuschnupfen feststellen können.
     
  19. #39 Holger Schmitz, 26.05.2020
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.750
    Zustimmungen:
    2.326
    Ich glaube dass Heuschupfen zu viele Variablen hat und der Mensch zu unterschiedlich ist. 1 Jahr konnte ich mir mit hochdosiertem Zink gut helfen, dieses Jahr nicht, entweder haben die Pollen sich verändert oder mein Immunsystem...
     
  20. alf24

    alf24 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Jeder Mensch ist anders, aber es ist durchaus für Viele eine Option. Es kommt auch nicht darauf an „dass man es nimmt“, sondern das der Vitamin D Spiegel im Körper (Blut) hoch genug ist. Darum ist es wichtig den Wert feststellen zu lassen und dann evtl. „Richtige“ Dosierung zu supplemtieren.
     
Thema:

Was hilft zusätzlich noch bei Allergien, Erfahrungen und Tipps?

Die Seite wird geladen...

Was hilft zusätzlich noch bei Allergien, Erfahrungen und Tipps? - Ähnliche Themen

  1. Zusätzliche Hardware-Firewall sinnvoll ?

    Zusätzliche Hardware-Firewall sinnvoll ?: Ich überlege gerade inwiefern es Sinn macht eine UTM wie z.B. BlackDwarf von SecurePoint in meinen kleinen Netzwerkschrank zu montieren oder ob es...
  2. Ascaso Dream/Steel PID Fragen-Antworten-Erfahrungen

    Ascaso Dream/Steel PID Fragen-Antworten-Erfahrungen: Hallo Kaffee-Freunde Ich eröffne hier mal einen allgemeinen Thread für Fragen, Antworten und Erfahrungen rund um Ascaso Dream oder Stell PID und...
  3. Beleuchtung für Ceado E37s? Tipps?

    Beleuchtung für Ceado E37s? Tipps?: Hallo zusammen, hat jemand evtl. eine Beleuchtung für eine Ceado E37s (ST- bzw- Mahlgutbeleuchtung) realisiert? Würde mich sehr interessieren. holgr
  4. Erste Gehversuche mit der Silvia - Tipps

    Erste Gehversuche mit der Silvia - Tipps: Servus, Ich bin seit heute stolzer Besitzer einer Rancilio Silvia, eben dem Eisenschwein, über dass ich schon so viel gelesen habe. Habe mir vom...
  5. Vibiemme Replica 2-Gruppen, Erfahrung im Einsatz + Risiken

    Vibiemme Replica 2-Gruppen, Erfahrung im Einsatz + Risiken: Hallo zusammen, nachdem ich auf der Suche nach einer gebrauchten Siebträger Maschiene auf das Forum gestoßen. Ich habe mich auch schon in einige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden