Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

Diskutiere Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe bei meiner Suche nach der für mich perfekten Espressomaschine festgestellt, dass die überwiegende Mehrzahl der ST-Maschinen eine...

  1. #1 saladin, 08.12.2013
    saladin

    saladin Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe bei meiner Suche nach der für mich perfekten Espressomaschine festgestellt, dass die überwiegende Mehrzahl der ST-Maschinen eine E61-Brühgruppe haben, auch die neu entwickelten Geräte. Weshalb ist das so? Sind die alternativen, neueren Brühgruppen wie etwa in den La Spaziale (Mini) Vivaldis nicht zuverlässig genug? zu teuer in der Herstellung? Haben die bekannten Hersteller noch Unmengen der E61s gebunkert, die sie erst abbauen müssen? Oder geht es nur um die Optik? Was denkt ihr?
     
  2. #2 gunnar0815, 08.12.2013
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Meiner Meinung nach sind die E 61 da mehr Teile er anfälliger als die „normalen“ Brühgruppen.
    Für mich macht die E 61 ohne Fastwasser so wie so nur wenig Sinn.
    Denke liegt mehr oder weniger nur an der Optik.



    Gunnar
     
  3. #3 aideron, 08.12.2013
    aideron

    aideron Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2012
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    20
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Ich denke weil das Patent ausgelaufen ist und man die E61 Brühgruppe deshalb relativ günstig nachbauen kann. Muss man halt nix eigenes entwickeln.

    Ich persönlich denke, dass macht dann in bestimmten Preissegmenten durchaus den Ausschlag. Neue Entwicklungen wie die wie ich finde sehr genialen Gruppen von Dalla Corte oder La Marzocco will halt nicht jeder Hersteller selbst erfinden und ausführlich testen...
     
  4. #4 mick_we, 08.12.2013
    mick_we

    mick_we Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    735
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Naja, hat sich doch auch bewährt. In vielen Bereichen setzt man auf ausgereiftes, was ja auch hier der Fall ist, mit allen Vor- und Nachteilen.
     
  5. mat76

    mat76 Mitglied

    Dabei seit:
    27.02.2011
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    1.345
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Es ist ein bewährtes System und die Teile sind - wegen der hohen Verbreitung - günstig zu bekomme, so denke ich mir das jedenfalls.
     
  6. #6 saladin, 08.12.2013
    saladin

    saladin Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2011
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    13
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Ich kann mir gut vorstellen, dass der Preis eine wichtige Rolle spielt. Gibt es Leute, die der Meinung sind, die E61 habe qualitative Vorteile gegenüber einer elektrisch beheizten Brühgruppe? Damit meine ich das Ergebnis in der Tasse.
     
  7. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.885
    Zustimmungen:
    3.398
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Hi,

    das ist eine gute Frage. Ich kapier's auch nicht.

    lg blu
     
  8. hawi

    hawi Gast

    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Weil sie gut funktionieren (i.e. guter Kaffee rauskommt), wenn der Thermosyphon passend eingestellt ist und der Offset richtig eingestellt ist?

    Weil sie robust sind und man im Zweifelsfall leicht Ersatzteile bekommt?

    Weil man sie leicht selber warten kann?

    Weil sie in / mit verschiedenen Maschinenarten gut funktionieren (Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler)?

    Weil sie gut aussehen?

    Weil die vermeintlich bessere, weil hochtechnisierte Konkurrenz, im Endeffekt auch nur mit Wasser kocht (*) und die Ergebnisse deshalb auch nicht signifikant besser schmecken?

    (*) Ja, ich weiß, böses Wortspiel. :-D
     
  9. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.885
    Zustimmungen:
    3.398
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Hallo hawi,

    war da jetzt ein Argument mit Alleinstellungsmerkmal dabei? Vielleicht, dass man sehr viele Quellen für günstige Ersatzteile hat, das teile ich. Die restlichen Argumente naja...

    Was soll bitte an der Wartung einer E61-Gruppe einfach sein? Oder meinst du die Tatsache, dass man eine Brühgruppe überhaupt "warten" muss. Vernünftige Gruppen muss man lediglich rückspülen ;-), da quietscht eigentlich nichts, weil da auch nichts ist, was Kaputtgehen könnte (ok, die Spule vom EMV vielleicht).

    Ich habe gar nichts gegen E61. Es wundert mich nur, warum dieses Relikt heute noch lebt. Warum man das Teil dann noch an einen Dualboiler schraubt verstehe ich auch nicht, aber damit kann man dann ggf. immer noch sehr guten Kaffee zubereiten, da spricht ja nichts dagegen. Sinn macht es imho dennoch keinen.

    Ich sehe meine Einschätzung übrigens frei vom finanziellen Spielraum: warum eine (wartungsanfälligere ?) Gruppe aus mehr Teilen bauen als nötig? Warum nur fahren da so viele drauf ab? Ich verstehe es wirklich nicht und deine Argumente konnten mich (!) nicht überzeugen, sorry.

    lg blu
     
  10. XPert

    XPert Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    6
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Ich denke ein wichtiger Grund für viele Käufer der Chrom-Barock-Maschinen ist die Optik.. Und die E61-Gruppe sieht eben auch sehr "barock" aus.. :D Hebelchen, Ecken, Erker... :cool:
     
  11. #11 gunnar0815, 08.12.2013
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Die anderen funktionieren auch gut


    Nein mehr bewegliche Teile also anfälliger

    Nein mehr Teile also schwerer

    Tut die anderen auch

    Das wir es sein und ihr Ruf

    Da tut sich nicht so viel. Ist eben ein Zwitter mit halber Preinfusion an Tank.


    Gunnar
     
  12. #12 mick_we, 08.12.2013
    mick_we

    mick_we Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    735
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Die ist doch wartungsarm und mal anders gefragt wie sieht denn die bessere Alternative aus, die sich auch Herstellerübergreifend durchgesetzt hat?
     
  13. #13 Kaspar Hauser, 08.12.2013
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.779
    Zustimmungen:
    1.112
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Die Beliebtheit der E-61 Gruppe wundert mich auch.
    Wenn man sich die diversen Anfragen zur Kaufberatung ansieht,
    scheint die von der Optik her sehr zu gefallen.

    Mir nicht.
     
    Chris079 gefällt das.
  14. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    So stellt sich Lieschen Mueller halt eine Espressomaschine vor und vermutlich hab ich genau deshalb auch gerade eine "E61" auf der Werkbank stehen.
     
  15. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.885
    Zustimmungen:
    3.398
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Hi,

    vor drei Tagen war ich in der Sauna. Bekannter: Du restaurierst doch Espressomaschinen und so. Ich: Ja, ab und an. Er: Hast du dann auch eine tolle zu Hause stehen? Ja, ich glaub' schon. Er: So eine richtige E61? NEIN *grrr*.

    @mickwe: anders herum gefragt: Nenne eine Gruppe, die wartungsintensiver als die E61 ist. Da wird es schon richtig schwer - ich hatte jedenfalls noch keine in meinem Besitz, da leider noch keinen Handhebler (ich meine jetzt nicht mein Gaggia-Mini Spielzeug, die ist nur Deko) und auch keine wartungsintensives LM paddle.

    lg blu
     
  16. #16 mcblubb, 08.12.2013
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    @ blu nenn mir ne paddle Maschine, die nicht wartungsintensiv ist. Es liegt auch in der Natur der Dinge. O-Ringe unter Druck an einer bewegten Welle konstruiert kein Mensch ohne Not...

    Die E-61 ist hübsch designt und läuft aufgrund Ihrer Konstruktion recht weich an.

    Für mich wäre es kein Kaufkriterium...

    Gruß

    Gerd
     
  17. #17 Bubikopf, 08.12.2013
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    1. Satellitengruppe: gibt dem Designer alle Freiheiten, einfach an die Front pappen, 2 Rohre dran fettich.
    2. Vollmechanisch : Mit dem Hebelchen wird der ( männl.? ) Spieltrieb angesprochen.
    3. Formensprache : Das Design ist aus den 60ern bekannt, als hier die ersten Eisdeelen aufmachten. Typico italiano.
    4. Leichtes Handling: Durch die PI weniger Channeling und ausgeglichenere Bezüge. In der Gastronomie werden ja häufiger Robustamischungen eingesetzt, auch weil sie besser laufen. So ist das bei E61 auch.
    usw... Gruss Roger
     
    Dieselweezel gefällt das.
  18. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    2.752
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    An den Kessel angeflanschte Brühgruppe, schneller auf Temperatur, weniger Verlustwärme, wartungsärmer?
     
  19. #19 mick_we, 08.12.2013
    mick_we

    mick_we Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2010
    Beiträge:
    1.683
    Zustimmungen:
    735
    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Mit ner Gegenfrage Antworten. Tse Tse Tse. :)
    Alles was nen Paddle hat.
     
  20. hawi

    hawi Gast

    AW: Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

    Wozu braucht es ein Alleinstellungsmerkmal?

    VW baut auch nur Autos, die sich gut verkaufen. Da fragt auch niemand, was genau jetzt das Killer-Alleinstellungsmerkmal ist. Wer keinen VW haben will, kauft sich eben einen BMW oder Dacia oder was auch immer.

    Ich hab' nie behauptet, dass das die Killer-Argumente pro E61 seien. Wer die Vor- und Nachteile anders gewichtet oder sowieso einen anderen Geschmack / Präferenzen hat, kauft sich halt was anderes.

    Aufschrauben, ggf. defekte Dichtungen wechseln, bewegliche Teile mit ein wenig Silikonfett versorgen, zuschrauben.

    Nach vielen Jahren müssen ggf. auch noch die Ventilstößel und der Exzenter getauscht werden, aber da baut man einfach neue Teile statt der alten ein.

    Was genau ist daran kompliziert?

    Jedes technische Gerät muss gewartet werden.

    Ah ja. :)

    Ich behaupte jetzt mal ganz frech, dass der Exzenter einer E61 einfacher zu bekommen ist, als die Spule vom EMV deiner Maschine. Den Exzenter haben sowohl der Espresso-Maschinen-Laden hier in der Stadt als auch die üblichen Verdächtigen (Versender) vorrätig. Bist Du dir bei der EMV-Spule deiner Maschine sicher, dass das auch so ist?

    Siehe oben und unten.

    Genau das tut es.

    Da widersprichst Du dir doch selber. Wenn es gut funktioniert, warum soll man zwanghaft etwas anderes verbauen?

    Funktionieren die neueren / "besseren" Teile denn wirklich so zuverlässig? (siehe Gerds Beitrag)

    Ich kenne mehrere E61-Maschinen, die schon über ein Jahrzehnt völlig problemlos im Betrieb sind. Bei einer von denen habe ich letztens mal die Ventilstößel, Dichtungen und den Exzenter gewechselt, nachdem sie seit Inbetriebnahme ausschließlich zurückgespült wurde. Inbetriebnahme war w.i.m.r.e. Ende 2000, d.h. sie ist 13 Jahre zuverlässig und ohne Wartungsaufwand täglich gelaufen. Ich würde das für nicht besonders wartungsanfällig halten.

    Weil die vorgebliche Wartungsanfälligkeit in Wirklichkeit kein Problem ist, und weil der Kaffee gut ist. Wie gesagt, ich habe kein Problem damit, wenn sich jemand (aus welchen Gründen auch immer) für was anderes entscheidet. Aber die Punkte, die Du contra E61 vorbringst, sind eigentlich "non-issues", wie es auf Denglisch so schön heißt.
     
Thema:

Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen?

Die Seite wird geladen...

Weshalb noch so viele E61-Brühgruppen in Heimmaschinen? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] E61 Brühgruppen-Thermometer

    E61 Brühgruppen-Thermometer: Hi Verkaufe hier mein BRühgruppentermometer für E61 Brühgruppen. Wird anstatt der M6 Inbusschraube angebracht. .[ATTACH] [ATTACH] Wurde nur zu...
  2. [Maschinen] Eine E61 1 gruppig

    Eine E61 1 gruppig: Suche eine Faema E61 1 Gruppig in Funktionsfähigen Zustand bitte um Angebote
  3. Bezzera Brühgruppe Duschsieb ausbauen

    Bezzera Brühgruppe Duschsieb ausbauen: Hallo, ich habe die Bezzera Duo Top DE und habe eine Frage zur Reinigung. Es gibt das automatische Spülprogramm mit Blindsieb. Von meiner alten...
  4. Wega evd 3 at Restaurierung - Hilfe gesucht

    Wega evd 3 at Restaurierung - Hilfe gesucht: Hallo Kaffee Freunde, Ich bin durch Zufall zu dieser Maschine gekommen (so weit ich Weiss eine Wega Evd 3Atlas).Ich Weiss noch nicht welches...
  5. Gaggia Classic, Brühgruppe entkalken/reinigen

    Gaggia Classic, Brühgruppe entkalken/reinigen: Hallo zusammen! Ich bin der Neue! :-) Seit gestern besitze ich eine Classic, Baujahr 2008. Hatte mich vorher schon gut eingelesen und die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden