Welche Siebträgermaschine/KVA für Espresso-Laien

Diskutiere Welche Siebträgermaschine/KVA für Espresso-Laien im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Abend liebe Community, ich war eine lange Zeit mit der Senseo Kaffeetab Maschine unterwegs und musste jedes Mal, wenn ich im Café einen...

  1. #1 TorstenTorben, 26.03.2020
    TorstenTorben

    TorstenTorben Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend liebe Community,

    ich war eine lange Zeit mit der Senseo Kaffeetab Maschine unterwegs und musste jedes Mal, wenn ich im Café einen Espresso getrunken habe die gravierenden Unterschiede bemerken. Deshalb würde ich gerne in die Welt eintauchen und euch bitten mich mit eurem Wissen und Erfahrungen zu überhäufen. Ich habe wirklich kein Wissen über die Geräte und Verfahren.
    Anbei der Fragenkatalog, damit ihr euch ein Bild von mir machen könnt.
    Ich danke euch für die Mühe und Hilfe und einen schönen Abend wünsche ich


    Welche Getränke sollen es werden:
    [ x] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [ ] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [ ] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [x ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________
    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? (3rd Wave, rustikal, ...) ______?____


    Budget für die Espressomaschine : ______350€ +/-___
    (Nur Maschine - denke daran: Du brauchst eine gute Mühle auch noch dazu, ab 200.- und noch ein paar Beilagen. Aber das ist ein eigenes Thema)




    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    ____1-4 Getränke am Stück
    )
    _2-4___ Getränke am Tag


    Anteil Milchgetränke in %: __25___
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...) ja / nein


    Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal ne passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig?
    Konservativ





    Wer oder wie viele Personen bedienen die Maschine? Was haben die für Vorlieben?
    Nur ich und bin ein Anfänger

    Nutzung im Büro oder privat / beides?
    Privat

    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden? Nein
    Ist das für Dich relevant?

    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um die teils langen Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken?
    Nein, da ich spontan Kaffee trinke



    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.

    [ ] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [x ] Energieeffizient / stromsparend
    [ ] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [ x] Aufheizzeiten relevant? (5 - 30 min, je nach System)

    falls ja: < 5 min [x ]
    <10 min [ ]
    <20 min [ ]


    [ ] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [ ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [ ] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) ________
    [ ] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [ x] Wartungsarm
    [ ] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [ ] Farbig oder Chromwürfel / Design
    [ } Sonstiges, was Dir wichtig ist:



    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)





    _______________________________________
    zuletzt noch ein paar Kenntnisfragen:

    Ich habe eine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen, wie z.B. Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock und weiß, was die Begriffe bedeuten

    nein

    Ich habe Erfahrung mit Espressozubereitung

    Nein

    Falls ja: welche? Womit?
     
  2. #2 Eiszeit, 27.03.2020
    Eiszeit

    Eiszeit Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    126
    Hi und willkommen im Forum!

    Normalerweise würde ich dir ja empfehlen, zunächst einen Baristakurs zu machen, damit du die Basics lernst und feststellen kannst, ob die handwerkliche Espressozubereitung etwas für dich ist. Aber bis wieder Kurse angeboten werden, wird es wohl leider noch ein bisschen dauern.
    Da bleibt im Moment nur YouTube o.ä. ;)
    Hier sind die Basics ganz gut erklärt:

    ...und dieses Video zeigt, wie ich finde, ganz gut, den Ablauf, um mit einer kleinen Einkreiser Maschine ein Milchgetränk herzustellen:

    Es sind also schon ein paar Schritte nötig und das Ganze dauert ein bisschen. Das muss dir bewusst sein.
    Weiterhin, da du auch normalen Kaffee in deiner Liste genannt hast: Das kann eine Espressomaschine nicht. Mit den kleinen, günstigen Maschinen kannst du einen Americano machen. Das ist ein Espresso, aufgefüllt mit der 1,5 - 2 fachen Menge heißem Wasser.
    Eine normale Tasse Kaffee bekommst du nur durch überbrühen, z.B. in einem Filter. Mit gutem, frisch geröstetem Kaffee kann das auch sehr lecker sein.

    Zur eigentlichen Maschine: Wenn du Neugeräte kaufen willst, würde ich von einem Gesamtbudget von ca. 500 € für den Einstieg ausgehen. Dafür bekommst du z.B. eine Lelit PL41e oder em, eine Graef CM800 Mühle oder eine Made by Knock Aergrind Handmühle und das Zubehör wie Tamper, Abschlagbox, Feinwaage etc.
    Gebraucht geht es etwas günstiger, wobei ich da als Anfänger etwas vorsichtig wäre, weil du dann evtl. nicht weißt, ob das Problem bei schlechten Ergebnissen bei dir oder bei der Maschine liegt.

    Ich hoffe, das hilft für den Anfang.
     
    TorstenTorben, cbr-ps, lomolta und einer weiteren Person gefällt das.
  3. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    272
    Ich hätte bei Budget und Anforderungen (klassische Tasse Kaffee, Auheizzeit) ja fast eher ein Herdkännchen, V60 und Comandante empfohlen. Für Milch vielleicht n Bellman Steamer, oder — je nach Größe — ne Fench Press für Milchschaum und auch für den Brühkaffee (spart nochmal Geld). Ggf. könnte man später auch noch mal ne Flair oder so nachkaufen, für richtigen Espresso.

    Anders sind die Wünsche und das Budget kaum unter einen Hut zu bringen. Vor allem, wenn Espresso und Brühkaffee gewünscht sind und das Geld zu knapp für zwei Mühlen ist. Wenn es unbedingt eine Pumpenmaschine sein soll, könnte die QM 0820 einen Blick wert sein.
     
    TorstenTorben gefällt das.
  4. #4 benötigt, 27.03.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    1.144
    Im Titel suchst Du nach ST, der Espresso macht. Oder einem KVA, mit dem man Schlümi zubereitet. Was man in Cafés bekommt, kann beides sein.
    Richtig wird das aber nicht zusammen gehen. Du solltest Dir also genauer darüber klar werden, was Du tatsächlich möchtest. Beide Sachen haben ihre Berechtigung.

    Mit Deinem starken Spontanitätsdrang (<5 min. Aufheizzeit), wirst Du wohl bei KVA landen. Alle Anbieter von Plastik ST Maschinen (in dem Fall aber auch nur Thermoblockmaschinen) sagen im Marketing nicht die Wahrheit. Die seriösen TB Hersteller geben 10 min. an und damit auch eher ein absolutes unteres Limit. Bei Boilermaschinen bist Du dann erst ab 15 min. dabei.
    Ein anderer Weg, der der Senseo nicht unähnlich ist, aber bessere Ergbnisse liefern kann, wären noch ESE Maschinen.

    Also, was ich für Dich sehe, um ein koffeinhaltiges Getränk aus der Maschine in 5 min. zu bekommen, ist entweder :
    - das benannte Herdkännchen oder FrenchPress
    - KVA (die brauchbaren aber über Deinem Budget),
    - oder Kapselmaschinen (nicht die umweltfreundlichste Lösung)
    - oder ESE Pad Maschinen (die auch größere Auswahl an guten Kaffeesorten haben)
    - oder gebrauchte TB Maschinen (sonst über Deinem Budget)
    - oder eine Pavoni Handhebelmaschine mit separater Mühle (die aber echte Zuneigung braucht und den Wunsch, sich tatsächlich mit Kaffeezubereitung zu beschäftigen, und insgesamt wahrscheinlich auch über Budget liegt)
    - oder, und das wäre für Dich sicher der sinnvollste Start, ein Spezialsieb für die Senseo, um sie mit eigenem Kaffee zu betreiben und eine Handmühle. Beides in Deinem Budgetrahmen.

    Ich glaube, da liegt noch Forschungs- und Findungsarbeit vor Dir.

    Viel Erfolg.
     
    TorstenTorben und joost gefällt das.
  5. #5 TorstenTorben, 31.03.2020
    TorstenTorben

    TorstenTorben Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Videos, ich werde mich dann zuerst reinfuchsen müssen bevor ich was entscheide. Eventuell finde ich Angebote für die von dir genannten Maschinen. Ich halte euch auf dem laufenden :)
     
    Eiszeit gefällt das.
  6. #6 TorstenTorben, 31.03.2020
    TorstenTorben

    TorstenTorben Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort, ich muss mich zuerst mit den Geräten befassen aber es hört sich doch ganz gut an. Ich habe mal von einem Barista gehört, dass die french press das beste sein soll, da die größte Komponente nun mal die Bohnen sind.
     
  7. #7 TorstenTorben, 31.03.2020
    TorstenTorben

    TorstenTorben Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke für dein Kommentar, manche Abkürzungen verstehe ich nicht aber was eine KVA würdest du empfehlen?
    Wie wäre es mit der DeLonghi ECAM325.55B Dynamica und das Bundle SAGE Appliances Bambino Plus Siebträgermaschine und Sage the Dose Control?
     
  8. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    5.415
    Die macht Dir Schümli, aber keinen Espresso. Der Hochglanzprospekt ist Konsumententrottelverarsche. Schümli kann der KVA gemütlicher zubereiten. Was genau war nochmal Dein Ziel?
    Die DoseControl ist das untere Ende der halbwegs espressotauglichen Mühlen, dürfte dich aber mit eher kurzer Lebensdauer beglücken. Vom Ergebnis her müsste die aber durchaus zu einer Expressoextraktion taugen (lt. div. Erfahrungsberichte), aber dann bitte mit einer echten Siebträgermaschine und nicht mit einem Cremasieb-Simulator. (unterschiedliches Extraktionsprinzip = unterschiedliches Getränk)

    Zur Kombination ist vielleicht auch das hier interessant für Dich ->
    Zweitmühle: SAGE oder GRAEF
     
    TorstenTorben gefällt das.
  9. #9 benötigt, 31.03.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    1.144
    Da habe ich leider keinen Schimmer, weil die einfach nie meinen Ansprüchen genügt haben. Die von Dir genannten Modelle sind aber nachgewiesenermaßen Schrott und produzieren Schrottgetränke. Völlig irrwitzige Marketingverarsche, die da ungestraft betrieben wird.

    Es gibt aber ein spezielles Forum für KVA, in dem Dir sicher besser geholfen werden kann (und Du über den Ärger lesen kannst, den Leute mit Firma S. haben). Von Quickmill gibt es eine 5000er Serie, die vernünftig sein soll und Nivona scheint auch brauchbare Modelle zu haben.
     
    TorstenTorben gefällt das.
  10. #10 TorstenTorben, 31.03.2020
    TorstenTorben

    TorstenTorben Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Hilfen! Bin ich froh, dass ich auf dieses Forum gestoßen bin.
    Was wäre denn eure Auswahl für einen Anfänger wie mich wenn das Budget höher gelegt wäre?

    Ansonsten muss ich halt etwas warten und mich intensiv in diese Themen einlesen
     
  11. #11 benötigt, 31.03.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    1.792
    Zustimmungen:
    1.144
    Gefährliche Frage ;) ;)
    Da kannst Du viele persönliche Vorlieben hören, musst aber eigentlich besser in Dich rein hören, was Dir am meisten liegt.
    KVA liefert mittelmäßige Ergebnisse, die vielen Nutzern ausreichen. Aber auch mit einem doppelten Budget von EUR 700 bist Du da im Bereich der technisch schwächeren und anfälligen Maschinen. Gebrauchtkauf bei KVA käme für mich nicht in Frage.
    Wenn Du für das Geld bei Quickmill, Lelit, Ascaso schaust, hast Du solide, langlebige Maschinen mit denen es sich gut leben lässt. Aber (und das ist ein dickes Aber) ohne gute Mühle und gute Bohnen wird das kein Spass.

    Was würde ich machen (und das dürften andere wieder anders bewerten), der Spass an gutem Espresso hat?
    Ich würde entweder eine Kombination aus gebrauchter Quickmill mit einer Eureka Mühle in Betracht ziehen. Oder noch wahrscheinlicher auf einen gebrauchten Handhebler mit gebrauchter oder neuer Eureka Mühle gehen, falls ich nicht eine gute andere SD Mühle finde.
    Allerdings würde ich den Vorteil haben, Maschinen einigermaßen beurteilen zu können, um Fehlkäufe auszuschließen. Im Gebrauchtmarkt wird viel überteuerter Schrott angeboten, aber gelegentlich auch solide Schnäppchen. Das ist eine Herausforderung und eigentlich nur mit persönlicher Ansicht, oder von einem vertrauenswürdigen Verkäufer möglich.
     
  12. #12 LeckerTee, 31.03.2020
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    38
    Die meisten Pads für Sensor Maschinen enthalten keinen guten und vor allem nicht frischen Kaffee. Darum haben die Senseos keinen so guten Ruf. Mit gutem, frischen Kaffeepads kann man echt guten Kaffee aus einer Senseo bekommen (aber halt keinen Espresso). Wiederbefüllbare Pads gibt es ab 5 Euro. Die kann man mit gutem Kaffee seiner Wahl befüllen. Dazu braucht man noch eine Mühle um den richtigen Mahlgrad einzustellen und frischen Kaffee zu haben. Eine einfache Handmühle tut für den Zweck.
    Habe das mal vor Jahren für die Senseo in einer Büroküche gemacht - die Geschmacksverbesserung war riesig. Damit kannst du ohne große Investition schon mal mit Mahlgrad und Füllmenge experimentieren.
     
    joost gefällt das.
  13. #13 DaBougi, 31.03.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    2.767
    Das Beste wofür?

    Egal, ganz kurz: keine Maschine macht Espresso UND Tasskaff.
    Tasskaff (im Forum Brühkaffee) ist vergleichsweise günstig zu machen, mit Tchibo Mühle, Plastik v60 und irgendeiner brauchbaren Gosseneck Kettle unter 100 Euro gesamt. Nach oben ist aber viel Platz.

    Bei Espresso ohne viel Getue ist Nespresso tatsächlich kaum zu toppen, wenn man den moralischen Überbau mal ignoriert. Schnell betriebsbereit, einfach, klein, von jedem bedienbar und die Maschine ist quasi "gratis", weil der Kaffee dafür eben kostet.
    Hier ist das meist aus guten Grund keine Option, aber wohl besser als Plastikwegwerfmaschinen mit Cremasieb, Eiermühle und Supermarktbohne ohne Willen zum Zubereitungsbrimborium.

    Wenn Freude/Lust vorhanden ist, macht man sich unter einem gewissen Equipment-level kaum Freude, und da ist beim Neupreis für Mühle, Maschine, Tamper etc unter 5/ 600 nicht viel los, gebraucht ist dafür aber oft wirklich kein Problem, weil die Geräte langlebig und einfach sind...siehe z.b. eine Lelit PL41, Rancilio Silvia....
    Aber dazu gibt es hier Treads wie zu kaum einem anderem Thema (Suchfunktion "Einsteiger"), also schmöker mal durch...und wenn wenn dann (also ca Weihnachten 2068) noch Fragen hast, nur zu ;-)
     
  14. #14 Warmhalteplatte, 31.03.2020
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    488
    Wenn ich daran denke, daß ich mit den Kleinröster-Bohnen für die Tasse Doppio zwischen 0,80 und 1,40 Euro liege, ist Nespresso sogar günstiger ;) Aber natürlich im Ergebnis nicht vergleichbar (wenn auch deutlich besser als vieles, was die Leute in D so als Espresso bezeichnen...).
     
  15. #15 FRAC42, 01.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2020
    FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    271
    Welcher Kleinröster verlangt den 70 € und mehr pro Kilo? Und welche Nespresso kann Doppios zaubern?

    Bei dem extrem knappen Budget und den hohen Anforderungen (einfache Bedienung, Espresso und Filterkaffee) fällt mir auch nichts besseres als eine Nespresso & Milchschäumer plus Hario & Tchibomühle & Schwanenhalskessel ein.

    Einfache Einkreiser kriegt man ab 500-600 €, die erfordern aber Hingabe und viel üben, für anfängerfreundlich halte ich die nicht. Schon gar nicht, wenn damit auch Mich geschämt Milch geschäumt werden soll.
     
  16. #16 DaBougi, 01.04.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    2.767
    Vergleiche die g...5 oder 6 gegen 16 bis 20?
    Aber mir ist klar, dass hier teilweise weit teurere Bohnen konsumiert werden...aber es soll ja nicht so wirken, als ob ein guter Espresso erst bei 100 Eur/kg aufwärts möglich ist ;-)
     
  17. #17 Fränk B., 01.04.2020
    Fränk B.

    Fränk B. Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2016
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    58
    hi,

    ich würde damit anfangen(wenn auch hier verschrien):
    Delonghi ec 680, diese Maschine haben wir zusammen mit einer Graef 80 über viele Jahre hinweg in Gebrauch gehabt. Ein wenig gepimpt wurde sie später auch (hier gibt es auch einen laaaangen Beitrag zu dieser Maschine)

    später kannste immer noch aufrüsten (so wie ich)

    Grüße,

    Fränk
     
  18. #18 Warmhalteplatte, 01.04.2020
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    488
    70 Euro/kg zahlt man hier z.B. für Bohnen von Drop Coffee. Die 0,80 - 1,40 Euro waren aber auch auf Siebfüllmengen von 19 - 20 g bezogen, d.h. Kilopreise ab 40 Euro. Eben saures 3rd-Wave-Zeugs ;) Doppio in der Nespresso geht einfach: Zwei Kapseln hintereinander.

    Klar vergleicht man hier unterschiedliche Kaffeemengen. Im Fall eines Doppio 20 Gramm gegen 10 Gramm bei Nespresso. Aber im Endeffekt zählt für den Geldbeutel, wieviel man pro Tasse zahlt. Der zwinkernde Smiley war aber bewußt gesetzt, damit klar wird, daß man hier Äpfel mit Bohnen vergleicht. Aber auch um zu zeigen, daß das Hobby schnell teuer werden kann ;)

    Oder ne gute gebrauchte Maschine. Lelit, Quickmill, Silvia oder auch gute, weniger bekannte Modelle, wenn man sich etwas auskennt. Die bekommt man ohne großen Verlust wieder los, wenn man aufrüstet.
     
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    14.044
    Zustimmungen:
    14.061
    70€/Kg ist längst noch nicht Ende der Fahnenstange wenn Du dir z.B. mal hochwertige Geisha anschaust. Aber das sind völlige absurde Vergleiche mit Nespresso. Um das Nespresso Geschmacksniveau mit einem Siebträger zu topen liegt man nur bei einem Bruchteil davon, da braucht es keine super Spezialitätenkaffees.
     
Thema:

Welche Siebträgermaschine/KVA für Espresso-Laien

Die Seite wird geladen...

Welche Siebträgermaschine/KVA für Espresso-Laien - Ähnliche Themen

  1. Espresso süditalienischen Stils - Moreno Top Espresso

    Espresso süditalienischen Stils - Moreno Top Espresso: Zugegeben: solche Superlative wie "Top Espresso" schrecken mich normalerweise von einem Kauf grundsätzlich ab. ;-) Aber hier scheint halt ein...
  2. [Verkaufe] Frisch geröstet !!!

    Frisch geröstet !!!: Hallo zusammen, Für alle exotischen Espresso Liebhaber ! Wir haben unseren Flora Coffee Vulcano Blend jetzt wieder frisch aus der Rösterei. Wir...
  3. Zu viel Espresso - bitte helft mir :)

    Zu viel Espresso - bitte helft mir :): Ich habe viel Kaffee und Espresso bestellt und dann auch noch ein Paket geschenkt bekommen und weiß jetzt schon, dass viele gar nicht frisch...
  4. Espresso gelingt nicht seid dem ich den kessel isoliert habe

    Espresso gelingt nicht seid dem ich den kessel isoliert habe: Hallo zusammen, Ich habe mich neulich entschieden bei meiner ecm t4 den kessel zu isolieren.. was auch super geklappt hat. Die Maschine ist 3x...
  5. Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000

    Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000: Liebes Forum, ich bin seit gestern als absoluter Anfänger in der Welt der Siebträger Maschinen angekommen. Gegönnt habe ich mir eine Quickmill...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden