Wasserqualität in Dresden?

Diskutiere Wasserqualität in Dresden? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Vorab: Es geht hier nicht um eine Grundsatzdiskussion für das eine oder andere Wasser - ich denke darüber gibt es schon genug Diskussionen an...

  1. #1 Benefit, 19.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Vorab:
    Es geht hier nicht um eine Grundsatzdiskussion für das eine oder andere Wasser - ich denke darüber gibt es schon genug Diskussionen an anderen Stellen des Forums!


    Eine Frage in die Runde zur Wasserqualität in Dresden.
    Ich werde nicht ganz schlau aus den Angaben des Wasserwerks in Dresden:
    Privatkunden | DREWAG Produkte | Qualitätswasser – garantiert
    Das Komplizierte ist auch noch, dass ich in der "Versorgungszone 2" beheimatet bin. (D.h. Mischwasser aus 3 Wasserwerken)

    Hat jemand in Dresden, oder an einem anderen Ort mit ähnlichem Wasser, die Erfahrung gemacht, was von den Folgenden Optionen denn die Beste ist?
    - Leitungswasser
    - Brita oder Ähnliche Filter
    - Volvic und Co
    - Verschnitt von dem Einen mit dem Anderen

    Grüße in die Runde und vielen Dank vorab!

    Erik
     
  2. #2 florestan, 19.02.2009
    florestan

    florestan Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    4
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Hallo Erik,
    wenn Du Dir einen Mittelwert der drei Wasserwerke, deren Wasser bei Dir gemischt ankommt, errechnest, kommst Du auf ungefähr 9°dH, das ist zwar vielleicht eine Spur härter, als man allgemein und hier im Forum für Kaffeemaschinen empfiehlt, aber immer noch recht weich. Wegen schnellem Verkalken mußt Du Dir in Dresden keine Sorgen machen, das dauert hier eine Weile ;-).
    Wenn Dir der Kaffee nicht richtig schmeckt, kannst ja mal probieren, ein weiches kohlensäurefreies Mineralwasser (Volvic o.ä.) mit Deinem Leitungswasser zu verschneiden, schau mal, ob es was bringt.
    Ich nehm einfach das hiesige Leitungswasser und bin damit zufrieden.
    Gruß, florestan
     
  3. #3 Benefit, 19.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Hallo Florestan,

    danke für deine Antwort.
    Schön, dass es in dieser Espressogenuss-unterentwickelten Gegend ein paar Menschen gibt, die versuchen die Fahne hoch zu halten! ;-)
    (Ich muss jedes Mal, wenn ich einen Milchkaffee trinken gehe, sagen, dass ich diesen bitte mit Espresso möchte und nicht mit Filterkaffee - selbst wenn ein ordentlicher Siebträger in dem Café zu hause ist,...:shock:)

    Zum Thema:
    Ich nutze zur Zeit einen Filter - nicht Brita, sondern Petra. (Warum sind eigentlich Wasserfilter weiblich?). Dürfte aber auf das Gleiche rauskommen. Ich finde, das das Wasser damit ein bisschen mineralarm und sauer schmeckt. An Wasser direkt aus dem Hahn habe ich mich bis jetzt noch nicht herangewagt. Ich möchte doch meiner Silvia nur Gutes tun ;-). Sie ist erst 9 Tage alt und hat noch nie ungefiltertes Wasser erlebt!
    Du ermutigst mich aber, dieses Experiment einzugehen :). Ein bisschen Bedenkzeit brauche ich aber noch!

    Grüße von und in die Landeshauptstadt von,

    Erik
     
  4. #4 Raffizack, 19.02.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Und um es zum x-ten Mal zu schreiben: die Gesamthärte ist leider ziemlich unwichtig.
    Eines der 3 Wasserwerke (Tolkewitz)liefert Wasser mit viel zu hoher Karbonathärte, eines (Hosterwitz) mit zu hoher und nur bei einem (Coschütz) ist sie akzeptabel. Da das Mischungsverhältnis der einspeisenden Wasserwerke nicht bekannt ist, kann das schon recht problematisch werden.

    Welcher Methode der Wasseraufbereitung die beste ist, hängt von der Menge des benötigten Wassers, dem Investitionsaufwand den man bereit ist zu leisten und auch von dem Beschäftigungsaufwand der geleistet werden soll, ab.
     
  5. #5 Benefit, 19.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Ich bin ja erst seit kurzem in der Kaffee-Netz-Gemeinde.
    Bis jetzt konnten mir schon ganz viele Fragen beantwortet werden - und mein Wissen wuchs von Tag zu Tag :-D:-D:-D...
    Nun aber :roll:...
    Bin ich verwirrter als zuvor :shock:!
    Das liegt natürlich nicht an Dir - Raffizack - aber an den aufgezeigten Umständen!
    Heißt dies, ohne Meßgeräte kann ich dem Dresdner Wasser nie trauen?
    Dies würde bedeuten, ich kann es weder pur nehmen, noch filtern, noch verschneiden - da das Resultat immer schwanken kann?
    Dies hätte als einzige Konsequenz zur Folge, dass ich reines Mineralwasser nehmen müsste!
    Seid ehrlich zu mir - wenn dem so ist, stehe ich das durch! :-?
    Ich hoffe aber, dass es noch eine andere Lösung geben kann!

    Grüße von Erik
     
  6. #6 Raffizack, 19.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Du kannst ja in einen Stadtteil Dresdens, der von nur einem Wasserwerk versorgt wird, umziehen :cool:
    Nein, keine Sorge, das verlangt keiner. Das Problem ist halt in Deiner Situation, daß die Wasserqualität schwanken kann, wenn die Einspeisungen der 3 Wasserwerke schwanken, da wäre messen sicherlich nicht schlecht.
    Auch wenn die Zusammensetzung des Wassers nicht schwankt, ist es sehr sinnvoll, die Härte zu wissen. Bei einem Kuchen, von dem man weiß, daß er aus Mehl, Wasser und Zucker besteht, kann man ja auch nicht davon ausgehen, daß alle 3 Zutaten in gleichen Anteilen vorliegen.
    Gemessen wird die Karbonathärte, also, wie alkalisch das Wasser ist. Das geht im Hausgebrauch auf 2 unterscheidliche Methoden: einmal gibt es spezielle Teststreifen die in das zu untersuchende Wasser eingetaucht werden. Es erfolgt dann ein Farbwechsel auf bestimmten Zonen auf dem Streifen, der nach kurzer Zeit abgelesen, den Wert angibt. Genauer (und teurer) sind allerdings Meßbestecke bei denen ein relativ genau abgemessene Menge des zu untersuchenden Wassers mit ein paar Tropfen einer Indikatorlösung versetzt werden. Dann wird eine sehr verdünnte Säure bekannter Konzentration tropfenweise bis zum Farbwechsel des Indikators zugegeben.
    Beides bekommst Du im Aquarienbedarfshandel oder evtl. in Apotheken. Ich würde das Meßbesteck vorziehen und einige Male messen. Eigentlich sollten die Werte konstant sein (müssen aber wie oben erwähnt nicht)
    Ideal ist eine Karbonathärte von 2-4° dH. Die Gesamthärte sollte, wie im Kaffeewiki angegeben bei um die 7° dH liegen, ist die Karbonathärte jedoch so gering wie erwähnt, dann kann die GH auch bis 9 oder 10° dH ansteigen.
    Zu geringe Härte ist allerdings auch nicht gut, also sollte eine Wasserbehandlung, die ein härtefreies Wasser liefert immer mit Verschneiden mit harten Wasser kombiniert werden!
    Wenn Du nur geringe Mengen Wasser benötigst ist Flaschenwasser wie Volvic eine gute Lösung.
    Die Tischfiltergeräte sind in ihrer Wirkung schwierig zu kontrollieren, da wäre es am besten, häufiger den Härtegrad zu messen und entsprechend zu verschneiden.

    Ach so, das waren jetzt worst-case Szenarien, wenn Du natürlich Glück hast, liegt die Karbonathärte wirklich nur bei 3 oder 4 °, dann hast Du Glück (erwähnte ich das bereits?) und brauchst nichts zu tun.
     
  7. #7 florestan, 19.02.2009
    florestan

    florestan Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    4
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    @raffizack: Die Karbonathärte zumindest zweier einspeisender Wasserwerke liegt, wie Du leicht nachsehen kannst, etwas über 4°, nur Tolkewitz hat etwa 9°. Das ist doch wirklich nicht existenzgefährdend für Eriks neue Silvia.
    Das Leitungswasser in Dresden ist übrigens teilweise Elbwasser-Uferfiltrat (Hosterwitz), teilweise Talsperrenwasser, also kein Quellwasser.
    (Es gibt am Albertplatz übrigens einen artesischen Brunnen, und es gibt sogar Leute, die sich dort ihr Wasser holen, wie dessen Qualität ist, weiß ich aber leider nicht.)

    Abgesehen davon würde ich mir echt überlegen, ob ich tatsächlich regelmäßig abgefülltes französisches Mineralwasser, das bereits viele hunderte Kilometer Transport hinter sich hat (Ökobilanz?:shock:) nach Hause schleppen soll, wenn ich nicht zuvor alle anderen Parameter, um meinen Espresso auf die Spitze zu treiben ;-), ausgereizt habe.

    Nur der Vollständigkeit halber: ich verwende einen Carbonit-Aktivkohlefilter, der zwar nicht Kalk, aber zumindest andere unerwünschte Inhalte (Chlor, organische Substanzen...) weitgehend aus dem Wasser holt. Der Espresso ist damit gar nicht so schlecht...
     
  8. #8 Benefit, 20.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Vielen Dank an Euch - florestan und Raffizack!

    Ich bin wieder mal ein bisschen schlauer geworden!
    Danke Dir - Raffizack - dass Du nicht auf einen Umzug bestehst ;-)!

    Das im Forum so beliebte französische Wasser wiederstrebt mir auch ziemlich - denn als Anfänger brauche ich für: Leerbezug, Bezug, Entlüften (nach Milchaufschäumen) jedes mal ca. 0,5l für einen Cappuccino und das steht wirklich nicht im Verhältnis zu: Kosten, Transport und Öko-Aspekt. Ich werde zunächst versuchen rauszubekommen, was wirklich bei mir im Wasserhahn ankommt und wie konstant dies ist - dann komme ich vielleicht noch einmal auf Euch Experten zurück!

    Grüße in die Runde von,

    Erik
     
  9. NanooK

    NanooK Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    moin erik,

    du wirst probleme haben konstante parameter bei deinen stadtwerken rauszukriegen.

    verlasse dich nicht auf aussagen die auf trinkwasseranalysen beruhen. ich versuche den zuständigen wassermeister beim versorgungsunternehmen zu kriegen und spreche mit dem die thematik durch. teils mit erfolg, teils wollen sie nicht.

    die drewag schreibt da schon relativ fair. in münchen gibt es klare einteilungen der versorgungsgebiete und auf telefonische anfrage kriegst sogar die parameter zielgenau für straße und hausnummer.

    leider geht die nummer nicht immer auf. ich messe nur noch vor ort direkt, vor allem in grenzgebieten. wenn dann noch engpässe oder abschaltungen wegen reparaturen, desinfektionen o.ä. statt finden, bist chancenlos.

    einziger konstanter faktor bei sowas: wasser aus der flasche.

    ciao
     
  10. #10 Benefit, 23.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?


    Da rückt der Umzug doch in den Blickpunkt (;-)).
    Na gut: tolle Wohnung, gar nicht mal so teuer, Leute im Haus echt super drauf, schöner Garten, ... :-D
    aber: Wassersituation ungeklärt :-(

    Was haltet ihr als Alternative zur Flasche von einer Umkehrosmose-Anlage? Habe ja Unterschiedliches darüber gehört. :-D:-:)-D:-(

    Grüße von Erik
     
  11. #11 Raffizack, 23.02.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Tja, man kann halt nicht alles haben ;-)
    Umkehrosmose ist m.E. nicht das optimale Verfahren (guck doch bitte bei wikipdia was das genau ist), weil nicht nur die Härtebestandteile des Wassers entfernt werden. Sinnvoller ist ein Ionentauscher und zwar so einer hier: BRITA | Professional | Produktübersicht | Produktdetails (das ist jetzt nicht unbedingt Schleichwerbung für Brita, es gibt auch noch andere Systeme) das kleinste Teil kann schon 4500 Liter Wasser entkalken, wenn das entkalkte Waser noch mit Stadtwasser verschnitten werden kann, dann reicht die Kapazität halt noch länger. Gucke doch bei Brita mal nach einem Händler in Deiner Nähe und informiere Dich dort.
    Vielleicht bietet sich für das ganze Haus eine größere Lösung an, dann haben alle was davon.
     
  12. #12 betateilchen, 23.02.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Ja und - was willst Du damit sagen? Ich lebe seit vielen Jahren von und mit Osmosewasser und habe keinerlei Mangelerscheinungen.

    Und allen Unkenrufen zum Trotz, die man meist ohnehin nur von Leuten hört, die es noch nie probiert haben:

    Bisher hat sich hier auch noch niemand über mangelnden Kaffeegeschmack beschwert, egal ob das mit Osmosewasser zubereitete Getränk aus einem Vollautomaten oder einer Siebträgermaschine stammte.
     
  13. #13 Raffizack, 23.02.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Osmose ist ein Verfahren zur Entsalzung und nicht zur Enthärtung.
    Zum Geschmack (Anmerkung: das als "destillierts Wasser" verkaufte Wasser ist i.d.R. Osmosewasser):
     
  14. #14 betateilchen, 23.02.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Wasserqualität in Dresden?

    :rolleyes: Solange Du es nicht selbst ausprobiert hast, solltest Du Dich mit Deiner Panikmache, Deinen Vermutungen und Deinem theoretischen Halbwissen vielleicht besser zurückhalten und nicht stereotyp irgendwelches Zeug zitieren, das Du irgendwo gelesen hast.
     
  15. #15 Benefit, 23.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Als Gründer dieses Threads hier ein Vorschlag:

    Habt Euch doch wieder lieb :-D:-D:-D.
    Es geht doch nur um den Austausch von Argumenten!


    Grüße in die Runde von,


    Erik
     
  16. #16 betateilchen, 23.02.2009
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Ganz genau - und Vermutungen und Zitate sind für mich keine Argumente.
     
  17. #17 Raffizack, 23.02.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Und wo siehst Du in meinen Aussagen Panikmache?

    Über Geschmacksfragen diskutieren zu wollen ist sowieso müßig, also erwarte von mir bitte keine Argumente, ob Osmosewasser zu geschmacklichen Beeinträchtigungen führen kann oder nicht, zumal von diesem Thema eh nicht die Rede war.
     
  18. NanooK

    NanooK Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2004
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    so is es.

    Ionenaustauscher wenn es um Kalk geht. Problem nur bei schwankenden Härtegraden des Rohwassers, je nachdem wie groß die Abweichung ist. Geräte die das messen gibts, da kaufst dir lieber eine ordentliche Espressomaschine dafür ;-)

    Osmoseanlagen zum Demineralisieren. Geschmack lass ich aussen vor, ist zu subjektiv. Ein wichtiger Aspekt ist die Durchflußmenge und Dimension der Anlage.
    Nahezu komplett demineralisiert versucht Wasser seine Ausgangsform wieder herzustellen, sinngemäß wie ein ausgequetschter Schwamm. Je länger es dazu Zeit hat, umso mehr nimmt es aus seiner Umgebung an. Umgebung = verschiedenste Metalle, entsprechend sieht manches Osmosewasser z.B. grün aus Kupferleitungen aus (wenn es lang genug gestanden hat!).

    Früher gab es sogar Aussagen das Osmosewasser aggressiv sei. Blödsinn wie die Mär vom destilierten Wasser (Ossmosewasser) welches tödlich wirkt. In Amiland gibt`s derzeit einen Gesundheitsstrend der genau Osmosewasser empfiehlt.

    Was für Dich praktikabel ist, musst DU entscheiden. Mein Tip, such den Kontakt zum Wassermeister - nicht der Laborfuzzi. Der dreht die Schieber und weiß Bescheid.

    Tip 2: Kauf dir ein Gesamthärtemeßbesteck und such ne Quelle in der Gegend (Wassermeister fragen). Mit Glück hast gutes Wasser kostenlos und einen Ausflug in die Natur.

    ciao
     
  19. #19 Benefit, 24.02.2009
    Benefit

    Benefit Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2009
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserqualität in Dresden?

    Ich hatte ja gehofft, dass die Thematik "Wasserqualität in Dresden" nicht ganz so kompliziert ist :lol:.

    Also, folgende Optionen haben sich herauskristalisiert:
    - Umzug ;-)
    - Labor einrichten und tägliche Überwachung ;-)
    - Umkehrosmose-Anlage oder Filteranlage
    - Mineralwasser pur
    - Leitungswasser pur (sich dem Schicksal ergeben :cool:)

    Vielen Dank, für die vielen Vorschläge.
    Aber ich glaube, ich nehme Mineralwasser oder Leitungswasser pur - bei allem Anderen müsste ich wegen der Schwankungen (3 Wasserwerke sind zuständig) ständig nachmessen - und irgendwo findet die Toleranz meiner Liebsten auch ihre Grenzen :shock:. (Sie betrachtet sowieso schon leicht argwöhnisch, wie viel Zeit ich jeden Tag mit Silvia verbringe :-D !)

    Hier noch ein letzter verzweifelter Hilferuf in die Runde:
    Vielleicht gibt es ja einen begabten Labortechniker hier im Netz, der zufälliger Weise auch im Versorgungsgebiet 2 in Dresden beheimatet ist und der mich mit aktuellen Testreihen auf dem Laufenden halten kann - wie denn gerade mit was verschnitten werden muss :-D.....?
    Aber ich glaube ja nicht :-(.........!


    Grüße in die Runde von Erik
     
Thema:

Wasserqualität in Dresden?

Die Seite wird geladen...

Wasserqualität in Dresden? - Ähnliche Themen

  1. Rohkaffee in Dresden/Leipzig

    Rohkaffee in Dresden/Leipzig: Kennt jemand Bezugsquellen in Dresden oder Leipzig?
  2. Wasserqualität und Wartung

    Wasserqualität und Wartung: Liebe Leute Ich wäre froh um Ratschläge in Sachen Wasser entkalken und generell zur "Standard-Wartung" der Maschine. Ich hatte bisher eine leicht...
  3. Stolzer Besitzer einer Bezzera Mitica aber ist das Leitungswasser ok ?

    Stolzer Besitzer einer Bezzera Mitica aber ist das Leitungswasser ok ?: Hallo Zusammen, ich bin seit 3 Wochen stolzer Besitzer einer Mitica und betreibe diese derzeit noch mit Volvic Wasser. Das dies aber wirklich...
  4. Schlechter Geschmack durch gefiltertes Wasser?

    Schlechter Geschmack durch gefiltertes Wasser?: N'abend zusammen :) ich nutze seit ca 2 Monaten einen Brita Tischwasserfilter, um mein Kaffeewasser vor dem brühen zu "reinigen". Nun habe ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden