Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

Diskutiere Wichtige Frage an die LM-Einser Experten im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Liebe Gemeinde! Ich lese seit einiger Zeit fleißig mit, was Ihr zum Thema LM-1er zu sagen habt. Ich fand Eure Gedanken dazu immer...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    Liebe Gemeinde!

    Ich lese seit einiger Zeit fleißig mit, was Ihr zum Thema LM-1er zu sagen habt. Ich fand Eure Gedanken dazu immer hochinteressant, habe dem Thema aber keine hohe Priorität gegeben, da ich mit meinem Standard-Einer ganz gut zurecht komme. Hatte aber aufgrund der äußerst anregenden Lektüre beschlossen, das LM-1er bei Gelegenheit auch einmal auszuprobieren.

    Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen. Der Kaffeemaschinendoctor hat mir dankenswerter Weise ein Sieb und Concept Art den passenden Tamper zur Verfügung gestellt. (Danke, lieber Endreß und ganz herzlichen Dank, lieber Rexroth! ;) )


    [​IMG]


    Ich zeige am besten anhand einer kleinen Fotoserie mein Arbeitsprozedere, weil das ja vielleicht für den einen oder anderen, der auch damit anfangen will, interessant ist.

    Nach der Vorbereitung des Pulvers (muss ich hier wohl nicht näher beschreiben) - ich dosiere mit 7.5 g - klopfe ich fleißig, aber vorsichtig (damit die wertvollen Krümel nicht das Fliegen lernen) mit dem Knocktamper gegen den Rand:


    [​IMG]


    Dadurch setzt sich das Pulver schon in der Vertiefung ab, es bleibt aber noch relativ viel Pulver auf dem Rand liegen. Als nächstes tampere ich vor, um das Mehl in der Vertiefung zusammen zu pressen.


    [​IMG]


    Danach knocke ich ein zweites Mal, um den Rest des Pulvers in die durch das erste Tampern entstandene Mulde zu befördern. Wie man auf dem Foto deutlich sieht, klappt das auch ganz gut: Es bleibt praktisch kein Krümelchen mehr auf dem Rand liegen.


    [​IMG]
     
  2. #2 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Dann tampere ich zum zweiten Mal - und nun auch mit dem endgültigen Druck. Wie man sieht, ist die für das Pulver vorgesehene Vertiefung nun gut gefüllt. Beim Bezug quillt das Pulver naturgemäß etwas auf und lässt den Puck dann bis etwa 1mm über den Rand der Vertiefung "wachsen".


    [​IMG]


    Und nun kommt das Erstaunliche, woran sich auch meine anschließende Frage an die Experten knüpft: Ich stelle fest, dass sich der Bezug von meinen bisherigen Bezügen im Standard-Einer unterscheidet. Die Stärke und Konsistenz der Crema ist ja auf dem Foto deutlich zu sehen - ich habe deshalb den Zucker aufgestreut, um den visuellen Eindruck noch zu verstärken.


    [​IMG]


    Etliche Sekunden später sah es dann so aus:
    (Wie man sieht, fängt der Zucker gerade erst an, sich zum Untergang zu bequemen. Ich kann das gut nachvollziehen, dass sich der Zucker Zeit lässt damit: Wer geht schon gerne freiwillig unter?!?)


    [​IMG]


    Wie es die älteren Boardies von einigen meiner früheren Fotos her kennen, ist das mit dem kaum untergehenden Zucker für mich nicht unbedingt neu - hab ja in den letzten Jahren schon mehrere Fotos mit Zucker auf der Crema eingestellt. Neu ist die Konsistenz, die fast schon zähe Beschaffenheit der Crema, die sich auch im Geschmack ausdrückt. Mein Standard-Einer habe ich immer mit 8.3 g Pulver befüllt, das LM-Einer nun mit 7.5 g. Und trotz der geringeren Dosierung schmeckt der Caffè deutlich intensiver!

    Habt Ihr eine Idee, worauf sich das zurückführen lässt? Ich meine, eins ist ja klar: Natürlich ist das LM-Einer aufgrund seiner Konstruktion technisch allen anderen Standard-Einersieben überlegen. Die Erfahrung haben ja wohl so ziemlich alle gemacht, die es benutzen: Randchanneling wird praktisch ausgeschlossen und die Arbeit damit ist völlig problemfrei.

    Aber warum wird der Geschmack durch dieses spezielle Sieb intensiver, die Crema so mörderisch konsistent und die Farbe der Crema kräftiger? Ich habe dafür keine Erklärung. Ihr vielleicht? Ich wäre für Aufklärung äußerst dankbar!
     
  3. #3 S.Bresseau, 12.09.2010
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    ach ja, das LM 1er und seine Füll-Techniken ...

    Dass ausgerechnet der Godfather of German WDT in den schon halb festgedrückten Puck noch nachträglich Pulver reinpresst ... tss tss tss ... ;-)

    Wenn das Ergebnis passt, kann man es genau so machen wie Du es beschreibst.

    Zu Deinen Fragen fällt mir nur ein, dass der Puck halt nahezu perfekt zylindrisch ist und deshalb die Extraktion sehr gleichmäßig und effizient abläuft.

    Man könnte vielleicht an dieser Stelle noch anmerken, dass man dieses Standard-Zubehör auch bei anderen Händlern käuflich erwerben kann. :???::roll:

    Viele Grüße

    Stefan

    edit: ich seh's erst jetzt: Wieso hast Du nicht mit dem 41er geknockt? also 58er - 41er - 58er - 41er . Hmmm...
     
  4. #4 13thfloorelevators, 12.09.2010
    13thfloorelevators

    13thfloorelevators Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2003
    Beiträge:
    1.649
    Zustimmungen:
    230
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    vermutlich weil nur der 58er diesen komischen knockring hat und der herr vincent seinen siebträger mackellos ohne delle behalten will
     
  5. #5 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    ... weil der 41er, wie ich meine, mit einiger Gutwilligkeit auf den Fotos erkennen zu können, keinen Knockring besitzt und ich nicht gerne mit Metall an meinem Siebträgerrand rumdengele! ;)

    Und zweimal tampern muss ich, da ich mit dem ersten Knocken nicht alles Pulver in die Vertiefung bringe. Ich tampere zunächst aber nur so fest, dass die Mulde reicht, um das restliche Pulver aufzunehmen. Richtig getampert wird erst beim zweiten Mal!

    Und ja - ich beeile mich, zu bestätigen, dass man die Zutaten selbstredend auch bei anderen Händlern erwerben kann. Aber ich habe sie nun mal von diesen beiden bekommen, wofür ich ihnen von Herzen dankbar bin! :) Achso - übrigens: Hatte ich schon erwähnt, dass es sich bei der braunen Flüssigkeit in der Tasse um den Parrottacaffè Gran Crema handelt?!? :mrgreen:


    Aber Deine Erklärung zum beschriebenen Phänomen finde ich schon ganz hilfreich, aber noch nicht erschöpfend. Mal sehen, was andere dazu sagen, Stefan.
     
  6. #6 S.Bresseau, 12.09.2010
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    OK, habs kapiert. Aber ist das nicht auf Dauer etwas zu kompliziert? Du musst ja dreimal mit einer Hand wechseln (in der anderen hältst Du ja den Siebträger)

    ach ja: Außer der Geometrie könnte man mal die Anzahl und Größe der Löcher vergleichen. Wenn es da Unterschiede gibt, könnten die auch ursächlich sein.

    viele Grüße

    Stefan
     
  7. #7 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    [​IMG]


    So, hab jetzt mal beide Siebe vermessen:
    Standardsieb (links): Höhe der Vertiefung 5 mm, Durchmesser 36 mm
    La Marzocco (rechts): Höhe der Vertiefung 13 mm, Durchmesser 41 mm

    Lochgröße bei beiden scheint identisch zu sein, allerdings hat das LM deutlich mehr Löcher. Trotzdem ist die Bezugsdauer bei beiden relativ identisch. Mahlgrad muss nicht angepasst werden!

    Wat lernt uns dat nun? Kann mir da irjendwie keinen Reim drauf machen. Wobei ich Stefans Gedanken mit der höheren Konzentration durch die größere Siebtiefe und die engere Packung schon ziemlich reizvoll finde. Mal sehen - vielleicht hat ja Walter eine schlaue Antwort.


    P.S. Klar ist das Prozedere umständlich. Aber würde es mir mehr Spaß machen, wenn's einfacher wär? Klare Antwort: Nein. Mitnichten. Was würde ich dann mit der gewonnen Zeit anstellen? Langweilen?!? Nee nee. Lieber am Kaffeetisch rumbusseln.
     
  8. #8 coffee83, 12.09.2010
    coffee83

    coffee83 Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    306
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Ich denke, das kommt von der Höhe des zusammengepressten Kaffeemehls. Beim LM1er hat das zu durchströmende gepresste Kaffeemehl die gleiche Höhe wie bei einem normalen 2er. Durch den kleineren Ø bekommt man weniger Pulver hinein und hat so auf eine 1er Portion reduziert.

    Wenn ich ganz grob rechne und von einer Höhe des gepressten Kaffeemehls von 13mm ausgehe, bei LM1 und Rancilio Silvia 2er:
    Ø 41 (LM1er) ergibt ein Volumen von 17154,8 mm³
    Ø 58 (2er) ergibt ein Volumen von 34329,1 mm³
    --> In das 1er passt ca. die Hälfte Kaffeemehl. Der Weg (Höhe) den das Wasser durchströmen muss ist aber der gleiche. Im Beispiel 13 mm.

    Beim Rancilio Silvia original 1er sieht das ganz anders aus. Das Kaffeemehl wird dort auch auf dem Teil, in dem keine Löcher im Sieb sind gepresst. Der Weg des Wassers ist dann ganz anders als beim 2er und LM1er.

    Ist vielleicht ein wenig konfus das ganze jetzt? :lol:Könnt ihr mir folgen ????:roll:

    Gruß
    Dominik

    Edit: Schon die Fläche die sich aus Ø 41 und Ø 58 ergibt ist im Verhältnis ca. 1:2
     
  9. #9 scott zardoz, 12.09.2010
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    6
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Moin Vincent,

    EIN Grund könnte der feinere Mahlgrad sein.

    Hast Du noch nichts dazu gesagt.


    Gruss



    Scott




    PS: Habe durchaus festgestellt das es Maschinen gibt wo das LM 1er suboptimal ist.
    Bei Rancilio (hatte es an der Silvia) scheint es aber prima zu funktionieren. :)
     
  10. #10 coffee83, 12.09.2010
    coffee83

    coffee83 Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    306
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Bei mir ist der Mahlgrad vom LM1er zum Rancilio 2er gleich.
    Gruß
    Dominik
     
  11. #11 S.Bresseau, 12.09.2010
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten


    Ganz genau so ist es, das bringt es auf den Punkt.
     
  12. #12 tesboy, 12.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2010
    tesboy

    tesboy Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    4
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Wurde das schon erwähnt:

    das Kaffemehl ist im LM 1er von oben gesehen überall gleich dick, wodurch sich an jeder Stelle eine möglichst gleichmässige Extraktion ergibt. In den anderen einsern ist das nicht so gleichmässig.

    Das einser-Ergebnis mit dem LM-Einser sollte so dem eines doppelten (die ja auch immer quasi Zylinder sind) ähnlicher sein. Ist das so, Vince?

    Volker


    PS. für mich persönlich (Silvia) gibt es bei 1-ern keine Alternative zum LM.

    PPS. ARRRGH! sehe gerade das wurde schon mal genatwortet, sorry...
     
  13. #13 lukaslokomo, 12.09.2010
    lukaslokomo

    lukaslokomo Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    6
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    hinsichtlich Puckhöhe, Extraktionsdauer bei Durchlauf/Expositionszeit schließe ich mich voll an. Das war auch mein Gedanke dazu.

    Weiterhin wurde die glichmäßigkeit der Extraktion erwähnt. Das finde ich auch sehr wichtig.

    Außerdem dürfte die Menge die Berührungsberich Puck/Sieb hindurchfließt und damit geringer extrahiert bim klasischen 1er Sieb größer sein, wodurch das Ergebnis "verwässert" wird.

    Mehr fällt mir aber auch nicht ein.

    Grüße

    Lukas
     
  14. #14 Nikopol, 12.09.2010
    Nikopol

    Nikopol Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2006
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Wenn's besser schmeckt, ist doch prima. Darauf kommt es doch an. Die Erklärung mit der zylindrischen Form und der Ähnlichkeit zu üblichen Zweiersieben halte ich für plausibel.

    Was ich mich persönlich eher frage: Wenn bei mir vielleicht demnächst eine Mini Vivaldi mit 53mm Siebträger ins Haus kommt, wie kriege ich da meine gewohnten und geliebten LM Einer Siebe rein??? :lol:

    Röstige Grüße
    Robert
     
  15. #15 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Hämmerchen? Frag Zoppi: mit Gewalt geht alles besser! ;) Die nimmt mittlerweile nur noch Hammer. Oder Steine.

    Klasse Vermutung, Tesboy - stimmt genau! War mir noch gar nicht aufgefallen, weil ich es selten benutze: Der Bezug ähnelt tatsächlich stark den Bezügen aus dem Zweier!

    Das könnte heißen, dass Stefan Bresseau und Dominik mit seinem Rechenspiel auf der richtigen Fährte sind. (War übrigens gar nicht zu wirr, Dominik - konnte man alles prima nachvollziehen! ;) ) Ich vermute nun auch, dass Ihr in die richtige Richtung denkt.

    Entschuldige Scottie! Hab die Aussage dazu etwas unübersichtlich erst in Beitrag #7 versteckt - da hab ich mich dazu geäußert: Der Mahlgrad passt exakt zum Standard-Einer - keine Mahlgradanpassung, obwohl das LM-1er deutlich mehr Löcher hat! Erstaunlich. (Für das Rancilio-Zweier muss ich an der Mazzer eine Randraste gröber stellen!)


    Was mich an der ganzen Sache nur wundert: dass es einen so deutlichen Unterschied macht - das hätte ich nicht erwartet! Deshalb habe ich ja auch so lange gewartet mit dem Test. Hätte ich das geahnt, hätte ich das schon viel früher gemacht!
     
  16. #16 VolkerS, 12.09.2010
    VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    37
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Hallo Vince,

    statt mit dem Tamper kannst Du nach dem ersten Tampern das restliche Kaffeemehl auch in die Mitte befördern, indem Du den ST gegen einen Handballen klopfst. Das geht schneller und genau so gut.

    Gruß,
    Volker
     
  17. #17 cappufan, 12.09.2010
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    @Scott Zardoz
    Die Erfahrung, daß der Erfolg auch maschinenabhängig ist, habe ich auch gemacht. Das LM 1-er harmonierte, bei immer gleichem Prozedere, sehr gut mit meiner Silvia und z.B. gar nicht mit der VBM.

    @Vincent
    Jetzt muß ich doch mal wieder das LM 1-er hervorkramen. Z.Zt. nehme ich begeistert das Rancilio 1-er, mit 11g und 58-er Tamper. Einige Zeit hatte ich das LM mit Freude benutzt, mir sogar einen 41-er Tamper gekauft, war dann aber wieder davon abgekommen, weil ich meistens Doppelte beziehe und so geriet es etwas in Vergessenheit...ich hol's nachher mal aus dem Schrank :)
     
  18. #18 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Hast Recht, Volker - hab ich grad eben beim "Früstücksespresso" (14:30!!!!!) auch bemerkt. ;) Geht sogar besser im Sinne von feinfühliger - denke, werde also beim zweiten Schritt den Knocktamper weglassen und besser die Handballenmethode einsetzen.

    Ganz genau: das Rancilio-Einer ist wirklich nicht schlecht - deshalb bin ich ja auch so lange dran kleben geblieben. Musste aber gestern feststellen, dass es auch noch besser geht. Ich staune nur, dass Du für Deinen Handhebler 11 g brauchst, Tanja. Schon erstaunlich, dass es innerhalb einer Bauserie solche Unterschiede gibt. Naja - andererseits haben ja unsere Maschinen technisch nicht viel miteinander zu tun - auch wenn sie aus einer Serie kommen! Und mir ist ja auch schon aufgefallen, dass offensichtlich jede Maschine eine andere Dosierung erfordert! Und jedes Sieb: Das Optimum bei meinem Zweier liegt nicht bei 16 bis 17 g, wie man erwarten würde, nachdem das Einer 8.3 braucht, sondern bei 15.5 g! Und das hat sicher mit dem zu tun, was Dominik und Stefan bereits ausgeführt haben (Unterschiede in Form und Siebtiefe).

    Nur am Rande: welch großen Unterschied verschiedene Siebe machen können, darauf hatte mich schon vor langer Zeit Scottie ausmerksam gemacht. Er hat mir sogar mal ein Cimbali-Einer geschickt zum Testen, das dann aber leider nicht in den ST passte. Aber seinen Hinweis von damals hatte ich immer im Hinterkopf. (Man sieht: selbst in meinem höchst allerfortgeschrittensten Alter geht nix verloren! ;) )
     
  19. Steve

    Steve Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    17
    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Ich bin auch völlig begeistert vom LM-1er, hab es noch nicht lange, aber das 2er verstaubt nun in der Schublade.
    Das ewige rumgeklopfe mit Tamper oder Handballen ist dennoch ein bissel blöd, dass sollte besser und eleganter gehen!
    Boardie Ranger Kevin hatte schon einmal eine Lösung dafür: http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/38233-abhilfe-f-r-das-lm-1er.html#post437099
    Auch unser Tamperkönig Elemac hatte sich schon einmal Gedanken gemacht: http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/38233-abhilfe-f-r-das-lm-1er-5.html#post447070
    Ich finde die Lösung von Elemac sehr gelungen, leider ist aus der Geschichte dann nichts mehr geworden wegen "Forumsgequengel".
     
  20. #20 Vincent Kluwe-Yorck, 12.09.2010
    Vincent Kluwe-Yorck

    Vincent Kluwe-Yorck Gast

    AW: Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

    Wenn Rolf Elemac seine Tamperhilfe realisiert, werde ich sie gerne nutzen. Bin ja nicht auf umständliches Prozedere abonniert. ;) Sieht schon auf den Fotos so aus, als sollte sie genau das tun, was sie tun soll! Außerdem baut Rolf nur durchdachte Sachen - da vertraue ich ihm völlig.

    Aber hier im Thread ist das natürlich nur ein Nebenkriegsschauplatz, der schon in anderen Threads angemessen behandelt wurde. Mich interessiert ja vordringlich das Geschmacksergebnis. Aber vielleicht haben wir das ja auch schon erschöpfend behandelt. Deshalb Ring frei für Abschweifungen aller Art. Bitte schweifen Sie!
     
Thema:

Wichtige Frage an die LM-Einser Experten

Die Seite wird geladen...

Wichtige Frage an die LM-Einser Experten - Ähnliche Themen

  1. Neuling mit Fragen zum Workflow

    Neuling mit Fragen zum Workflow: Hallo zusammen ich habe folgende Ausrüstung zu Hause - Krups Novo 964 mit zweier Sieb Krups Novo – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um...
  2. Diverse Fragen zu Dualboiler mit PID

    Diverse Fragen zu Dualboiler mit PID: Hallo Experten, ich möchte von meiner Bezzera Magica aufrüsten auf einen Dualboiler mit PID. Die Tendenz geht derzeit zur Profitec Pro 600, ich...
  3. Fragen zu Airscape-Dosen aus Keramik

    Fragen zu Airscape-Dosen aus Keramik: Hallo zusammen, ich besitze seit einiger Zeit 4 Airscape-Dosen aus Keramik mit Holzdeckel. Der Holzdeckel besitzt eine eigene "Gummi"-Dichtung,...
  4. [Verkaufe] Verkaufe LM-Tamper Edelstahl massiv

    Verkaufe LM-Tamper Edelstahl massiv: Verkaufe einen LM-Tamper der hier vor vielen Jahren (über 10?) mal im Kaffeenetz als private Serienfertigung angeboten und verkauft wurde....
  5. Frage zu Magnetventil Leistung und Funktion

    Frage zu Magnetventil Leistung und Funktion: Guten Abend, wie immer, habe mich gerade im Forum angemeldet, weil eine Frage unter den Fingern brennt ;-) Bei meiner Quickmill Milano läuft...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden