Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

Diskutiere Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel Ich kann das eigentlich auch bestätigen. Bei uns im Liedl gab es auch kein Valon-Wasser....dafür aber...

  1. #61 drgehirn, 03.04.2008
    drgehirn

    drgehirn Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Ich kann das eigentlich auch bestätigen. Bei uns im Liedl gab es auch kein Valon-Wasser....dafür aber Saskia-Wasser. Habe mal den Taschenrechner ausgepackt und gerechnet :) Bingooooo..zu Hause noch den Verschnittrechner angeschmissen und jetzt sollte alles in Butter sein :)

    Soviel zur Theorie...muss das aber mal mit Teststreifen testen.

    Gruß
     
  2. haikog

    haikog Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2007
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Achja, die Wasserdatenbank ist eigentlich im großen und ganzen fertig. Bevor ich sie hier veröffentliche, würde ich ihr aber gerne noch nen Feinschliff verpassen.

    Gegen ne PN gibts den Link aber gerne schonmal vorab zum Testen :)
     
  3. #63 razzuro, 05.04.2008
    razzuro

    razzuro Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Steht zwar schon hier irgendwo, aber ich erwähne es doch nochmal.
    Das Lidl-Valon hat einen PH-Wert von 6,8
     
  4. #64 happyseppi, 06.04.2008
    happyseppi

    happyseppi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Folgendes habe ich gerade gelesen und meine es passt in diesen Fred:

    Das Wasser
    Eine Tasse Kaffee besteht aus bis zu 99% Wasser. Daher muss auf diesen zweitwichtisten Stoff neben dem Kaffee selbst, großes
    Augenmerk gerichtet werden.

    Zunächst für den Geschmack unseres Produktes, aber auch um die Maschine zu schützen. Wasser kommt in der Natur nie im reinsten Zustand vor. Die Herkunft bestimmt Eigenschaften und Geschmack, Gesteins- und Bodenverhältnisse ebenso wie die regionale und eigene Aufbereitung. Wasser ist ein hervorragendes Lösungsmittel. Für den Geschmack der Tasse Kaffee spielen vor allem die Zusammensetzung der Mineralien die entscheidende Rolle. Unter Hitze fällen sie sich in Kalkverbindungen aus. Der Härtegrad oder die Gesamthärte (Einheit: °d, Grad deutsche Härte) gibt den Gehalt an Calcium- bzw. Magnesiumionen an, je mehr, desto härter ist das Wasser.

    Wasser von o-4°d wird als „sehr weich", von 4-8°d als „weich", von 8-i2°d als „mittelhart", von i2-i8°d als „ziemlich hart", von 18-30° als „hart" und von über 30°d als „sehr hart" bezeichnet.
    Die Gesamthärte kennt zwei Arten - die Karbonathärte und die Nichtkarbonathärte.
    Die Karbonathärte, die sog. „temporäre" Härte, eine Verbindung aus Calcium- und Magnesiumionen mit Kohlensäure kann man sehen:
    Beim Erhitzen des Wassers verflüchtigt sich die Kohlensäure, die Ionen setzen sich als hellgrauer Belag, als Kesselstein ab.
    Die Nichtkarbonathärte, die „permanente Härte", (mit Beimengungen von Chloriden und Sulfaten) bildet keinen Belag.
    Ein weiterer Faktor ist der pH-Wert, ein Messwert für den eher sauren oder basischen Zustand. Der Zusammenhang mit dem Kalkgehalt: „weiches" Wasser hat einen eher sauren, „hartes" Wasser einen eher basischen Charakter.
    Für die Zubereitung von Kaffee bedeutet dies einen starken Einfluss:
    Bis 6°d reagiert das Wasser eher sauer. Saures Wasser betont die Säuren des Kaffees, im Extremfall (also sehr niedrigem pH-Wert) kann sogar Sahne gerinnen. Säureintensive Rohkaffeesorten, helle Röstungen oder zu schnell gerösteter Kaffee verstärken die Säure im Geschmack unter Umständen erheblich. Vollenthärtetes Wasser mit hoher Säure kann Leitungen und Bauteile von Kaffeemaschinen zerfressen. Bei „hartem" bis „sehr hartem" Wasser liegt der pH-Wert ja leicht im basischen Bereich, die feinen Fruchtsäuren, insbesondere von Arabicasorten, werden neutralisiert - dem Geschmack fehlt Volumen und Differenzierung. Die härtebildenden Mineralien entwickeln auch einen unerwünschten Nebengeschmack. Bei unzureichend eingestellter Filtertechnik entwickeln sich in allen wasserführenden Teilen von Kaffeemaschinen kalkhaltige Ablagerungen, die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer erheblich einschränken, bzw. hohe Reinigungskosten verursachen.

    Ideal zur Zubereitung von Kaffee ist also Wasser mit einem pH-Wert von 7,0, mit wenig Karbonathärte, mit einer Gesamthärte von ca. 8°d.

    Übrigens beeinträchtigt der in vielen Gegenden übliche hohe Chlorgehalt schon in geringen Mengen die Geschmacksqualität, insbesondere von Brühkaffee. Auch aus Gründen der Pflege, Wartung und Haltbarkeit, also von Hygiene und Kosten, sollte vor jeder Inbetriebnahme einer Kaffeemaschine die Wasserqualität geprüft und ein entsprechender Filter eingesetzt werden. Der Wechsel der heute auch in Haushaltskaffeemaschinen üblichen Filter sollte unbedingt rechtzeitig erfolgen-


    Quelle: Perfekt zubereitet KAFFEE ESPRESSO BARISTA von ThomasLeeb und Ingo Rogalla

    Grüße
    Dominikus
     
  5. #65 happyseppi, 08.04.2008
    happyseppi

    happyseppi Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Bisher habe ich immer nur die Aussage gefunden der PH Wert und die Härte sind voneinander abhängig. Weiches Wasser ist eher sauer, hartes Wasser eher nicht. Deshalb habe ich heute das Saskia Wasser (Kirkel Quelle) einem PH-Test unterzogen.

    Es handelt sich um einen Farbtest. Die genauigkeit liegt bei 0,5.

    Kirkel Quelle 0,6 Grad dH, PH Wert ca. 6-6,5
    Leitungswasser 14 Grad dH, PH Wert ca. 7,5
    Verschnitt 7 Grad dH, PH Wert ca. 7.

    Viele Grüße

    Dominikus
     
  6. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.943
    Zustimmungen:
    531
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    der Zusammenhang von PH-Wert und Härte verläuft nicht linear bei natürlichem Wasser. So beträgt z. B. der PH-Wert meines Trinkwqassers 7,4 bei einer Härte von 17. Das Valon-Wasser hat die Werte 6,8 und 1,5. Natürliches wasser liegt meist im bereich von PH-Wert 7. Dass weiches Wasser eher leicht sauer und hartes Wasser eher basisch wirkt, trifft grunddsätzlich zu, wirkt sich aber besonders deutlich bei durch Enthärtungsanlagen verändertes Wasser aus. Ein enthärtetes Wasser ist deutlich sauerer als ein natürliches weiches Wasser.
     
  7. #67 cafesolo, 08.04.2008
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.641
    Zustimmungen:
    438
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Hallo,

    bei uns in Mainz gibt es das Valon wieder bei Lidl. Waren wohl nur kurze Lieferschwierigkeiten.

    Gruß Uwe
     
  8. #68 kaffeefink, 22.04.2008
    kaffeefink

    kaffeefink Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    16
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Hallo miteinander, nun mal ein Beitrag zum Thema aus Münster.

    (Zur Berechnung der dGH habe ich obige Formel benutzt bzw. mit Set aus dem Aquaristikbedarf gemessen)
    • Wasser aus der Leitung: dGH 18, KH 10, pH 7,5,
    • Wasser aus der Leitung mit Brita (runde Patrone) gefiltert: dGH 3, KH 5, pH 6,5 (bei neu eingesetzter Patrone), dGH steigt schon nach wenigen Tagen (am Tag filtern wir ca. 4 Liter ) auf 10 an und weist beim Patronenwechsel nach ca. 90 Litern eine dGH von 13 auf
    • Lidl Saskia Quelle Kirkel: dGH 0,6, KH 1 (oder weniger), pH 6-6,5
    • Lidl Vittel: dGH: 17,8
    • Volvic: dGH: 3,5
    • Aldi (ohne Kohlensäure): dGH 37,7 :shock:
    Ich verschneide zur Zeit Saskia Kirkel mit Leitungswasser (2:1) und komme dann auf eine dGH von 6,6, KH 4 und pH von knapp 7, aber der Artikel aus der Öko-Test hat mich sehr nachdenklich gemacht. Das Geschleppe nervt auch, wenn der Lidl nicht gleich um die Ecke liegt. Das Brita Wasser ist von der Härte nicht konstant genug und nach kurzer Zeit bei unserem Wasser eigentlich schon zu hart für ein langes Maschinenleben. Leitungswasser ist einfach eines der am besten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland und daher werde ich mich nun mal nach einem bezahlbarem Filtersystem für die Wasserleitung umschauen.

    Gruß Jörg

    ECM Technika + Mazzer Mini; Vibiemme Domobar + Eureka MCF; Rancilio Silvia + Demoka 203; Quickmill 0820; Poccino Linea Uno + Domita la Molino
     
  9. #69 schnick.schnack, 22.04.2008
    schnick.schnack

    schnick.schnack Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    ich finde dieses system theoretisch gut. ich habe allerdings keinerlei praktische erfahrung damit (ich glaube steffenk betreibt etwas ähnliches). sieht recht günstig aus. wobei ich mir nicht so sicher bin wie es mit den folgekosten aussieht.
     
  10. #70 kaffeefink, 22.04.2008
    kaffeefink

    kaffeefink Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    16
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    @ schnick.schnack

    Herzlichen Dank für den Link. Ich habe mich mit diesen Filtersystemen und deren Kosten bisher noch gar nicht beschäftigt, werde mich jetzt allerdings mal ins Thema einlesen (auch hier im Forum).
    Wenn ich eine entsprechend praktikable und bezahlbare Lösung gefunden habe, werde ich die natürlich hier mal posten.

    Gruß Jörg

    ECM Technika + Mazzer Mini; Vibiemme Domobar + Eureka MCF; Rancilio Silvia + Demoka 203; Quickmill 0820; Poccino Linea Uno + Domita la Molino
     
  11. #71 soeren12, 30.05.2008
    soeren12

    soeren12 Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2008
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Wer weiss denn in welchem Lidl es im Raum Düsseldorf, Neuss, Solingen, Wuppertal es zur Zeit das Valon Wasser gibt???? Habe schon in einigen Lidl's geschaut aber nie Erfolg gehabt. Hier gibt es doch sicher auch viele Forum-Teilnehmer aus dem Düsseldorfer Raum , oder???

    Danke!!

    Gruß
     
  12. #72 KaffeeBär, 15.09.2008
    KaffeeBär

    KaffeeBär Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2008
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Lassen wir doch diesen Fred mal wieder nach oben Blubbern....

    Ich hab mal gerade mit einem Karbonhärtetester aus dem Aquariumbedarf getropft.

    Mit Brita käme ich auf eine Härte von 2,5°dh (5 Tropfen auf 10 ml) und das Leitungswasser 10°dh (20 Tropfen auf 10 ml)

    ABER, das Münchener Wasser sollte eine Härte zwischen 14 und 16 haben. Mir ist natürlich nicht bekannt, ob das Hauswasser gefiltert wird. (Zahlen tu ich dafür zumindest nix....) ALSO ist was an der Messung faul.

    Leider hab ich nix über Birta-Filterung gefunden. Weder die Qualität noch der Verlauf über die Zeit usw...

    Was meint ihr dazu?

    Viele Grüße
    KaffeeBär
     
  13. #73 Ländlesachse, 12.11.2008
    Ländlesachse

    Ländlesachse Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2008
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    221
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Hallo @all,

    ich habe auch das VALON Wasser im Einsatz (Verschnitt 1,5 : 1 mit Leitungswasser 17°dH) und jetzt brachte eine Kollegin 2 6er Packs stilles Wasser mit folgenden Werte mit:

    Stilles Mineralwasser
    Schönbornquelle
    Ca²+ 187,0 mg/l
    Mg²+ 21,7 mg/l

    Das ist schon heftig, oder? Verglichen mit VALON und 7,1 mg/l, 2,0 mg/l.
    Ca²+ 7,1 mg/l
    Mg²+ 2,0 mg/l
    (= 1,5°dH)

    Was meint Ihr? Das Schönborn Wasser kann ich doch unmöglich in meiner SOLIS MASTER TOP verwenden, oder?
     
  14. #74 Raffizack, 12.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2008
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Was ich dazu meine? Wer viel mißt, mißt viel Mist :cool:
    Wie mißt Du die Vorlagemenge (die 10 ml) ab? Wenn das Tropfset das ist, was ich meine, dann liegt da ein Plastikröhrchen mit einer Markierung bei. Das ist an sich schon nicht sonderlich genau. Dann kommt noch als beliebter systematischer Fehler hinzu, daß nicht richtig bis zur Messmarke aufgefüllt wird. In dem Röhrchen bildet die Flüßigkeit keine gerade, sondern eine nach unten gebogene Linie. Der unterste Punkt des Meniskus' ist der Bezugspunkt!
    So, und dann sind die Tropfen mit der Tropfeinrichtung auch nicht reproduzierbar, und da haben wir den Salat, also, die Abweichung.
    Wenn ich jetzt auch noch die mögliche Temperaturabweichung zu den Standardbedingungen erwähne, dann kann ich mir auch den brühdruckkurvenoptimierten Tamper anschaffen ;-)
    Alles in allem, liegst Du mit den gemessenen 10 Karbonathärtegraden gar nicht mal sooooooo weit neben den Werten für das münchener Wasser.
    Diese Tropfsets sind genauer als die Teststreifen, aber immer noch recht grob genau.
     
  15. megic

    megic Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    auch auf die gefahr hin, dass mich einige von euch jetzt steinigen:

    hab diesen fred mit hingabe gelesen, habe leitungs-, valon-, volvic- und verschnittwasser ausprobiert... und vom GESCHMACK her, finde ich volvic verschnitten mit leitungswasser auf (nur gerechnete und nicht gemessene) 7° am allerbesten. zu weich hat mir nicht geschmeckt und valon fand ich zu sauer (nicht ph-mäßig, sondern geschmacklich).

    bei aller liebe für deutsche- und karbonhärte und so... sollten wir nicht auch über den geschmack diskutieren???

    btw: hab neulich mal in meinen kessel gekuckt: nach ca. 3 monaten und ca. 2-3 espressi/cappuccini pro tag keine nennenswerten ablagerungen in der maschine - also das problem ganz nebenbei gleich mitgelöst.

    nix für ungut,

    megic
     
  16. #76 Raffizack, 12.11.2008
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    "Alles Geschmackssache", sprach der Affe und fraß die Schmierseife...
    Nix für ungut, aber über Geschmack kann man recht schlecht diskutieren.
    Das komplett enthärtetes oder entmineralisertes Wasser für die Kaffeezubereitung nichts taugt dürfte hoffentlich klar sein. Und das Volvic ein gutes Wasser ist, hoffentlich auch. Wenn Du dann mit Stadtwasser auf 7 Härtegrade (ich nehme mal an, daß Du die Gesamthärte meinst) verschneidest, ist das doch vollkommen in Ordnung.
    Steinigen würde ich Dich höchstens für die penetrante Kleinschreibung :lol:;-)
    aber ich finde die Tüte mit den Kieselsteinen nicht;-)
     
  17. megic

    megic Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Also gut, dann geb ich mir halt mehr Mühe ;-).
    Richtig, hatte vergessen zu erwähnen, dass ich mit Stadtwasser verschneide, da auch das mir gut schmeckt :roll:.
    Wollte gar keine Werbung für Volvic oder Ulmer Stadtwasser machen. Wollte nur mal die Diskussion anstossen, dass Wasser - obwohl härte- und ph-mäßig vollkommen OK - vielleicht nicht gut schmeckt :cry:.
    Finde, dieser Fred verleitet dazu, diesen - meiner Meinung wichtigsten - Aspekt an der ganzen Sache ein wenig aus den Augen zu verlieren... obwohl du natürlich auch Recht hast, dass man über Geschmack (nicht) streiten kann...
    Man könnte doch, statt "schmeckt gut" oder auch nicht, einfach mal den Geschmack der diversen Wässerchen beschreiben... ich finde z.B., dass Valon einen ausgeprägt säuerlichen Geschmack hat - was ja nicht schlecht sein muss. Volvic hat einen recht "soften" Geschmack. Beide schmecken immerhin nicht nach Plastik (und das tun ne Menge Wässerchen in Plastikflaschen).
     
  18. #78 Raffizack, 12.11.2008
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Ja, vielen Dank, das sieht doch viel besser aus :)
    Darum habe ich mir jetzt auch mal diesen Thread etwa aufmerksamer angeschaut.
    Also, Du hast Recht und auch wieder nicht ;-)
    Der Geschmack ist natürlich wichtig.
    Und der stimmt, wenn die Wasserwerte stimmen. Das weiche Lidl Wasser ist zu sauer und zu kalkarm. Also stimmen hier die Wasserwerte nicht, und der Geschmack auch nicht. Leider werden bei den Wasseranalysen auf den Flaschenetiketten nicht alle relevanten Parameter angegeben, aber das Lidl Wasser ist zu weich und sollte mit härteren Stadtwasser verschnitten werden.
    Das Volvic Wasser ist zum Beispiel nicht so sauer und schmeckt deshalb besser.
     
  19. megic

    megic Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Muss mir merken, dass ich bei dir GROSS schreiben muss ;-)
    Meinst du, der Geschmack hängt "nur" von Härte und ph-Wert ab? Könnte mir vorstellen, dass die ganzen Mineralien auch noch zum Geschmack beitragen...
    Einfachstes Beispiel: die Härte kannst du ja näherungsweise mit dieser Ca-Mg-Formel berechnen. Du kannst aber ein und dieselbe Härte erziehlen mit viel Ca und wenig Mg oder umgekehrt. Und das sind nur 2 Mineralien von vielen.
    Jetzt du wieder...:roll:
     
  20. #80 Raffizack, 12.11.2008
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

    Hee, nicht nur GROSS :-o
    Für den Geschmack sind die gelösten Salze und Gase wichtig.
    Bei den Salzen ist es nicht so einfach, weil zu den Kationen (den positiv geladenen Metallionen) hauptsächlich Na+, K+, Ca++ und Mg++ ja verschiedene Anionen (die negativ geladenen Ionen) hauptsächlich Sulfat, Chlorid und Hydrogencarbonat kommen. Daraus ergibt sich dann ein salziger oder seifiger Geschmack.
    Bei den Gasen ist Sauerstoff wichtig.
     
Thema:

Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel

Die Seite wird geladen...

Wasserhärte Valon-Quelle von Lidel - Ähnliche Themen

  1. Wasserhärte und Purania

    Wasserhärte und Purania: Hallo zusammen, nach vielen gelesenen Threads bin ich unschlauer als zuvor. Daher kurz meine Fragen, vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, hier...
  2. Wasserhärte nach BWT Filter

    Wasserhärte nach BWT Filter: Hallo zusammen, ich plane den Einbau eines BWT Bestmax Premium um meine Synchronika direkt an Festwasser anschließen zu können. Lt. Stadtwerke...
  3. Wasserhärte - Frage zu Messwerten

    Wasserhärte - Frage zu Messwerten: Liebe ExpertInnen, habe soeben das Wasser meiner Espresso-Maschine (Quickmill Carola) getestet und brauche jetzt fachliche Entwirrung. Wasser aus...
  4. Entkalken und wasserhärte

    Entkalken und wasserhärte: Hallo zusammen, Ich habe in meinem Umfeld eine Diskussion zum entkalken gestartet, die viele Gedanken und Meinungen zu Tage gefördert hat, aber...
  5. BWT Besthead Verschnitt Wasserhärte Verständnisfrage

    BWT Besthead Verschnitt Wasserhärte Verständnisfrage: Hallo liebe Community, ich wende mich heute an euch, weil ich entweder nicht verstanden habe wie das System zu funktionieren hat oder aber ein...