Wer das liest...

Diskutiere Wer das liest... im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Also HÖRbücher mag ich gar nicht! Erstens bekommt man da ja schon alles "vorgekaut", 2. habe ich keine Zeit dazu - im Auto will ich meinen "Krach"...

  1. #741 Roadrunner, 15.10.2022
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    372
    Also HÖRbücher mag ich gar nicht! Erstens bekommt man da ja schon alles "vorgekaut", 2. habe ich keine Zeit dazu - im Auto will ich meinen "Krach" hören, ist die einzige Möglichkeit dazu (ohne Kopfhörer).
    @plempel "Die Stadt der träumenden Bücher" hatte ich mal als Buch; das fand ich auch ganz gut (obwohl wenn es eigentlich eher ein Kinderbuch ist). Ist nur irgendwie verschüttet gegangen...

    Mittlerweile lese ich mal wieder was von Terry Pratchett...
     
  2. cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.847
    Zustimmungen:
    1.386
    Ich hatte mich vor ewigen Zeiten an Hörbüchern versucht. Die Folge war unmittelbarer Tiefschlaf.
    Zum selber lesen fehlt mir leider seit einiger Zeit die Konzentration. Daher habe ich deine Frage zum Anlass genommen mich nochmal an Hörbücher zu wagen.
    Habe mir heute auf dem Arbeitsweg von Heinz Strunk den Goldenen Handschuh vorlesen lassen.
    Ich glaube das könnte jetzt was werden mit mir und den Hörbüchern.
     
    sneaky_peter, Li-Si und Augschburger gefällt das.
  3. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.984
    Zustimmungen:
    1.531
    Ich finde es hängt stark vom Vorleser ab. Das interessanteste Buch kann stinklangweilig und das langweilige sehr amüsant werden.

    Den von @Roadrunner genannten Terry Pratchett habe ich als Buch immer wieder nach unten geschoben, ein erstes Hörbuch, nee, Hörspiel, allerdings mit viel Spaß gehört.
     
  4. Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.372
    Zustimmungen:
    4.351
    Man mag mich als intolerant bezeichnen, aber "Blutbuch" werde ich nicht lesen!
     
    Gus Goose gefällt das.
  5. #745 Largomops, 19.10.2022
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    21.361
    Zustimmungen:
    10.180
    Di bist nicht alleine :)
     
  6. #746 herr k, 19.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 19.10.2022
    herr k

    herr k Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2011
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    3.723
    Ach, woher. Das wäre ja mit Tauben auf Spatzen geworfen! :cool:

    Es gibt Tausende, nein Abertausende Bücher die ich nicht lesen werde.
     
  7. nenni

    nenni Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    19.555
    Zustimmungen:
    22.424
    Ich hab Terrys Scheibenwelt geliebt :) als Buch zum Lesen.
    Weil da meine Fantasie immer gut angeregt wurde.
    Man muß aber etwas genau lesen, damit man den besonderen Humor auch wirklich mitbekommt.
    Es ist mir da schon passiert, daß ich 3-5 Seiten weiter gelesen hab, dann stutzig wurde: Halt da war doch was, wieder zurückgeblättert und dann zumindest geschmunzelt wenn nicht sogar laut gelacht hab.
    Die Filme haben da absolut nix von vermittelt.

    Wenn ich da an den Bibliothekar oder den Touristen oder gar an die Truhe denke...:).
    Die sollte man mal zum Putin schicken!
     
    Roadrunner gefällt das.
  8. #748 Roadrunner, 25.10.2022
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    372
    Truhe und Rincewind zu Putin. Oder den Patrizier (Lord Havelock Vetinari), um ihm Staatsführung beizubringen...
    Dazu noch aus den Werner-Comics den Präsi sowie Meister Röhrig...
     
  9. nenni

    nenni Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    19.555
    Zustimmungen:
    22.424
    Wenn der Röhrig da ankommt, dreht er ganz durch!
    Der P, nicht der R.
     
  10. #750 Roadrunner, 25.10.2022
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    372
    Ja, aber dann funzt auch in Ru nix mehr...:D
     
    nenni gefällt das.
  11. #751 nenni, 05.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2022
    nenni

    nenni Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    19.555
    Zustimmungen:
    22.424
    Heute mal gleich zwei Buchempfehlungen:

    Martin Walker - Tete-a-tete mit Gendarm Bruno.
    Immer wieder gut und flüssig zu lesen - und mit immer wieder neuen Ereignissen.
    Und lehrreich.

    Das zweite ist Altes Land von Dörte Hansen
    Ich hatte lange nicht mehr ein Buch in den Händen, was mich so gepackt hat.
    Wenn ichs durch hab, werd ich mir vom Film mit Iris Berben mal die DVD besorgen.
     
  12. #752 nacktKULTUR, 05.11.2022
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    3.256
    Schön. Siehe auch hier.

    BTW, es gibt ein neues Buch von Dörte Hansen: Zur See. Bereits heute, wenige Wochen nach dem Erscheinungsdatum findet man es auch als gebrauchtes Exemplar.

    nK
     
  13. #753 nenni, 05.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2022
    nenni

    nenni Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    19.555
    Zustimmungen:
    22.424
    Na sowas - da war ich wohl etwas unaufmerksam.
    Hauptsache, man wird auf diese tollen Bücher aufmerksam, da sehr lesenswert.
    Wie auch von dir angemerkt.
    Hatte halt grad das Buch in den Fingern, war sehr angetan und wollte die Begeisterung teilen.

    Man kann ja - wie ich finde - auf ein wirklich gutes Buch gar nicht oft genug hinweisen!
     
    herr k gefällt das.
  14. #754 orangette, 06.11.2022
    orangette

    orangette Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    2.493
    A501B78E-F95C-447E-A54C-1CAAFF26ED0F.jpeg Gestern Abend bei mir auf der Schwelle…. Noch jemand hier mit derselben Irving Meise ?
     
    caffeefrank, andruscha und Lancer gefällt das.
  15. #755 nacktKULTUR, 06.11.2022
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    9.008
    Zustimmungen:
    3.256
    Das ist naheliegend – ich teile Deine Begeistung völlig!
    Das finde ich auch. Deshalb möchte ich nun ein weiteres Buch empfehlen. Beim Spaziergang durch unser Dorf sind wir einer Bücherkiste vor einem zum Verkauf stehenden Haus begegnet. Aus der Bücherkiste durfte sich jede(r) bedienen. Wir haben kurz darin gestöbert, und ein Buch schien mir vielversprechend zu sein:

    Maxim Leo: „Haltet Euer Herz bereit“
    Eine ostdeutsche Familiengeschichte

    [​IMG]

    ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3896674012

    Diesen Autor hatte ich bisher nicht „auf dem Radar“. Aber nK-Frau und ich sind begeistert von diesem Buch. Es hat zufällig (seit dem 24.02.2022) an Aktualität gewonnen. Dieselben autokratischen und zutiefst korrupten Mechanismen liefen in der DDR ab, wie sie heute in der Russischen Föderation zu beobachten sind. Es lässt hoffen, dass in Zukunft es auch für Russland einen Tag wie den 09.11.1989, den Tag des Mauerfalls, geben wird.

    Zurück zum Buch von Maxim Leo. Aus dem Klappentext:
    Das Buch gibt es sowohl regulär im Buchhandel als auch antiquarisch zu kaufen.

    nK
     
  16. #756 Knabberkram, 06.11.2022
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    749
    Davor sind (noch) zuviele konservative, reaktionäre und nationalistische Einstellungen verbreitet, bis es dazu kommt. Selbst "Demokraten" wie Nawalny sind voller Widersprüche & Wandlungen, incl. des Beharrens auf russische Großmachtansprüche.

    .Revolutionär, Populist oder Rassist? Ein Autorentrio legt ein spannendes Alexej-Nawalny-Porträt vor
     
    nenni gefällt das.
  17. Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    2.340
    upload_2022-11-21_19-41-36.jpeg
    Ein wunderschöner Roman mit feinsinnig spannender Handlung, verschlungen, erheiternd, überraschend.

    Sprachgewaltig:
    „»Aber das ist doch ein Cézanne?« Sieglinde Stiegle zeigte mit einer gleichsam entrüsteten Miene auf ein mittelgroßes Aquarell, als sei sie auf etwas gestoßen, das ihr hatte verheimlicht werden sollen.
    Das sei ja nun offensichtlich; Marjorie räumte ein, »daß von dem kleinen Kram noch allerhand im Haus geblieben« sei.
    Sieglinde Stiegle gab ihrem Erstaunen darüber Ausdruck, daß es sich mit diesem Aquarell tatsächlich genauso verhalte, wie sie es während der Autofahrt erlebt habe: Die Erschöpftheit der Landschaft, die Hitze und Überhelle ausgesetzt war, ihre Staubtrockenheit, das Zerbröselnde des Steins, das sei mit wenigen, wie gegen einen Widerstand erzwungenen Pinselstrichen, die dazwischen weißes Papier frei ließen, festgehalten worden.“ (Seite 41)

    Detailfokussiert:
    „Bevor es geschneit hatte, war er beim Spaziergang im Park vor einer Pfütze stehengeblieben, die zum Taubenbad geworden war. In der Kälte hatten die Tauben sich aufgeblasen, die Federn ringsum gesträubt; sie führten ihr eigenes Plumeau mit sich. So hockten sie sich in die Pfütze, drückten die gewölbten Taubenbrüste ins Wasser, dessen Schmutz ihnen nichts anhaben konnte, das perlte an ihnen ab, auf den Federn glitzerten die Tropfen.
    Es war den Vögeln der Genuß anzumerken, sie kosteten es aus, in diese schlammige Pfütze getaucht zu sein, …“ (Seite 192)

    Lebensklug:
    »Wovon heute jeder spricht, vom Aufarbeiten, Analysieren, Sich-Auseinandersetzen, das ist alles lebensgefährlich. Man muß vom Ergebnis her denken: Will ich in dieser Ehe bleiben oder nicht? Und dann bleibt man oder bleibt man nicht und läßt das Vorgefallene beiseite und vergißt es« (Seite 217)

    Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Feingeister.
     
    cappufan und yoshi005 gefällt das.
  18. #758 cappufan, 01.12.2022
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    409
    Ich bin gerade von Jörg Maurer mit „Shorty“ gut unterhalten worden (Autorenlesung als Hörbuch).

    Am besten, man weiß vorher nicht, was einen erwartet! :)

    Daher verrate ich auch nichts zum Inhalt, nur, dass sich dieser Roman sehr von seinen Jennerwein Krimis unterscheidet (die mir als Hörbuch auch viel Spaß gemacht haben).
     
    Gerwolf gefällt das.
  19. brosme

    brosme Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    3.138
    #9 vom Volker Kutscher, Transatlantik, liest sich gut weg und ist ganz spannend. Die ersten Teile waren für mich aber besser. Dennoch empfehlenswert.
     
  20. #760 Barista, 15.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2022
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    11.372
    Zustimmungen:
    4.351
    In einem anderen Thread wurde mir Corpus Delicti von Juli Zeh empfohlen und ich werde das mal versuchen.
    Da ich dystopische Romane gerne lese, frage ich mal in die Runde, ob es da noch Tipps gibt.
    Ich kann von Cormac McCarthy "die Straße" sehr empfehlen.
     
    cappufan gefällt das.
Thema:

Wer das liest...