Was mache ich falsch?

Diskutiere Was mache ich falsch? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Profis, vor einigen Wochen hatte ich mich entschlossen, mich von unserem Vollautomaten zu trennen und mir ein ST-Maschine...

  1. #1 Schlürfer, 11.11.2017
    Schlürfer

    Schlürfer Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Profis,

    vor einigen Wochen hatte ich mich entschlossen, mich von unserem Vollautomaten zu trennen und mir ein ST-Maschine anzuschaffen.
    Zuerst wollte ich eine andere Maschine, aber letztendlich wurde es dann eine Bezzere Mitica PID und die Mühle ist eine Mahlkönig Vario (weil die so schön einfach einzustellen ist).
    Die Mühle hat mir der Händler für das 1er und das 2er Sieb eingestellt und er hat damit (nicht mit der Bezzera, sondern mit einer anderen Machine) einen guten Espresso, Americano und Capuccino gezaubert.
    Zuhause habe ich dann die Maschine in Betrieb genommen und beim Auspacken der Mühle bin ich leider am Hebel für ds Feintuning hängengeblieben, so dass er sich verstellt hat.
    Aber die grobe Richtung habe ich zwr hingekriegt, aber was da letztendlich rauskommt, ist nicht besser als das aus dem Vollautomat.
    Bei den ersten Shots war der Puck zu wässrig und nach Erhöhung der Pulvermenge war der Puck zwar schön an einem Stück und das, was aus dem ST rausfließt, hat auch immer zuerst eine dunkle Farbe und wird dann heller.
    Aber schmecken tut's einfach nicht, die Crema ist zu dünn und von der Brühe bekomme ich Kopfschmerzen, was darauf schließen lässt, dass wahrscheinlich zuviel Koffein bei meiner Art der Zubreitung freigesetzt wird.
    Kopfschmerzen bekomme ich auch von einem "normalen" gebrühtem deutschen Filterkaffee, aber nie von einem Kaffee aus dem Vollautomaten.

    Wie muss ich vorgehen, damit ich etwas Gescheites aus dem Equipment herausbekomme?
    DieKesseltemperatur beträgt 88°C, der Druck liebt bei 9 bar und ich verwende eine Stoppuhr, um die Bezugsdauer nach 30sec stoppen zu können.
    Der Händler hat beim Einstellen der Mühle das Mehl nur ganz leicht mit dem Tamper glattgedrückt - und ds Ergebnis war gut.
    Aber bei mir wird es einfach nichts.
    Ich drücke das Mehl auch nur leicht an, aber manchmal läuft das Wasser schneller durch, manchmal langsamer, aber was rauskommt, verursacht immer Kopfschmerzen, hat zu wenig Crema (der verwendete Kaffee ist frisch) und schmeckt leicht bitter (ist aber recht stark - wenn ich weniger Mehl in den Siebträger mahle, ist das Ganze zu wässrig).
    Im Urlaub in Spanien und auf den Azoren bekamen wir immer einen super guten Americano - aber wie komme ich mit meinen Geräten dahin - geschmacklich natürlich:)?
    Lege ich erst die Kaffeemange für das Sieb fest und jongliere dann mit dem Mahlgrad solange, bis ich 25ml in der Tasse habe?
    Und wie messe ich die 25ml?
    Mir gelingt auch - egal, wie ich den Mahlgrad einstelle - dieses "Mäusechwänzchen" nicht; der Strahl aus dem ST ist meistens zu kräftig.
    Spielt das Tampern eine große Rolle (immerhin hat das beim Händler fast ohne Tampern funktioniert.
    Ich könnte ja jetzt noch 100 Beiträge durchlesen im Forum - aber dann bin ich genauso schlau, wie jetzt.
    Und wenn ich bei Kaffeewiki nachschaue, ist das auch verwirrend für mich, weil e einfach zuviele "Stellschrauben" gibt, an denen man drehen kann - und drehe ich an einer, verändern sich wieder ganz viele Faktoren.

    Ich bin das Abenteuer Siebträgermaschine vor zwei Jahren schon mal angegangen - da waren die Ergebnisse noch schlechter (lag aber wohl daran, dass ich niemals die gleiche Mehlmenge von der Mühle bekommen habe weil ich den Siebträger nach Augenmaß befüllt habe) und von der Flüssigkeit, die damals aus der Maschine kam, habe ich uch Kopfschmerzen bekommen.

    Klingt alles etwas kurios, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen?

    Verzweifelte Grüße vom Schlürfer
     
  2. #2 quick-lu, 11.11.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    11.520
    Zustimmungen:
    12.022
    Am Besten ja, welches Sieb verwendest du? Wenn es das Einser ist, sollten Minimum 9 Gramm, eher 10-11 Gramm drin sein, der Mahlgrad dann so, dass die gewünschte Menge in einer der Röstung angemessenen Zeit durchläuft, also um die 25 sec.
    Du solltest besser wiegen, 25 ml entsprechen ca. 18-20 Gramm. Ich würde mit einem Verhältnis von 1:2 beginnen, 10 Gramm Mehl zu ca. 20 Gramm Espresso.
    Nein und ist auch keine große Kunst, einfach leicht und vor allem gerade andrücken.

    Welchen Kaffee verwendest du?
     
    Germi gefällt das.
  3. #3 quick-lu, 11.11.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    11.520
    Zustimmungen:
    12.022
    Wieviel du den Espresso dann mit Wasser verlängerst hängt davon ab, wie er dir am Besten schmeckt.
    Das ist wohl nicht die Kesseltemperatur (die tatsächliche Temperatur dürfte deutlich höher sein) sondern der Wert der am PID eingestellt wurde, ich würde sagen, der sollte eher bei 92-94°C liegen.
     
  4. #4 Aeropress, 11.11.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.436
    Zustimmungen:
    5.894
    Also hat er sie nicht eingestellt, jede Maschine und Sieb braucht seinen eigenen Mahlgrad und auch jede Bohne. Mal abgesehen, daß dir deshalb so eine "Einstellung" nichts nützt außer maximal bis die erste Packung Kaffee leer ist, ist es das so zu machen schon fast Sabotage. :)

    wir brauchen Fakten, Kaffeemenge (Gewicht), Bezugszeit, Getränkemenge, Zeiten, genaue Vorgehensweise. Die Mühle hat deshalb eine Mahlgradverstwellung um diese auch zu benutzen und das muss man fast täglich, dein Unfall ist also keiner es gibt nicht die eine Einstellung die dann für immer passt, da mußt DU ran die richtige zu finden. Und dazu braucht es erst mal strukturiertes Vorgehen und damit Kenntnis der oben genannten Parameter und deren dann Anpassung. Das ist schonmal ein grundsätzlicher Unterschied zum Vollautomaten.

    Einfluss der Parameter verstehen und üben, die Maschine kann das ganz sicher. Allerdings ist Americano eher ein Randprodukt und Ersatz für Filterkaffee. So eine Maschine nützt man für Espresso und Milchmixgetränke. Ob daraus auch ein Americano schmeckt ist auch von einer dafür geeigneten Bohne abhängig. Apropo Bohne um was handelt es sich denn und was verstehst Du unter frisch?

    feiner mahlen

    nein solange die Oberfläche glatt und gerade getampert ist.

    Hast Du das denn gemacht? Denn da es schon locker mehr als Hundert sehr ähnlicher Threads gibt wärst Du da ganz sicher schlauer. ;)

    wild an irgendwas drehen ist auch eher schlecht, verstehen was was und warum bewirkt und gezielt drehen, dann wird das Ziel auch bald in Sicht kommen. Von allein um mit dem einen ultimativen Tip wird das eher nicht gelingen. Den gibts nicht Du musst ran und verstehen warum das bis jetzt nichts wurde. Um da genaueres zu sagen fehlen ganz oben genannte Fakten raten oder jetzt hier einen ganzen Baristakurs abhalten ist etwas viel verlangt, etwas Eigeninitiative durchaus nicht.

    Insofern wäre mein Rat sehr wohl mal hier im Forum Hundert Posts zu lesen sich ans Werk machen und dann kannst Du auch gerne konkreter fragen und sicher auch Hilfe erlangen. So schwer ist das auch nicht das kriegst Du garanatiert hin mit etwas Übung Geduld und eben auch Einsatz aller Anfang ist nunmal manchmal nicht soo einfach und da geht nichts von selbst oder mit 2-3 Kniffen die Du dir vielleicht erhoffen magst. Sobald die Basics sitzen geht das dann irgendwann alles ganz von selbst wie beim Auto fahren. :) Da brauchts halt auch erst mal einige Fahrstunden und Theorie pauken bis man den Lappen hat und hat dann auch noch nicht sofort ausgelernt. So ist das mit dem Siebträger eben auch.
     
    Franciskus, vectis und Germi gefällt das.
  5. #5 The Rolling Stone, 12.11.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    2.133
    Wann wurde der geröstet?

    Ich kann folgende Vorgehensweise zur Nachahmung Empfehlen:
    1. 2er-Sieb nehmen und gut voll machen.
    2. gerade Tampern, Druck relativ egal wenn man frisch gerösteten Kaffee hat
    3. Bezug probieren.
    4. Wenn Durchfluss zu stark, Puck auf ev. Channeling prüfen, ansonsten etwas feiner mahlen und weiter probieren bis das "Mäuseschwänzchen" passt.
    5. Ob der Puck matschig ist oder nicht ist vollkommen egal.
    6. Wenn der Kaffee zu stark schmeckt, Kaffeemenge reduzieren und dann mit der neuen Menge den neuen, feineren Mahlgrad für das Mäuseschwänzchen finden.
    7. Wenn es dann immer noch nicht schmeckt, anderen Kaffee probieren. Für den Anfang mal lieber dunkle Rösung kaufen die auch Fehler verzeiht ("Barschlampe"), Empfehlungen gibts zu Hauf hier im Forum.
    8. Wenn es schmeckt, min. 1 Monat daran freuen.
    9. Dann 1er-Sieb herausholen, mit demselben Mahlgrad schön voll machen und bei 1. wieder starten.

    Crema ist übrigens auch egal, schmeckt eh nicht. Wenn man gerne viel Crema hätte, lieber Sorten mit Robustaanteil kaufen. Oder GranCrema von Parrottacaffee, der geht immer. Ist übrigens eine gute Bohne für den Anfang, schmeckt auch stark, aber gelingt fast immer.
     
  6. #6 Wrestler, 12.11.2017
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.918
    Zustimmungen:
    2.323
    Beim 1er Sieb lohnt es sich dann evtl auch auf das LM 1er Sieb zu wechseln.
    Am besten gleich ein Set von Sieb und 41er Tamper ordern.
    Damit klappt es hier bei vielen besser und die rund 30 € Neupreis sind gut investiert.
    Der Mahlgrad passt dann evtl auch für einer und zweier Sieb.

    Aber ruhig das für später aufheben.
    Erstmal konstante 2er produzieren, bevor die nächsten Probleme angegangen werden.
     
  7. #7 Schlürfer, 12.11.2017
    Schlürfer

    Schlürfer Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
     
  8. #8 Schlürfer, 12.11.2017
    Schlürfer

    Schlürfer Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zuammen, vielen Dank für eure schnellen Beiträge.
    Da schreiben einige, ich solle mich mal einlesen - ich weiß schon nicht mehr, wo mir der Kopf steht vor lauter lesen - ich habe schon bald Albträume wegen dieses Desasters!
    Heute früh habe ich mal 1000g Kaffe verpulvert - ohne Erfolg!
    Ich wollte zunächst nur mal die Mühle so einstellen, dass in 25sec ca. 25ml Flüssigkeit durch den Siebträger laufen.
    1er Siebträger mit 9g gefüllt ; anch den nachstehenden Misserfolgen habe ich das 2er Sieb (14g) verwendet und hatte auch keinen Erfolg:-((
    Ich habe nach jeder Einstellung die nächste Mahlung weggeworfen, weil ja die Mühlen erst nach der 2. Mahlung den gewünchten Mahlgrd ausspucken.
    Aber ich konnte feiner und feiner stellen - der Strahl, der da rauskam, würde jeden Prostatakranken freuen:)
    Die 25ml wurden nur einmal erreicht - und das war, als ich die Mühle zunächst ganz zugedreht habe.
    Mit dieser Mahlung ging kein Wasser mehr durch den ST.
    Mit der nächsten Mahlung (Feinjustierung der Mühle um einen Kraken geöffnet), hatte ich 25ml erreicht, das "Mäuseschwänzchen" war da - aber das Ganze schmeckte natürlich gallebitter.
    Ich habe dann um einen weiteren Kraken die Mühle nach grob hin verstellt - und aus war's; der Strahl war wieder so, wie bei den anderen Versuchen vorher.
    Ach ja der Puck - war immer ganz mit Flüssigkeit durchdrungen, kein Cancelling.
    Es kann doch nicht sein, dass die richtige Durchflussmenge nur dann erreicht wird, wenn die Mühle fast auf ganz zu steht?

    Was ich heute früh genommen hab, war ein billiger Kaffee, wei ich nur mal testen wollte, ob ich die 25ml erreiche und ob das Ergebnis reproduzierbar ist,
    Die Kaffes, die ich sonst verwende, sind alle vom Röster direkt und sind mit Sicherheit ziemlich frisch.
    Aber für einen Mühlentest werde ich ganz sicher keinen meiner 30. -/Kg-Kaffee verwenden (Bohnen: Arabica)

    @ Rollingstone: Ich werde heute nochmal den Punkt 6 auf deiner Liste testen - und wenn das dann nicht hinhaut, verabschiede ich mich wohl aus diesem Projekt.

    @ Aeropress: "wild an irgendwas drehen ist auch eher schlecht, verstehen was was und warum bewirkt und gezielt drehen, dann wird das Ziel auch bald in Sicht kommen" --> so unterbelichtet bin ich jetzt dann doch nicht.
    Ich weiß sehr wohl, welche Parameter sich wie auswirken - aber ich kann verstellen, was ich will, es kommt immer die gleiche Plörre raus - das ist mein Problem!
    Wenn ich den Mahlgrad feiner stelle, müsste ja der Strahl dünner werden - tut er aber nicht (der ST wird vor dem Einspannen immer am Rand abgewischt - ist also dicht)
     
  9. #9 quick-lu, 12.11.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    11.520
    Zustimmungen:
    12.022
    Das wundert mich nicht, mit etwas mehr, also min. 16, eher 18 Gramm hätte es was werden können
    Evtl. war der Kraken zu groß (was genau ist ein Kraken?)
    Ich könnte mir vorstellen, dass du mit guten Bohnen (die müssen auch keine 30,-€ kosten, solche bekommt man schon ab um die 20,-€) schneller ans Ziel gekommen wärst.

    Erkennst du den Widerspruch?
    Wenn du wissen würdest, wie sich was wie auf welche Weise auswirkt, würdest du hier keine Fragen stellen müssen.
     
    DC5656, Germi und cbr-ps gefällt das.
  10. #10 domimü, 12.11.2017
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.923
    Zustimmungen:
    4.334
    Es würde ja genügen, wenn du die Tipps in diesem Thread umsetzt:
    Weiter: Die Mahlgradverstellung wirkt sich nicht gleich beim nächsten Bezug aus, da die Mühle nicht restlos entleert ist, und zunächst das Kaffeemehl von vor der Verstellung mit ausgeworfen wird.
     
  11. #11 Aeropress, 12.11.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.436
    Zustimmungen:
    5.894
    widerspricht sich oder? :)
    Ich würde mal beim Zweier bleiben und da nicht an 14g kleben, wenn Du schon viel Hier? gelesen hast ist dir das auch schonmal über den Weg gelaufen, daß da in der Regel gerne einiges mehr reinpasst als klassische 14g. Und so ist es auch bei bezzerra. ;) Nimm mal 16g-17g, und dann wie schon in meinem ersten Pist steht systematisch vorarbeiten, wie einige schon sagten Waage wäre dazu kein Fehler, Kaffee wiegen, Getränkemenge wiegen, 1:2 Brühverhältnis anstreben und das in ca. 30 sec bei einer E61 wo man die Preinfusion abziehen muss (aber der Wert ist nicht sklavisch einzuhalten). Mit Billigkaffee wirst Du außer mehr Frust eher keine Erkenntnisse gewinnen, immerhin dürfte jetzt die Mühle eingemahlen sein. :) Wenn man Hilfe will muss man auch Hilfe annehmen können und nicht immer sofort aber ich hab doch alles richtig gemacht antworten, weil so wirst Du wohl eher nicht weiter kommen. Es liegt ganz klar an Dir und garantiert nicht an der Maschine also machst Du tatsächlich was falsch. ;)

    Also Waage besorgen 16-17g Kaffeepulver abwiegen in Sieb füllen, gerade tampern, Mühle so einstellen, daß Du damit in 25-35 sec. bei 30-35g Getränk landest (insgesamt). Wenn Du da angekommen bist wirds garantiert besser, wenn der Kaffee was taugt. Dann wieder melden. ;)
     
    vectis gefällt das.
  12. #12 Kaspar Hauser, 12.11.2017
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.496
    Zustimmungen:
    1.723
    Hast du das auswendig gelernt?: Espresso – Wikipedia

    Mit zu alten oder Supermarktbohnen kann es übrigens nichts werden.
    So wie ein Auto (auch zum Üben) nicht mit Wasser fährt.
     
    vectis gefällt das.
  13. #13 The Rolling Stone, 12.11.2017
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    2.133
    Das wird nicht funktionieren, der Supermarkt-Kaffee quillt oft nicht oder kaum.

    Ich würde auf die Waage erstmal verzichten, Sieb schön locker voll machen, dann tampern. und so einen passenden Mahlgrad finden. Und dann ev. nachwiegen wieviel das ist was man da einfüllt. Aber 9g und 14g sind ziemlich sicher zu wenig. Ich selbst verwende etwa 12-13 g im 1er.
     
  14. Germi

    Germi Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    328
    @
    Schlürfer
    Es wird dir nicht besonders viel bringen mit billigen wohnen die Mühle einzustellen und dann darauf zu hoffen beziehungsweise zu erwarten alle Parameter einfach für die frischen Bohnen Übernehmen zu können.

    Grüße, Sebastian


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
     
  15. #15 Zufallszahl, 12.11.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    494
    Ich zitiere mich einfach Mal selbst (kleinere Anpassungen vorgenommen):
    Leg das einer Sieb erstmal beiseite und nutze nur das Zweier. Falls deine Maschine zum überhitzen neigt, lass vorher Wasser ab bis es nicht mehr spratzelt. Warte bis es auagetropft hat.
    Verstellungen des Mahlgrades nur bei laufender Mühle, die Eureka verstellt sich per Fliehkraft und braucht einige Umdrehungen bis der Mahlgrad eingestellt ist und dann muss noch der Totraum ausgemahlen werden. Im Gegensatz zu anderen Mühlen gilt hier also der gemessene Totraum aus dem Wiki nicht 100%. Mit 10g rausmahlen sollte das aber passen.
     
    Adjacent gefällt das.
  16. Germi

    Germi Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    328
    Mit einer Waage musst du nicht jedes Mal wenn du etwas an der Einstellung der Mühle veränderst, 10 g in die Tonne malen bis die Einstellung greift da du nur die gewünschte Bohnenmängel in den Trichter wirfst.
    Das spart Geld und vor allem Frust ein


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
     
    Adjacent gefällt das.
  17. #17 Adjacent, 12.11.2017
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    753
    @Zufallszahl hat da eine sehr schöne Anleitung geschrieben. Ich würde nur in einem Punkt davon abweichen: Bei mir kommt die Waage auf das Abtropfgitter und ich wiege während des Bezugs, wieviel Espresso schon in der Tasse ist. Dadurch kann ich direkt reagieren und den Bezug etwas früher stoppen oder eben etwas länger laufen lassen.
     
    Germi gefällt das.
  18. #18 Schlürfer, 12.11.2017
    Schlürfer

    Schlürfer Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    @ Zufallszahl --> vielen Dank für Deinen Beitrag - damit habe ich erstmals 34g in 25 sec mit Crema zustande gebracht - habe genau Deine Anleitung befolgt.
    Verwendet habe ich einen Espresso italiano Classic (danesi caffé), den ich vor 2 Wochen gekauft habe (dunkle Röstung)
    Gebrüht mit 92°C und 9bar; am Anfang kam ein dünner (Mäuseschwänzchen) , recht dunkler Strahl und 2- 3 sec war der Strahl blond.
    Aber - was rauskam, war ist viel zu stark und leicht bitter.
    Im Sieb ist ein Ring als Markierung, bis zu dessen Höhe das Pulver reichen sollte - sagt der Händler - (aber dann wäre ich bei mindestens 20g bei dem derzeitigen Mahlgrad).
    Ich ignoriere jetzt einfach mal diesen Ring.
    Aber wenn ich jetzt die Bohnen gröber mahle, damit das Gebräu weniger stark wird, läuft das Wasser wieder schneller durch.
    Lt. KAFFEEWIKI kann der bittere Geschmack auch von zu fein gemahlenem Pulver kommen - also gröber mahlen?
    Aber dann läuft das Wasser wieder schneller durch.
    Was muss ich konkret ändern, um die Stärke zu reduzieren bei gleicher Durchlaufzeit?

    Zum Schluss vielleicht noch eine blöde Frage:
    Wenn ich das 2er Sieb benutze, ist das, was rauskommt, doch ein doppelter Espresso?
     
  19. #19 frizzzcat, 13.11.2017
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    393
    Das dürfte am Kaffee liegen.
    Das soll das Pulver NACH dem Tampern stehen!
    Auf Filterkaffee umsteigen? ;)
     
  20. #20 Schlürfer, 14.11.2017
    Schlürfer

    Schlürfer Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen, heute habe ich frische Bohnen bekommen - Salimbene Superbar von der Kaffeezentrale.
    Jetzt kann mir keiner mehr vorwerfen, dass der Kaffee zu alt oder sonst was wäre;)
    Und damit ist es mir erstmals gelungen, aus dem Doppelsieb 2 richtig schöne EXPRESSOS :)D:D:D) zu zaubern.
    Die Durchlaufzeit war OK, die Crema sowas von SUPER (da muss ich mich jetzt mal selber loben) und aus dem Siebträger kam ein richtig schön dunkelbraunes Rinnsal (Mäuseschwänzchen in Vollendung) raus.
    Und das beste - das Ganze konnte man sogar trinken:):):).

    Und jetzt kommt meine Frage - und ja, ich habe viele Beiträge hier und im Kaffeewiki gelesen und muss sie trotzdem stellen, weil ich nicht richtig weiterkomme):
    Was muss ich tun, damit der Espresso nicht so stark ist (der von heute weckt Tote wieder auf)?

    Überall steht, dass man für das 2er Sieb mind. 16g Pulver verwenden soll (habe ich auch gemacht - extra abgewogen)
    Ich zitiere mal aus dem Kaffeewiki:
    ist erzu scharf/ aggressiv (zu wenig Extraktion):
    - dann feiner mahlen für mehr Extraktion (süßer und weniger Flow)
    - und niedriger dosieren für mehr Extraktion (süßer) und mehr Flow, d. h., die Extraktion wird erhöht, aber der Flow bleibt gleich

    Folglich müsste ich dann weiniger Mehl in den ST und feiner mahlen - aber besteht dann nicht die Gefahr des Cancellings wegen der geringeren Pulvermenge?
     
Thema:

Was mache ich falsch?

Die Seite wird geladen...

Was mache ich falsch? - Ähnliche Themen

  1. Erster Kaffeevollautomat, Kaffee weniger lecker als erwartet bzw. als im Büro, was mache ich falsch?

    Erster Kaffeevollautomat, Kaffee weniger lecker als erwartet bzw. als im Büro, was mache ich falsch?: Hallo Leute Erster Post hier. Ich habe Jahre lang nur Kapselkaffee (Nescafé Dolce Gusto) getrunken bis wir vor einem Jahr im Büro einen Delonghi...
  2. Video: Was mache ich bei der Bezzera BZ10 falsch?

    Video: Was mache ich bei der Bezzera BZ10 falsch?: Hallo in die Runde, ich bin absoluter Neuling im Siebträger-Business und habe mir eine Bezzera BZ10 zusammen mit der Eureka Perfetto zugelegt....
  3. Extraktion mit bodenlosen Siebträger - Was mache ich falsch?

    Extraktion mit bodenlosen Siebträger - Was mache ich falsch?: Hallo, letztens hatte ich gefragt nach einem Rat zu einer Espressomaschine und Mühle. Vielen Dank für den Input - das war sehr hilfreich. Ich...
  4. Was mache ich falsch? - Espresso schmeckt nicht (De'Longhi EC685)

    Was mache ich falsch? - Espresso schmeckt nicht (De'Longhi EC685): Hallo Leute, ich bin kompletter Neuling im Espresso Bereich und habe mir vor 3 Tagen die De'Longhi EC685 Maschine mit der Graef CM800 Mühle...
  5. Kaffee aus dem Melitta Filter ist total bitter - was mache ich falsch?

    Kaffee aus dem Melitta Filter ist total bitter - was mache ich falsch?: Hallo alle zusammen :) Nachdem ich nun schon einige Zeit meinen Kaffee in der Karlsbader zubereitet habe [schmeckt super :)], wollte ich mich...