Weniger Kaffee in 2025 durch neue EU Regeln?

Diskutiere Weniger Kaffee in 2025 durch neue EU Regeln? im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Gerade gefunden…. Coffee and cocoa stored in EU warehouses at risk of destruction under new rules

  1. LagaV

    LagaV Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    318
  2. #2 Aratier, 07.12.2023
    Aratier

    Aratier Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    82
    Das ist hinter einer Paywall... was steht denn da genau, aus reisserischen Titel kann man heutzutage ja leider nichts mehr ableiten.
     
  3. LagaV

    LagaV Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    318
    Habe den Artikel mal von ChatGPT zusammenfassen lassen:

    Hunderttausende Tonnen Kaffee und Kakao, die in EU-Lagern gelagert sind, könnten aufgrund des neuen EU-Gesetzes gegen Entwaldung zerstört werden, das im Juni in Kraft trat. Dieses Gesetz verbietet den Verkauf von Produkten wie Kaffee, Kakao, Palmöl und Kautschuk, die in entwaldeten Gebieten angebaut wurden. Intercontinental Exchange (ICE) und das International Trade Centre warnen, dass während der Übergangsfrist bis Dezember 2024 produzierter und gelagerter Kaffee und Kakao als nicht konform angesehen werden könnte, was zur Zerstörung oder zum Verkauf außerhalb der EU führen könnte.

    Etwa 70% des weltweiten Kakaos stammen aus der Elfenbeinküste und Ghana, wo Entwaldung und Kinderarbeit weit verbreitet sind. Die führenden Kaffeeproduzenten sind Brasilien, Vietnam, Kolumbien und Indonesien. Pamela Coke-Hamilton vom International Trade Centre äußerte Bedenken, dass nach Ende der Übergangszeit gelagerte Waren nicht den neuen Vorschriften entsprechen und daher vernichtet oder anderswohin verkauft werden müssten.

    ICE warnte, dass die Unklarheit über gelagerte Waren die Handelsfähigkeit der Branche beeinträchtigen könnte. Dies könnte Störungen in der gesamten Lieferkette verursachen. ICE berichtete, dass im Sommer fast 200.000 Tonnen Kakao und 150.000 Tonnen Kaffeebohnen in ICE-lizenzierten Lagern in Europa gelagert waren. Die EU-Regeln gelten als wichtiger Bestandteil des Green Deals der EU und zielen darauf ab, Umweltschäden durch den EU-Konsum in anderen Ländern zu verhindern.

    Die Verordnung verlangt von Importeuren Geolokalisierungsdaten, um nachzuweisen, dass ihre Produkte nicht aus entwaldeten Gebieten stammen. Besonders betroffen sind Kaffee und Kakao, die oft länger als 18 Monate in Zollfreilagern in der EU verbleiben. Für den Schokoladenhersteller Barry Callebaut besteht ein erhebliches finanzielles Risiko, da die EU sein größter Markt ist.

    Matthijs de Meer von der European Cocoa Association wies darauf hin, dass die Kakaobranche auf den Vorauskauf angewiesen ist. Sollte die EU nicht bald den Status von Kakao aus der Übergangszeit klären, könnte dies erhebliche Auswirkungen auf Kakaobauern, EU-Konsumenten und die Industrie haben. Die EU-Kommission befindet sich in Gesprächen mit den Mitgliedstaaten, um eine Lösung für während der Übergangszeit importierte Ernten zu finden.
     
  4. #4 yoshi005, 07.12.2023
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.209
    Zustimmungen:
    5.639
    Und nun? EU abschaffen?
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  5. #5 Aratier, 08.12.2023
    Aratier

    Aratier Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2023
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    82
    So sehr ich begrüsse, dass Gesetze rauskommen um Umwelt, Menschen und Tiere zu schützen. So schwierig sehe ich aber dann den Übergang.

    Ja da sind Rohstoffe vorhanden für Lebensmittel, die auf eine schlechte Art gewonnen wurden. Moralisch bedenklich, darüber kann man streiten, aber das jetzt zu vernichten macht es auch nicht besser. Es ist nunmal vorhanden und auf Basis von bestehendem Gesetz importiert wurden. Neben der Verschwendung (ich finde das macht das nochmal schlimmer im Endeffekt) ist das auch eine Geldfrage. Am Ende wird es dann vermutlich für den Endverbraucher mal wieder teurer...
     
  6. #6 Kaffee_Eumel, 08.12.2023
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    5.861
    Wenn Rohbohnen jetzt bis 2025 eingelagert werden, möchte ich die sowieso eher nicht trinken...
    Und von denen der "führenden Kaffeeproduzenten" lasse ich sowieso die Finger.
     
  7. LagaV

    LagaV Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2019
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    318
    Ich vermute das sich das ganze insgesamt auf die Preise auswirken wird, vermutlich deutlicher im unteren Preissegment.
     
  8. #8 Cappu_Tom, 08.12.2023
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    8.667
    Zustimmungen:
    8.844
    Na dann ...
    Warum mich das wieder an die EU Banane mit vorgeschriebener Krümmung erinnert? :rolleyes:
    Die Mechanismen ähneln sich ...

    Statt Medienberichte (nochmals? ;)) über ChatGPT laufen zu lassen, schaue ich mir lieber die Quellen an, bevor ich mich am "Stille Post" Spiel beteilige.
    Und ja: seriöse Medien ermöglichen das durch Quellenangaben.
     
  9. #9 Synchiropus, 08.12.2023
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    1.692
    Zustimmungen:
    2.479
    Fun Fact: Das waren Gurken (und die Verordnung ist außer Kraft):
    Verordnung (EWG) Nr. 1677/88 (Gurkenverordnung) – Wikipedia

    Für Bananen gibt es auch eine Verordnung: Verordnung (EG) Nr. 2257/94 – Wikipedia
    Aber: "Häufig wird die Verordnung in den Medien und in der Öffentlichkeit als Beispiel für überbordende Bürokratie und „Regelungswahn“ in der EU herangezogen. Dabei wird auch oft behauptet, die EU schreibe den Krümmungsgrad der importierten Banane vor. Dieser wird jedoch in der Verordnung nicht erwähnt."
     
    Cappu_Tom und Kaffee_Eumel gefällt das.
  10. #10 Cappu_Tom, 08.12.2023
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    8.667
    Zustimmungen:
    8.844
    <OT>
    Mein Fazit: man werfe dem Volke einen Aufreger zum Fraße vor, um vom wesentlichen abzulenken
    </OT>
     
Thema:

Weniger Kaffee in 2025 durch neue EU Regeln?

Die Seite wird geladen...

Weniger Kaffee in 2025 durch neue EU Regeln? - Ähnliche Themen

  1. Filterkaffee (V60) weniger bitter bekommen

    Filterkaffee (V60) weniger bitter bekommen: Liebes Forum, ich habe das Problem, dass mein zuhause gebrühter Filterkaffee immer eine gewisse Restbitterkeit hat, die ich aus einschlägigen...
  2. Plötzlich deutlich weniger Kaffeemehl im Siebträger

    Plötzlich deutlich weniger Kaffeemehl im Siebträger: Hallo, ich bin ganz frisch angemeldet und habe im Netz keine Hilfe zu meinem Problem gefunden. Ich habe seit ca. einem Jahr eine S* B* Pro und...
  3. Erster Kaffeevollautomat, Kaffee weniger lecker als erwartet bzw. als im Büro, was mache ich falsch?

    Erster Kaffeevollautomat, Kaffee weniger lecker als erwartet bzw. als im Büro, was mache ich falsch?: Hallo Leute Erster Post hier. Ich habe Jahre lang nur Kapselkaffee (Nescafé Dolce Gusto) getrunken bis wir vor einem Jahr im Büro einen Delonghi...
  4. Hat Kaffee mit Mineralwasser zubereitet weniger Koffein?

    Hat Kaffee mit Mineralwasser zubereitet weniger Koffein?: Hallo, ich mache derzeit meinen Kaffee mit Mineralwasser. Das Mineralwasser unterscheidet sich von den Inhaltsstoffen ja doch um Einiges vom...
  5. je älter der Kaffee/Espresso desto weniger Säure enthält er?!

    je älter der Kaffee/Espresso desto weniger Säure enthält er?!: Stimmt diese Aussage? Wenn ja warum? Ich hab immer gedacht dass der Kaffee Aromen verliert aber auch Säure im alterungsprozess?