Welche Röster gibt es noch

Diskutiere Welche Röster gibt es noch im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; So langsam bin ich echt am verzweifen und brauch mal eure Unterstützung. Ich lese jetzt seit 2 Wochen instensiv kreuz und quer durchs Internet,...

  1. #1 Espresso_Fr, 09.04.2011
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    So langsam bin ich echt am verzweifen und brauch mal eure Unterstützung. Ich lese jetzt seit 2 Wochen instensiv kreuz und quer durchs Internet, aber meinen Röster habe ich dabei noch nicht gefunden:

    Behmor:
    Wäre zur Zeit meine zweite Wahl, mich stört dass man immer diese workarounds braucht um sein Ziel zu erreichen. OK, John wollte einen Toaster wie ich gelesen habe, aber Kaffee ist kein Toastbot, ich möchte mehr Kontrolle über meinen Röster. Ich habe mal bei sweetmarias einen Kommentar von John gelesen, dass es 2011 noch eine zweite Variante geben sol, mit mehr individuellen Möglichkeiten. Ist darüber schon mehr bekannt? Bis jetzt gibt es wohl nur einen neuen Ventilator.

    Gene:
    Hier habe ich zwar die Kontrolle, muss aber alles manuell erledigen und kann ab Werk nichts programmieren. Doe Optik OK, Geschmackssache, preislich auch noch OK, aber halt eine funktionierende digitale Variante mit Profilen wäre genau das was ichs suche. Wäre zur Zeit meine dritte Wahl.

    Hottop:
    Die P Variante wäre meine erste Wahl, über die Möglichkeiten der B Variante weiß ich nur wenig. Ich hätte mir ihn auch schon gerne diese Woche bestellt, aber leider gibt es ihn nicht mehr in Europa und ein Eigenimport, nein Danke. Der ganze Ärger mit CE und Zoll, das spare ich mir lieber. Und dann noch der Ärger wenn mal was kaput ist. Außerdem der Kommentar mit den Qualitätsproblemen, ich bin einfach verunsichert. Aber vom Konzept her genau das was ich suche

    Röstbiene:
    Ist mir noch zu experimentell und zu teuer. In einer weiteren Entwickungsstufe vieleicht und nicht über 500 €

    Quest M3:
    Ähnlich wie Röstbiene, aber sehr nahe dran, für 1200 $ wäre das so in etwas das was ich suche, aber wohl noch nicht in Europa erhältlich. Über die Steuerung weiß ich auch noch wenig.

    Alpenröst:
    Dazu steht bei Sweetmarias ja schon genug, war wohl nicht so der ganz weite Wurf und wir grade in der Bucht verhökert. Kommt gar nicht in die engere Wahl.

    Diekmann:
    Geht gar nicht

    I-Roast:
    Geht gar nicht

    Hab ich noch was übersehen? Knnt ihr mir noch einen Tip für einen Heimröster mit ener Charge von 250 bis 500 g nennen?

    Danke !!!!

    Grüssle
    Kai
     
  2. #2 nobbi-4711, 09.04.2011
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Den M3 wirds nie in Europa geben, wie Du Dir das vorstellst, da die Hersteller-Firma kein Interesse daran hat, die entsprechenden Zertifikate zu machen. Bestell und bezahl ihn direkt, dann hast Du ihn in weniger als einer Woche. Chargengröße ist max 300g, elektronische Steuerung -> keine, das ist ein rein manueller Röster. Eingriffsmöglichkeiten über Heizleistung und Gebläsestärke. Keine Häutchensauerei dank gut funktionierendem Gebläse. Potentielle Ausfälle: Motor der Achse (Spielzeug) und Heizelemente (Luft -> Verschleiss durch Eigenhitze), sollte man bei einer Bestellung vllt gleich dazu ordern. Ich würde ihn trotzdem allen anderen vorziehen, da er alles macht wie ein großer Trommelröster und die Gesamtkonstruktion ähnlich solide ist (kein Plastik, alles VA). Dass manche Kleinteile Spielzeugcharakter haben, ist dem Gesamtpreis geschuldet, für das Geld kriegt man halt keine Industrie-Bauteile.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Zum Hottop - ich habe das P-Modell seit vier Jahren, und er wird alle zwei Wochen genutzt. Bis jetzt keinerlei Defekte oder sonstige Auffälligkeiten.
     
  4. #4 Espresso_Fr, 09.04.2011
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Danke Marcus,

    habe grade gesehen Du hast in 2009 bestellt aber leider nicht in den Vertrieb übernommen.

    Wenn schon solche Schwachstellen bekannt sind, habe ich natürlich wieder etwas Hemmungen und auch die Ersatzteilversorgung wäre dann so eine Sache.

    Ich habe ihn im Netz für 1200 $ gesehen bei Coffee Shrub, aber out of stock.

    Gut vermarktet wäre das schon was, aber wenn ich schon 1000 € in die Schüssel werfe, dann will ich auch was nachhaltiges.

    Grüssle
    Kai
     
  5. #5 nobbi-4711, 09.04.2011
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Für 1000€ bekommst Du nichts, was ich als "nachhaltig" bezeichnen würde, da müsste es schon die 3-4fache Summe für einen 800N sein. Nachteil beim 800N natürlich das Gewicht: 50kg schiebt man nicht einfach mal in den Küchenschrank. Der M3 ist ein guter Kompromiss, die Verschleissteile sind mW nicht teuer, und beim jetzigen Dollarkurs sollte er auch billiger als 1000€ kommen, wenn man ihn direkt bestellt. Frag mal Malte, der hats doch so gemacht. Ich meine, direkt bestellt warens um 900$.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  6. #6 isomac milennium, 09.04.2011
    isomac milennium

    isomac milennium Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Also bei mir steht noch ein Quest M3 rum, den ich grad nicht mehr benötige da ich seit einem Jahr den N800 besitze.
    Gehört nur gereinigt und wartet schon seit ner Weile dass ich dazukomm ihn zu verkaufen. Aber ich mag das Stück ganz gern und es war mein erster Röster, deshalb trenn ich mich etwas schwer von ihm ;-)

    Hab ihn vor einem Jahr auf die neuere Version mit Probenzieher und stärkerer Heizung umgebaut.
    Ich war recht zufrieden mit dem Teil. Aber man muss halt im Freien oder an einer Abluft arbeiten.

    Ansonsten funzt er recht gut. Die Cracks hört man recht gut.
    Also falls jemand Interesse hat, einfach melden. Man kann ihn hier bei mir auch ausprobieren bzw. anschauen.
     
  7. #7 Espresso_Fr, 09.04.2011
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Nachhaltig, das ist für mich etwas, bei dem ich zumindest heute davon ausgehen kann, morgen noch Ersatzteile zu bekommen. Wenn schon Heizer, Lfter oder Wellen potentielle Schwachstellen sind, dann muss man natürlich schauen, wo man im Falle des Falles das Teil wieder her bekommt. Wenn es dann eine Spezialanfertigung aus Taiwan ist, gute Nacht.

    Behmor, Gene und Hottop gibt es in solchen Stückzahlen, dass Ersatzteile zumindest wahrscheinlich eine Zeit verfügbar sein werden. Ich lass mir den Quest mal durch den Kopf gehen.

    Ich steh halt am Anfang des Röstens. Um mal auf das Beispiel Fotografie zurückzukommen, ich hätte schon gerne eine Spiegelreflex, aber eben eine kleine Anfänger und nicht gleich den großen Profi.

    Der Hottop erscheint mir dafür genau das richtige, fertige Programme und individuelle Einstellmöglichkeiten.

    Parallel schau ich mir noch mal die Gene moddings an.

    Danke für eure Beiträge!

    Grüssle
    Kai
     
  8. #8 fermoll, 09.04.2011
    fermoll

    fermoll Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2011
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Kannst Du das mal begründen.
     
  9. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Welche Röster gibt es noch

    meiner ging bis vorgestern, heute heizt er nur noch bis 180 grad :-(
     
  10. #10 espressionistin, 09.04.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.738
    Zustimmungen:
    5.393
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Jemand, der bis 500 Gramm rösten will und dem der Gene schon zu manuell ist, braucht wohl nicht näher begründen, warum der Dieckmann ihm nicht taugt, oder? ;-)
     
  11. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.922
    Zustimmungen:
    3.459
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Hi,
    hast du schonmal eines der genannten Vergleichsgeräte benutzt? Dann erledigt sich die Frage eigentlich recht schnell (Chaff-Collector, Menge, ...).
    lg blu
     
  12. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.922
    Zustimmungen:
    3.459
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Hi,
    um ehrlich zu sein: Ich röste seit langer Zeit mit konstant 240°C, meist auch mit 240°C über den ersten Crack hinaus bis zum Abbruch.
    Bei meinem Rohkaffeeverbrauch (meist ca. 3-4x200 g die Woche) ist es nicht sinnvoll Profile anzulegen, denn bevor ich ein gutes Profil hätte wäre der Kaffee zur Neige und die neue Ernte oder eine andere Sorte verhält sich sowieso anders. Außerdem sind die Kleingeräte keine Meister in Sachen Reproduzierbarkeit einer Röstkurve, vielleicht wird das mit Leistungsdimmer (HowTo von Gunnar beachten) besser.
    Meist schmeckt mir mein eigener Kaffee dennoch um Längen besser als die meisten Röstkaffees und wenn's mal nicht schmeckt lag's meist an mir. Mein Gene ist jetzt 5 1/4 Jahre alt und hat einmal eine neue Heizung benötigt (HowTo zum Tausch auf meiner Homepage) - war eine Fehlbedienung von mir.

    Die Vorteile des Hottop gegenüber dem Gene rechtertigen imo den Preisaufschlag nicht. Ich fände es super, wenn du den Behmor nehmen würdest, dann könnte ich ihn nämlich mal in FR begrabbeln ;-).

    Vom Alpenröst, Diekmann und I-Roast würde ich absehen.

    Viel Spaß bei der Qual der Wahl
    lg blu
     
  13. jakubo

    jakubo Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Also der Hottop ist schon von der Idee und vom Konzept toll und hat auch den Vorteil, daß er in der Küche betrieben wenig Qualm macht. Aber er ist auch rel. wartungsintensiv. Die Filter braucht man nicht original kaufen, da kann man anderes einsetzen. Aber ein Schwachpunkt ist die Abluft, die quasi durch den Motor geblasen wird. Wenn man da nicht regelmäßig reinigt brennt der durch (nur mit wem? ich glaub bei mir wars die Kaffeemühle). Bei mir ist der Motor nach 125 Röstungen durchgebrannt.
    In Taiwan ist man sehr kulant und zuvorkommend und auch schnell mit dem Ersatzteilversand aber alles muß hier durch den Zoll und die sind grundsätzlich erstmal mißtrauisch und man muß auch erstmal die Zeit aufbringen dahin zu kommen.
    Also keine Bestellungen wie bei Amazon.
    Dazu kommt, daß es auch für einen Bastellfreund wie mich keine Freude ist den Hottop zu zerlegen: Blechschrauben :-(
    Nachdem alles repariert war ist kurze Zeit später das Display ausgefallen. Bei der Sendung nach Taiwan ist der Brief damit scheinbar irgendwo verloren gegangen.
    Wie auch immer ich habe einige tolle Röstungen mit dem Hottop hingekriegt.

    Ich empfehle Dir die Röstbiene! Alle Teile die kaputt gehen können wie der Motor etc. sind 15 Euro-Teile von Conrad. Sie ist toll verarbeitet 300 g Rohkaffee sind ne schöne Größe.
    Vor allem, was mir am Anfang als Vorteil auch nicht so ganz klar war: Es ist ein richtiger Gasröster.
    Mit kleineren Nachteilen kann ich gut leben: Bohnenkühler ist zwar sehr suffizient aber macht auch ganz schön Dreck und ist nicht so komfortabel wie bei den großen Trommelröstern.
    Einige meiner besten Röstungen hab ich mit der Röstbiene hingelegt man lob ich mich heute wieder selbst.
    Mein Fazit: billiger als Hottop, haltbarer und ein echter kleiner Gastrommelröster (empfiehlt sich mit dem Lincar-Gaskochfeld).

    Der 800n ist natürlich ne andere Preisklasse und kostet all incl. 3000 Euro.
    Was für mich entscheident war ist die Tatsache, daß man ihn mit 45 kg noch alleine tragen kann.

    Gruß Jürgen
     
  14. Smart

    Smart Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    5
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Der Hottop als P Modell ist schon ein super Gerät. Ich habe lange Zeit sebst damit geröstet und war immer wieder schwer begeistert. Den Filter habe ich immer in der Spülmaschine gereinigt:lol:...war danach immer super sauber.

    Es lohnt sich...nur Mut, wo ein Wille ist findet man auch einen Weg.
     
  15. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Einstellung 0-10min, max 200gr, 2,5KW - das ist ne ziemlich teure Turbine, da tuts der IRoast unter 190,- Tacken IMHO auch.

    Ich bin ueber den IMEX/BCC - I-Roast1 zum Behmor gekommen.

    Ich will nicht viel fummeln, mach so meine 1,2-1,4 Kg die Woche, sowieso immer andere Provinienzen und Mischungen, von daher in der Vergleichbarkeit sehr gering. Am Ende wird geschaut wann's crackt und dann noch 3min maximal drauf, dann passt's schon. Ich hab jetzt 52kg damit durch, inklusive einer total verbrannten und einer nur gebackenen Charge hat's immer gut geklappt. Aber wie gesagt nichts fuer Fummler ;)
     
  16. #16 nacktKULTUR, 10.04.2011
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.469
    Zustimmungen:
    2.293
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Jetzt möchte ich doch auch noch meinen Senf dazugeben. Als Nutzer des Gene kann ich ihn Dir wärmstens empfehlen. Mit einem voreinstellbaren Profil könnte ich ohnehin nichts anfangen, denn die unterschiedlichen Sorten, die ich röste, benötigen meine direkte Aufmerksamkeit, und den passenden (manuellen) Eingriff. Die Katalogisierung der Profile wäre eine Aufgabe für sich allein!

    Es gibt ein paar Faustregeln. Ich röste entweder nach Frickes 2-Phasenmethode, oder nach der "Terassenmethode". Letztere bedeutet, dass man, sobald die vorgewählte Temperatur erreicht ist, eine bestimmte Zeit lang darauf verharrt. Z.B. 200°C 6 Minuten lang einhalten. Danach stelle ich auf die gewünschte Endtemperatur, bei harten Bohnen 240°C, oder 230 bis 235°C bei weichen Bohnen. Und von da an bis in die gewünschte Farbe rösten. Das Knacken (1. Crack) und das Knistern (2. Crack) ist dabei eine informative Begleitmusik.

    Ein wesentlicher Aspekt ist für mich das Wegräumen. Da ich keinen Hobbyraum zum Rösten habe, stelle ich den Gene nach Gebrauch in den Küchenschrank, der sich in Höhe über Kopf befindet. Bein Gewicht des Gene ist das überhaupt kein Problem. Mach das mal mit 50kg...

    nK
     
  17. #17 Espresso_Fr, 10.04.2011
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Ich glaube nicht, dass ich das jetzt ausführlich begründen muss. Es gibt ja endeutige Nachteile, allein das Thema der Silberhäutchen.

    Also Diekmann ist ganz einfach nicht in der engeren Wahl. Im Gegensatz zum Quest war der Diekmann nicht unterhalb meines Radars, ich bin jeden Morgen in Freiburg an einem vorbei gelaufen. Der Diekmann ist einfach nicht das was ich suche.

    Ich will die totale Kontrolle und nicht von Elektronik gegängelt werden, also entweder Hottop oder Quest bzw. wenn ich mich schon gängeln lasse, dann mindestens preiswert, also Behmor.

    Zur Zeit siehts so aus:

    1: Quest M3
    2: Behmor
    3: Gene

    und der 800N ist außerhalb jeden Rahmens, damit setzt mich meine bessere Hälfte gleich vor die Tür!

    Grüssle
    Kai
     
  18. #18 Espresso_Fr, 10.04.2011
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Ihr seid mir hier echt eine Hilfe :lol:

    Der Behmor ist super, der Gene ist super, der Hottop ist super oder auch nicht, der 800N ist nuch superer und erst die Röstbiene :lol:

    Prinzipiell hänge ich zwischen 2 Konzepten:

    Zum Einen die elektronsichen Varianten, Gene und Behmor, wobei ich bei den beiden eher zum Behmor tendieren würde, ohne mich dabei aber von blu begrabeln zu lassen ;-)

    Das andere Konzept wäre die ganz individuelle Variante Quest oder Röstbiene, wobei ich da irgendwie eher zum Quest tendieren würde. Den Gasgrill hätte ich zwar schon, aber ich möchte eher drinn mit Abluft rösten, das schließt die Biene etwas aus.

    Der ganze Thread hat mir aber schonn sehr viel gebracht, ich hätte nie den Quest realistisch auf mein Radar gebracht. Ich werde jetzt noch mal ein bisserl bei SM und den anderen Foren lesen um mal zu schauen, wie die so mit dem Quest klarkommen. Ein hübsches Ding. :cool:

    Grüssle
    Kai
     
  19. #19 greenbean, 10.04.2011
    greenbean

    greenbean Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Hallo Kai,

    hast Du schon bei Klaus Fricke angefragt zwecks Verfügbarkeit von Hottop-Röstern? ;-)

    Grüße,
    Michael
     
  20. #20 Espresso_Fr, 10.04.2011
    Espresso_Fr

    Espresso_Fr Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    6
    AW: Welche Röster gibt es noch

    Hallo Michael,

    ne, hab ich noch nicht geschafft. Ich werde es mal nächste Woche versuchen.

    Sobald ich was neues weiß, werde ich es in diesem Thread posten.

    Grüssle
    Kai
     
Thema:

Welche Röster gibt es noch

Die Seite wird geladen...

Welche Röster gibt es noch - Ähnliche Themen

  1. Einkreiser Handhebel mit Feder, was gibts?

    Einkreiser Handhebel mit Feder, was gibts?: Hallo zusammen Bin mich momentan mit dem Thema Handhebler am auseinandersetzen. Mir gehts hier um die gefederten Einkreiser (1-Gr,), da wir...
  2. Gibt es eine Filterkaffeemaschine für 1 Becher, die auch ein Mahlwerk hat?

    Gibt es eine Filterkaffeemaschine für 1 Becher, die auch ein Mahlwerk hat?: Gibt es eine Filterkaffeemaschine für 1 Becher, die auch ein Mahlwerk hat? Gibts es sowas? Will weg, von Kapsel oder Vollautomaten! aber nicht...
  3. Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen

    Zwei Neue Bücher zum Thema Rösten erschienen: Es sind in den vergangenen Monaten gleich zwei sehr lesenswerte Bücher zum Thema Rösten erschienen. David Rosa: The Artisan Roaster...
  4. Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme

    Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme: Hallo, jetzt da die ganz heißen Tage vorbei sind, widme ich mich meinem kleinen Gaggia-Projekt. Ich habe eine verchromte Gaggia CC aus dem Jahr...
  5. "BilloJoe" - Klarstein Vitair Mod - Tutorial und Erfahrungsbericht

    "BilloJoe" - Klarstein Vitair Mod - Tutorial und Erfahrungsbericht: Liebe Kaffeenetzler, ich bin wie die meisten von euch seit längerer Zeit mit dem Kaffeefieber infiziert. Nachdem ich im letzten Jahr meine SOLIS...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden