Wechsel von Ponte Vecchio Lusso auf Quickmill 3130 oder Lelit PL91T ?

Diskutiere Wechsel von Ponte Vecchio Lusso auf Quickmill 3130 oder Lelit PL91T ? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich überlege mir den Wechsel von einer Ponte Vecchio Lusso 2 auf eine Quickmill 3130 (noch nicht auf dem Markt) oder eine Lelit PL91T (ganz...

  1. #1 else-nothing, 27.02.2016
    else-nothing

    else-nothing Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich überlege mir den Wechsel von einer Ponte Vecchio Lusso 2 auf eine Quickmill 3130 (noch nicht auf dem Markt) oder eine Lelit PL91T (ganz neu auf dem Markt).

    Zur Ponte Vecchio:
    - Der Espresso schmeckt mir gut
    - Maschine sieht sehr gut aus
    - gelegentlicher Milchschaum ist kein Probelm
    - Für einen 1-Personen-Haushalt und ca. 5 doppelte Espresso in der Woche braucht die Maschine zu viel Strom
    - Die Bezugsmenge mit einmal Hebeln ist sehr gering - ich trinke nur Doppios
    - Die Aufheizzeit ist mir zu lange (bes. für nur einen Espresso)
    - Die Dichtungen nerven (aktuell ist die Maschine außer Betrieb, weil Dichtungen erneuert werden müssen)

    Zur Quickmill 3130 (Infos bei Quickmill .it oder .at):
    - laut Forum ist guter Espresso auch möglich
    - bedarfsgerechter Stromverbrauch
    - sieht gut aus
    - viele (oft gewünschte) Funktionen, wie Expansionsventil, Temperatureinstellung
    - kurze Aufheizzeit
    - einfache Wartung
    - noch keine Erfahrungswerte
    - noch nicht verfügbar

    Zur Lelit PL91T:
    - ähnlich wie Quickmill, aber Boilermaschine

    Was meint ihr? Könnt ihr meine Überlegung nachvollziehen? Habe ich wichtige Kriterien übersehen?
    Die Quickmill soll es auch mit zweitem Thermoblock geben. Würdet ihr diesen, auch nur bei gelegentlichem Schäumen empfehlen, oder hat dieser, neben dem Mehrpreis auch technische Nachteile?
    Über Anregungen zum Nachdenken würde ich mich freuen.

    p.s. soll ich mir die Mühe machen, die Dichtungen der Ponte Vecchio zu wechseln oder soll ich sie als defekt verkaufen (wenn ich mich denn dazu entscheide)?

    Schönen Abend
     
  2. #2 domimü, 27.02.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.580
    Zustimmungen:
    5.190
    Ich würde dem Forum nicht glauben.
     
  3. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    946
    was ist eine angemessene zeit für dich für das aufwärmen einer maschine?
     
  4. cake66

    cake66 Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    91
    Die Dichtungen sollten sicherlich gewechselt werden, könnte evtl etwas tricky sein, allerdings mit dem richtigen Werkzeug machbar. Man verkauft sein Auto doch auch nicht, nur weil die Bremsen runter sind, aber ansonsten freut sich der neue Besitzer über einen niedrigen Preis. Zu dumm, dass ich mir grad erst selbst eine gekauft habe… ;)

    Apropos, ich finde die Aufheizzeit mit 15-20 min doch ganz ok, viele Einkreiser mit Kessel brauchen mindestens auch so lange (bei Thermoblocks kenne ich mich nicht aus...), und meine Bezzera Unica mit E61 sogar noch länger…

    Ein anderer kleiner Handhebel wie die Ponte Vecchio Export, die Elektra Micro Casa oder auch eine La Pavoni ist bestimmt schneller aufgeheizt, weil der Boiler kleiner und direkt an die Brühgruppe angeflanscht ist, allerdings fehlen die Vorteile des Thermosyphons, d.h. sie überhitzen schneller.

    Die Möglichkeit, bei den Handhebelmaschinen sofort trockenen Dampf zum Schäumen zu haben, finde ich übrigens super und nicht zu unterschätzen. Auch wenn meine Unica innerhalb vom 1-2 Minuten hochgeheizt ist, nervt es doch sehr, da der Dampf oft sehr nass ist, wenn man nicht lange genug Dampf und Wasser ablässt, was wiederum die Umgebung ordentlich vollspritzt, wenn man nicht aufpasst… ;)
     
  5. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.304
    Dann ist die Duese verstopft, mit der Lusso kannst Du eine ganze Giesskanne aufschaeumen - Du wirst nicht viele Maschinen finden, die besser Schaeumen.

    Wenn die Lusso funktioniert ist es eine der pflegeleichtesten Maschinen ueberhaupt. "wenn".
    In der Siffschale landen mal ein paar Tropen (wenn ueberhaupt), die man Abends mit dem Tuch rauswischen kann.

    Zur Extraktion: Grosse Milchkaffeetasse geht locker mit einmal Hebeln, die Lusso holt doch alles aus den Bohnen raus.
    Nachhebeln bzw. "Fellini" zerstoert so gut wie immer den Puck. => Channeling
     
    infusione gefällt das.
  6. #6 else-nothing, 28.02.2016
    else-nothing

    else-nothing Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für die Antworten.
    @domimü:
    nun ja, ein Direktvergleich ist für mich praktisch nicht durchführbar, und wo sollte ich mehr Sachverstand als in diesem Forum finden. Du meinst also, dass sich meine Espressoqualität nach einem Wechsel verschlechtern würde. Das halte auch ich für möglich. Ich frage mich aber, ob der versprochene Gewinn den Nachteil aufwiegen kann.
    @sumac:
    Aus meiner PV schmeckt mir der Espresso nach 45 Min. Aufheizzeit besser als nach 25. 45 Min. ist mir eindeutig zu lang und für einen Espresso zu energieintensiv.
    @cake66:
    ja, ich denke auch, dass eine funktionierende Gebrauchtmaschine besser zu verkaufen ist. Über die Dichtungen muss ich nachdenken. Bei der guten Dampfleistung der PV sind wir uns einig.
    @helges:
    Mit der Dampfleistung der PV bin ich ja sehr zufrieden. Hier würde mich eine Einschätzung der Verschlechterung bei einer Quickmill mit 1 bzw. 2 Themoblöcken interessieren.
    Mit einer Hebelbetätigung gelingen mir max. 15 g Espresso. Und wenn ich mir bei YouTube entsprechende Videos anschaue, dann geht es anderen auch so. Da ich eigentlich nur doppelte trinke, muss ich immer mehrfach hebeln. Das stört mich ziemlich.

    Auf mein Hauptargument des hohen Energieverbrauchs (ca. 2l Wasser für eine knappe Stunde auf über 100° aufzuheizen für einen einzigen Espresso halte ich für unangemessen) wurde leider noch nicht eingegangen.
    Gerne würde ich auch noch ein paar Stellungnahmen zu konkreten Verschlechterungen bei den von mir genannten alternativen Maschinen hören.

    Schönen Sonntag wünsche ich.
     
  7. cake66

    cake66 Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2014
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    91
    Ein kleinerer Boiler verbraucht weniger Energie, allerdings ist es weiterhin so, dass die kleinen Handhebel weiterhin nur ein kleines Hubvolumen haben, das bleibt… ;)

    Die Thermoblocks werden bestimmt schnell aufheizen, aber trotzdem muss doch die gesamte Maschine mit Brühgruppe warm werden, dass wird auch seine 10-15 min dauern. Geschmacklich habe ich jetzt aber z.B. von einer Quickmill 0820 nichts schlechtes gehört, nur dass Dampfen soll langsamer gehen, da weniger Dampfpower…

    Ich kenne die neue Lelit PL91 nicht, viele technische Features, der Boiler ist relativ klein (im Vergleich z.b. zur Unica), da stellt sich mir die Frage, ob man nicht gleich besser zu einem Dualboiler wie der PL60 PLUS greifen sollte, da hätte man das Problem mit dem Aufheizen zum Milchschäumen gelöst...
     
  8. #8 quick-lu, 28.02.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.932
    Zustimmungen:
    17.759
    Du wirst sehr bald genervter sein als wegen der kleinen Bezugsmenge.

    Ich würde mich an deiner Stelle nach einer gebrauchten Strega umsehen, das macht mehr Sinn. Ich glaube nicht, dass diese länger als 30 min. braucht um komplett durchgewärmt zu sein.
    Du frönst einem Hobby, da finde ich den Stromverbrauch nachrangig, da wäre dann eine La Pavoni die Alternative, bei einem Espresso und mit deiner Erfahrung hast du alles was du brauchst.
    Gruß
    Ludwig
     
  9. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    4.322
    Zustimmungen:
    2.419
    Bei der Pavoni bleibt aber wieder das geringe Hubvolumen.
     
  10. #10 quick-lu, 28.02.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.932
    Zustimmungen:
    17.759
    Auch hier wird man sie nicht finden, die eierlegende WMS:).
    Ich habe sie auch nur hinsichtlich des Stromverbrauchs vorgeschlagen. Und sie wäre recht schnell auf Temperatur.
     
  11. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    4.322
    Zustimmungen:
    2.419
    Da hast du natürlich recht. Und wie immer und überall, die eierlegende WMS gibt es einfach nicht, da kann man suchen wie man will.
    Und genau aus den von dir (quick-lu) genannten Gründen ist die Pavoni für mich die ideale Zweitmaschine für den schnellen Espresso zwischendurch.
    Dafür schmeiße ich meine Lambro nicht immer an. Und der Ristretto aus der Pavoni ist schon rrrrrichtig gut. Das gleiche sagt man ja auch der Ponte Veccio nach. Nicht, dass du (else-nothing) dich später ärgerst.
    Aber mit der Pavoni als "Hauptmaschine" täte ich mich schwer.
    Vielleicht solltest du die Ponte Veccio sicherheitshalber erst mal behalten und schauen, ob du mit einer anderen Maschine glücklicher wirst.
    Eine kleine Pumpenmaschine und ein kleiner Handhebler daneben hat doch auch was.;)
    Dann bist du für alle Fälle gerüstet.
     
    cake66 gefällt das.
  12. tdmr

    tdmr Mitglied

    Dabei seit:
    09.04.2012
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    93
    Ich habe eine R58 für vier bis sechs Espressi oder cappuccinos nacheinander. Wenn ich mittags nach der Arbeit schnell noch einen Espresso trinken möchte, mache ich die elektra microcasa an. Die ist in zwölf Minuten betriebsbereit und macht wirklich guten Espresso.

    Bei doppios wirst du aber mit keinem kleinen Handhebler glücklich. Und die großen Gastro Handhebler haben nun mal wieder eine extreme aufheizzeit.

    In so fern wäre der Gang zu einer kleinen pumpenmaschine schon richtig.

    Gerade wenn du nur doppios trinkst und auch in zukunft deine Trinkgewohnheiten nicht ändern möchtest wäre dich ein schicker Einkreiser mit pid total gut.

    Bekannte haben daneben noch eine la pavoni stehen, einzig zum gelegentlichen mich auf schäumen. Quasi ein günstiger dualboiler...



    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
     
  13. #13 warteschleifenpianist, 29.02.2016
    warteschleifenpianist

    warteschleifenpianist Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    31
    Mein Tipp: Bescuh doch mal jemanden, der eine Pumpenmaschine, am Besten sogar eine Quickmill mit Thermoblock hat und trinke doch Probe. Am besten die PVL gleich mittnehmen, zum Vergleich.

    Meine Prognose ist, dass der Espresso bei weitem nicht an den der PVL herankommt. Und dann ist doch die ganze Begründung mit vermeintlichen Vor- und Nachteilen für die Katz. Wie oben schon quick-lu schrieb, das hier ist ein Hobby, da spielt die Zufriedenheit mit dem Ergebniss eine wichtigere Rolle als ökonomische Kennzahlen. Ich selbst besitze seit Anfang des Jahres eine PVL und der Espresso ist besser, als alles, was ich jemals zuvor getrunken habe - und ich hatte schon eine Handvoll Pumpenmaschinen, auch PID-geregelt und sogar mit echter Präinfusion (Druck und Dauer variabel einstellbar).

    Zu den Kritikpunkten: ich finde, dass ein Dopio auch problemlos möglich ist. Natürlich läuft die zweite Hälfte schneller durch als die erste - aber den Puck zerschießen oder Channelling gibt es bei mir nicht (auch ohne erneutes Hebel erhöht sich der Durchfluss gegen Ende). Aufheizen geht schneller, wenn man den gebrauchten Puck im Siebträger belässt und dann quasi einen Blindbezug mit der aufgeheizten Maschine bezieht. Damit bekommt man die Brühgruppe schnell heiß. Ich arbeite im Moment an einer ähnlichen Lösung ohne den alten Puck zu verwenden - zeige ich dann im Forum wenn es klappt.
    Den Kessel kann man dann übrigens auch noch ganz wunderbar mit Armaflex HT dämmen, dann reduziert sich der Stromverbrauch auch schon ordentlich.
     
  14. #14 else-nothing, 29.02.2016
    else-nothing

    else-nothing Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Tja, so kann's gehen. Hatte ich mir doch etwas Ermutigung zu meiner Wechselüberlegung erhofft. Ich werde wohl alles nochmal mit Ruhe durchdenken und endlich den Dichtungswechsel angehen.
    Eines ist mir allerdings in den letzten Tagen klar geworden: ich trinke gerne einen guten Espresso. Ein "Hobby" ist das für mich aber nicht. Vielleicht sehe ich es deshalb auch etwas pragmatischer und strebe deshalb auch nicht die allerhöchste denkbare Qualität an. Das Ergebnis in der Tasse ist immer irgend ein Kompromiss aus Zeitaufwand, finanziellem Aufwand, Hingabe, Tagesform usw. Ich muss mir nur klar werden, was für mich der richtige Kompromiss ist. Vielleicht ist es am Ende doch die Quickmill 3130, 3140 oder Lelit PL91T. Wem zu diesen Maschinen noch was einfällt - immer her damit.

    Vielen Dank für die bisherigen Anregungen und Einsprüche.
     
  15. #15 domimü, 29.02.2016
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.580
    Zustimmungen:
    5.190
    Das "nicht glauben" bezog sich vor allem auf die von dir genannten Eigenschaften, die sich doch offensichtlich widersprechen. Wenn eine Maschine noch gar nicht verfügbar ist, gibt es natürlich wenig Erfahrungswerte. Aber wer hat sich dann zur Aussage hinreißen lassen, dass ein guter Espresso möglich ist?
    Selber hatte ich übrigens eine Ponte Vecchio Export, das Problem mit den Dichtungen ist mir "wohlbekannt". :rolleyes: Es ist aber kein typisches Ponte Vecchio-Problem, jede dieser Maschinen ist ein echtes Unikat mit eigenen Stärken und Schwächen. :D
     
  16. #16 infusione, 29.02.2016
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    4.661
    Zustimmungen:
    5.179
    Zum Dichtungswechsel: https://www.kaffeewiki.de/index.php?title=Kolbendichtungen_der_Ponte_Vecchio_Lusso_ersetzen

    Zum geringen Hubvolumen: Eine Möglichkeit ist es, nur das Einer-Sieb zu verwenden. Mit der PVL-2 kannst du sogar zwei einer gleichzeitig beziehen.
    Fürs einer passt das Hubvolumen perfekt.

    Zur Aufheizzeit: Die PVL braucht einen guten Heating Flush bevor es losgeht. Am Besten durch einen alten Puck im Sieb, dann wirkt er länger auf die Gruppe und hat mehr Effekt.

    Zur Pumpenmaschine: Die Pumpenmaschine, mit der man gut 2er beziehen kann vereinfacht den Ablauf.
     
  17. #17 else-nothing, 29.02.2016
    else-nothing

    else-nothing Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    @domimü:
    dass guter Espresso möglich ist bezog sich auf Quickmill Thermoblockmaschinen im Allgemeinen, diese neue noch nicht verfügbare Maschine 3130 wird wohl im Wesentlichen ähnlich funktionieren wie die 3000.

    @infusione:
    danke für die "handfesten" Tipps!
    Mit welchen kleinen Pumpenmaschinen kann man denn gut 2er beziehen?
     
  18. #18 infusione, 01.03.2016
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    4.661
    Zustimmungen:
    5.179
    Wo liegen deine Prioritäten? Für mich hört es sich so an:
    1. geringer Stromverbrauch
    2. kleiner Einkreiser mit PID
    3. Qualität des Espresso

    Wie @warteschleifenpianist gesagt hat: Versuche jemanden mit Thermoblockmaschine in deiner Nähe zu finden. Vielleicht kannst du dort mal einen Espresso trinken oder auch mal einen Kaffee beziehen.
    Dann werden sich die Prioritäten klären.
     
  19. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    1.141
    Ich habe das schon in einem anderen Thread gepostet:

    Meine Quick Mill 0820 stammt aus dem Jahr 1993, war ursprünglich eine 0810 für ESE-Pads und wurde später für gemahlenen Kaffee umgebaut. Sie versorgt uns seitdem zuverlässig täglich mit mehreren doppii, immer aus reinen Arabica-Bohnen, meist aus Äthiopien, derzeit Rocko Mountain Reserve. Bis jetzt war einmal das Magnetventil vor dem Thermoblock defekt und vor einigen Jahren war die Ulka hinüber, sonst nichts. Verkalkt mit Wiener Wasser praktisch überhaupt nicht, einmal im Jahr ein bisschen Durchlaufentkalken reicht, das Reinigen von Duschsieb und Verteilerplatte ist gleich erledigt.

    Bedingt durch den anders geformten Thermoblock der 0810 hat die umgebaute Maschine eine 57 mm-Brühgruppe wie die kleinen Lelits oder Isomacs. Da ich immer wieder Probleme mit Channeling hatte, habe ich noch das Isomac-Expansionsventil eingebaut, um den Brühdruck etwas zu reduzieren. Ein PID wäre fein, ist mir aber zu aufwändig.

    Bis heute gibt es noch immer keine Upgradegelüste - daher von mir eine klare Empfehlung für eine QM.

    PS: Wenn meine 0810/0820 wirklich einmal hinüber sein sollte - ich wüsste zwar nicht, wie - dann käme als Nachfolgerin eine 3130 in Betracht.
     
  20. bas

    bas Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2010
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    463
    Die Pavoni und Elektra Handhebler haben grossere Hubvolumen. PV etwa 15 ml. Die anderen etwa 25 ml. Also nachheblen ist mit dem Pavoni und Elektra nicht notwendig. Met dem PV habe ich immer eine Fellini move gemacht. Keine Problemen mit Channeling usw und etwas mehr Volume: 20 ml. Mann konnte das auch aktive Preinfusion nennen.

    Ich denke eine PV Export, Pav oder Elektra wurde dich gefallen. Die Elektra ist etwas schwieriger zu finden und teuerer aber besser verarbeitet meiner Meinung nach. Die uberhitzt nich wenn mann die weisse (Teflon?) PV Dichtring zwischen Kessel und Gruppe verarbeitet. Das passt genau.

    Mit dem Pavoni's habe ich manchmal Problemen gehabt mit Luft in die Gruppe und unreglemassige Hubvolumen. Mit Pre und Millenium Gruppen. Keine Technische Tips haben mich geholfen. Aber es gibt auch Leute die das Problem nicht haben.

    Quickmill: die machen gute Espresso aber am besten Druck reduzieren, also OPV einbauen (lassen). Sonnst finde ich das Geschmack nicht so schon. Ich glaube die neue Quick bekommt schon Serienmassig ein OPV.

    Viel Erfolg.
     
Thema:

Wechsel von Ponte Vecchio Lusso auf Quickmill 3130 oder Lelit PL91T ?

Die Seite wird geladen...

Wechsel von Ponte Vecchio Lusso auf Quickmill 3130 oder Lelit PL91T ? - Ähnliche Themen

  1. Heizrelais auf Platine wechseln in München

    Heizrelais auf Platine wechseln in München: Hallo liebe Kaffeegemeinde, ich suche im Raum München jemanden, der löten kann und der für mich auf einer Platine das alte Heizrelais auslöten und...
  2. Batteriewechsel E61 Thermometer

    Batteriewechsel E61 Thermometer: Hallo, ich habe so ein Thermometer an meiner Lelit verbaut: Thermometer Coffee Sensor für E61 Da macht jetzt so langsam die Batterie schlapp....
  3. Lelit Fred PL043MMI Wechsel der oberen Mahlscheibe

    Lelit Fred PL043MMI Wechsel der oberen Mahlscheibe: Hallo, möchte die Mahlscheiben tauschen. Die untere Scheibe (Kegel) ist mit einer Schraube gesichert und kann nach dem Lösen dieser wohl einfach...
  4. Druckschalter auswechseln

    Druckschalter auswechseln: Suche verzweifelt den Druckschalter für meine De Longhi 266 Citiz ,entweder nur die Schalter oder die Platine mit Kabel. Was in der Regel dafür...
  5. BZ10 Probleme nach Pumpenwechsel

    BZ10 Probleme nach Pumpenwechsel: Hi zusammen, habe heute bei meiner BZ10 die EX5 durch eine EP4 ersetzt um den sanfteren Lauf und Druckanstieg zu haben. Jetzt habe ich...