Wasser zum espresso - Wann warum trinken

Diskutiere Wasser zum espresso - Wann warum trinken im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Süchtige, des öfteren bekommt man zu seinem Espresso noch ein Glas Wasser. Wann trinkt man das und warum? Was hat es damit auf sich?...

  1. cibao

    cibao Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Süchtige,

    des öfteren bekommt man zu seinem Espresso noch ein Glas Wasser.

    Wann trinkt man das und warum?
    Was hat es damit auf sich?

    Danke für Eure Geduld

    Gruß
    Jörg
     
  2. #2 Andre.aus.Berlin, 18.05.2005
    Andre.aus.Berlin

    Andre.aus.Berlin Gast

    Hi,
    das sollte eigentlich normal sein.

    Durch den Genuss von Kaffee wird irgendwie der menschliche Körper so beeinflusst, dass man mehr Wasser ausscheidet, als man durch den Kaffe zu sich nimmt. Das ist bei Cola und ähnlichem genauso.
    Deshalb muss man nach dem Genuss von Kaffe auch schneller auf WC :D als wenn man nur Wasser trinkt.

    Genauer kann ich es leider nicht erklären, aber ich bin mir sicher dass sich noch einige "Chemiker" erbarmen werden :D

    Gruss,
    Andre



    Edited By Andre.aus.Berlin on 1116442237
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    [quote:post_uid0]...dass man mehr Wasser ausscheidet, als man durch den Kaffe zu sich nimmt...[/quote:post_uid0]


    Wenn man ein wenig googelt, kommt man recht fix zud em ergebnis daß obige Aussage überholt ist. Kaffee hat [b:post_uid0]keine[/b:post_uid0] entwässernde Wirkung - dazu gab es hier übrigens auch schon den einen oder anderen Thread.


    Gruß
    Stefan
     
  4. herbie

    herbie Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2004
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    1
    Naja... zusammen mit der Zungenregionengeschichte ist das nun innerhalb kürzester Zeit hier im Forum die zweite Sache, bei der man mit über "Jahrhunderte" wohl traduiertem Wissen scheinbar eine Baulandung macht.
    Die Kaffeegeschichte ging kürzlich in aller Breite durch die Presse.

    [quote:post_uid0]Wann trinkt man das und warum?[/quote:post_uid0]

    Hatte mir bisher einen Kommentar verkniffen. Also aus meinem 25jährigen Erfahrungsschatz kann ich sagen, dass ich Wasser trinke gegen Durst, um etwas hinunterzuspülen oder weil (viel Wasser) Trinken dem Zeitgeist nach als Gesund gilt. Was im Café zutrifft kommt wohl auf den Einzelfall an. :p

    Gruß,
    herbie



    Edited By herbie on 1116461795
     
  5. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid0]@Stefan:
    Die Studie der Amis wirst Du doch wohl nicht verallgemeinern wollen?
    Hast Du mal zumindest den Abstract des Orginals gelesen? Extrem kleine Anzahl an Probanden und amerikanische Dünnbrühe. Die Aussage war, daß bei dem in der Studie getrunkenen Kaffee kein zusätzliche Flüssigkeit zugeführt werden muß, nicht, daß Kaffee nicht diuretisch wirkt.

    @herbie: Wenn ich alles glauben würde was in der Presse steht und falsch wiedergegeben wird, dann könnte ich auch an den Weinachtsmann glauben.

    cheers
    afx (der sich jeden Morgen von der neben im sitzenden Wissenschaftsjournalistin diverses über die mangelnde Qualität in der Berichterstattung der SZ anhören muß)
     
  6. #6 Elektra_Linus, 19.05.2005
    Elektra_Linus

    Elektra_Linus Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2005
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Andre.aus.Berlin"]Durch den Genuss von Kaffee wird irgendwie der menschliche Körper so beeinflusst, dass man mehr Wasser ausscheidet, als man durch den Kaffe zu sich nimmt. Das ist bei Cola und ähnlichem genauso.
    Deshalb muss man nach dem Genuss von Kaffe auch schneller auf WC :D als wenn man nur Wasser trinkt.[/quote:post_uid0]
    Hi,
    lustige Geschichte, ich dachte bisher auch dass dem so sei.
    Ich habe einen recht guten Bekannten, der wiederlegt diese Geschichte des l"angsamen austrocknens".
    Dieser Mensch konsumiert seit fast 20 Jahren nix anderes als Kaffee und Cola - nichts anderes. Ich konnte das nicht glauben, aber es ist tatsächlich so.
    Sicherlich nicht repräsentativ - aber ihm gehts gut und er sieht so rein körperlich auch ganz gesund aus. Und da er sich beruflich ständig gesundheitlich überprüfen lassen muß, wurde da auch noch nix festgestellt.

    Soll ntürlich nicht als Aufruf dienen es ihm gleichzutun :D
     
  7. #7 Andre.aus.Berlin, 19.05.2005
    Andre.aus.Berlin

    Andre.aus.Berlin Gast

    Hallo,

    also habe ich ein wenig gegoogelt (schreckliches Wort). Man findet wirklich sehr einfach recht viel Informationen zu dem Thema. Der überwiegende Teil der gefundenen Quellen bekräftigt die Annahme, dass der Körper durch den Genuss von Kaffee die Ausscheidung von Wasser fördert. Auch in einem Buch über das Fasten, welches ich besitze, vertritt diese Aussage. Interessant fand ich, dass dieses Buch, und einige Quellen im Internet betonen, dass die vermehrte Harnproduktion sich negativ auf die Verdauung auswirken kann; Verstopfung.

    Die einzigen Quellen die Dies als überholt beschreiben waren Verweise auf ein Pressebericht der DEG : http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=463

    Leider habe ich nicht gefunden auf welche Quelle sich die Mitteilung beruft.

    Zwar steht in dem Bericht dass der Körper die erhöhte Flüssigkeitsausscheidung, auf längere Zeit betrachtet durchaus ausgleichen kann. Und der Wasseranteil in einem Kaffe ist ja auch recht hoch .

    Aber in dem Bericht steht aber auch folgendes „..Bei höheren Koffeinkonzentrationen führt die hohe Koffeinzufuhr neben der vermehrten Wasserausscheidung auch zu einer vermehrten Salz- und insbesondere Natriumausscheidung. Auch dieser Effekt wird regelmäßig durch Kompensationsmechanismen ausgeglichen…“

    Und genau das halte ich für wichtig. Zu einem enthält ein Espresso recht wenig Wasser.
    Zum anderen bewirkt ja der Konsum von Kaffee durch aus eine kurzeitige vermehrte Wasserausscheidung. Auch wenn dieser über längere Zeit ausgeglichen wird, kann es kurzfristig schon zu negativen Erscheinungen kommen.
    Der menschliche Körper reagiert schon bei relativ geringem Wassermangel mit Leistungs- und Konzentrationsschwäche. Zwar meldet sich der Körper mit dem Durstgefühl, doch dann ist es schon zu spät. Man soll ausreichend trinken bevor man durst verspürt.
    Im Sommer und beim Sport wird das ganze durch das verstärkte Schwitzen noch wichtiger.
    Nicht ohne Grund sollte man genug trinken bevor man z.B. Joggen geht. Wenn man jetzt vor dem Joggen noch schnell einen Kaffee trinkt, tut sich bestimmt nicht gutes an.

    Diese Untersuchung besagt ja, dass der Wasserverlust absolut gesehen zu vernachlässigen, bzw. nicht vorhanden ist, und ausreichend kompensiert wird. Und es ist sicher noch niemand aufgrund von exzessiven Kaffeekonsums „verdurstet“.

    Es sind aber die kurzfristigen Auswirkungen von Bedeutung.

    Ich liste mal ein paar Fundstellen auf:

    „….
    Nicht Wasserräuber, sondern Wasserlieferant
    Einen Makel hat das Aufgussgetränk aber abgelegt: Ein Flüssigkeitsräuber ist Kaffee nämlich offenbar nicht. Professor Friedrich Manz, ehemaliger Leiter des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund, erklärt das so: „Kurzfristig scheidet der Körper nach einem Kaffee zwar Flüssigkeit etwas schneller aus, aber bei ausreichender Gesamtflüssigkeitszufuhr ist er in der Lage, diesen Verlust rasch wieder auszugleichen.“
    …“
    http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/vvv/wohlfuehlen/2003/06/18/

    Ungünstig sind Getränke, die austrocknen, weil sie die Nierendurchblutung anregen. Die Niere spült dann mehr Flüssigkeit aus, als sie über das Getränk erhielt. Hierzu gehören Kaffee, Schwarz- und Grüntee, Bier und andere alkoholische Getränke. Diese Getränke sollte man in kleinen Mengen genießen, aber man darf sie nicht in die Flüssigkeitsbilanz einrechnen.
    Tipp: zu jeder Tasse Kaffee und jedem Glas Wein ein großes Glas Wasser dazu zu trinken.


    http://www.netdoktor.de/ernaehrung/naehrstoffe/wasser.htm


    http://www.swr.de/buffet/teledoktor/1998/02/27/


    http://gesundheit.schleswig-holstein.de/artikel....00.html


    http://www.gesundheit.com/gc_detail_4_2506114.html


    http://www.hr-online.de/website....sg=6438


    http://www3.stzh.ch/internet/swz/home/ges_tipps/ernaehrung/wasser.html



    http://www.quarks.de/kaffee/00.htm

    Abschnitt: Wie wirkt Kaffee?
    Jeder soll für sich selber entscheiden, welchen Quellen er glaubt.
    Ich für meinen Fall vertraue auf meine persönliche Erfahrung, und der bisher am häufigsten Vertretenen Meinungen/Empfehlungen.

    Gruss Andre,

    P.S. Off Topic: Es gibt ja im Bereich Sport noch immer das Märchen von „Fettverbrennungstrainingpuls“, und dass der Körper erst nach 30min Fett verbrennt.



    Edited By Andre.aus.Berlin on 1116493967
     
  8. cibao

    cibao Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid0="Elektra_Linus"]Ich habe einen recht guten Bekannten, der wiederlegt diese Geschichte des l"angsamen austrocknens".
    Dieser Mensch konsumiert seit fast 20 Jahren nix anderes als Kaffee und Cola - nichts anderes. Ich konnte das nicht glauben, aber es ist tatsächlich so.
    Sicherlich nicht repräsentativ - aber ihm gehts gut und er sieht so rein körperlich auch ganz gesund aus.[/quote:post_uid0]
    Ist bei mir ähnlich.
    Und ausgedört sehe ich bestimmt nicht aus ;-))

    Aber ist das mit dem Wasser zum Espresso nicht überflüssig.
    Oder soll man es vorher trinken um die Geschhmacksknospen zu "reinigen"?
    Oder nachher um den Geschmack des Espresso wegzubekommen?

    Ok, bei machen "Gastro-Espressi" braucht man was zu nachspülen, aber das ist eine andere Geschichte :)

    Gruß
    Jörg
     
  9. #9 Andre.aus.Berlin, 19.05.2005
    Andre.aus.Berlin

    Andre.aus.Berlin Gast

    Hi, Jörg

    Natürlich ist noch keiner verdurstet. Es geht eher um die kurzeitigen Auswirkungen. Und da ist es alles andere als überflüssig.

    Gruss,
    Andre
     
  10. #10 Grüne Bohne, 20.05.2005
    Grüne Bohne

    Grüne Bohne Gast

    Hier wurde das Glas Wasser überwiegend im Zusammenhang mit der Flüssigkeits-Baisisversorgung der Körperlichkeiten gesehen.
    Das sollte man mit einem Glas Quellwasser morgens vor dem Frühstück und einem Glas Frucht- oder Vitaminsaft zum Frühstück bereits erledigt haben.
    Daß Kaffee/Espresso Durst erzeugt, das haben neuere Untersuchungen, so wie ich das verstanden habe, widerlegt.

    Trotzdem halte ich das Glas Wasser zum Espresso für absolut immer notwendig.

    1.) weil ich denke, daß man die Lust auf Kaffee nicht nur wegen den Aromen oder dem Koffein entwickelt, sondern auch weil man Durst verspürt und der Körper das dem Gehirn meldet.
    Dann fragt das Gehirn den Körper, was er denn gerne hätte – und was meint ihr wohl, was der antwortet ....
    Also ich glaube der Durst entsteht nicht durch den Kaffee, sondern der ist schon vorher da.

    2.) Das Glas Wasser sollte nicht hinterher, sondern zwischendurch getrunken werden, weil das Wasser den Mundraum wieder freimacht für die Geschmäcker des zweiten und dritten Schlucks. Und die schmecken durchaus anders, als der erste Schluck.
    Man darf nur nicht den Fehler machen, das Wasser hinterher zu trinken, dann ist nämlich auch der Nachgeschmack weg und der Espresso dauert wirklich nur die 2 Minuten, die es braucht, den hinter die Binde zu kippen.
    Den letzten Schluck Wasser hebe ich mir nur für den Fall auf, daß ich diesen Espresso möglichst schnell vergessen möchte.

    3.) Das Hauptargument für das Glas Wasser ist aber eigentlich umfassender. Es ist notwendiger Teil der Espresso-Kultur.
    Zum Espresso gehören nicht nur die 25ml schwarze Tunke mit der Crema obenauf, sondern dazu gehört ein kleines, ovales Tablett, die Espresso-Untertasse mit einer kleinen, dickwandigen, konischen Porzellan-Espressotasse.
    Dann der kleine Espressolöffel und ein Tütchen Zucker und ganz wichtig ein kleines Mandelgebäck, z.B. ein Biscotti, Amaretti oder Cantucci.
    Dieser Geschmackskontrapart zu dem Espresso ist nach meiner Empfindung allerdings eher dazu gedacht, das Wasser schmackhafter zu machen, als den Espresso. Der Keks gehört immer auf die Untertasse, damit er nicht absäuft, wenn das Wasser mal überschwappt.
    Das Glas Wasser kann einmal in einer konischen Glasform serviert werden, ca. 80-100ml, oder aber auch in einem kleineren Weißweinglas, wie bei „meinem Italiener“ hier.

    Diese Inscenierung des Espressos ist nach meiner Meinung absolut notwendig, um dazu zu gehören.
    Das übrige Ambiente einer Lokalität kommt erst danach.



    Edited By Grüne Bohne on 1116579746
     
  11. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid0][quote:post_uid0]Daß Kaffee/Espresso Durst erzeugt, das haben neuere Untersuchungen, so wie ich das verstanden habe, widerlegt. [/quote:post_uid0]
    Nein, haben sie nicht, es wird nur von der Populärpresse so dargestellt.

    [quote:post_uid0]Diese Inscenierung des Espressos ist nach meiner Meinung absolut notwendig, um dazu zu gehören. [/quote:post_uid0]
    Schön gesagt ;-)

    cheers
    afx
     
  12. #12 Andre.aus.Berlin, 20.05.2005
    Andre.aus.Berlin

    Andre.aus.Berlin Gast

    Hi,
    [quote:post_uid0]Zitat
    Diese Inscenierung des Espressos ist nach meiner Meinung absolut notwendig, um dazu zu gehören.

    Schön gesagt ;-)[/quote:post_uid0]

    ... und wird leider viel zu wenig praktiziert :(

    aber vielleicht bessert sich die Situation ja noch ???

    G. Andre
     
  13. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    @afx

    Ich habe jetzt nicht wirklich den Drang, die alten Threads diesbezüglich nochmal durchzuwühlen - aber es ist Fakt, daß die Meinung daß Kaffee dehydrierend ist, nicht der wissenschaftlichen Realität entspricht - auch ohne US-Studien.
    Die bisherige Meinung fußte übrigens ebenso auf eine aus einer Studie entstandenen Theorie, nämlich der, daß bei der Verdauung von Kaffee der Trägerstoff -> das Wasser vom Kaffee erst 'getrennt' werden muß und somit erst gar nicht zum Flüssigkeitshaushalt mitgezählt wurde. Es ging seinerzeit also erst einmal gar nicht um die Wirkung von Koffeein. Die wiederum ist nicht pauschal zu bewerten weil die Wirkung von Mensch zu mensch unterschiedlkich ist. So kam man aktuell aus verschiedenen(!) Studien und Untersuchungen letztlich zu dem Schluß, daß frühere Aussagen hierzu falsch sind. Was den Flüssigkeitshaushalt angeht, hat man es allerdings etwas vorsichtiger formuliert - nämlich in der Form, daß Kaffee dem Körper zwar kein Wasser entzieht, andersherum dessen Wassermenge aber nicht unbedingt(!) zum Flüssigkeitshaushalt dazugezählt werden kann. Das ist wiegesagt von Mensch zu Mensch bzw. dessen Koffeingewöhnung unterschiedlich.
    So oder so ist folgende Aussage jedenfalls nicht korrekt:
    [quote:post_uid0]...dass man mehr Wasser ausscheidet, als man durch den Kaffe zu sich nimmt...[/quote:post_uid0]


    Gruß
    Stefan
     
  14. cibao

    cibao Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    763
    Zustimmungen:
    1
    @ Grüne Bohne

    Danke,

    das waren genau die Infos die ich gesucht habe.

    Wobei

    [quote:post_uid0]Den letzten Schluck Wasser hebe ich mir nur für den Fall auf, daß ich diesen Espresso möglichst schnell vergessen möchte.[/quote:post_uid0]

    sich auch mit meiner Erfahrung deckt :D

    Gruß
    Jörg
     
  15. #15 Andre.aus.Berlin, 20.05.2005
    Andre.aus.Berlin

    Andre.aus.Berlin Gast

    Hi,
    @Stefan

    Der Effekt der vermehrten Harnausscheidung tritt ja kurz nach dem Genuss von Kaffee auf.

    Und wenn ich, und ich glaube so reagiert fast jeder von uns, jetzt ein oder 2 Kaffee trinke, dann muss ich [b:post_uid0]wesentlich früher [/b:post_uid0]aufs Klo, als wenn ich die gleiche Menge Wasser getrunken hätte.
    Und die dabei ausgeschiedene Menge ist größer als ich durch den Kaffee zugeführt hatte.

    Klar dass dies über den Tag verteilt ohne Probleme ausgeglichen wird, aber es kommt ja auf die [b:post_uid0]kurzfristigen[/b:post_uid0] Auswirkungen an.

    Insofern finde ich meine Aussage nicht falsch.

    Nehmen wir mal an, ich übe eine Tätigkeit aus, bei der ich mich sehr konzentrieren muss, oder eine sportliche Tätigkeit. Und dabei trinke ich nur Kaffee und kein Wasser o. ä., dann muss ich recht häufig zum Wasserlassen. Und wenn ich das verlorene Wasser nicht nachfülle kommt es in diesem kurzen Zeitraum zu Konzentrationsschwäche und einen Leistungsabfall. Beim Sport genauso.
    Sonst könnte man ja bei intensiver Körperlicher Anstrengung ohne Probleme seinen Wasserbedarf mit Kaffee decken.
    Und ich glaube, dass glaubt hier wirklich keiner.

    Die von Dir angeführten Studien gehen, wie ich es verstanden habe, von den langfristigen Auswirkungen aus.

    Und da betreitet keiner, das der Wasserhaushalt sich über längere Zeit normalisiert.


    Gruss,
    Andre
     
  16. afx

    afx Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2003
    Beiträge:
    2.367
    Zustimmungen:
    1
    [color=#000080:post_uid0]@Stefan:
    [quote:post_uid0]So oder so ist folgende Aussage jedenfalls nicht korrekt:
    [quote:post_uid0]...dass man mehr Wasser ausscheidet, als man durch den Kaffe zu sich nimmt...[/quote:post_uid0][/quote:post_uid0]
    Is alles eine Frage des Zusammenhangs.
    Im Rahmen von Espresso würde ich sagen is die Aussage richtig, bei amerikanischem Filterkaffee dagegen vermutlich eher nicht. Zumindest nach meinen Eigenerfahrungen.

    [quote:post_uid0]Was den Flüssigkeitshaushalt angeht, hat man es allerdings etwas vorsichtiger formuliert - nämlich in der Form, daß Kaffee dem Körper zwar kein Wasser entzieht, andersherum dessen Wassermenge aber nicht unbedingt(!) zum Flüssigkeitshaushalt dazugezählt werden kann. [/quote:post_uid0]
    Hab ich was anderes gesagt? Ich hab nie was von dehydrierend gesagt, sondern immer von diuretisch gesprochen.

    Ich hab als letztes Jahr die US Studie hier zum ersten mal im Board erwähnt wird schon mal drauf hingewisen, daß man doch bitte die Studie lesen möge und nicht das was in der Presse steht. Da wird gerne verallgemeinert. Ich hab inzwischen eine extreme Abneigung dagegen irgendwas zu glauben was in der populären Presse aus irgendwelchen Studien zitiert wird. Üblicherweise erfolgt da eine Verallgemeinerung die das Orginalergebnis verzerrt.

    cheers
    afx
     
  17. #17 isomacker, 20.05.2005
    isomacker

    isomacker Gast

    Hallo,

    natürlich wirken die in Samen von Coffea arabica (Rubiaceae) enthaltenen Stoffe Coffein und vor allem Theophyllin diuretisch. Durch Blockade der Adenosin-Rezeptoren und intrazellulären cAMP-Anstieg (Phospohodiestease-Hemmung) wird die Nierendurchblutung und Permeabilität der glatten Muskulatur (Gefäße) erhöht. Diese Effekte führen zur gesteigerten Primärharnbildung und verstärkten Diurese. Bei häufiger Aufnahme der genannten Stoffe läßt die Wirksamkeit allerdings schnell nach.
    Ich will hier niemanden mit "fachchinesisch" erschlagen, war nur für die Leute die immer alles ganz genau wissen wollen. :O
    Meiner Meinung nach hat das Glas Wasser zum Espresso also doppelten Sinn: sorgt für ausreichend Flüssigkeitsnachschub für den Körper und "spült" die Geschmackspapillen.



    Edited By isomacker on 1116611908
     
Thema:

Wasser zum espresso - Wann warum trinken

Die Seite wird geladen...

Wasser zum espresso - Wann warum trinken - Ähnliche Themen

  1. Anfänger: Kampf um einen "gescheiten" Espresso

    Anfänger: Kampf um einen "gescheiten" Espresso: Hallo allerseits, seit einer guten Woche bin ich Besitzer einer Lelit PL41EM und mühe mich noch ziemlich bei den Cersuchen ab, eine ordentlichen...
  2. Kaufberatung - Ziel: italienischer Espresso

    Kaufberatung - Ziel: italienischer Espresso: Hallo, zu meiner Kaffee Geschichte… ich trinke schon seit ungefähr 20 Jahren täglich meist mehrere Kaffee (an Arbeitstagen zu Hause meist 1-2...
  3. Rocket Espresso Classic defekt

    Rocket Espresso Classic defekt: Liebe Kaffee-Liebhaberinnen und Liebhaber, meine Maschine ist ca 7 Jahre alt und sie hat nun zum zweiten Mal ein Murren: sie heizt nicht mehr...
  4. XENIA - Rauschen im "Leerlauf", Kalk im Heißwasser und Wasser unter der Abtropfschale

    XENIA - Rauschen im "Leerlauf", Kalk im Heißwasser und Wasser unter der Abtropfschale: Hallo Zusammen, ich bin auch seit eingien Monaten stolzer Besitzer eine Xenia und wir haben uns inzwishcen ordentlich eingegroovt und ich bin mit...
  5. Gaggia Selecta Deluxe - Durchlauf von Espresso zu schnell- Keine oder Kaum Crema..

    Gaggia Selecta Deluxe - Durchlauf von Espresso zu schnell- Keine oder Kaum Crema..: Hallo liebe Kaffeenetzler:) Ich habe eine Gaggia Selecta Deluxe geschenkt bekommen (gebraucht) und habe mir bereits weil es nicht dabei war,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden