Wasserfilter für ECM Classika PID

Diskutiere Wasserfilter für ECM Classika PID im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich stehe recht kurz vor einem Upgrade meines Siebträgers, bislang eine Dedica 680, zukünftig aller Voraussicht nach eine ECM Classika...

  1. #1 ChrisMuc71, 08.01.2021
    ChrisMuc71

    ChrisMuc71 Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich stehe recht kurz vor einem Upgrade meines Siebträgers, bislang eine Dedica 680, zukünftig aller Voraussicht nach eine ECM Classika PID. Pro Tag werden ein bis vier Espressi konsumiert (mal einzeln (wo ja die 680er ziemlich unbrauchbar ist), meist im Doppel). Da ich mit sehr kalkhaltigem Wasser zu kämpfen habe (18° Wasserhärte) und wegen des doch eher geringen Durchsatzes Wasser aus Flaschen nicht in Frage kommt, wollte ich fragen, wie es denn bei der Classika mit Wasserfiltern aussieht?

    Bei der Dedica gab es Filterkartuschen zum Einsetzen in den Wassertank, die hielten grob drei bis vier Monate. Gibt es etwas vergleichbares oder besseres auch für die Classika? Oder wie macht ihr das bei so kalkhaltigem Wasser?

    Vielen Dank
    Christoph
     
  2. #2 silverhour, 08.01.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.523
    Zustimmungen:
    10.079
    Willkommen im KN @ChrisMuc71 !

    Am besten schließt Du einen BWT oder Brita Wasserfilter fest an den Kaltwasseranschluß in der Küche. Entweder in Verbindung mit einem 3-Wege-Wasserhahn (warm, ungefiltert kalt, gefilter kalt) oder permanent für Kaltwasser. Einfach mal über die SuFu ein wenig hier umschauen, es gibt einige Diskussionen dazu.
     
  3. #3 ChrisMuc71, 08.01.2021
    ChrisMuc71

    ChrisMuc71 Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für den Hinweis, das ist eine beeindruckende Lösung, die mir allerdings fürs erste zu groß ist. Was wäre denn eine Nummer kleiner möglich? Gibt es nicht irgendwas (Filterkartusche, Filter-Pad) für den Wassertank, was bei meinem eher gemäßigten Kaffeeumsatz praktikabler wäre? Oder wäre ein Brita-Tischwasserfilter eine Option?
     
  4. #4 silverhour, 08.01.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.523
    Zustimmungen:
    10.079
    Die "kleine Alternative" ist eine Brita Filterkanne, wenn auch eine schlechtere Alternative.
    Ich kann so eine Festinstallation nur empfehlen - kostet keine 150€ initial und jährlich eine neue Kartusche.
     
  5. fruity

    fruity Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2017
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    44
    Die feste Installation macht nur Sinn, wenn regelmässig Wasser bezogen wird, bei 1x am Tag 1-2 l Wasser geht mehr Wasser zum spülen drauf als für Kaffee. Und wenn man das Wasser auch zum kochen und trinken nutzt, brauchts schnell mal die grösste Kartusche, welche dann mehr als 150.- Euro kostet.
    Ausserdem funktionieren Ionentauscher nur bei konstant geringem Durchfluss wie zB bei der Espressozubereitung, wenn man 1 l oder mehr mit Wasserhahn Durchfluss bezieht, schwankt die ausgegebene Wasserhärte

    ECM hat mit Brita eine Intank-Lösung realisiert - einmalig Ansaugstutzen tauschen damit man die Kartusche verwenden kann. bypass kann in 3 stufen eingestellt werden
     
  6. ReneK.

    ReneK. Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    647
    Warum sollte ich mehr spülen? Ist doch erstmal ein geschlossenes System? Selbst BWT rät eine Spülung erst ab dem 3. Tag an ...
    Ich selbst habe den BWT Bestmax Premium Gr. M und dieser hat zum Beispiel 2 Liter innerhalb vom Filter, da fällt nach einem Liter nichts ab ... selbst mit dem TDS getestet. Anders als beim Tischfilter verweilt dort ja das Wasser im Granulat und hat dadurch mehr Puffer als beim durchrauschenden Tischfilter
     
    silverhour gefällt das.
  7. #7 christobal1987, 09.01.2021
    christobal1987

    christobal1987 Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2017
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    461
    Ich würde generell von integrierten Filtern im Tank abraten. Hatte das gleiche Problem wie du- neuer siebträger und sehr kalkhaltiges Wasser. Da wir sowieso einen tischwasserfilter zu Hause haben, habe ich mir kurzer Hand ph- messstreifen geholt. Die sind zwar relativ ungenau ( meine messen in 2 pH Intervallen), aber geben dann doch einen Rückschluss wann der ph- wert in etwa im Bereich 10-12 liegt oder eben bei 18-20. ich habe sowohl dir Britta Filter als auch von dm die Filter getestet.
    Das Ergebnis war, dass nach anderthalb bis zwei Wochen der ph wert komplett kippt. Der pH Wert war bei mir nur für eine Woche relativ konstant. Bei den integrierten Filtern im Tank hat man erst gar nicht die Chance irgendwas zu messen. Ich bin dann letztendlich auf flaschenwassr (nur für den siebträger) umgestiegen, da ich hier konstante Werte habe (hier auf die Quelle achten und nicht auf die Marke) und einen relativ geringen Verbrauch.
     
  8. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    1.142
    Die pH-Skala geht nur bis 14.
     
    honsl und cbr-ps gefällt das.
  9. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.839
    Zustimmungen:
    24.235
    Das kann nicht sein, der pH sollte irgendwo um die 7 liegen. So basisch wie von dir angeblich gemessen ist kein normales Wasser. Meinst Du ev. dH, also Gesamthärte? Auch da wären all deine Werte zwar plausibel, für die Verwendung in einer Espressomaschine aber tendenziell noch zu hoch.
     
    christobal1987 gefällt das.
  10. #10 christobal1987, 09.01.2021
    christobal1987

    christobal1987 Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2017
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    461
    Ein Fehler von mir, meinte dh. Das waren nur beispielhafte Werte, 10 bis 12 dh ist definitiv zu hoch.
     
  11. #11 ChrisMuc71, 09.01.2021
    ChrisMuc71

    ChrisMuc71 Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mal anders gefragt, was würde das für die Maschine bedeuten, wenn ich komplett auf einen Filter verzichten würde?
     
  12. #12 silverhour, 09.01.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.523
    Zustimmungen:
    10.079
    Du müsstest deutlich früher und häufiger entkalken als mit kalkarmen Wasser. Außerdem dürfte sich der Kalkgehalt ein klein wenig auf den Geschmack auswirken.
     
    cbr-ps gefällt das.
Thema:

Wasserfilter für ECM Classika PID

Die Seite wird geladen...

Wasserfilter für ECM Classika PID - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Untertischwasserfiltern für Filterkaffee?

    Erfahrungen mit Untertischwasserfiltern für Filterkaffee?: Liebe Kaffee-Community, ich trinke seit einiger Zeit meinen V60 "pour over style" Filterkaffee, der Kaffe ist meist hochwertiger, hellgerösteter...
  2. Wasserfilter für Lelit Mara X - günstige Alternative?

    Wasserfilter für Lelit Mara X - günstige Alternative?: Hallo zusammen, ich besitze seit einigen Wochen eine Lelit Mara X und frage mich, ob es eine gute Alternative zu den original Wasserfiltern gibt....
  3. Wasserfilter für externen Wassertank

    Wasserfilter für externen Wassertank: Hallo zusammen, ich habe mir eine Siebträgermachine von Carimali gekauft, die Eta Beta. Diese möchte ich ohne Festwasseranschluss betreiben, also...
  4. Wasserfilter für Festwasseranschluss für Rocket Giotto Evo R

    Wasserfilter für Festwasseranschluss für Rocket Giotto Evo R: Guten Abend, Ich habe mich hier schon viel durch entsprechende Themen gelesen, aber bin irgendwie immer noch nicht ganz schlau geworden. Ich...
  5. Wasserfilter für Festwasseranschluß.

    Wasserfilter für Festwasseranschluß.: Hallo Kaffeegemeinde, Ich ziehe wiedermal um und werde nun wohl auch die Möglichkeit haben, meine Machina ans D estwasser zu hängen. Leider ist...