Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

Diskutiere Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden? im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo! Ich habe heute aus Graz eine FAEMA-Handhebel mitgenommen. Leider steht "der Grind" von vorne bis hinten an der Maschine und einige...

  1. #1 xyloton, 17.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe heute aus Graz eine FAEMA-Handhebel mitgenommen.
    Leider steht "der Grind" von vorne bis hinten an der Maschine und einige Chromteile haben so richtig schöne schwarze Ränder.....:-?
    Stand in einer Werkstatt und irgendwann vor Jahren wurde Sie leider abgedeckt....:roll:
    Weiters ist zwar ein Manometer (kg/cm²) eingebaut, jedoch der Thermometer unter der Brühgruppe fehlt und ein U-Kupferrohr wurde auf die Maschine gelegt.

    Somit stelle ich mal die große Quizfrage in die Runde, wer kann mir helfen das Gute Stück zu identifizieren. Auf dem aufgeklebten Typenschild steht lediglich "N45024"

    [​IMG]

    Werde morgen einige Bilder nachreichen und die Verrohrung mal überprüfen. An Vernickelten? Kessel ist Korrosion beim Heizelement - dürfte jedoch zu beheben sein.
    Gehäuse ist aus Edelstahl und 70er? roten Vorbau. Mal sehen wie das Ganze aussieht wenn der ärgste Dreck mal runter ist.....
    Ach ja, der Pressostat ist Quecksilber gefüllt und dürfte dicht sein. ;-)

    Würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet. Desweitern, da dies meine erste Restauration einer Espresso "sein könnte/wird" wären einige hints "what to do next" natürlich auch sehr hilfreich.
     
  2. #2 Mastertarium, 17.08.2009
    Mastertarium

    Mastertarium Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2008
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    13
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Wow! Wie schön!

    Was hat das teilchen den gekostet?
     
  3. #3 xyloton, 17.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
  4. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    188
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    is nich wahr....
     
  5. #5 xyloton, 17.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Nun, ist wahr... bin heute für das Teil 450 km gefahren

    Wenn mich nicht alles täuscht dürfte dies eine späte Lambro sein.....
    Kann dies sein?
     
  6. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo,
    die Lambro hat frontseitig ein gewelltes vergoldetes Blech und baut schmaler als diese Maschine. Es dürfte eher eine Ariete sein. Das Loch für das "fehlende Thermometer" ist für die Gasheizung gedacht (um sie zu zünden).
    Das wars fürs erste.
    Gruß
    Achmed
     
  7. #7 scott zardoz, 18.08.2009
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    5
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hat eine Faema Ariete nicht
    eine E61 B.G.?

    Gruss


    Scott
     
  8. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    188
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    [​IMG]

    ein Spanier verkauft diese Maschine als "FAEMA Antiguo"
     
  9. #9 scott zardoz, 18.08.2009
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    5
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Faema Antiguo Ariete

    Antiguo==> alt :)

    Also die Ariete KÖNNTE von Faema Spanien sein.
    Existiert nicht mehr. Heute heisst die Firma
    FUTURMAT.

    Gruss


    Scott
     
    condino gefällt das.
  10. #10 carkoch, 18.08.2009
    carkoch

    carkoch Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    2.299
    Zustimmungen:
    572
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Wow, Gratulation zur tollen Handhebel Faema.

    Bei dem Preis wär ich gern noch weiter dafür gefahren...

    Viel Spass daran,
    Carsten
     
  11. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo Scott und andere
    nein, nicht zwangsläufig. Da der Rahmen eh für beide Gruppen ausgelegt war, war denen das wohl egal, was sie verbaut haben. Ich nehme an, dass die Maschinen sowohl in Spanien, als auch in Italien hergestellt wurden. U.a. auch noch von EMI mit ein paar Gehäuseänderungen.
    Die Lambro war immer eingruppig und ich kenne sie auch nur mit kleinerem Kessel (ca. 4-5L gegenüber 8L, was ich auch hier vermute, bei der E61) und deren 12 Lochflansch. Die Ariete hat, wie die späteren E61 den 16 Lochflansch, aber auf der Wasserstandseite einen im Detail anderen Deckel
    Wir werden sehen, was in der Kiste steckt.
    Ansonsten klassische E61 Ventile und die BG, die heute noch gebaut wird. Also sämtl. Verschleißteile verfügbar.
    Gruß
    Achmed
     
  12. #12 norschtein, 19.08.2009
    norschtein

    norschtein Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2009
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    254
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    hi -

    guter griff! sehr guter.

    aber wenn du 500km fuer das ding gefahren bist, wirst du vielleicht nicht ganz so unkundig sein, wie du nahelegst...

    ohne einen blick ins innere kann ich auch nur dahingehend weiterhelfen, dass du technisch im grunde eine PRESIDENT vor dir stehen hast, die später zur (nach meinem wissen ausschliesslich eingruppigen) LAMBRO karosseriert wurde und zuletzt noch, vermutlich ab mitte der ´70er, das ARIETE-kleid bekommen zu haben scheint. (die ARIETE wiederum war technisch im grunde die E61. alles klar..?;-))

    im vergleich zur LAMBRO, die, wie bereits erwähnt, schmaler baut, ist möglicherweise "dein" kessel voluminöser und du hast eine tassen-dampfbeheizung, wenn ich den mittigen kleinen schwarzen knebel richtig deute.

    die bruehgruppe laesst sich gut warten.

    gruss,
    a r h (LAMBRO)
     
  13. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo Norschtein,
    mal wieder jemand mit Kenntnissen der Faema Historie? Wie kommt das? Findet man in unseren Breiten ja eher selten.
    Ich glaube, mit deiner Einschätzung liegst du etwas zu spät. Eine zweigruppige Ariete, die hier noch rumfliegt, war mit 1970 datiert. Da die E61 Mitte der 60er optisch nicht mehr wirklich aktuell war, vermute ich, dass Faema schon zu dieser Zeit eine Alternative im Programm hatte.
    Mit dem Ventil liegst du richtig. Das kann nur für die Heizung sein, wenn sie denn noch drin ist.
    Aber kannst du denn einordnen, wann Faema den Thermosyphon rausgebracht hat? Ich kenne Uranias mit direkt an den Kessel angeflanschter BG aber auch die TS Version und so kenne ich die President ausschließlich, es sei denn die Velox Gruppen waren verbaut, oder, aber selten, als Dualboiler.
    Gruß
    Achmed
     
  14. #14 xyloton, 21.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Besten Dank für all die Antworten!

    Leider bin ich derzeit mit Urlaubsvertretung eingedeckt und konnte mich noch gar nicht wie gewünscht dem Ganzen widmen.

    Nun Faema Ariete stimmt, zumindest nachdem ich da jetzt einige Bilder gesucht habe. Ob jetzt aus Spanien oder Italien.... keine Ahnung.
    Vielleicht kann dies durch den Quecksilber-Pressostaten eingegrenzt werden?

    Habe schnell mit der Mobil-cam einige "schlechte" Bilder gemacht, und den Heizstab mal ausgebaut. Darauf wäre neben den 1.800 W auch 6/87 vermerkt. Widerstand (im total verkalten Zustand) gemessene 50 Ohm.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    In den letzten drei Bildern ist ein verkalkter Schlauchanschluß zu sehen, wobei dieser meiner Meinung gepfuscht ist. Hier sollte sich doch eine Leitung mit Hebel (zur Rückspülung??) befinden.

    Hoffe ich kann die Diskussion bezgl. dieser FAEMA Baureihe zweckdienlich bedienen.
     
  15. #15 xyloton, 21.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Hoffe es ist einigermaßen ersichtlich...

    Höre gerne weiter !
    Grüße aus Wien
     
  16. #16 xyloton, 21.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Nachtrag:
    Der Kesselflansch hat 12 Schrauben und dürfte eher fünf Litern aufweisen als wie acht.

    @ norschtein - Unkundig würde ich mich bezeichnen, habe einiges im Forum gelesen. Jedoch sind viele Infos vorhanden und hab dies so wahr wie ich gerade sitze auf Verdacht gekauft. Das dies eine FAEMA sei, habe ich erst bei der Abholung entdeckt (und habe nicht mehr lange überlegt).

    Bezüglich der Datumangabe auf dem Heizstab, bin ich skeptisch ob diese nicht schon einmal ausgetauscht wurde - oder auch nicht??

    Die Tassenbeheizung dürfte wenn ich das System richtig checke abgedrückt sein. Dieses Ventil ist als einziges nicht mehr drehbar und der Drehkopf hat einen Riß - alle anderen sind beweglich und im normalen Zustand (soweit ersichtlich)
     
  17. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo nach Wien,
    was ich bis dato nicht wusste, dass Faema zweikreisige Handhebel gebaut hat. Aber ich habe auch noch keine Ariete mit dieser BG von innen gesehen. Das Datum der Heizung ist mit Sicherheit nicht das der Maschine. Die Kessel waren eigentlich immer von aussen verzinkt, dieser lag wohl schon im Entkalkerbad. Da liegt es nahe, eine neue Heizung zu montieren. Ich glaube übrigens weiterhin an ca. 8L.
    Wie vermutet fehlt die Scaldatazze. Eine unorthodoxe Methode, das System stillzulegen. Ein Blindstopfen im Kessel hätte gereicht.
    Solltest du den Kessel öffnen wollen, dann das beachten, was ich hier kürzlich zu einem Urania Kessel geschrieben habe.
    Die Rigenerazione Einheit ist original. Wofür sie gedacht war, gehen die Meinungen auseinander. Sie sitzt halt im Kaltwasserbereich und du kannst einen Schlauch aufstecken. Oder etwas basteln, dass du darüber das Glas Wasser zum Espresso entnehmen kannst.
    Gruß
    Achmed
     
  18. #18 xyloton, 22.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo, Achmed!

    Ich habe jetzt den Kessel abgemessen. Durchmesser ca. 20 cm und Höhe 30 cm.
    Würde mit Fläche x Höhe rund 9 Liter ergeben.
    Hätte ich kleiner geschätzt...:-|

    Den Kessel möchte ich Ansich schon zerlegen, da die Aluflansche und Schrauben (zumindest optisch) noch vernünftig aussehen bzw. drehen lassen.

    Zumindest der Vollständigkeit halber jedoch der Link für den Kessel der Urania:
    http://www.kaffee-netz.de/reparatur...-kupferkessel-einer-faema-urania-ffnen-2.html

    Nun diese "Pflege" würde ich mit einem Zitronensäurebad durchführen... - Wär dies für den Kessel in Ordnung?? Obligat im separaten Bad die Kupferteile. sobald dies geschehen wirds zu der Brühgruppe inkl. der verchromten Teile kommen.
     
  19. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo Xyloton,
    sollten sich die Flanschschrauben drehen lassen, hast du Glück. Den Kessel kannst du natürlich ins Bad legen, bei Chromteilen wäre ich zumindest bei stärkerer Verkalkung vorsichtig.
    Liegen sie zu lange drin, wird der Chrom angegriffen. Ich fülle bei solchen Bauteilen immer die Wasserwege mit einer Spritze mit heißem Entkalker.
    Solltest du die Möglichkeit haben, mit einer Pumpe oder einem geeigneten Gefäss und Leitungsdruck Entkalker in den Kessel und vor allem in den HX zu bekommen, würde ich die Maschine zuerst so entkalken und dann zerlegen und bei Bedarf nacharbeiten. Sollte das T-Stück unten im HX nach dem Entkalken noch dicht sein, wenn überhaupt, nur ohne große Gewalt rausschrauben
    Dir ist klar, dass du ein für den Haushalt überdimensioniertes Monstrum rumstehen hast? Ich habe heute eine Gaggia HH aus der gleichen Zeit mit halb so großem Kessel und ähnlichem Gehäuse angeschlossen. Nach 1,5 Std. war sie dann wirklich so weit. Solltest du sie mit einer Zeitschaltuhr betreiben wollen, auf jeden Fall ein Entlüftungsventil einbauen.
    Gruß
    Achmed
     
  20. #20 xyloton, 23.08.2009
    xyloton

    xyloton Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

    Hallo, Achmed!

    Danke für Deine Nachricht.
    Klingt als gangbaren Weg, den HX (Wärmetauscher) in geschlossenen Zustand soweit zu entkalken. Mal sehen ob ich hierzu eine Schlauchquetschpumpe bzw. Bohrmaschinenpumpe (wird die Temperatur nicht aushalten) besorgen kann.
    Die Zuleitungen vom HX, wenn ich dies von Dir richtig interpretiere, erst gar nicht anrühren.

    Die Größe ist mir schon klar - jedoch Deine 90 min (bis es soweit war) verstehe ich momentan nicht so ganz. Was ich hier so im Forum bzgl. Auf-Heizzeiten für den ersten shot von ca. 30-40 min für eine E61 gelesen.
    Ansonsten wird sich eher unterschiedlich bzgl. der Temperaturstabilität der Gruppe ausgelassen. Oder verstehe ich dies jetzt falsch?

    Wenn ich dies richtig verstehe, wird die Heizung dauernd betrieben bis der (Hg)-Pressostat unterbricht. Sprich es sind ca. 130 °C in Kessel und die entstandene Menge Dampf welche die Regelgrößen für das Pressostat sind.
    Die Abkühlung erfolgt durch die Frischwasserzuführ durch den HX, damit die Temperatur "Espressofähig" wird.

    Sprich durch das leichte Kleid der Maschine und fehlende Isolierung, wird sicher ein größerer Energieaufwand nötig sein - jedoch müsste es doch möglich sein, eine Kesselisolierung mit zB. Umhüllung mit Steinwolle durchzuführen.

    Die angesprochene Zeitschaltuhr, halte dito für notwendig - jedoch Entlüftungsventil ?
    Es gibt ein Sicherheitsventil (welches hoffentlich nicht schaltet und dadurch eine Sauerei hinterlässt)

    [​IMG]
    Oder meinst Du hierzu eine weiteres Entlüftungsventil?

    Leider bin ich mittlerweile draufgekommen, das nicht nur die massive Verkalkung (da ist jede Öffnung fast komplett verschlossen - auch in der Brühgruppe) das Problem ist, sondern auch ein gebrochener Gussteil der Gruppe. :cry:

    [​IMG]

    Da ich diesen Teil in dem herumkursierenden FAEMA Katalogen nicht finden kann, nehme ich an das dieser nicht mehr erhältlich ist bzw. nur als Schrottteil....
    Damit kommt dann nur, das schwierige, Schweißen des Gusses in Frage oder? :roll:

    Grüße aus Wien,
    Jürgen
     
Thema:

Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden?

Die Seite wird geladen...

Welche FAEMA Handhebel hat mich da gefunden? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Faema Ariete / Zodiaco - Top Zustand

    Faema Ariete / Zodiaco - Top Zustand: Hallo, ich biete hier eine Faema Ariete mit Zodiaco Gruppen zum Verkauf an. Die Maschine wurde vor ca 2 Jahren revidiert und läuft einwandfrei....
  2. Urania Emblem für Frontblech gesucht

    Urania Emblem für Frontblech gesucht: [ATTACH] Ich suche ein originales Urania Embelm für das Frontblech einer Faema Urania 1er Generation. Da Foto ist aus dem Buch von Maltoni. Das...
  3. Suche (defekten) Faema FP Motor

    Suche (defekten) Faema FP Motor: Hallo, ich suche einen Motor für eine Faema / Futurmat FP, den ich neu wickeln lassen möchte damit er bei 120V (USA) läuft - deshalb kann der...
  4. Faema Urania mit Brühgruppen Kühlung

    Faema Urania mit Brühgruppen Kühlung: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] ich lasse Bilder sprechen
  5. Pavoni: Handhebel hat viel Spielraum nach rechts und links - normal?

    Pavoni: Handhebel hat viel Spielraum nach rechts und links - normal?: Liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich habe vor kurzem eine Europiccola gebraucht erworben und versuche nun mit der Pavoni eine gute Crema hinzubekommen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden