Welchen Kaffee mag ich?

Diskutiere Welchen Kaffee mag ich? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Und zwar war ich bis vor kurzen kein Kaffeetrinker, habe aber trotzdem immer mal wieder...

  1. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Und zwar war ich bis vor kurzen kein Kaffeetrinker, habe aber trotzdem immer mal wieder probiert und es hat mir nie geschmeckt, dies war aber immer Filterkaffee. Jetzt habe ich vor kurzen Kaffee aus einem Vollautomaten (Jura A1 oder so) auf der Arbeit getrunken und dieser hat mir geschmeckt. Daraufhin habe ich es noch mal mit anderen Kaffeesorten probiert und auch diese waren gut. Eingestellt an der Maschine war feinster Mahlgrad und größte Tasse (Schätz 160ml). Da ich keine Ahnung von Kaffee habe, frage ich mich, wie ich das ganze zu hause reproduzieren kann?

    Schöne Grüße

    Moglie
     
  2. #2 Geschmackssinn, 04.12.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    Moin,
    am ehesten geht es dann (preiswert) mit einer Bialetti Brikka, oder evtl. auch einer Aeropress.

    unbedingt notwendig ist eine Mühle und guter Rohstoff (frisch geröstet, Röstdatum jünger als 3 Monate, eigentlich jünger als 1 Monat)
    - zum testen reicht erstmal eine Handmühle für 10-20€ vom Online Handel (unkomfortabel und hat nicht so super Mahlqualität)
    - dann geht es eigentlich erst weiter mit der Aergrind (Handmühle
    - oder elektrisch mit der WilFa Svart, Baratza Encore
    - natürlich geht auch alles teurer und hobbyorientierter. ;)
     
    Zockerherz gefällt das.
  3. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,


    danke für die schnelle Antwort.

    Preiswert muss es nicht unbedingt sein, es sollte einigermaßen komfortabel und vor allem natürlich, lecker sein.

    Habe mir die beiden Vorschläge mal angeguckt und habe zur Bialetti Brikka noch eine Frage. Und zwar steht da ja bei, das diese für Espresso sei. Kann ich dann damit auch ganz normalen Kaffee machen? Habe mich natürlich vorher informiert und war dann schon drauf und dran mir eine günstige DeLonghi Siebträger und eine Bezzera BB005 zu kaufen, bis ich dann zum Glück noch festgestellt habe, dass es doch nicht so einfach ist[​IMG]:rolleyes:

    Die Aeropress sieht schon mal ganz gut aus, etwas elektrisches wäre mir aber irgendwie lieber[​IMG]. Und erreiche ich mit der Aeropress auch diese leicht dickflüssige Konsistenz?

    Als ersten Kaffee habe ich mir jetzt erst mal bei Amazon ein Probierset von Martermühle gekauft. Hoffe das taugt was.

    Grüße

    Moglie
     
  4. #4 Zockerherz, 05.12.2018
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    136
    Wenn Du anfangen möchtest Kaffee zu trinken würde ich Dir von einem Vollautomaten abraten und eher die Aeropress empfehlen :)

    Also: je nachdem wie Kaffee zubereitet wird schmeckt er anders. Der Vollautomat macht eigentlich nichts anderes als ein Siebträger. Er presst mit hohem Druck Wasser durch den verdichteten Kaffeepuck. Dabei extrahiert der Siebträger mehr Öle und heraus kommt ein Espresso. Je nach Bohnen schmeckt dieser Herb und schwer bis Fruchtig und Leicht.

    Ok, so einfach ist das Thema dann doch nicht, da Kaffee eine Wissenschaft für sich ist. ;)

    Der Kaffeevollautomat macht das zwar ähnlich, aber er kann eigentlich nur einen "Schümli" oder auch eher sowas wie einen Lungo (verlängerter Espresso).

    Mit der Aeropress erreichst du zwar nicht unbedingt den Geschmack des Vollautomaten (also den empfinde ich eh als nicht gut ;) ), aber du bist viel Flexibler was den Geschmack angeht. Du kannst das Ding wie eine French Press nutzen indem du grob mahlst und es lange stehen lässt, oder du machst damit einen "Fake" Espresso indem du fein mahlst und das Wasser fast sofort durch den Puck drückst.

    Die Aeropress ist nicht teuer und eine gute Handmühle wie die oben genannte Aergrind (ich selber nutze die Comandante C40) kostet zwar auch etwas, aber effektiv sparst du mehr Geld gegenüber einem KVA oder einem Siebträger.

    Und glaub mir: wenn du einmal frische Bohnen (also wirklich frische vom Röster) gemahlen und daraus einen Kaffee gekocht hast, dann wirst du bald nichts anderes mehr trinken wollen :) Übrigens: Ich habe hier zu Hause ebenfalls eine Jura A1 stehen. Der Kaffee daraus war ok. Aber seit ich die Comandante habe trinke ich fast nur noch Filterkaffee. Sogar mein selbst gerösteter Kaffee schmeckt aus dem Vollautomaten nicht einmal ansatzweise so gut wie aus dem Filter.

    Zu Deiner Frage: Die Bialetti ist ein Espressokocher. Was du machen könntest wäre ein Amerikano, also Espresso kochen und mit heißem Wasser aufgießen. Aber letztendlich ist das ja auch eine Tasse Kaffee ;) Du solltest daher dein "Kaffeebild" aus dem Kopf verwerfen und schauen, welche Zubereitungsart dir am Besten schmeckt.

    Und für Kaffee sind die üblichen Verdächtigen Supremo Kaffee, Quijote und Cafe Fausto. :)
     
  5. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2

    Vollautomat kommt für mich irgendwie auch nicht in Frage. Wenn es eine elektrische Alternative zur Aeropress gibt würde ich wohl dazu tendieren.



    Das ist mit ein Grund warum ich nicht ganz glauben kann, dass der Kaffee aus der Aeropress so sein soll wie aus dem Automaten. Das Verfahren ist ja schon anders. Da die Aeropress aber nur 25€ kostet, werde ich es wohl mal damit probieren.



    Bei einer Mühle würde ich dann zu einer elektrische tendieren, da meine Frau diese auch benutzen soll und ich denke die Akzeptanz ist bei einer elektrischen wesentlich größer. Nur frage ich mich gerade, wenn eine C40 ~200€ kostet und etwa eine Bezzera BB005 ~300€, ist die C40 so viel besser? Oder warum ist da nur so eine kleine Preisdifferenz obwohl die eine elektrisch ist und die andere eine Handmühle?


    Ganz schön kompliziertes Thema, vor allem wenn man wie ich mal so gar keine Ahnung davon hat:(
     
    Zockerherz gefällt das.
  6. #6 cbr-ps, 05.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.712
    Zustimmungen:
    8.753
    Die C40 ist für Aeropress und andere Brühmethoden besser, weil sie geeignetes Mahlgut für Brühkaffee erzeugt, die BB005 hingegen ist eine Espressomühle. Die erzeugt zu viele Fines (sehr feine Partikel auch bei groberer Einstellung) für Brühkaffee. Eine möglicherweise geeignete elektrische für Brühkaffee wäre diese: [Mühlen] - Wilfa Svart Aroma (CGWS-130B)

    Für alle Brühmethoden gilt aber: Eine „leicht dickflüssige Konsistenz“ kriegst Du nicht, das schafft nur eine Espressomaschine und dann landest Du letztlich beim Siebträger oder bei einer Bialetti.
     
    Geschmackssinn, Max1411 und bean shaped gefällt das.
  7. #7 Zockerherz, 05.12.2018
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    136
    mach Dir nichts draus...ich habe auch viel viel Geld verbrannt :D Wie du meiner Signatur entnehmen kannst habe ich viele Utensilien zur Kaffeezubereitung und ob du's glaubst oder nicht: ich mag es die Brühmethode zu variieren und es ist immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich dieselbe Bohne bei verschiedenen Methoden schmeckt. :)

    Wegen der Mühle möchte ich Dir auf den Weg geben: Diese ist das Herzstück der Kaffeezubereitung. Also von frischem Kaffee mal abgesehen. Denn je homogener das Mahlgut ist, umso gleichmäßiger ist die Extraktion. Ist das Mahlgut inhomogen, also teils zu große und zu kleine Brocken, dann wird der Kaffee schnell unausgewogen sauer/bitter.

    Wenn du eine Mühle billig kaufst, wirst du oftmals unzufrieden sein egal was du anstellst. Die Comandante gehört zu den sehr hochwertigen Handmühlen und besticht durch ein ausgezeichnetes Mahlwerk. Die genannte Aergrind gehört ebenfalls zur Oberklasse der Handmühlen. Für Filter, Aeropress, FrenchPress, Moccamaster st die am Besten geeignet. Natürlich geht ebenfalls Espresso und Mokkafein, aber da kurbelst du schon etwas länger. ;)

    Eine Elektrische Mühle in der Mahlgutqualität kostet natürlich deutlich mehr. Als ich meinen Siebträger noch hatte wollte ich mir ggf auch die BB005 kaufen. Das ist eine anständige Mühle für Espresso (Mokka vermutlich auch), aber da ich mit dem Siebträger nicht klar kam habe ich diesen wieder abgegeben.
    Wobei die oben verlinkte Wilfa für 85 € sicherlich für den Anfang auch ein sehr guter Einstieg wäre. :)

    Mit der Commandante/Aergrind hättest du aber auch erstmal einen guten Grundstein für Kaffee. Und notfalls könntest du auch espressofein mahlen für einen Siebträger, das machen auch viele hier. Und der Geschmacksunterschied zu einer günstigeren Mühle ist schon deutlich schmeckbar.

    Alternativ wäre vielleicht eine E.S.E. Pad Maschine was für Dich. Das ist quasi ein Siebträger mit fertigen gepressten Espresso Pads und kommt geschmacklich schon in die Nähe eines Siebträgers). Hier könntest du Dir einen Espresso beziehen und den Rest mit heißem Wasser auffüllen und als Amerikano trinken. Da bräuchtest du auch erstmal keine Mühle sondern müsstest nur die Pads beziehen. Ich habe mich auch erst kürzlich mit den ESE Maschinen beschäftigt und bin ganz angetan davon. Gibt es auch mit Dampfdüse zur Milchschaumbereitung.

    Weißt du was das Beste wäre? Wenn du mal die Chance hättest bei einem Röster in deiner Nähe (besser noch richtiges Café) vorbeizugehen und mal verschiedene Zubereitungsmthoden zu testen. Also V60, AeroPress, Chemex, French Press, Siebträger, etc. Dann könntest Du vielleicht im Vorfeld abschmecken, wo die Reise hingeht bei Dir :) Bringt ja nichts jetzt viel Geld für eine Filtermühle auszugeben, wenn du eher der Siebträgermensch bist (übrigens, den Schümli vom Kva kannst du auch mit einem Siebträger erreichen indem du einfach gröber mahlst und mehr Wasser nimmst. Etwas anderes macht der KVA auch nicht :) ) Umgekehrt natürlich ebenfalls, dass du dir einen ST oder eine ESE Maschine zulegst und eigentlich mit dem Hario V60 oder der Aeropress zufriedener wärst.
     
  8. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Deswegen bin ich auch bereit dafür einiges aus zu geben. Wäre wohl auch mit einer Handmühle zufrieden, weiß aber nicht ob ich dann meine Frau dazu bekomme sich damit den Kaffee zu machen und wenn ich schon so viel Geld ausgebe, soll es auch für beide nutzbar sein. Habe noch eine alte elktrische Mühle, die ist aber besteimmt schon 50 Jahre alt. Vielleicht probier ich es mal damit, mal sehen was bei raus kommt.

    Ich denke das wird das beste sein. Werde mal gucken was sich so auf tut und vermehrt Kaffee probieren, in der Hoffnung dass ich den für mich passenden Kaffee finde. Bis dahin werde ich mir wohl mal die Aeropress bestellen und die alte Mühle reaktivieren. Mal sehen was dabei raus kommt.
     
  9. #9 macmanred, 05.12.2018
    macmanred

    macmanred Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    89
    Ich denke der besser schmeckende Kaffee aus dem Vollautomaten rührte einzig und allein daher, dass die Bohnen dort frisch gemahlen werden.
    Darum würde ich Filterkaffee nicht kategorisch ausschließen.

    Ich kannte bis vor ein Paar Jahren auch nur die übliche vorgemahlene Jakobs Dröhnung aus der Firma oder von Geburtstagen, die für mich nur mit ordentlich Milch genießbar war
    .
    Inzwischen mahle ich zu Hause frisch, und verwende deutlich bessere Bohnen, und im Vergleich ist es einfach unglaublich, wie gut Filterkaffee schmecken kann - und vor allem welche Geschmacksnuancen man mit den verschiedenen Bohnen haben kann. Milch brauche ich eigentlich gar nicht mehr, aber mir schmeckt ein kleiner Schuss im Kaffee einfach gut.

    Aeropress wäre auch eine gute Lösung - aber bei dem recht geringen Kostenaufwand für Aeropress und Filter, schließt das eine das andere ja nicht aus.
    Als Mühle werfe ich speziell für Filter/Aeropress mal die recht günstige (aber gute) Wilfa Svart in den Raum. Davon wurde kürzlich eine neue Version vorgestellt (mit besseren Mahlscheiben + als Single Dosing Mühle konzipiert), die vermutlich Anfang 2019 im Handel erhältlich sein wird.

    Es gibt dazu auch schon einen Thread hier.
    Edit: hier der Link Neue Mühle von Wilfa/Tim Wendelboe im Anflug
     
  10. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Bohnen habe ich da, eine alte Mühle und so einen Standard Filter Halter + Filter auch. So werde ich einfach morgen mal mein Glück mit frischen Bohnen versuchen. Mal sehen was bei raus kommt.
    Aeropresse ist bestellt und wird dann auch getestet. Bin schon gespannt was abei raus kommt.
     
  11. #11 Geschmackssinn, 05.12.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    wie schon geschrieben (und wiederholt)
    die Bialetti Brikka kommt der Konsistenz des kVA am nächsten.

    Die Aeropress ist am flexibelsten, macht aber nicht so wirklich das gleiche wie ein KVA.

    Beim Filtern (Filterhalter) kann man viel versauen beim Geschmack, wenn man einiges falsch angeht...
    am besten vorher ein paar Basics zum Filter brühen durchlesen.

    Priorität ist stehts:
    1) Bohne
    2) Mühle
    3) Zubereitungsmethode, Wasser
     
  12. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Ah ok, das ist wohl an mir vorbei gegangen, aber danke noch mal für den Hinweis. Da die Aeropress schon bestellt ist, werde ich diese erst mal ausprobieren, vielleicht reicht mir das ja.

    Eingelesen habe ich mich, bevor ich heute meinen ersten Filterkaffee versucht habe. Was soll ich sagen, war echt übel. Denke aber das liegt zu 95% an der Mühle. Da kommt alles raus, vom feinsten Pulver bis groben Schrot. So hat dann der Kaffee auch geschmeckt. Werde mir dann wohl erst mal eine neue Mühle bestellen müssen.
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  13. #13 macmanred, 06.12.2018
    macmanred

    macmanred Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    89
    Ja, eine gute Mühle sollte es schon sein - die Unterschiede sind sehr groß!

    Aber man braucht auch damit erst mal ein Paar Versuche, bis die Parameter passen.
    Ziel sollte sein, inkl. Blooming auf eine Durchlaufzeit von ungefähr 3:30 min zu kommen.
    Der Mahlgrad muss also dahingehend Stückweise angepasst werden.
    Mit der Menge fange mal mit 30g Bohnen an, und brühe damit ca. 500ml fertigen Kaffee auf.

    Welche Bohnen hast du aktuell offen?
    Reicht dir einer Handmühle, oder soll es eine elektrische sein?

    Insbesondere für Filtermahlgrad, kommt man mit einer Handmühle eigentlich sehr gut hin - damit "kurbelt" man ca. 1 Minute.

    Die beste Handmühle für Filter soll die Commandante MK3 sein, ansonsten kann man auch die Feldgrind 2 (nicht direkt bei Made by Knock kaufen!) oder die Helor 101 empfehlen.
     
  14. Moglie

    Moglie Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    2
    Da meine Frau damit auch Ihren Kaffee machen soll und Sie eine Handmühle ablehnt, wird es wohl die Wilfa Svart werden. Sie wurde mir hier in diesem Thread ja schon mehmals empfohlen, also denke ich wird das schon passen.

    Habe ja schon oben geschrieben, dass ich mir eine Aeropress bestellt habe. Bin mich da grade auch schon am einlesen.
     
  15. #15 Zockerherz, 06.12.2018
    Zockerherz

    Zockerherz Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    136
    Deswegen bin ich ja der Meinung, dass die Mühle noch vor den Bohnen Priorität hat. ;) Aber das ist nur meine Ansicht.

    Als Faustregel für Kaffee gilt generell ein Brühverhältnis von knapp 1:16. Also pro Gramm Pulver 16 Gramm Wasser. Ich persönlich verwende daher auf 100 ml 6g Pulver mittlerer Mahlgrad gemahlen (Comandante 20 Klicks). Ich glaube das war so das Gefühl von Salz?

    Natürlich kannst du auch mit dem Pulver variieren, das du mehr oder weniger pro 100ml nimmst. Wichtig ist allerdings immer nur einen Parameter zu verändern, also entweder Temperatur, Mahlgrad, Ziehzeit oder Pulvermenge.

    Zur besseren Orientierung finde ich den Coffee Compass von Barista Hustle sehr hilfreich :)
    Ansonsten ist die Wilfa eine gute Anfangsmühle und über den Link hier im Forum bekommst du sie gebraucht zum guten Preis.

    Wichtig ist auch der Kaffee. Aus dem Supermarkt wirst du nie (oder sehr selten) frischen Kaffee bekommen. Dieser ist in der Regel am besten bis zu 4 Wochen nach dem Rösten. Rechnest du das MHD zwei Jahre zurück hast du ungefähr den Rösttag. Also ist der Kaffee beispielsweise noch bis zum 01.08.2019 Haltbar, wurde er womöglich am 01.08.2017 geröstet worden. Wenn es bei euch einen Kleinröster gibt, würde ich da vor Ort kaufen. odtmals kannst du den Kaffee auch direkt vor Ort probieren. :)
     
  16. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.544
    Zustimmungen:
    969
    Die Wilfa gibt es auch als günstigere Gastroback Mühle. Die ist dann nur umgelabelt :)
     
    Zockerherz gefällt das.
Thema:

Welchen Kaffee mag ich?

Die Seite wird geladen...

Welchen Kaffee mag ich? - Ähnliche Themen

  1. Seltsamer Geruch und Geschmack von Heißwasser/Kaffee

    Seltsamer Geruch und Geschmack von Heißwasser/Kaffee: Hallo ich habe meine Lelit PL042TEMD jetzt seit 10 Tagen. Heute morgen habe ich das erste Mal Kaffee weggeschüttet, weil er seltsam faulig roch...
  2. [Verkaufe] Mahlscheiben Mahlkönig EK43 Kaffee/Gewürze neuwertig

    Mahlscheiben Mahlkönig EK43 Kaffee/Gewürze neuwertig: Hallo, Ich versuche es noch einmal, dieses mal aber korrekt:). Ich habe einen Satz Mahlscheiben Kaffee/Gewürze neuer Schliff gegen einen Satz mit...
  3. Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer

    Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer: Hallo, ich habe mir eine Ecm Synchronika angeschafft weil ich dachte, ich kann guten Kaffee mit der trinken. Ich bin irgendwie furchtbar...
  4. Kaffee mit Grappa verkaufen. Genehmigung?

    Kaffee mit Grappa verkaufen. Genehmigung?: Moin. Weiß jemand, was für eine Genehmigung ich brauche, wenn ich einen Café Corretto (mit Grappa) verkaufen will?
  5. Siebträger neu / Sieb alt / Kaffee schmeckt nicht mehr

    Siebträger neu / Sieb alt / Kaffee schmeckt nicht mehr: Hallo, ich bin leicht verwirrt, habe eine Saeco Nina und einen neuen Siebträger. Zuvor hatte ich einen Bodenlosen und den Original Siebträger von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden