Welche gute gebrauchte oder doch neu?

Diskutiere Welche gute gebrauchte oder doch neu? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ab wann messt ihr eigentlich? Beim Knopf drücken oder wenn der erste Tropfen raus kommt. Das ist nach 5 Sekunden vom Drucken an gerechnet. Die...

  1. #21 S.Bresseau, 13.10.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    21.950
    Zustimmungen:
    10.260
    Die einen so, die andern so :)
    Dauerbrennerthema. Ich selbst messe ab dem ersten Tropfen, wegen Varianzen bzgl Luft im System. Letztendlich geht es nur um Reproduzierbarkeit.
    Man sollte den Bezug abbrechen, wenn der Strahl deutlich heller wird, sog. Blonding.
     
    cbr-ps gefällt das.
  2. #22 Gerwolf, 13.10.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    1.181
    Ich messe beides, die Maschine ab Brühbeginn, die Waage ab dem ersten Tropfen;)
     
  3. #23 Cappu_Tom, 13.10.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.537
    Zustimmungen:
    4.083
    Sehe ich ähnlich.
    @Frank2020: Und wenn du dir gelegentlich noch einen bodenlosen Siebträger zulegst, dann wirst du bald deine optimalen Parameter finden.
     
  4. #24 Frank2020, 15.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Hallo, noch mal danke an alle die geantwortet haben. Es ist jetzt etwas weiter gegangen.


    Diesen Ansatz versuche ich erst mal zu verfolgen.

    Entkalkt habe ich jetzt. Hat aber nichts verändert. Vielleicht ist es tatsächlich ein Messfehler. Ich verfolge besser erst mal die anderen Tipps die ich bekommen habe.

    ok, ich werde die empfohlene Lelit PL 41 plus T irgendwann kaufen und lassen das mit dem gebrauchtkauf. Aber, jetzt stelle ich erst mal den anderen Schrauben die mir empfohlen wurden.

    ok, ich ich werde beides mal testen. Am Ende soll der Geschmack ja stimmen

    Danke für den Tipp. Ist bestellt. Ich habe hier im Forum einen Link zu Aliexpress gefunden zu einem bodenlosen Siebträger der passen soll. Der Beitrag ist auch relativ aktuell und das Teil gab es tatsächlich für um die 20€.


    ok die Mühle, ich konnte kurzfristig eine LaCimbali Max Mühle bekommen. Ich habe sie defekt weit unter 100€ gekauft und sollte eigentlich, falls ich sie nicht zum laufen bekomme nur als Vintage-Dekoration dienen. Wäre also nicht schlimm gewesen, wenn sie nicht laufen würde. Allerdings konnte ich den Defekt mit 2 Stunden Arbeit beheben und jetzt läuft sie wieder einwandfrei. Sie bekommt jetzt noch neue Mahlscheiben denn eine funktionierende Dekoration ist immer schöner als wenn das Teil nicht läuft. Zumindest für Filterkaffee wird sie bestimmt taugen. Jetzt habe ich aber gelesen, dass die Mühle gar nicht schlecht sein soll. Der, der mir die Mühle verkauft hat, hat gesagt in einwandfreiem Zustand würde die Cimbali Max manchmal sogar für 350€ angeboten weil sie so gut sei. Stimmt das? Wäre das tatsächlich eine Mühle die in Frage kommen würde als Espresso-Mühle? Also vom Ergebnis vergleichbar mit der genannten Eureka Specialita oder ähnlichen aktuellen Mühlen? Die Nachteile von der Dosierung und Bedienung sind mir klar ich habe die Mühle ja hier stehen. Ich meine vom Ergebnis her. Wäre das eine geeignete Mühle die ich verwenden könnte um vernünftige Ergebnisse zu erhalten für das was ich vor habe?

    und noch etwas, ich habe in der Zwischenzeit einiges gelesen und Videos geschaut und mir mal eine KINU M47 Handmühle bestellt. Was haltet ihr davon? Ich werde das jetzt testen und kann die natürlich auch zurück schicken wenn das nichts ist. Aber wir reden hier über 2-4 Tassen am Tag und das vielleicht 4 mal pro Woche. Bei denen aber das Ergebnis stimmen soll, das ist natürlich wichtig und ich möchte auch verschiedene Bohnen testen usw... Da brauche ich dann nicht immer die Bohnen wechseln bei einer elektrischen Mühle. Diese paar Tassen bekomme ich auch per Hand hin. Aber stimmt das Ergebnis? Ich habe zwar jetzt schon bestellt und testen werde ich die KINU 47 auf jeden Fall. Aber da ich ja den "Wunschgeschmack" noch nicht hin bekommen habe würde mich eure Meinung interessieren. Kann ich damit ähnliche Ergebnisse erreichen wie mit einer Eureka Specialita? Mir würde das manuelle erst mal zu rum probieren reichen. Irgendwo habe ich gelesen, dass man mit der KINU M47 Handmühle sogar noch weniger Schwankungen im Mahlgrad habe soll und man sogar noch reproduzierbarer und qualitativ besser Mahlen kann als mit einer elektrischen Mühle. Stimmt das wirklich. Ich bin gespannt auf eure antworten.

    Viele Grüße
    Frank
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  5. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    737
    Also ich hab die Kinu M47 classic, die ist top, aber nicht wirklich günstig :) 4x gelagert und sehr hochwertig verarbeitet, wiegt auch 1,1kg. Ob das Gekurbele jetzt was für dich ist, wirst du herausfinden. Ich find das Kurbeln okay, v.a. wenn die Dame des Hauses im Homeoffice-Call ist und ich Lärmverbot habe. Auch das Mahlergebnis ist 1A.

    Wenn die Cimbali Max tut, kannst die natürlich einwandfrei für Espresso hernehmen. Wie gut sie für Filterkaffee ist, musst du ausprobieren (evtl. ist der Anteil an kleinen Partikeln "Fines" hoch und das Filterpapier setzt sich rasch zu). Der Dosierer wird dich recht schnell nerven, und Lärm wird sie auch etwas machen. Gastro-Gerät eben - probier auch das aus.
     
  6. #26 Frank2020, 15.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Also, als ich die S*S*G*P Mühle ins Spiel gebracht habe war die Empfehlung eine vernünftige Mühle zu kaufen. Die Kinu M47 .... ist das eine Mühle die gut ist? Wenn du schreibst das Ergebnis ist 1A dann hört sich das so an als wenn ich damit beginnen könnte. Ich habe jetzt die günstigere Phoenix bestellt für gute 200€. Die soll das selbe Mahlwerk drin haben wie die Classic jedoch ist etwas mehr Plastik verbaut was mir jetzt erst mal egal wäre. Es geht mir darum eine Mühle zu haben mit der grundsätzlich gute Ergebnisse zumindest mal möglich sind im Gegensatz zur S*S*G*P.

    Der Dosierer der Cimbali Max ist natürlich etwas speziell und hat mich zuerst auch irritiert. Dann habe ich aber den Ablauf etwas umgestellt. Ich brauche ja den Hebel nicht ganz durch zu ziehen. Ich stelle eine Waage und Tasse drunter und bewege den Dosierer ganz langsam bis die gewünschte Menge in der Tasse ist. Das geht wirklich gut. Das ist sogar noch ein Zeitgewinn. Vorher habe ich immer in eine Tasse gemahlen und die Menge dann abgewogen. Die paar Gramm Verlust am Ende, da bin ich nicht so empfindlich. Wenn da am Ende des Tages unterm Strich einige Gramm weggeworfen wurden ist das für mich ok. Wenn das Ergebnis stimmt. Die Frage ist jetzt, ist das eine Mühle die ok wäre im Gegensatz zur S*S*G*P. Es ist halt so, dass ich meinen Zielgeschmack noch nicht erreicht habe und ich würde gerne anfangen zu testen wenn das Vorhaben zumindest eine Aussicht auf Erfolg hat. Mit schlechter Mühle geht es ja wohl gar nicht. Also wären diese beiden Mühlen zwei mit denen ich beginnen könnte?

    und dazu noch was , die Max braucht einen vollen Bohnenbehälter und Druck von oben damit die Ergebnisse gleichmäßig sind. Genauso wird das Pulver im Dosierer komprimiert . Aber ich ich lockere das vor dem Tumpern sowieso auf. Ich werde diese Probleme lösen. Die Frage ist, das Mahlwerk der Max ist das ok oder ist das hoffnungslos wie bei der S*S*G*P.

    Bevor ich in die Sache viel Zeit für testen rein stecke würde ich euch gerne Fragen ob das so überhaupt Sinn macht oder ist es so wie mit der S*S*G*P bei der mir ja geraten wurde es so nicht weiter zu versuchen.

    Dann hätte ich noch eine Frage.

    Ich habe jetzt alles mal versucht auf 17 Gramm umzustellen. Vorher hatte ich auf 20 bis 21 Gramm eingependelt weil der Puck zu nass war. Aber unabhängig vom Puck komme ich mit 20 Gramm irgendwie zu besseren Ergebnissen. Mit 17 Gramm schwankt der "Ertrag" immer mal 20 Gramm Espresso und mal 70 Gramm Espresso aus 17 Gramm Pulver und der Puck ist matschig. Wenn ich 20 Gramm nehme ist der Puck trocken und das Ergebnis ist konstant. Zumindest was ein paar Test ergeben haben. Allerdings mit der Chimbali Max mit abgenutzten Mahlscheiben.

    Ich habe jetzt einige Zeit gesucht aber ich konnte keine Antwort finden. Wie wirkt es sich denn auf den Geschmack aus 34 Gramm Espresso aus 17 Gramm Pulver zu extrahieren oder 40 Gramm Espresso aus 20 Gramm Pulver zu extrahieren. Ich habe zwar hinweise gehört in Videos, dass das einen Unterschied machen sollte aber welche das sind wurde nicht erwähnt.

    Morgen sollen die neuen Mahlscheiben der Max eintreffen und auch die Kinu M47 auch. Dann werde ich weiter testen.
     
  7. #27 Frank2020, 16.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Nachtrag:
    Ich gebe zu zur Eureka Specialita ist der Weg mit knapp 400€ auch nicht weit. Aber die Scala für den Mahlgrad ist auch nicht reproduzierbar einstellbar. Und wenn ich was anderes einstellen möchte, dann geht das auch nicht so einfach. Und wenn ich andere Bohnen testen möchte ist das auch nicht so optimal. Erst mal alles da raus und neue Bohnen rein. Oder einzelne Tassen abwiegen. Das muss ich bei der Handmühle auch abwiegen. Wenn dann für viel rumprobieren wohl eher eine Mahlkönig X54 home . Da ist die Mahlgradeinstellung reproduzierbarer einstellbar wenn ich das richtig verstanden habe. Aber ist das wirklich nötig für 2 - 4 Tassen 4 mal die Woche? Die Max für eine feste Sorte und die Kinu M47 für das rumprobieren zwischendurch. Das Set würde mir am besten gefallen. Einfach abwiegen und von hand Mahlen das wars. Und wenn es schnell gehen soll die Max. Und der Mahlgrad ist bei der Kinu M47 auch sehr gut einstellbar. Aber taugt das Ergebnis was ist die entscheidende Frage. Ihr habt da einen Vorteil. Ihr habt den Zielgeschmack zuhause. Ich nicht. Ich kann nicht einfach ein neue Mühle kaufen und testen ob die mir auch ein Ergebnis bringt das passt. Ich bin vor der Entscheidung wie ich beginnen kann...
     
  8. #28 ccce4, 16.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021
    ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    737
    Sind die Mahlscheiben der Max denn verschlissen?
    Den Dosierer kannst einstellen, der Drehkammermechanismus hat oben ein Flügelrad, womit man die Kammerhöhe einstellt, wenn der Dosierer voll ist, hat man so sehr schnell die gewünschte Menge (einmal Dosiererhebel durchziehen). Problem: das ist nur bei viel Durchsatz gut, im Hausgebrauch ist das Kaffeemehl schnell alt, was man nicht will.
    Das Mahlergebnis der Max ist eins der besten laut La Cimbali Max (Hybrid) – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee
    Im Hausgebrauch wird bei Gastromühlen gern der Dosierer abmontiert und ein modifizierter Edelstahl-Likörtrichter von ebay verbaut, um das Problem zu umgehen... sind aber alles halbgare Lösungen, im Mahlwerk selbst ist bei den Gastromühlen auch gern viel Totraum... ist eben nicht auf Hausgebrauch ausgelegt. Mahlergebnis selbst is exzellent.

    Zur Kinu: das Mahlergebnis meiner Kinu m47 classic ist ebenfalls exzellent, die kann mit sehr viel teureren Elektromühlen mithalten, da sie mehrfach gelagert und sehr gut verarbeitet ist. Hast du die Phoenix oder die Classic bestellt? Du musst nur schauen ob du die Kurbelei magst, 6 Cappus für Gäste am Stück ist damit eher dröge. Als Einsteiger würde ich die nicht bezeichnen, die ist eher im oberen Segment angesiedelt.

    Edit: mit deinem Getränkedurchsatz würde ich nur die Kinu nehmen, verkaufe doch die Max. Der Dosierer würde mich hart nerven, egal wie gut das Mahlergebnis ist.
     
  9. #29 Frank2020, 16.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Hi, superschnelle Antwort von dir

    ja die sind verschlissen, da ist nicht mal mehr der Ansatz von widerstand beim drüber reiben. Da ist nichts mehr mit "schneiden". Da wird nur noch zerrieben. Die sind regelrecht rund die Zacken. Aber die Scheiben kosten nur 50 € und kommen morgen an.

    ich möchte die auf keinen Fall verkaufen. Selbst wenn sie defekt wäre würde ich sie als Dekoration hin stellen. Mein Frau und ich mögen solche Vitage Teile. Ich habe sie ja defekt gekauft und kaum damit gerechnet die zum Laufen zu bekommen. Wenn ich sie sogar nutzen könnte ware das natürlich perfekt. Der Dosierer stört wirklich gar nicht. Ok, ist nicht aus den 80er oder 90er aber trotzdem irgendwie Vintage , uns gefällt das...

    Voll machen geht natürlich nicht dann wird zu viel Pulver alt.

    Aber Tasse drunter und ganz langsam ziehen und mit der Wage abwiegen geht super.


    Ich werde den Dosierer nicht umbauen sondern den Bohnenbehälter modifizieren. Die Max braucht Bohnendruck um gut zu funktionieren das habe ich schon festgestellt. Ich werde es so auslegen, dass oben ein Eisengewicht drauf ist. Ich kann das jetzt schwer erklären. Aber die Max braucht anstehende Bohnen. Einzelzufuhr von einzelnen Tassen ist nicht möglich. Ich werde da immer Bohnen für 1-2 Tage drin haben und von oben schwer machen mit einem Gewicht. Und nach jedem Bezug nachfüllen. Dann wiege ich das nach jedem Bezug über den Dosierer wie beschrieben ab. Das geht wirklich gut. Nur habe ich den Zielgeschmack noch nicht erreicht. Ich mache mal ein Video davon. Wichtig ist nur, dass das Mahlwerk was taugt. Wenn du sagst das ist ok, die anderen Probleme werde ich lösen.
     
  10. #30 Frank2020, 16.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Ich habe die Phoenix bestellt . Lt. Youtube/Google soll da aber das selbe Mahlwerk drin sein wie bei der Classic. Die Classic soll Stufenlos drehbar sein und die beiden anderen Mühlen sollen sich irgendwie stufenweise drehen lassen. Ansonsten sollen sie sich nur durch den Anteil an Plastik und Größe/Gewicht unterscheiden. Aber das Mahlwerk und sonst alles soll das selbe sein. Ich werde mal schauen wenn sie da ist.

    6 Gäst am Stück habe ich sehr selten. Und dann trinken die Bohnenkaffee. Aber nur die Handmühle soll es ja auch nicht sein. Es geht mir um das Probieren zwischendurch mit verschiedenen Sorten und Mahlgraden. Egal welche Elektromühle, Bohnen raus und Mahlgrad umstellen und dann später wieder die Bohnen rein die vorher drin waren das stört mich. Und einzeln abwiegen wäre ja ok, aber bei der Elektomühle den Mahlgrad umstellen und wieder zurück ist die Frage ob das alles dann wieder so passt. Für mich wäre es das schönste wenn ich in der Max die Bohnen drin hätte die täglich gemahlen werden und ich brauche die Einstellungen nicht mehr anfassen. Und mit der Handmühle dann die Versuche mit anderen Bohnen usw. Jetzt wirklich grundsätzlich immer von Hand mahlen das würde ich so auch nicht planen.
     
  11. #31 ccce4, 16.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021
    ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    737
    Doch, plane genau das mal ein.
    Ich kanns nur nochmals betonen: Die Kinu eignet sich bestens zum Single Dosing, also Bohnen + Mahlgrad je Bezug wechseln und dein geringer Konsum steht 100% Handmahlen null im Weg. Kein Totraum, hinreichend schnell (ich kurble 16g Bohnen in 30-40s durch) und abwiegen musst du auch nicht unbedingt (wenn du dir die Umdrehungen je Bohnensorte merkst und mitzählst, zB. 70. Abwiegen ist bei Single Dosing aber sinnvoll, weil dann die Mühle leer gemahlen ist für die nächste Sorte). Mit dem Dosierer der Max kämpfen, jedesmal Bohnen nachlegen und das Gewicht wieder platzieren wird dich auch 30s+ kosten.

    Die Max hat bestimmt 5g oder mehr altes Mahlgut im Totraum, bei deinem Verbrauch ist das viel altes Mehl in jedem Bezug (oder 5g Ausschuss vorher ausmahlen jedesmal. Wenn du nur Single Shots machst verdoppelt sich dein Verbrauch fast. Edit: stimmt nicht ganz, sind ja 4 Getränke/Tag)
     
    Wühlmaus, Lancer und joost gefällt das.
  12. #32 benötigt, 16.10.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.433
    Zustimmungen:
    4.139
    Ist absolut Deine Sache, darum nur eine Beobachtung. Eigentlich warst Du auf der Suche nach einer guten Mühle. Dann hast Du Dir die Max als Dekorationsobjekt gekauft, nun gerne als funktionierendes Dekorationsobjekt aufgemöbelt, seither bist Du ein wenig "trotzig" dabei, sie Dir schön zu reden. Sie bleibt aber suboptimal. Trotzdem kann sie Dir gefallen, da ist ja überhaupt nichts dabei.
    Mit einer kurzen Kalkulation wäre dennoch eine bessere Mühle drin gewesen: EUR 100 Kaufpreis, 2 Std. Arbeit ~ EUR 100 (wenn man knapp kalkulieren will), EUR 50 neue Mahlscheiben, dann noch deren Einbau und Justierung mit vielleicht noch mal 2 Std. - da wärst Du insgesamt schon bei einem Neugerät gewesen.

    Darum einfach über die Mühle freuen und so anwenden, wie Du es möchtest. Nur nicht versuchen, einen tief emotionalen Kauf irgendwie schön zu reden. Da wären die meisten hier sofort bei Dir.
     
    Wühlmaus und ccce4 gefällt das.
  13. #33 Frank2020, 16.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Das ist ja keine "entweder oder Entscheidung" gewesen. Und die 120€ incl. Mahlscheiben reißen jetzt auch kein riesen Loch in die Kasse. Und das Basteln an der Maschine ist mehr Spaß als ich das in Geld aufwiege..Es soll auch nicht trotzig rüber kommen. Wenn man etwas schreibt ist das manchmal schwierig... ok lassen wir die Max mal beiseite. Ich schaue später mal was damit geht.


    Ich kann mir noch immer eine andere Elektromühle kaufen. Ich haben mir nur überlegt (und gesehen , Google , Youtube ) , dass die Eureka Specialita mein Problem nicht vollständig löst. Denn die Mahlgradeinstellung ist da , was ich im Video sehen konnte, auch nicht optimal gelöst. Und etwas in dieser Preisklasse zurück zu geben an den Verkäufer da wird man dann doch mal etwas komisch angeschaut (oder angeschrieben). Die Mahlkönig X54 home scheint die Mahlgradeinstellung besser gelöst zu haben. Ist das richtig oder ist die Eureka Specialita aus anderen Gründen empfehlenswerter? Denn wenn die Mahlkönig X54 home ok wäre, dann würde ich die irgendwann mal kaufen.

    Aber, das mit der Kinu M47 hat wirklich gut geklappt und erst mal mache ich damit weiter und schaue mal ob ich mit dem Kurbeln dauerhalft zurecht komme. Von der Mahlgradeinstellung ist es wirklich reproduzierbar und fein einstellbar das muss ich schon sagen. Allerdings ist der Cappuccino noch nicht so wie ich mir das wünsche. Aber das liegt wahrscheinlich am Milchaufschäumen. Ich schmecke die einzelnen Geschmacksnoten (oder wie nennt man das) nicht so raus wie bei meinem Kaffeeröster. Der Geschmack bei mir ist nicht sauer oder bitter. Er ist ok und ich wäre wohl auch zufrieden wenn ich nicht wüsste wie es schmecken kann wenn man weiss wie es geht. Am Wochenende hat mein Kaffeeröster zu. Am Montag werde ich mir das noch mal anschauen.

    Als nächstes würde ich gerne cafe crema hin bekommen. Habt ihr da auch Tipps für mich wie ihr das machen würdet?
     
  14. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    737
    Ich möchte dir die Max nicht ausreden, aber bleib zum Finden der optimalen Parameter mal bei einer Mühle (da du die Kinu schon hast und die erstklassig mahlt und reproduzierbar verstellbar ist, wäre das vermutlich die beste Wahl dazu). Als nächstes würde ich keinen Cappuccino machen sondern den Espresso versuchen, so hinzubekommen wie dein Röster. Also mit Kaffeemahlgrad, Menge, Temperatur, Tampen spielen. Wenn der Espresso dann irgendwann deinem Geschmack entspricht, kannst mal Milchschaum draufleeren und den Cappuccino probieren.

    Café Creme gibts eigentlich aus dem ST nicht (zumindest nicht aus echten STs, die günstigen STs und KVA haben doppelwandige Siebe oder ein Cremaventil und können nur Café Creme). Mit dem ST ziehst nen Espresso und füllst mit Heißwasser auf = Americano. Alternativ kannst mit dem Mahlgrad spielen und bei mehr Flow/weniger Druck kucken ob brauchbarer Café Creme rauskommt. Bei Thermoblöcken kann es bei hohem Flow dazu kommen dass die Temperatur absackt (zuviel/zuschnell Kaltwasser in den Durchlauferhitzer einströmt)
     
  15. #35 Frank2020, 16.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Das hatte ich auch nicht so verstanden.

    Ja so werde ich es machen.

    Ich habe auch doppelwandige Siebe die gehören zur Maschine dazu also 4 Siebe. Aber die Crema ist mir nicht ganz so wichtig. Der Geschmack sollte passen. Café Creme kenne ich eigentlich nur aus der Gastronomie. Wenn es "normalen" Kaffee gibt und Café Creme, dann bestelle ich immer Café Creme weil mir der besser schmeckt. Aber wie die den herstellen wenn er nicht aus einem Vollautomaten kommt weiss ich nicht. Den Druck kann ich leider nicht regeln. Was mir nur auffällt ist , dass mit den beiden Mühlen die ich jetzt habe der Druck immer im roten Bereich ist. Obwohl Zeiten und Menge, Bezugsmenge am Ende stimmen. Bei der S*S*G*P war der Druck immer genau in der Mitte wo er sein soll. Ob das jetzt wichtig ist oder was das zu bedeuten hat weiß ich nicht. Mir ist das nur aufgefallen. Ändern kann ich ja nichts daran weil ich den Druck nicht regeln kann.

    Korrektur: Die Nadel geht nur in den grauen Bereich der laut dem Video im Erfahrungsbericht 11-12 Bar bedeutet.

    Aber du hast Recht, ich habe ja gerade erst die ersten Test machen können die reproduzierbar sind. Bei der S*S*G*P und bei der Max waren die Ergebnisse immer unterschiedlich. Ich sollte jetzt glaube ich erst mal paar Tage testen und bei Fragen mich noch mal melden.

    Noch mal danke an alle für die Hilfe.
     
    ccce4 gefällt das.
  16. #36 benötigt, 17.10.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    5.433
    Zustimmungen:
    4.139
    Die Specialita hat eine sehr feinfühlige Mahlgradverstellung, die ein Springen nicht gut unterstützt. Als reine Espressomühle ist sie weit verbreitet, weil das Mahlgut erstklassig ausfällt und der Totraum gering ist.
    Genau mit dem hat die X54 aber wieder ein signifikantes Problem. Die hat 8 Gramm Totraum, was für Deine Bezugsmengen recht desaströs wäre. Ich kann bei der Mühle für den Heimanwender keinen Vorteil sehen.
     
    Achim_Anders und ccce4 gefällt das.
  17. #37 SchlagRat, 17.10.2021
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    1.081
    Was den Geschmack angeht: das liegt sowohl an der Maschine, wie auch an den original Graef Sieben. Deren Verhältnis von Lochfläche zu Siebfläche ist leider anders als bei klassischen 58mm Sieben. Weiterhin hat die ES90 kein Expansionsventil, sondern ein Brühgruppenventil. Dadurch brühst Du je nach Volumenstrom bei unterschiedlichen Drücken. Konstante Ergebnisse sind mit der Maschine leider sehr viel schwieriger zu realisieren als mit anderen Espressomaschinen.

    Natürlich kannst Du versuchen andere Siebe zu nehmen, das geht allerdings auf Kosten der Haltbarkeit der Siebträgerdichtung und des Bajonetts der Brühgruppe, da der gewölbte Siebrand üblicher Siebe zu wesentlich größeren Kräften führt. Die Materialpaarung Edelstahl (Siebträger) und Aluminium (Bajonett) ist leider nicht sehr haltbar.

    Und ich spreche da aus leidvoller Erfahrung mit der konkreten Maschine.

    Wenn Du Dich signifikant verbessern willst führt leider kein Weg an einer anderen Siebträgermaschine vorbei...
     
    joost gefällt das.
  18. #38 Frank2020, 17.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Der Totraum spielt hier keine Rolle. Ich weiß nicht genau wie ich das sagen soll ohne, dass es komisch rüber kommt. Es soll auch nicht wieder trotzig klingen. Aber, hier in der Familie bin ich der einzige der sich für das hier im Forum besprochene interessiert. Hier wird nur Filterkaffee getrunken vor gemahlen aus dem Supermarkt. Die Tüte ist 2 Wochen offen. Alles egal. Jetzt wurde mal eine Dose angeschafft aber nur, weil man daraus einfacher entnehmen kann. Im Moment wird das von den Tests mit der Max getrunken. Espressobohnen und fein gemahlen. Der Unterschied wird gar nicht wahrgenommen. Es interessiert keinen. Im Gegenteil, wenn die anderen Familienmitglieder sehen würden, dass ich Kaffee raus mahle und weg werfe, würden die mich für verrückt erklären und man würde sich aufregen. Egal ob 1 Gramm oder 10 Gramm. Und ich werde hier natürlich auch niemandem vorschreiben wie er seinen Kaffee zu trinken hat. Ich mahle den Totraum raus und dann geht das in die Kaffeedose für den Filterkaffee und das wars. Und damit ist die Dose aufgewertet denn das was da drin ist, ist noch älter. Und deswegen stört mich weder bei der Max noch bei der X54 ein eventueller Totraum.

    Was mich allerdings stört ist das ewige suchen nach dem Mahlgrad wenn ich was ausprobieren möchte. Da bin ich ja mit der Max nie zu einem Ergebnis gekommen. Das hat ständig geschwankt auch wenn ich die Mahlgradschraube nicht berührt habe. Und ich habe da mehr als 5 Gramm Totraum raus gemahlen. Vielleicht ist das mit den neue Mahlscheiben besser. Die Kinu M47 ist da wirklich perfekt . Genau und reproduzierbar. Deswegen kaufe ich jetzt erst mal keine neue Mühle und mache alles mit der Handmühle bis ich mein Geschmack gefunden habe.

    Aber, falls mich das Kurbeln irgendwann stört und das mit der Max auch nichts gibt, dann werde ich mir wohl irgendwann eine Elektromühle kaufen. Und meine Frage ist jetzt, könnte die X54 eine Mühle sein die in frage kommt? Geht das hin und her springen da so gut wie mit der Kinu M47 oder doch nicht? Muss es dafür noch ein ganz andere Mühle sein? Möglicherweise eine gebrauchte? Die dann runderneuern? Oder noch eine teurere? Oder gibt es sowas gar nicht? Sind die Elektromühlen alle nicht so genau?
     
    ccce4 gefällt das.
  19. #39 Frank2020, 17.10.2021
    Frank2020

    Frank2020 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2021
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Hallo, wäre die Gaggia Classic Pro mit nachgerüstetem PID und OVP eine solche Maschine? Diese Maschine nicht um Geld zu sparen sondern ich bin auf das PID Nachrüstprojekt gestoßen und ich finde das interessant. Das könnte mir Spaß machen sowas zu bauen. Aber wäre das so eine Maschine die du meinst?
     
  20. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    737
    Ich wusste nicht dass deine bisherige keine ordentliche Druckregelung hat (BG-Ventil statt Expansionsventil). Das schränkt Röstung und Bereich mit dem guter Espresso rauskommt natürlich schon etwas ein. Hab ne DeLonghi EC685 zum spielen und da gehn nur dunkle Röstungen mit exakt 1,5g (7g geht so gar nicht, ansonsten ist das BG-Ventil eben auf die Cremaventile abgestimmt). Wenn man noch am entdecken ist und dann lange das korrekte Parameterfenster suchen muss kann einen eine solche Maschine schon frusten.

    Im Prinzip kannst doch mal den Beratungsbogen ausfüllen, generell dürfte es irgendeine der hier üblicherweise empfohlenen Einkreiser tun. Wenn ein PID verbaut ist, ist das natürlich von Vorteil, aber kein Muss für gute Ergebnisse. Auch eine LaPavoni macht guten Espresso, wenn sie korrekt bedient wird. Die Classic mit OPV ist okay, wäre aber wegen Aluboiler nicht meine erste Wahl, und ich finde die am Markt etwas teuer momentan. Ne Miss Silvia oder ne PL41 evtl? Was wäre das Budget?
     
Thema:

Welche gute gebrauchte oder doch neu?

Die Seite wird geladen...

Welche gute gebrauchte oder doch neu? - Ähnliche Themen

  1. Welche günstigen aber sehr guten Röster gibt es noch?

    Welche günstigen aber sehr guten Röster gibt es noch?: Hi zusammen, über die letzten 10 Jahre habe ich mittlerweile schon viele Röstereien durch und irgendwie habe ich das Gefühl das ich "am Limit"...
  2. Mit welchen Röstereien aus dem Internet habt Ihr gute Erfahrungen

    Mit welchen Röstereien aus dem Internet habt Ihr gute Erfahrungen: Hallo zusammen, nachdem ich meine Maschine nun seit einigen Monaten habe, möchte ich natürlich viele Bohnen probieren. Und am einfachsten ist es...
  3. Welcher Vollautomat macht guten heißen Milchschaum?

    Welcher Vollautomat macht guten heißen Milchschaum?: Hallo, ich bin neu hier und noch im Besitz einer Jura Ena 5. Bei der ist der Milchschaum naja nicht so wirklich heiß. Nur wenn ich die billige...
  4. Welcher Kaffee für gute Latte Art Kontraste?

    Welcher Kaffee für gute Latte Art Kontraste?: Hallo zusammen, Welcher Kaffee ist besonders geeignet, um bei Latte Art Bildern gute Kontraste zu schaffen? Ich benutze viele helle und mittlere...
  5. Anfänge bei gutem Kaffee Zuhause: Welche Brühart?

    Anfänge bei gutem Kaffee Zuhause: Welche Brühart?: Hallo! Mein Name ist Jason, bin 22 und ich bemühe mich momentan meinen Kaffeegenuss Zuhause auszubauen. Von Zuhause habe ich damals unsere alte...