Welche Siebträgermaschine

Diskutiere Welche Siebträgermaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich bin neu hier und wollte mich erkundigen welche Siebträgermaschine zu empfehlen ist (bis 300€). Gerne auch gebraucht oder...

  1. #1 Julian., 23.05.2018
    Julian.

    Julian. Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und wollte mich erkundigen welche Siebträgermaschine zu empfehlen ist (bis 300€). Gerne auch gebraucht oder defekt.
    Ich habe mal bei einem Freund die Gaggia Classic probiert, der Kaffee war super. Klar, liegt auch an Bohnen und Mühle, aber jetzt mal nur zur Maschine.
    Ist die Gaggia Classic zu empfehlen? Oder gibt es bessere für einen gleichen/ähnlichen Preis?
    Ich habe gehört, dass Gaggia irgendwann von Philips übernommen wurde und seit dem die Maschine nicht mehr so gut ist. Wie erkennen ich, ob es noch eine Gaggia oder schon eine Philips ist?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Julian
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    941
    was trinkst du?
    hast du eine mühle?
    usw.
     
  3. #3 domimü, 23.05.2018
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.993
    Zustimmungen:
    4.415
    Philips hat auch erst im Lauf der Zeit die Maschine umgestaltet.
    Achte darauf, dass sie einen Alu-Kessel und ein Magnetventil hat. Da die Umstellung schon ein paar Jahre her ist, vermute ich, dass du sie nicht mehr neu bekommst.
    Bei Gebrauchtgeräten kommt es halt darauf an, ob der Vorbesitzer sie auch beim Entkalken pfleglich behandelt hat.
    In der Preisklasse bis 300€ kenne ich keine Siebträgermaschine, die ich empfehlen würde, da kommen aber sicher noch Tipps von anderen.
     
  4. #4 Wrestler, 23.05.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.985
    Zustimmungen:
    2.379
    Gaggia Classic Einsteigerthread

    bisschen einlesen kann nicht schaden.
    gebrauchte maschinen sind nicht immer schlecht, aber für den laien auch nicht leicht einzuordnen.
    hast du lust auf basteln und scheust es nicht, mal selbst hand anzulegen, dann schau dich um.
    ersatzteile sind relativ günstig und hier gibt's einige infos.

    ansonsten lieber noch ein wenig sparen und sich gleich was mit einem pid zulegen.
    vernünftige mühle wird ebenfalls benötigt.
    mein einsteiger set war die gaggia cc und eine demoka mini.
    war mir jedoch relativ schnell zu umständlich.
    wenn es öfter auch mit milch sein sollte, wird dich die arie des aufheizens beim einkreiser vielleicht nerven.
    temperatur surfen wäre das nächste thema.
    mein tipp wäre eher, sich eine "vernünftige" handmühle und eine aeropress und vielleicht eine herdkanne zu kaufen.
    somit ist erstmal die koffein versorgung gesichert, geschmacklich wird ebenfalls einiges geboten.
    das thema brühkaffee ist vielleicht interessanter als bisher gedacht!

    für den siebträger würde ich persönlich eher noch etwas sparen und mir dann eine lelit pl41 mit pid ins auge fassen.
    vielleicht auch eine kombi wie die lelit pl42 mit pid ins kalkül ziehen.
    die gab's zumindest bei amazon.it für wenig geld.
    derzeitige verfügbarkeit jedoch eher ungewiss.
     
  5. #5 Julian., 23.05.2018
    Julian.

    Julian. Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich habe eine Mühle. Trinke eig nur Esspresso oder Café Crème.
    Basteln wäre kein Problem und mit Milch bzw. Milchschaum trinke ich eigentlich nie.
     
  6. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.294
    Zustimmungen:
    6.238
    Welche genau?
    Das ist etwas, das Espressoeinsteiger oft erstmal schwer verstehen: das Mahlgut ist wichtiger Teil des Zubereitungsprozesses, an ihm muss sich der nötige Druck aufbauen, sprich: es muss einen möglichst gleichmäßigen WIderstand durch den ganzen Puck hindurch aufweisen. Mit altem Mehl oder einer Billigmühle schafft man das nicht, die mahlt zu ungenau. Zu feine Mehlteilchen betonieren dann den Sieb, während gleichzeitig des Wasser an den zu groben Teilchen nebendran durchrauscht. Ergebnis: Plörre. Egal, mit welcher Maschine.
     
  7. #7 Julian., 23.05.2018
    Julian.

    Julian. Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Graef cm 800
     
  8. #8 Cosmical, 23.05.2018
    Cosmical

    Cosmical Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    13
    Also wenn du den etwas härteren Einstieg nicht scheust, gibts für das Geld auch noch kleine Handhebler. So etwas wie hier <--
    Hab zwar persönlich keine Erfahrung mit der Maschine, aber mit Übung soll da sehr guter Espresso raus kommen. Cafe Creme stell ich mir allerdings schwieriger vor, da müsstest du wohl auf einen Americano umsteigen.
    Die Mühle ist in Ordnung, werden hier häufiger von Anfängern verwendet.
     
  9. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    2.020
    Zustimmungen:
    1.410
    Die Gräfin ist als Einsteigermühle in Ordnung. Ich würde sie behalten und dazu eine Lelit PL 41 TEM kaufen, ggf. gebraucht.

    Ich hatte früher eine Gaggia und bin mit dem Temperatursurfen nicht warm geworden. Der Espresso schmeckte ständig anders... Mit meiner Lelit bin ich dagegen extrem zufrieden :)
     
  10. #10 Julian., 24.05.2018
    Julian.

    Julian. Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten. DIe Lelit PL 42 hat ein integriertes Mahlwerk habe ich gesehen. Taugt das dann was? Bin immer skeptisch bei so Kombigeräten.
     
  11. #11 Wrestler, 24.05.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.985
    Zustimmungen:
    2.379
  12. #12 Enniefahrer, 24.05.2018
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    401
    Das Mahlwerk läuft hier als Einzelgerät und wir sind sehr zufrieden damit.
     
  13. #13 Julian., 25.05.2018
    Julian.

    Julian. Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eine gute gebrauchte Lelit pl42 EMI gefunden. Was ist denn der Unterschied zwischen EM, EMI, TEMD? Ist für mich nicht ganz ersichtlich, außer der UVP.
     
  14. #14 Enniefahrer, 25.05.2018
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    401
    Zwischem EM uns EMI sind nur marginale Unterschiede der optischen Art. Die EMI hat andere Schalter und ich glaube ein beleuchtetes Manometer. Die TMD hat zusätzlich ein PID verbaut comma damit die Wassertemperatur einstellbar ist und konstant auf die bestimmte Temperatur hoch geheizt werden kann.
     
  15. #15 marjkus, 25.05.2018
    marjkus

    marjkus Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Gaggia classic ist für die ersten Gehversuche völlig ausreichend. Du findest eh erst in den ersten 6-9 Monaten heraus, was dir an einer Maschine wichtig ist.
     
  16. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    2.020
    Zustimmungen:
    1.410
    Falsch, die Gaggia oder vergleichbare Geräte können genauso gut für viel Frust sorgen und das Projekt "Siebträger" ganz schnell wieder zunichte machen.
     
    Enniefahrer und cbr-ps gefällt das.
  17. #17 The Rolling Stone, 25.05.2018
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.533
    Zustimmungen:
    2.142
    Ich war grad auf der Homepage vom Crema Magazin. Dort gibts über die Startseite direkt einen Link zu einem Vergleich von 10 Siebträgermaschinen unter € 400.- Die meisten liegen sogar unter € 300.- Bis auf 1 oder 2 würden diese Geräte hier im KN vermutlich nicht empfohlen, aber wenn du nicht mehr Geld ausgeben willst/kannst, riskier mal einen Blick.
     
  18. #18 Enniefahrer, 25.05.2018
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    401
    Ich kaufe gerne nachhaltig und nicht nur für "erste Gehversuche". Die Lelit läuft seit 3 Jahren bei uns ohne dass sich große Unzufriedenheit bei uns breit macht. Zuvor hatten wir eine Saeco Aroma und der Quaslitätssprung war erheblich.
    Ich würde lieber eine gute gebrauchte PL42 kaufen als eine neue Maschine unter 300 €
     
    joost gefällt das.
  19. #19 lecomte, 25.05.2018
    lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    201
    Ich habe mir vor kurzem auch eine gebrauchte Lelit PL 41 plus "Gilda" gekauft.
    Die Maschine war zwar defekt (Thermoschalter defekt, Siebträgerdichtung verschliessen), nachdem ich sie repariert hatte läuft sie einwandfrei.

    Preislich ist man da für eine vernünftige Maschine im Bereich € 250,- (PL 41 ohne Plus = 57 mm Siebträger) - € 350,- dabei.

    Als ich die Maschine wegen der Reparatur zerlegt hatte war ich schon erstaunt wie gut die Maschinchen eigentlich gebaut sind. Das fängt schon bei einem kompletten Edelstahlgehäuse an (hat z.B. die Rancilio Silvia nicht). Für manche ist das vielleicht kein Kriterium, für mich ist Rost aber ein rotes Tuch bei einem Küchengerät.

    Der Espresso ist trotz nicht vorhandenem PID sehr gut.
    Beim PID stellt sich für mich zum Teil die Frage wie wichtig es ist, da eine zu wenig vorgewärmte oder überhitzte Tasse die Vorteile der exakten Temperatursteuerung wieder zunichte macht.

    Prinzipiell kann man mit jeder Maschine die mit ausreichend Druck und Temperatur Wasser durch das Kaffeepulver drückt Espresso zubereiten. Bei den billigen Maschinen ist oft die Temperaturstabilität nicht gegeben (teilw. zu kalt, teilw. viel zu heiß oder sie variiert überhaupt während des Bezuges). Zum Teil sind auch "Cremasiebe" verbaut, die künstlich Crema erzeugen.

    Zusammengefasst ist es schwierig in dem Preisbereich vernünftige Maschinen zu bekommen. Eine ältere Gaggia oder die genannte Lelit können das aber schon ganz gut.

    Einen Handhebler würde ich persönlich nicht empfehlen, ich hab da keine guten Erfahrungen gemacht, da es noch eine Reihe weiterer Variablen gibt die man erst mal kontrollieren muss.
     
Thema:

Welche Siebträgermaschine

Die Seite wird geladen...

Welche Siebträgermaschine - Ähnliche Themen

  1. Welche Siebträgermaschine? Kaufberatung

    Welche Siebträgermaschine? Kaufberatung: ---------- Welche Getränke sollen es werden: [x ] Espresso / lungo wie beim guten (!) Italiener [ ] Americano / Cafe Creme aus der...
  2. Welche Siebträgermaschine/KVA für Espresso-Laien

    Welche Siebträgermaschine/KVA für Espresso-Laien: Guten Abend liebe Community, ich war eine lange Zeit mit der Senseo Kaffeetab Maschine unterwegs und musste jedes Mal, wenn ich im Café einen...
  3. Welche 3-gruppige Siebträgermaschine für Gastro kaufen???

    Welche 3-gruppige Siebträgermaschine für Gastro kaufen???: Servus, ich bin auf der Suche nach einer 3-gruppigen Siebträgermaschine für die Gastro und ich habe überhaupt keinen Anhaltspunkt welche geeignet...
  4. Welche Siebträgermaschine für Einsteiger?

    Welche Siebträgermaschine für Einsteiger?: Hallo zusammen, wir würden gerne von unserem Vollautomaten den Aufstieg in die Siebträger-Liga wagen und suchen nun ein passendes Gerät. Ich...
  5. Welche Einsteiger-Siebträgermaschine

    Welche Einsteiger-Siebträgermaschine: Guten Tag, Ich möchte mir eine Siebträgermaschine zulegen. Was wären so eure Empfehlungen für Siebträger und Mühlen, lohnt es sich wirklich erst...