Weiße "Fussel" im Wassertank

Diskutiere Weiße "Fussel" im Wassertank im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffeeexperten, ich habe folgendes Problem. Seit einigen Wochen beobachte ich beim Wasserwechseln, dass das restliche Wasser in der...

  1. Mexdus

    Mexdus Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Kaffeeexperten,
    ich habe folgendes Problem. Seit einigen Wochen beobachte ich beim Wasserwechseln, dass das restliche Wasser in der Bezzera Magica immer so weißliche Fussel im Wasser schwimmen. Diese sind sehr fein und erinnern an sehr fein zersezte Papierfasern. Das Wasser riecht auch ein bisschen muffelig und die Wände des Kunststofftanks sind immer etwas glitschig, wenn man mit den Fingern rübergeht. Als Wasser nutze ich aufgrund des hohen Härtegrades in Düsseldorf immer das Stille von Edeka mit 80mg NaHCO3.

    Jemand eine Idee, woran es liegen kann?
     
  2. #2 wurzelwaerk, 13.03.2018
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    668
    Wie oft wechselst Du denn das Wasser? Eventuell den Zyklus erhöhen und den Tank dabei auch mal richtig "entkeimen" mit Essig z.B.
     
  3. Mexdus

    Mexdus Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Meist einmal die Woche. Wenn ich das tue, wasche ich den Tank stets aus und filtere das Restwasser mit einem Kaffeefilter von den Fusseln. Ob es Kalk ist, weiß ich nicht, wenn ich in den Wasserkocher nebenan reinschaue, sieht das gänzlich anders aus.
     
  4. #4 schraubohne, 13.03.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    535
    in den schraubkännchen aus aluminium, auch "moka" genannt, finden sich diese fussel auch, wenn man sie zugeschraubt läßt. ausblühung von kalk unter lichtausschluß?
     
  5. #5 Moccinist, 13.03.2018
    Moccinist

    Moccinist Gast

    Unabhängig von möglichen Kalkausfällungen: Verstehe ich das richtig, dass du das Restwasser im Tank (filtriert zwar) immer wieder erneut in den Tank schüttest? Das solltest du wegen der Verkeimung nicht tun: Im stehenden Tankwasser bilden sich (u.U. auch unsichtbare) Biofilme aus Bakterien. Wenn du dieses Wasser erneut in den Tank kippst, überimpfst du die Bakterienkultur, die sich gebildet hat, immer wieder - Kaffeefilterpapiere sind nicht bakteriendicht. Daher: Restwasser wegschütten, Tank reinigen, etwas trocken stehen lassen - alles gut.
     
    espressionistin und schraubohne gefällt das.
  6. Mexdus

    Mexdus Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Okay, ich lasse dann mal das Restwasser weg und probiere immer komplett neues Wasser und Spülung des Kastens aus, danke für die Hilfe soweit!

    Gruß Max
     
  7. #7 frizzzcat, 13.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    381
    Richtig ausbürsten, auch in den Ecken. Zahnreinigertabs arbeiten sehr gut bei mir- 3 Stück auf nen halben bis dreiviertel Liter Wasser. Oder ganz zum Schluß einfach mit nem Chlorreiniger. Musst aber aufpassen, daß das Tankplastik nicht rauh wird. Wasser nie länger als 3 Tage im Tank lassen! Wasser in Glasflaschen bleibt länger "uninfiziert".
     
  8. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    210
    Das ist kein Kalk sondern eher Aluminiumoxid das ausblüht. Deswegen die Mokatiere immer trocken aufbewahren
     
  9. #9 schraubohne, 13.03.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    535
    aber was hat er dann im wassertank?
     
  10. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    210
    Ich denke mal einen ausflockenden Biofilm
     
  11. #11 espressionistin, 13.03.2018
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.063
    Zustimmungen:
    3.928
    Denke auch ziemlich sicher, das ist der Biofilm. Die Bakterien siedeln sich an kleinsten Partikeln im Wasser an und bilden eine Schleimschicht, die dann ab einer bestimmten Grösse als Biofilm sichtbar wird.
    Deswegen wie oben geschrieben, nie das Wasser wiederverwenden, du filterst nur den Schleim raus aber nicht die verursachenden Bakterien.
    Mit sauberem Tank und frischem Wasser bildet sich der Film erst deutlich später.
     
    Moccinist gefällt das.
  12. #12 BohnenJustaff, 13.03.2018
    BohnenJustaff

    BohnenJustaff Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    512
    Worauf echte Sparfüchse so kommen. :oops:
    Der Kaffeefilter wurde hoffentlich nicht nur einmal Benutzt. :p
     
  13. #13 Mexdus, 14.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2018
    Mexdus

    Mexdus Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Das habe ich vergessen zu erwähnen, dass auf dem Wasser manchmal eine Art "fettschicht" war. Da hatte ich auch gedacht, wie kann da Fett reinkommen, selbst mit meinen Fingern tauche ich ja nicht in das Wasser. Aber all das schon genannte kann ich gut nachvollziehen. Naja, das Restwasser als Keimschleuder immer wieder zu recyclen war keine gute Idee. :p

    Aus Kostengründen habe ich das nicht gemacht, ich bin nur konsequent was Lebensmittelverschwendung angeht. Aber hier macht das das wohl keinen Sinn, wenn man "gute Lebensmittel" mit schlechten mischt. ;)
     
  14. #14 Gostulp, 14.03.2018
    Gostulp

    Gostulp Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    7
    Wenn ich sowas lesen wird mir ganz schlecht :). Wie kommt man auf solch eine idee? Benutz doch dein Restwasser für Pflanzen etc. Im stehenden Wasser bilden sich schon nach 4 Stunden Keime, und dann würd ich's auch nur noch abgekocht irgendwann trinken. Nach spätestens 24h komplett weg damit. Du giesst ja ein Wasserglas auch nicht immer und immer wieder mit ein wenig frischen Wasser auf, oder?

    Naja hoffe nun schmeckt der Kaffee bei dir mal ;)
     
  15. #15 frizzzcat, 14.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    381
    Da läuft wahrscheinlich das überschüssige Brühwasser wieder zurück, und versaut das Ganze mit Kaffeefett.
    Normalerweise sollte das im Auffangbehälter oder so landen.
    Gibts da vielleicht n verstopftes schläuchchen? Ja..ich kenn die Maschine nicht, will dennoch einen Hinweis geben.
     
  16. #16 woodworks, 14.03.2018
    woodworks

    woodworks Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2016
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    107
    Der Biofilm ist ja auch in den Schläuchen, evtl würde es sich mal lohnen, alle Schläuche auf der Kaltwasserseite auszubauen und zu reinigen. Dann sollte etwas länger Ruhe sein. Reinigen und gründlich trocknen lassen!
     
  17. #17 schraubohne, 14.03.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    535
    ein expansionsventil fördert kein brühwasser, das was sich beim te schmierig anfühlt hat gerade woodworks beschrieben. da bekommt der begriff biokaffee wieder eine ganz andere bedeutung, lebendiges wasser auch.
     
  18. #18 frizzzcat, 14.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    381
    Ich jedenfalls stelle fest, das Wasser aus Glasflaschen noch nie Biofilm gebildet hat, Plastikflaschen jedoch bereits nach 2 Tage "offen".
    PS: So einen "Rückschlag" des Brühwassers nach dem Ende des Bezugs kanns bei der Bezzera nicht geben?
     
  19. Mexdus

    Mexdus Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2016
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Das Problem ist übrigens mir erst groß aufgefallen, nachdem ich Stillen Wasser aus der Flasche in den Tank tue. Als ich das erste Jahr (Kauf im Dezember 2016) nur auf Leitungswasser gesetzt hatte, hatte ich dementsprechend mehr Verkalkung. Dann hatte ich mich eingelesen, was Wasser angeht und dann das für mich am leichtesten erwerbbare passende Wasser von Edeka geholt.

    Ich kann mir aber gut vorstellen, dass bei vollständigem Wassertausch das Problem weniger auftreten wird.
     
  20. #20 wurzelwaerk, 14.03.2018
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    668
    Nicht immer ist gekauftes Flaschenwasser besser als das aus der Leitung.
    Kalk kann ein Problem sein, aber da könnte man (mit BWT z.B.) selber filtern.
    In so einem Flaschen "Produktionsprozess" können sicher auch Keime ins Wasser gelangen.
    Ev. mal die Sorte wechseln?

    Und Plastikflaschen traue ich ja schon mal garnicht über den Weg...
    Gleiches Wasser (Spreequell) aus gleicher Abfüllung - mal in Plastik, mal in Glas geliefert schmeckt völlig unterschiedlich.
     
    Sebastiano gefällt das.
Thema:

Weiße "Fussel" im Wassertank

Die Seite wird geladen...

Weiße "Fussel" im Wassertank - Ähnliche Themen

  1. Wassersensor für externen Wassertank an Festwassermaschine

    Wassersensor für externen Wassertank an Festwassermaschine: Liebe Forum-Mitglieder, ich möchte eine Rancilio S26 (Festwasser mit Rota) auf Tankbetrieb umrüsten. Die Maschine soll im Büro in der...
  2. Hilfe! Dreckiges wasser im wassertank

    Hilfe! Dreckiges wasser im wassertank: Guten Morgen zusammen, Ich benötige mal eure Hilfe, Erfahrungen (wenn es da welche gibt) und oder Meinungen. Wir haben noch recht neu eine...
  3. Fügen von gebrochenem Aluguß- Wer weiß Rat

    Fügen von gebrochenem Aluguß- Wer weiß Rat: Hallo zusammen, ich restauriere gerade neben meinen Espressomaschinen eine alte Aufschnittmaschine von National. Ist ein bischen themenfremd,...
  4. [Erledigt] LM Linea Mini weiss / 2016

    LM Linea Mini weiss / 2016: Werte Gemeinde, da der Verkauf der LM Mini beim letzten Anlauf nun doch nicht zustande kam, wir Kaffeefreunde uns in dieser Zeit gerne selbst die...
  5. Delonghi Lattissima EN680, M verliert tropft auf Wassertank

    Delonghi Lattissima EN680, M verliert tropft auf Wassertank: Hallo, ich bin ganz neu hier weil ich versuche die alte Kaffeemaschine meiner Eltern zu reperieren, ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen!! Das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden