Wer hat Erfahrung mit Lelit PL44 MMT / PL67 oder Macap M2M?

Diskutiere Wer hat Erfahrung mit Lelit PL44 MMT / PL67 oder Macap M2M? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen! So, ich habe meinen ersten Siebträger gekauft - eine Lelit PL41 PlusT - und brauche nun noch eine Mühle. Nach langem hin und her...

  1. #1 Chris.cgn, 12.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen!

    So, ich habe meinen ersten Siebträger gekauft - eine Lelit PL41 PlusT - und brauche nun noch eine Mühle.
    Nach langem hin und her sind die Lelit PL44, die PL67 und die Macap M2M in der Endausscheidung.
    Hat jemand hier mit einer der Mühlen Erfahrungen gesammelt und kann mir was zur Qualität der Maschinen mitteilen und/ oder gute Bezugsquellen nennen?
    Ich würde mich sehr freuen...

    Grüße
    Chris aus Köln
     
  2. #2 Enniefahrer, 12.06.2015
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    400
    Hallo Chris,

    ich habe Erfahrungen mit der Lelit Pl 43 MMI (identisc mit der PL 44 jedoch ohne Timer). Was soll ich sagen: optisch ist sie schön, arbeitet mit einem konischen Mahlwerk und kässt sich stufenlos einstellen. Die Ergebnisse sind tadellos, die Lautstärke ist erträglich. Ja, ich kann diese Mühle empfehlen.

    Hier läuft gerade im Forum ein Faden, wo sich kemand die PL 44 gekauft hat umd mittlerweile festgestellt hat, dass für ihn die Timerfunktion überflüssig ist (Faden: Kaufberatung Siebträger bis 600€). In der Bucht bekommst du Ausstellungsstücke der PL 43MMI für rund 160 €.
     
  3. #3 quick-lu, 12.06.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    8.567
    Hallo Chris,

    ich kenne nur die Macap kann diese aber nahezu uneingeschränkt empfehlen.
    Sie ist rel. schnell und leise, perfekt verarbeitet, die ST-Auflage läßt sich in der Höhe verstellen.
    Mahlgut ist im Vergleich zu den beiden anderen Mühlen, die ich besitze, ordentlich, kommt aber natürlich nicht an deren Qualität heran (es gibt Klumpen, waren aber nie wirklich ein Problem, ist auch sehr bohnenabhängig), das Streuen ebenfalls, finde sie nur geringfügig "schmutziger" als die großen (die Mazzer darf ich eigentlich nicht vergleichen, hat einen Doser).
    Als neutral würde ich die Rasterung ansehen, ist rel. fein gestuft, war zumindest bei mir nie ein Problem, dafür finde ich dies gerade bei Beginnern sinnvoll (macht die Sache etwas einfacher und verstellen kann sich auch nichts von alleine).
    Ich will noch die Bezzera BB005 vorschlagen (gibt mom. bei Rimprezza einen Direktmahler im Angebot), diese wäre mittlerweile meine erste Wahl als Einstiegsmühle.

    Gruß
    Ludwig
     
  4. #4 Chris.cgn, 12.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ludwig,

    danke für deine Antwort!
    Warum würdest Du die Bezzera vorziehen als Einstiegsmühle?
    Welche Vorteile bietet sie einem Neuling?

    Gruß
    Chris
     
  5. #5 Chris.cgn, 12.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe dann mal noch zwei Fragen an die Allgemeinheit:
    Es gibt Verfechter des Scheibenmahlwerks, obwohl ich bisher nicht genau in Erfahrung bringen konnte, warum sie diese Meinung vertreten.
    Und es gibt (Fach-)Leute, die behaupten, zwischen Kegel- und Scheibenmahlwerk könne man in einer Espresso-Blindverkostung keinen Unterschied schmecken... es sei also schlichtweg egal, was für ein Mahlwerk verbaut ist. Wie ist da eure Erfahrung?

    Und was hat es mit der Größe auf sich?
    Größere Scheiben = mehr Masse = weniger aufheizen?
    Aber spielt das bei 14g zu mahlendem Kaffee wirklich eine Rolle?
    Beim Rösten werden doch vermutlich viel höhere Temperaturen erreicht, und das über eine längere Zeit... oder???

    Danke schon mal für eure Antworten!
    Chris
     
  6. #6 quick-lu, 12.06.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    8.567
    Servus Chris,

    ich würde sie mir vor allem wegen des günstigeren Preises und des (wahrscheinlich) besseren Mahlgutes zulegen (war ich übrigens kurz davor, dann ist mir die Super Jolly über den Weg gelaufen:)).
    Ich habe mich mittlerweile hier im Forum einigermaßen eingelesen und finde die BB005 Preis/Leistungsmäßig am Besten, als ich mich für die Macap entschieden habe, waren meine Erfahrungen, ich sage mal so, überschaubar:cool:. Die Macap ist natürlich empfehlenswert, die Bezerra ist aber billiger.
    Die BB005 hat nicht unbedingt Vorteile, die bessere Qualität bez. Mahlgut dürfte vor allem Anfängern nicht unbedingt auffallen;), in Bezug auf Rasterung (die bei der Bezzera fehlt) sehe ich, wie gesagt, die Macap sogar im Vorteil für Beginner, die BB005 ist vorallem günstiger (die Macap könnte hier ruhig noch den einen oder anderen Euro günstiger angeboten werden).
    Auf alle Fälle immer ein Überlegung wert ist es, sich bei gebrauchten Mühlen umzusehen, ich habe jetzt zwei davon und jede war ein Volltreffer!

    Ob du wirklich einen großen Unterschied geschmacklicher Art zwischen Kegel und Flach merken wirst, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Da hast du Anfangs andere Probleme:). Und wenn du mal einen Unterschied merkst, hast du dir sicher eine größere Mühle zugelegt:D.
    Größere Scheiben können, müßen aber nicht besseres Mahlgut erzeugen, in meinem Fall tun sie es aber durchaus. Das kann man aber auch erst mit Erfahrung erschmecken. Das Erwärmen des Mahlguts ist im Hausgebrauch ein zu vernachläßigender Faktor, so viel Mehl erzeugt man i.d.R. nicht, daß da etwas heiß wird.

    Gruß
    Ludwig
     
  7. #7 HHarlekin, 12.06.2015
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    Hi,

    die BB005 hätte ich mir mal beinahe gekauft, ist zweifellos ein
    gutes Gerät. Die stufenlose Lelit entspricht technisch solchen Mühlen etwa von Isomac, Pavoni, Acoppino, Nemox Lux und hat auch viele Teile bewährter Mühlen wie Iberital Challenge und Ascaso i-mini-i2 drin, mit denen du auch nichts falsch machst.
    Ich habe eine Nemox Lux-Variante (entspricht der alten, gerasterten Lelit PL43) auf stufenlos umgebaut, über das Mahlgut gibts nichts zu meckern, mit den auch äußerlich recht hübschen Lelit-Mühlen würdest du auch nichts falsch machen.
    In einem anderen Thread hat sich auch mal jemand für die Lelit statt der Bezzera entschieden, nachdem er beide zuhause hatte.

    Die Macap kenne ich nicht aus eigener Anschauung, habe aber jetzt ein "neues altes" Spielding hier stehen, eine ebenfalls gerasterte Gaggia MdF mit 50er Scheiben, und die mahlt auch wirklich richtig gut, es spricht aus meiner Sicht weder etwas gegen gerasterte Scheiben- oder konische Mühlen oder entsprechende stufenlose Mühlen.
    Stufenlos oder gerastert hat beides seine Vor- und Nachteile.
    Gleiches gilt, denke ich, für die ebenfalls gerasterte, erwähnte PL67, die einer Obel Junior entspricht, die ich aber auch nicht aus eigener Anschauung kenne.

    Die Erwärmung während des Mahlvorgang ist uninteressant. Was soll da passieren?
    Da verbrennt nichts. Die Lelit/Lux-Mühlen werden mit 800 U/min angegeben, die Bezzera mit 900, die alte Gaggia MdF mit 1300, die Macap m2m lt. Händlern 1400, eine Kegel-Ascaso ebenfallsmit 1400, bei uns arbeiten außerdem 2 Graefs, die liegen um 1220,
    die Iberital wird mit 600 angegeben.
    Ein Single ist nach 6-10 Sek. durch, ein Doppio nach 12 - 16. Ja, man spürt mit dem Finger eine leichte Erwärmung. Da geht aber nichts vom Geschmack kaputt.
    Wäre das der Fall, wären eine ganze Menge dieser Mühlen nicht mehr auf dem Markt.

    Tja, unter den Vorschlägen siehst du jetzt, du hast die Qual der Wahl, denn die taugen alle was. Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.;)

    Grüße
     
    Gandalph gefällt das.
  8. #8 Chris.cgn, 12.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hm, die Bezzera kostet 249,- und die Mecap kostet aktuell 259,-
    Die 10€ sind kein Argument.
    Wohl aber eine feine Rasterung, die mir eine Reproduzierbarkeit mit bestimmten Bohnen erleichtern dürfte.
    Was aber für mich wichtiger ist (bei gleicher Qualität des Mahlguts):
    Wie ist die Material- und Verarbeitungsqualität?
    Ich steh nicht so auf "alle 2 Jahre wegschmeissen und neu kaufen"... ;)
     
  9. #9 quick-lu, 12.06.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    8.567
    Zu meiner Zeit war das mit dem Preis noch etwas anders (ist zwar noch nicht so lange her, waren aber trotzdem 80€, ich habe die Timerversionen verglichen, war aber bei den Mühlen ohne Timer ähnlich).
    Du mußt sicher weder die eine noch die andere nach zwei Jahren entsorgen. Und an der Verarbeitungsqualität zumindest bei der Macap gibt es nichts auszusetzten. Alles massiv, ohne Grat und passgenau. Die Siebträgerauflage allerdings ist aus Plastik, habe aber nicht das Gefühl, daß diese sehr empfindlich ist, bin aber auch nicht der "auf die Auflage Klopfer".
    Der Preis für die Macap ist sehr gut, damit ist sie nicht mehr "überteuert", als ich mich eingedeckt habe, war diese noch deutlich über 300€ (ohne Timer).

    Viel Spaß beim Kaufen und loslegen und ein schönes WE!

    Gruß
    Ludwig
     
  10. #10 quick-lu, 12.06.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    9.823
    Zustimmungen:
    8.567
    So Chris,

    wenn du mal im Verkaufsbereich schaust (solltest du das nicht bereits getan haben), wird gerade eine Macap (sogar mit Timer) angeboten.
    Evtl. hast du ja Interesse!

    Gruß
    Ludwig
     
  11. #11 HHarlekin, 12.06.2015
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    Wer will das hier im Forum schon?
    Keine der erwähnten zählt zu den "Wegwerfmühlen".
    Z. B. gilt für die Lelit u. baugleiche: Ersatzteile sind nach Bedarf, wenn nötig, günstig zu bekommen, und wenn man keine 2 völlig linke Hände hat, auch leicht einzubauen.
    Auch für Macap und Bezzera findest du Ersatzteile bei den üblichen Verdächtigen
    wie espressoxxl.de, espressomaschinendoctor.de, imprezza.de etc. pp.

    Kürzlich suchte hier einer die 50er Mahlscheiben für die M2m, da schien wohl gerade ein Engpaß zu sein, was aus seiner Anfrage wurde, weiß ich nicht, aber wenn du dir eine neu kaufst, sollte das kein Problem mehr sein, bis du ein neues Mahlwerk brauchst, bis die Scheiben abgenutzt sind, dauert das bei normaler Haushaltsnutzung ein paar Jahre.
    Imprezza.de hat die im Sortiment, und ist ein kompetenter Ansprechpartner.

    Grüße
     
  12. #12 Chris.cgn, 14.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kann mir jemand sagen, wie der timer an der PL44 funktioniert?
    Einmal gegen den Knopf gedrückt, mahlt die Maschine solange weiter, bis der timer abgelaufen ist?
    Auch wenn ich den Siebträger wegziehe?
    Und ist der timer evtl. abschaltbar?
     
  13. #13 Enniefahrer, 14.06.2015
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    400
    Ich weiß aus dem anderen Streifen, dass du den Timer nicht benutzen musst.
     
  14. #14 Chris.cgn, 14.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Danke Michael,
    damit wäre das schon mal geklärt.
    Die Funktionsweise des timers würde mich aber trotzdem noch interessieren ;)
     
  15. #15 Chris.cgn, 18.06.2015
    Chris.cgn

    Chris.cgn Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Hmm...
    keine Antwort.
    Dann eben auf das Bauchgefühl verlassen.
    Oder auf´s Auge ;)

    Die PL41PlusT ist eingezogen.
    Und die Lelit PL67 ist bestellt.
    Im Laufe der nächsten Woche soll sie kommen.

    Optisch sicherlich eine gute Kombi,
    hoffentlich auch geschmacklich! :rolleyes:
     
    Enniefahrer gefällt das.
Thema:

Wer hat Erfahrung mit Lelit PL44 MMT / PL67 oder Macap M2M?

Die Seite wird geladen...

Wer hat Erfahrung mit Lelit PL44 MMT / PL67 oder Macap M2M? - Ähnliche Themen

  1. [Lelit Anna] Upgrade Drehrad

    [Lelit Anna] Upgrade Drehrad: Hallo zusammen, vor einiger Zeit habe ich mir die Lelit PL41Tem Espressomaschine gekauft - Kurz gesagt, Super Maschine! Was mich allerdings...
  2. Aufheizprobleme bei Lelit Bianca

    Aufheizprobleme bei Lelit Bianca: Hallo miteinander ich habe folgendes Problem mit meiner Lelit Bianca. Beim Aufheizen gibt es soweit ich das beurteilen kann Probleme mit einem...
  3. Erfahrungen mit Mago. Schmeckt nach Rauch.

    Erfahrungen mit Mago. Schmeckt nach Rauch.: Normal habe ich eine Vorliebe für dunklen starken Espresso. Ich habe mich auch auf diesen Kaffee gefreut und leider hat es total nach Rauch...
  4. Wer erkennt die Maschine?

    Wer erkennt die Maschine?: Hi zusammen, Bin momentan dabei, Netflix leerzuschauen. Habe Nachtdienste und da ich tagsüber weder richtig schlafen noch sonst was Konstruktives...
  5. [Mühlen] Verkaufe Macap M4D

    Verkaufe Macap M4D: Nun ist es doch soweit. Meine Zweitmühle muß weichen weil ich mir eine Handmühle anschaffen möchte. Ansonsten macht die vermeintliche Obrigkeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden