Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

Diskutiere Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo, es gab ja schon Autothreads hier… Ich spiele mit dem Gedanken, Stelle zu wechseln und dabei einen weiteren Weg zur Arbeit in Kauf zu...

  1. #1 alterschwede, 27.11.2013
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    Hallo,

    es gab ja schon Autothreads hier… Ich spiele mit dem Gedanken, Stelle zu wechseln und dabei einen weiteren Weg zur Arbeit in Kauf zu nehmen.

    Ich müsste hierfür ein (gebrauchtes) Auto anschaffen, kein Anspruch auf cool, schnell oder sonst was. Was zählt ist günstig (Einkauf (gerne <10000€)+Instandhaltung+Fahren), zuverlässig und zumindest durchschnittlich sicher.

    Entfernung zur Arbeit: 110 km, davon 100 km Autobahn (dh täglich 2x 110km)
    Arbeitstage/Jahr: 220
    => 50000km/Jahr

    Home office ist keine Alternative

    Treibstoff? LPG? CNG? Diesel?
    Geeignetes Automodell?
     
  2. #2 Barista, 27.11.2013
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.113
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Bei Langstrecke würde ich den Diesel nehmen. CNG ist auch günstig aber eher selten und da würde ich vorher die Tankstellensituation klären. Wenn die auf dem Weg liegen ist das auch eine Alternative.
    LPG würde ich nicht nehmen. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Mir steckt zu viel Risiko drin. Die Verträglichkeit des Motors hängt auch viel davon ab, wie der gefahren wird. Schäden zeigen sich oft erst nach vielen Tausend Kilometern und sind von außen für den Laien nicht unbedingt zu erkennen.
     
  3. #3 betateilchen, 27.11.2013
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    bei 50.000km pro Jahr zur Arbeit kannst Du Dir über die Pendlerpauschale jedes Jahr einen Jahreswagen der Mittelklasse finanzieren...
     
  4. #4 alterschwede, 27.11.2013
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Jaaa, klar könnte ich damit ein Auto finanzieren, ich wollte aber die Kohle für den Sprit haben… :)

    (Und Bahn ist leider keine Alternative, meine Anbindung in Bremen ist 1A aber am anderen Ort ist sie grottenschlecht...)
     
  5. #5 LaCrematore, 27.11.2013
    LaCrematore

    LaCrematore Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.571
    Zustimmungen:
    227
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Dann stell Dir am anderen Ort nen Fahrrad/Mofa/Twizy hin?
     
  6. #6 triple3, 27.11.2013
    triple3

    triple3 Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    12
  7. LeoGR

    LeoGR Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Hi,

    also ich habe die gleiche Arbeitsweg-Situation wie du... Fahre täglich 2x ca. 110 km... Ich habe mir einen Smart cdi gekauft und bin damit zufrieden... Niedrig in Sachen Versicherung, Kfz-Steuer(80€), aber auch die Werkstattkosten sind nicht allzu hoch (ok, ist noch relativ neu der Wagen).
    Einziger Wehrmutstropf ist der Anschaffungspreis. Der ist relativ hoch. Habe mich für einen Neuwagen entschieden, da ich ja relativ viele km abspule, aber auch gebraucht sind die nicht wirklich günstig (es sei denn man nimmt einen mit hoher km-leistung)
     
  8. #8 ben.seifert, 27.11.2013
    ben.seifert

    ben.seifert Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    4
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Hallo alterschwede,

    ich fahre selbst fast 40tkm im Jahr, allerdings nicht zur Arbeit, sondern danach und am WE.
    Seit 2 Jahren hab ich einen A4, Bj. 96 mit 2,6 V6 und Autogas, mittlerweile 328tkm. Wenn die Anlage vernünftig eingebaut und eingestellt ist, haben die meissten VW-Konzern und BMW-Motoren damit anscheinend wenig Probleme. Und für 2600€ mit Gasanlage echt günstig, da ist der Wertverlust eher klein, und in dem Alter eher mit vertretbarer Laufleistung zu bekommen.

    Tankstellennetz ist total unproblematisch, was allerdings Nerven kann, sind die ca. 360km Reichweite. Bei anderen Autos sind vielleicht bis knapp 500km drin, das heisst aber für Dich: jeden 2. Tag Tanken gehen. Mich entschädigt dafür dann die Rechnung von max. 35€. Aber knapp 1000km im TDI sind einfach was anderes... Vorteile sind: Günstigere Steuer- und Versicherungseinstufung, und kein Stress mit der grünen Plakette, das hätte ich in meinem Preissegment schwer bekommen.

    Den A4 habe ich fertig umgerüstet gekauft, läuft im großen ganzen recht zuverlässig. Ansonsten bin ich Der Meinung: Kauf Dir ein Auto, in dem Du Dich wohl fühlst, Du verbringst gut 2 Stunden freie Zeit dort. Kleine Autos und auch die schwachen Motoren sind oft kurz übersetzt, und werden dann schnell laut und verbrauchen auf der Autobahn ab 120-140 viel Sprit.

    Irgendwas aus der Liga Golf Variant TDI, Skoda Octavia TDI, Audi A4 oder 3er BMW mit Gasanlage wäre da meine Empfehlung. Passat Limousine gibts auch oft günstig. Bei den Audi und BMW sind aber die Reparaturen nicht ohne, da ich viel selbst mache kann ich mir so was altes leisten. Wenn du im Notfall ein "Reserveauto" hast, und in der Lage bist, sich ankündigende Defekte frühzeitig wahrzunehmen, nimm einen älteren Mittelklassewagen, dann hast Du vernünftigen Fahrkomfort.

    Grüße aus Bremen,
    Ben
     
  9. #9 Bodysolid, 27.11.2013
    Bodysolid

    Bodysolid Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Ich habe eine ähnliche Situation. Fahre jeden Tag 170km. hatte immer einen Diesel, doch nach dem letzten strengen Winter hat sich das geändert. Ich fahre jetzt einen Golf 6 1,4. Die Kiste hat 102 PS(glaube ich) und ist wirklich sparsam. Mit dem 1,9l Diesel hatte ich ca.5.5l Verbrauch. Mit dem Benziner sind es 6.5l. Was für den Benziner spricht ist das startverhalten im Winter, die sehr geringen Steuern und der Unterschied zu Benzin Diesel bei dem Verbrauch sind echt sehr gering. Steuern beim Diesel lagen bei 306 euro, der Benziner hat 80 Euro Steuern. Wenn man das mal gegenrechnet ist es eine sehr gute Wahl. Und nicht zu vergessen der Anschaffungspreis Diesel/Benzin Auto!
     
  10. #10 Holger Schmitz, 27.11.2013
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.088
    Zustimmungen:
    1.481
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    komisch, im Kleinwagenthema wird der Smart als recht teuer im Unterhalt beschrieben ...
    Für so eine Anforderung hatte die Frau eines ExKollegen einen Ford-Ka mit einem Gastank drin der den gesamten Kofferraum ausgefüllt hat (ich schätze locker 80 Liter, eher mehr).
    Mit LPG hätte ich keine Bedenken, ob der Motor Gasfest ist oder nicht wird Dir der Hersteller (!) der Anlage sagen können und besser nicht der Einbauer der Gasanlage (bei denen geht immer alles irgendwie). Ob der Motor durchhält oder nicht ist eher eine Sache des Einbauers, da gibt es mehr Schatten als Licht. Und wie man fährt, bei Vollgasorgien ist es nicht so prickelnd für den Motor. In Holland fahren nicht umsonst seit Jahrzehnten Autos auf LPG...

    Grüße
    Holger
     
  11. #11 ElPresso, 27.11.2013
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    47
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Wenn Du aus irgendwelchen Gründen keinen Diesel willst, fand ich früher den Skoda Fabia I (mgl. Kombi) super, also die vorige Generation. Absolut unauffällig bei der Wartung, hat auch die nötigsten Extras (Klima, Fensterheber, Funkschlüssel), hat damals bei der Sicherheit gut abgeschnitten, viel Platz für hohe Menschen, jeder VW-Schrauber kann reparieren, bei ADAC&Co wohlbekannt wenn mal auf der Strasse was ist (Batterie im tiefsten Winter kaputt o.ä.). Vielleicht findest Du einen gut erhaltenen wenig gefahrenen für wenig Geld.

    Wie? Der erstbeste Rechner rechnet mir aus, dass er etwas über 7000,- absetzen kann.
     
  12. LeoGR

    LeoGR Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Vielleicht in Relation zur Wagengröße...:mrgreen: Aber so teuer ist er nicht... Ich habe einen Verbrauch von durchscnittlich 3l (schleiche mit ca. 110km/h), gut zum Thema Versicherung spielt es natürlich auch ne Rolle, wie man eingestuft ist. Werkstattkosten sind ca. 140€ beim Service A und 230€ beim Service B (ich fahre zum Service zum Smart-Center, also hier kann man noch sparen wenn man will). Wie gesagt, der Wagen ist noch relativ neu (1,5 Jahre alt), also hatte ich keine aussergewöhnlichen Reparaturen...
     
  13. LeoGR

    LeoGR Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Achso, ich hatte auch noch nie Probleme mit dem Starten des Wagens... Obwohl er den ganzen Tag auf dem Firmenparkplatz draussen steht (auch beim letzten heftigen Winter) ist er sehr zuverlässig gestartet... Startverhalten hängt auch mit dem Diesel zusammen, den man tankt!
     
  14. hawi

    hawi Gast

    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Zugegeben, das ist jetzt nicht die Antwort auf deine Frage, aber hast Du dir das mal vom Zeitaufwand her durchgerechnet? Selbst wenn die Strecke größtenteils Autobahn ist, musst Du mindestens mit 1 h, realistischerweise eher mit 1,5 h Fahrzeit pro Strecke rechnen. Im Winter eher noch mehr. Das sind 3 h am Tag, 15 h in der Woche und übers Jahr gerechnet 660 h (d.h. 27,5 volle Tage :shock:).

    Ist der neue Job wirklich so toll, dass Du praktisch einen kompletten Monat pro Jahr im Auto verbringen willst? Mal von den Spritkosten ganz abgesehen...

    Mit Öffis könnte ich mir das noch irgendwie vorstellen, wenn es eine halbwegs direkte Verbindung gäbe, weil man da Arbeiten, Lesen oder Ratzen kann. Mit dem Auto hast Du nur die volle Stress-Dröhnung. Ich bin früher auch 25.000 - 30.000 km / Jahr gefahren und möchte das, wenn irgend möglich, nicht wieder haben.
     
  15. #15 Bodysolid, 27.11.2013
    Bodysolid

    Bodysolid Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Das mit dem Diesel stimmt nicht;-) Ich arbeite in einem Institut und wir haben vor 4 Jahren Tests mit verschiedenen Chargen von Diesel gemacht. Ergebniss: bis auf Additive die zugemischt werden ist der Winterdiesel bei allen gleich. Das kann es nicht sein. Problem im Winter sind die Glühkerzen die gerne mal absterben.
     
  16. LeoGR

    LeoGR Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Also ich spreche mal für mich: brauche ca. 1,25 -1,5 h für eine einfache Strecke (mit ÖVM deutlich mehr, vor allem wenn man dank DB den Anschlußzug verpasst). Für mich war nicht der Job auschlaggebend sondern der Wohnort... Dort wo ich lebe, sind nun mal alle meine Freunde, Bekannten usw. Da nehme ich die Fahrt gerne in Kauf. Mal davon abgesehen, dass die Stadt meines Arbeitsortes (Aachen) mir nichtmal ansatzweise gefällt.

    Und so stressig finde ich das garnicht...
     
  17. LeoGR

    LeoGR Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Interessant, ich dachte das die Probleme beim Starten kommen daher, dass der Diesel bei nierdigen Temperaturen flockig wird... Wieder was dazugelernt :mrgreen:
     
  18. hawi

    hawi Gast

    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Das ist lange her (80er Jahre des letzten Jahrhunderts). Heute muss Winter-Diesel bis mindestens -20°C flüssig bleiben (DIN-Norm).
     
  19. #19 alterschwede, 27.11.2013
    alterschwede

    alterschwede Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2009
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    368
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    Naja, dass der Diesel im Winter soo viel schlechter sein sollte, glaube ich auch nicht. Ich habe vor Jahren in Nordschweden gewohnt, ich schätze zwar, dass da der Gemisch ein anderer war/ist (deren Sommerdiesel wohl wie der Winterdiesel hier… :-D ), da hatte man tatsächlich ab und zu Probleme ab -25 Grad…

    Ein Smart hätte viele Vorteile, ich bin aber schonmal die Strecke mit einem gefahren. Das wäre mir doch zu anstrengend jeden Tag mit der Hoppelkiste auf der Autobahn. :shock:

    Und klar habe ich mich das mit der Zeit überlegt, aber lieber noch 1,5 Stunden Weg zu Arbeit statt ewig beim Alten zu bleiben. Es muss Veränderung her!
     
  20. #20 Barista, 27.11.2013
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.113
    AW: Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

    LPG kostet bei der Umrüstung ca. 500 € pro Zylinder, wenn man eine Markenanlage will, d.h. man mus je nach Motor zwischen 2000 - 3000 € Umrüstkosten einplanen. Dazu kommen noch Zusatzkosten für Inspektionen der Gasanlage und ich glaube, auch der TÜV muss noch etwas zusätzlich machen. Das Thema Benzin ist auch nicht ganz durch, da man das für die Startphase immer noch braucht (bei Langstrecken tritt das natürlich in den Hintergrund). An die Angaben zur Gasfestigkeit der Motoren durch die Hersteller oder Umrüster glaube ich nicht mehr, seit ich ein komplettes Verfahren mit einem umgerüsteten Kia durchgeführt habe, bei dem der Motor nach ca. 50.000km LPG-Betrieb die Grätsche machte (Kia bezeichnete diesen Motor als gasfest). Auch Kfz-Sachverständige sehen dieses Thema eher kritisch. Für mich keine Alternative, zumal die Vorteile ab 2018 (dann endet doch der steuerliche Vorteil, oder?) schwinden werden.

    Bei täglich 220km würde ich auf jeden Fall ein sicheres und bequemes Auto wollen. Zuverlässigkeit wäre dazu auch noch ein Thema.
    Meine Daihatsu Cuore finde ich genial (simpler benziner und braucht nur 4,5-5 l), trotzdem wäre er für diese Anwendung ungeeignet, da es definitiv kein Autobahnauto ist.

    Vielleicht wäre ja ein Neuwagen doch eine Idee. Ein Polo ist z.B. mittlerweile richtig erwachsen geworden und bietet viel Komfort. Dazu gibt es noch sparsame Motoren. Diese Fahrzeugklasse finde ich sehr interessant und es gibt eine reichhaltige Auswahl.
     
Thema:

Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln?

Die Seite wird geladen...

Welches Auto zum Verbrauchen bzw zur Arbeit zu pendeln? - Ähnliche Themen

  1. Magister M14i bzw. Obel Mito Instananeo reinigen

    Magister M14i bzw. Obel Mito Instananeo reinigen: Hallo, habe die Magister M14i hier stehen. Habe sie gebraucht übernommen. Würde daher gerne mal eine gründliche Reinigung vornehmen. Kann mir da...
  2. Kaufberatung bzw. grundlegende Überlegungen :)

    Kaufberatung bzw. grundlegende Überlegungen :): Servus zusammen, kurz zu meiner Vorgeschichte: Wir trinken am Tag ca. 1-4 Espressi (ich) bzw. Lungo (meine Frau) aus einer Nespresso. Der Kaffee...
  3. Mazzer Super Jolly / Klumpen bzw. Ausrichtung Mahlscheiben?

    Mazzer Super Jolly / Klumpen bzw. Ausrichtung Mahlscheiben?: Hallo Zusammen! Ich bin blutiger Anfänger, das heisst ich spiele schon seit ca. 3 Monaten mit der Super Jolly Electronic (neu gekauft) mit derzeit...
  4. LM1er oder ähnliches Sieb für 53 bzw. 54mm Portafilter

    LM1er oder ähnliches Sieb für 53 bzw. 54mm Portafilter: Hallo zusammen, Ich wollte mal nachfragen, ob es sowas zufälligerweise gibt. Also ein Sieb wie das LM1er Sieb aber für 53 bzw. 54mm. Viele Grüße
  5. Frage zu Dichtung Siebträger Dedica 685, bzw. Siebträger allgemein

    Frage zu Dichtung Siebträger Dedica 685, bzw. Siebträger allgemein: Hallo zusammen, ich habe eine Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Der “Kundenservice“ von Delonghi ist Sachen Unerreichbarkeit und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden