Wasser

Diskutiere Wasser im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ich weiß, dass es unzählige Wasserbeiträge gibt und ich habe viele davon gelesen, konnte aber für meine Werte der Wasserversorgung keine...

  1. #1 lecomte, 16.04.2018
    lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    142
    Ich weiß, dass es unzählige Wasserbeiträge gibt und ich habe viele davon gelesen, konnte aber für meine Werte der Wasserversorgung keine eindeutige Antwort finden. Das die Gesamthärte nicht schlecht ist, konnte ich mittlerweile herausfinden.

    Meine aktuell ermittelten Werte des Wasserversorgers sind:

    Gesamthärte 6,7 (dh)
    Karbonathärte 6,0
    PH Wert 7,94

    Man liest sehr viel darüber, dass eine Wasserhärte von 7 ideal wäre, doch wie wirken sich die anderen Werte auf die Verkalkung aus?

    Kann ich das Wasser aus unserem Netz (das über Jahre schon diese Werte hat) bedenkenlos in meiner zukünftigen Dualboiler verwenden? Ich denke auch, dass es einen Unterschied macht, ob man täglich 2-3 Espressi bezieht oder 20-30 ???
     
  2. #2 The Rolling Stone, 17.04.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    1.515
    Welche anderen Werte? Die du genannt hast? Der pH-Wert wirkt sich auf die Verkalkung nicht aus und die Carbonathärte ist ein Teil der Gesamthärte (Carbonat und Magnesium sind die Härtebildner).
    Ich würde das Wasser verwenden.
    Bedenken muss man aber immer irgendwas. Wie groß der Abstand zwischen nötigen Entkalkungen ist hängt vom eingebrachten Kalk ab - mehr Härte = mehr Kalk + mehr Bezüge = mehr Kalk, bzw. umgekehrt. Zur Frage wie oft man jetzt entkalken sollte empfehle ich den Suchbegriff "Durchlaufentkalkung" (welche man eben nicht machen sollte ;)).
     
  3. #3 lecomte, 17.04.2018
    lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    142
    Danke für diese Info, wieder was dazu gelernt.

    Dass man bei einem Dualboiler keine Durchlaufentkalkung machen kann versteht sich glaube ich von selbst, da man das Zeug ja niemehr (ohne Boilerentleerung) raus bekommt. Mir wäre es nur wichtig beim Wasser nicht komplett falsch zu liegen, damit ich mal einige Jahre Ruhe habe und dann kann man die Maschine ja zerlegen und entsprechend entkalken.
     
  4. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.616
    Zustimmungen:
    2.426
    Das Wasser passt, andere wären sehr glücklich damit ;-)
    LG blu
     
    lecomte und cbr-ps gefällt das.
  5. #5 Prallama, 17.04.2018
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich habe auch weiches Wasser, meine KA ist aber nun definitiv dran mit entkalken. Kann mir wer sagen, welche Teile ich womit entkalke? Hat das Auswirkungen auf den zukünftigen Betrieb der Maschine? Oder alles auseinanderbauen und einlegen? Dann muss ich doch sicher auch alle Dichtungen erneuern ...? MfG
     
  6. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    514
    Kannst du etwas Genaueres zu deiner Maschine sagen?
     
  7. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.410
    Zustimmungen:
    2.108
    Das ist bei einem Einkreiser nicht anders. Und auch bei einem ZK verschwindet "das Zeug" nicht ohne Kesselentleerung aus dem Kessel.
     
  8. #8 The Rolling Stone, 18.04.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    1.515
    Was ist denn eine "KA"?^^
    Vorsicht geboten ist bei der Verwendung von Zitronensäure - kann zur Bildung von Calciumcitrat führen. Wenn Aluminium in der Maschine verbaut ist, sollte man das Kleingedruckte bei den Entkalkern genau lesen und beachten. Zitronensäure oder Essig ist dann auf jeden Fall ungeeignet. Weinsteinsäure ist z.B. gut für Alu-Kessel.

    Generell gut geeignet ist Amidosulfonsäure bzw. Mittel auf dieser Basis. Geht am schnellsten und am schonendsten.

    Das ist das Beste. Durchlaufentkalkung funktioniert bei Boilern/Kesseln meist nicht oder nur eingeschränkt und kann durch nicht gelöste Kalkbrocken zu Folgeproblemen führen.
     
  9. #9 Aeropress, 18.04.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.883
    Zustimmungen:
    3.310
    Die Karbonathärte ist im Verhätnis zur Gesamthärte schon recht untypisch hoch aber noch weich. Das Wasser kannst Du verwenden bei einem dh um 7 hätte man normalerweise aber typischerweise eher eine Karbonathärte von 4-5. Nimmt man einen typischen dh von 7 als Ideal wäre sie also einen ticken zu hoch. Deshalb wird deine Maschine nicht ultraschneller verkalken aber wenn Dus ganz perfekt machen willst verschneide es ein wenig mit sehr weichem Mineralwasser (so 1/4 bis 1/3) dann hast Dus perfekt, sollte aber auch so gehen.
     
  10. #10 Prallama, 18.04.2018
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Sorry "KA"=Kitchenaid.
    Ich muss mir dann mal Weinsäure zulegen. Oder besser Amidosulfonsäure... die kann ich ja scheinbar bedenkenlos für alle Teile verwenden - richtig? Ist wahrscheinlich dann aber auch die teuerste? Habt ihr nen Tipp, wo man die am besten bekommt?
    VG
     
  11. #11 Moccinist, 18.04.2018
    Moccinist

    Moccinist Gast

  12. #12 frizzzcat, 18.04.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    381
    Hei- bin grade am Überlegen, was das "KhHwuh" in Deinem Avatar heissen könnte...?
     
  13. #13 Warmhalteplatte, 18.04.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    382
    The solution is dilution.
     
  14. #14 Melitta, 18.04.2018
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    121
    Wenn Du sicher gehen willst, verwende einfach einmal aufgekochtes Wasser aus dem Wasserkocher. Morgens aufkochen, tagsüber stehen lassen, abends reinkippen. Dann hat sich ein Teil des Kalks im Wasserkocher abgesetzt.
     
Thema:

Wasser

Die Seite wird geladen...

Wasser - Ähnliche Themen

  1. Rocket Giotto zieht kein Wasser

    Rocket Giotto zieht kein Wasser: Hallo, ich habe das Problem das meine Giotto kein Espresso mehr raus gibt. Meine zeigt nur den Kesseldruck und der steht im Grenzbereich. Wenn...
  2. Quickmill 05000 - Wasser im Tresterbehälter

    Quickmill 05000 - Wasser im Tresterbehälter: Hallo zusammen, bei unserer Quickmill 05000 ist ein seltsames Phänomen aufgetreten. Bei feinem Mahlgrad (also 3 statt 5) geht auf einmal mehr...
  3. [Verkaufe] Kalkprobleme? Dank TOPWASSER nie mehr!

    Kalkprobleme? Dank TOPWASSER nie mehr!: Guten Tag Ich bin neu hier im Forum, bin privat ein Kaffee Fanatiker und besitzte die Bezzera Matrix TOP DE mit noch einer Mazzer Mühle. Ich bin...
  4. La nuova era Cuadra verliert Wasser beim Bezug

    La nuova era Cuadra verliert Wasser beim Bezug: Hallo zusammen, nach ein paar ruhigeren Tagen macht meine Cuadra wieder Ärger. Und zwar verliert sie Wasser beim Bezug. Normalerweise soll das...
  5. Gaggia Classic zieht kein Wasser

    Gaggia Classic zieht kein Wasser: Liebe Kaffee-Netz-Community, ich besitze eine Gaggia Classic, die eine ganze Weile unbenutzt in der Ecke stand und nun wieder zum Einsatz kommen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden