(Wie) Rösten lernen ?

Diskutiere (Wie) Rösten lernen ? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, um meine Motivation ein bischen zu eklären kurz ein paar Sätze zu mir. Ich komme aus NRW, bin Mitte 30 und habe mich nach meinem...

  1. Six86

    Six86 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,
    um meine Motivation ein bischen zu eklären kurz ein paar Sätze zu mir.

    Ich komme aus NRW, bin Mitte 30 und habe mich nach meinem Abitur für ein betriebswirtschaftliches Studium entschieden. Das Studium lief hervorragend und ich würde sagen, dass mein bisheriger beruflicher Werdegang wirklich zufriedenstellend läuft. Regelmäßig darf ich mich über kleine Schritte auf der Karriereleiter freuen und über mein Gehalt kann ich mich wirklich nicht beschweren. Es gibt nur ein Problem : Die Arbeit ödet mich an, der Stress macht mich krank und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen diesen Wahnsinn ewig durchzuhalten.

    Daher habe ich den großen Traum mich irgendwann selbstständig zu machen im Bereich Gastro / Kaffee / Kaffeeröstung.
    Seit etwa 2 Jahren beschäftige ich mich mit Kaffee (Schwerpunkt Espresso). Kürzlich habe ich angefangen mich auch näher mit dem Thema Handaufguss und Filterkaffee auseinander zu setzen. Natürlich habe ich in der Zeit einige Bücher gelesen, zwei Kurse gemacht und vieles an meiner Maschine ausprobiert - als Kaffeeexperten würde ich mich aber absolut nicht bezeichnen eher als ambitionierter Neuling mit wenigen Grundkenntnissen . Die meisten Bücher die ich gelesen habe sind eher für Anfänger, die sich eine Siebträgermaschine gekauft haben , nicht mehr nicht weniger.
    Zum Thema Kaffeerösten finde ich kaum Literatur noch fehlt mir die Idee wie ich mich diesem Thema am besten nähere ... es gibt da verschiedene günstigere Röster ala Gene ... aber hat das schon wirklich etwas mit dem Rösten in größeren Trommelröstern zu tun ? Wäre das ein geeigneter Start? Gibt es (wenn wir Corona irgendwann in den Griff bekommen sollten) Kurse die man machen könnte ? Am besten lernt man natürlich direkt von Leuten, die das selbe Hobby bzw. die selbe Passion haben - ich finde aber nirgens etwas über Treffen, Vereine oder ähnliches.
    Wie habt ihr euch euer Wissen angeeignet? Habt ihr Vorschläge für mich?

    Viele Grüße

    SIX
     
    Pluralis und Londoner gefällt das.
  2. #2 kaffeejungeboh, 06.01.2021
    kaffeejungeboh

    kaffeejungeboh Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hi SIX,

    coole Idee. Mit dem Gedanken der Selbständigkeit habe ich auch oft schon gespielt, mir viel Wissen angeeignet und sogar SCA Kurse absolviert. In Sachen Literatur habe ich zwei Tipps für dich: Das Buch Kaffee Rösten von Johanna Wechselberger. Erscheint im Februar. Möchte ich mir auch zulegen. Alternativ: Coffee Roasting von Raimond Feil. Vielleicht legst du dir einen Proberöster, zum Beispiel von Probat zu und fängst neben einem persönlichen kontakt zu Röstern, parallel damit an.

    VG
     
    Pluralis gefällt das.
  3. Six86

    Six86 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Hi Kaffeejung,
    danke für deine Antwort und deinen Zuspruch! Das Buch stand bei mir auf dem Wunschzettel bis ich gemerkt habe, dass es noch gar nicht verfügbar ist. Alle anderen Bücher von ihr habe ich schon gelesen, sehr gut beschrieben und kurzweilig durch die vielen Bilder - jedoch auch eher auf dem Niveau für die "breite Masse"... Das vermittelte Wissen war für mich eher eine Art Fundament auf dem ich dann aufbauen konnte...
    Das andere Buch würde ich mir einfach mal bestellen.
    An einem Röster werde ich natürlich nicht vorbei kommen und ehrlich gesagt freue ich mich darauf am meisten. Mir ist nur wichtig das ich das Wissen und die Erfahrungen, die ich mir mit dem Röster aneigne auch später auf einen größeren für die Produktion ausgelegten Röster nutzen kann.
    Gibt es außer Büchern und dem manchmal wohl ziemlich kostspieligem "Learning by Doing" noch Möglichkeiten sich Wissen anzueignen?
    Grüße

    Six
     
    kaffeejungeboh gefällt das.
  4. #4 silverhour, 06.01.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    12.869
    Zustimmungen:
    8.984
    @Six86 ,

    gut strukturierte Sammlungen von Literatur, Kursen etc sind selten, da Kaffeerösten eine kleine Niche ist. Quijote Kaffee hat ein paar (größtenteils weiterführende) Bücher im Programm. Auch bietet Quiote Röstkurse an, die aktuell natürlich nicht stattfinden. Bei Probat gibt es wohl ebenfalls Kurse, ob nur für Käufer oder auch für Nicht-Käufer kann ich aber nicht sagen.
    Als Einstiegsröster empfehle ich einen kleinen Trommelröster mit Gasbefeuerung wie z.B. Huky 500, Röstbiene, Bideli, oder ... Über viele kannst Du über die SuFu etwas finden.
    "Kostenspieliges Learning by Doing"? 4-stellige Beträge für einen Heimröster, 3-stellige Beträge für ein paar Bücher und Kurse, da relativieren sich die Kosten für ein paar KG falsch gerösteter Bohnen.
     
    onluxtex gefällt das.
  5. #5 Neil.Pryde, 06.01.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    2.303
    Learning by Burning :D
     
    onluxtex, Ritterderreiter, sky und 5 anderen gefällt das.
  6. Six86

    Six86 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Hey, danke dir für die Quelle, sieht nach ein paar echt brauchbaren Büchern aus die auch etwas weiter ins Detail gehen. Werde ich mir mal bestellen. Welchen der von dir genannten Röster würdest du / ihr Empfehlen , gibt es da eine Präferenz? Welche Größe sollte ich da nehmen ? Vielleicht etwas , was man dann später immernoch nutzen kann um neue Profile auszuprobieren?
    LG
     
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.356
    Zustimmungen:
    22.389
    Was hast Du für ein Budget für den Röster?
    Hast Du die Möglichkeit, einen Röster mit Gas zu betreiben oder kannst/willst Du nur elektrisch?
    Welche Chargengrößen willst Du rösten?

    btw: Meinen Job finde ich auch nicht immer so prickelnd, wäre mir aber nicht sicher, ob Hobby zum Beruf machen und dafür vermutlich massive finanzielle Einbußen hinnehmen dann immer noch so schön ist wie als Hobby:rolleyes:
     
    Pluralis, NoroChips, onflair und 3 anderen gefällt das.
  8. #8 cafesolo, 06.01.2021
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.670
    Zustimmungen:
    455
    Wenn du wirklich was über Kaffee incl. Rösten lernen möchtest, dann würde ich mir hier Coffee Consulate mein Wissen aneignen. Hier im KN gibt es zwar wirklich viel Cracks von denen man was lernen kann, aber dies rauszufiltern ist oft sehr schwierig. Insbesondere Informationen über das worum es überhaupt geht, nämlich den Kaffee selbst, wirst du hier auch eher wenig finden. Adressen und Röster die Kaffee in Arabica und Robusta unterteilen würde ich meiden.
     
    Tigr gefällt das.
  9. Six86

    Six86 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Also, ja - ich hab die Möglichkeit einen Röster mit Gas zu betreiben. Am einfachsten über Gasflasche ... Chargengrößen ... vielleicht 1Kg? Was meint ihr ? Muss ja ein guter Kompriss zwischen
    Also, ja - ich hab die Möglichkeit einen Röster mit Gas zu betreiben. Am einfachsten über Gasflasche ... Chargengrößen ... vielleicht 1Kg? Was meint ihr ? Muss ja ein guter Kompriss zwischen "zu viele verbrannte Bohnen weg werfen" und "zu kleine Badges" wenn es denn später einmal läuft. Würde vielleicht auch drüber gehen aber ich habe mal gelesen, das Röster nicht nur ein Ober- sondern auch ein unterlimit haben was die Befüllung angeht...


    Was den Job angeht - das muss jeder selber wissen. Was bringt einem die ganze Kohle wenn man am Ende nicht glücklich ist - und ganz gut vorgesorgt hab ich natürlich bis dahin
     
  10. #10 KeinGewerbe, 06.01.2021
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    663
    Bist du sicher, dass das Buch im Februar erscheint? Ich hatte das Buch bereits im Juli 2019 bestellt und irgendwann Oktober / November mein Geld zurückbekommen, weil es dann doch nicht rauskam. Ich hatte die Autorin dann mal über Instagram kontaktiert und da klang es nicht so, als wolle sie das Buch noch rausbringen...
    Und: Wie kannst du eigentlich ein Buch empfehlen, dass du noch gar nicht gelesen hast?

    @Six86 Ich habe wirklich ALLE Bücher, die es zum Kaffeerösten gibt. Ja, ALLE:D Zumindest kenne ich keines, das ich nicht besitze...;)
    Zusammenfassend kann ich sagen, dass solche Bücher alle Spaß machen! Ich weiß aber nicht, ob man die Bücher wirklich braucht, um das Rösten zu lernen. Man findet auch so genügend Informationen im Netz, um die Grundlagen zu lernen. Teilweise genauso gut strukturiert, wie in den Büchern (Stichwort: youtube). Und für alles, was über die Grundlagen hinausgeht, ist "hands-on"einfach unersätzlich.
    Womit ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe, ist einfach an die dir bekannte Röster in der Umgebung (vorzugsweise die guten ;) ) heranzutreten und einfach mal zu fragen, ob du da etwas über die Schulter schauen darfst. Viele Röster haben eine ähnliche Karriere hinter sich, wie du. Die meisten sind Quereinsteiger.


    Das ist für mich ein ganz entscheidener Punkt! Ich liebe das Kaffeerösten und noch viel verrückter bin ich nach Skifahren. Bei beidem habe ich jedes Mal das typische "flowerleben", was mir in meinem Beruf manchmal fehlt. Da kommen auch immer mal Gedanken auf, bestehene Strukturen aufzubrechen. Wenn man dann aber die ganze Skisaison am Hang stehst und Anfängerkurse für einen Hungerlohn leitet, verliert die Sache schnell ihre Romantik.
     
    Flattie/Fanatic, cbr-ps, Piezo und 3 anderen gefällt das.
  11. #11 KeinGewerbe, 06.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2021
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    663
    Finde ich ebenfalls sehr richtig und nachvollziehbar! Cool wäre, wenn du die Möglichkeit hättest, backupmäßig in die Gastro "hineinzuschnüfffeln". Also das du das eventuell eine Zeit parallel zu deinem gelernten Job machst, oder vielleicht ein Sabbatjahr mit Chance auf Wiedereinstieg einlegst. Eine Garantie auf`s Glücklichsein hast du je in keinem Job.
    Aber gut, ich könnte mir diese Anmerkungen sicherlich sparen, du bist ja schon groß und machst dir wohl auch deine Gedanken dazu ;)
     
  12. Six86

    Six86 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Das stimmt mich ja schonmal hoffnungsvoll...Dann heißt es jetzt wohl ... ein paar weitere Bücher bestellen, youtube studieren und nach einem geeigneten Röster Ausschau halten
     
  13. #13 finsterling, 07.01.2021
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    201
    Meiner Meinung nach, ist der Röster das Wichtigste.
    Ich habe ganz klein mit dem Dieckmann angefangen und bin bei Aillio gelandet. Größer muss es für mich nicht sein, aber ich will auch kein Geschäft draus machen.
    Vielleicht hat ein Ingenieur soviel abstraktes technisches Verständnis, daß er das Gefühl welches man für das Rösten braucht , auch ohne eigens erfahrene Haptik adaptieren kann. Mir sind viele Dinge die ich " wusste" erst klar geworden, als die Bohnen braun oder schwarz geworden waren.

    Und jeder meiner Röster war ein bisschen anders.
     
    onluxtex gefällt das.
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.356
    Zustimmungen:
    22.389
    fang erstmal mit einem an, inhaltlich nehmen die Standardwerke sich nicht viel. Dann brauchst Du Praxis, um weiter zu kommen, rösten lässt sich nicht durch theoretisches Studium lernen.
     
    onflair, KeinGewerbe und Piezo gefällt das.
  15. #15 cbr-ps, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.356
    Zustimmungen:
    22.389
    Das musst Du entscheiden, wie viel Du brauchst. Ich komme privat mit 250g hin, von denen ich 14-tägig vier Chargen mit meist unterschiedlichen Bohnen röste. Gewerblich wird 1Kg ein mühsames Geschäft. „Verbrannte Bohnen“ habe ich nie produziert, trinkbar war es von der ersten Röstung an, wenn auch sicher noch ein weiter Weg zum Optimum. So gut wie gute Profis bin ich nach einem Jahr noch lange nicht. Ich würde mich noch nicht trauen, meine Produkte zu verkaufen. Auch wenn sie für meinen Geschmack besser sind, als mach gewerblich angebotene Allerweltsware, erfüllt es meine Ansprüche, die ich als Kunde an ein 3rd wave Produkt stelle, noch nicht in dem Maß, dass ich damit zufrieden wäre.
     
    Piezo gefällt das.
  16. #16 mr.smith, 07.01.2021
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5.031
    Zustimmungen:
    1.190
    Wegschmeissen musste ich in 10 Jahren - 2 Röstungen.
    Bei der einen hatte ich einen Rösterbrand, weil ich nebenbei laut Musik gehört habe, und die Cracks verpasst habe.
    Und bei der anderen habe ich nebenbei Rasengemäht, und den Röster vergessen.

    Will sagen - es ist jede Röstung trinkbar.
    Und - wenn du röstest, dann röstest du, und nix anderes :cool:
    (Vergiss Multitasking und so - können sowieso nur Frauen ... angeblich)
    .
     
    onluxtex und cbr-ps gefällt das.
  17. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    3.177
    Das ist definitiv einer der wichtigsten Ratschläge schlechthin.
    Rösten heisst antizipieren. Das heisst beobachten, beobachten und nochmals beobachten. Dabei die Geschehnisse verstehen und mit dem Erwarteten abgleichen. Änderungen müssen stehts rechtzeitig durchgeführt werden, bevor die Röstung etwas tut, was nicht geplant ist.
     
    onluxtex und cbr-ps gefällt das.
  18. #18 Neil.Pryde, 07.01.2021
    Neil.Pryde

    Neil.Pryde Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2017
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    2.303
    Ich plädiere für eine Maschine die intuitiv,schnell und messerscharf jegliche Änderung von Hitze,Luft und RPM an die Röstung übergibt.
    Damit lassen sich m.E. schnell Lernerfolge erzielen weil der Input sofort sichtbar und schmeckbar ist.
    Der Ikawa Pro und der ROEST waren/sind für mich in der Hinsicht wie ein Lexikon mit dem man innerhalb kürzester Zeit die Antwort findet.
    Kleine Chargengrösse ist sicher kein Nachteil und die Maschine kann später als Sampler verwendet werden.
     
    Piezo gefällt das.
  19. Six86

    Six86 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    7
    Multitasking ist eh so gar nicht mein Ding ... da ist mir schon zu viel schief gegangen :D
    Aber der Hinweis, dass doch das meiste trinkbar ist, ist definitiv ein sehr guter Hinweis. Ich dachte (warum auch immer), dass man die ersten Monate nur für den Komposthaufen röstet.

    Hoffe ich darf meinen eigenen Beitrag noch für ein paar weitere Fragen misbrauchen:

    1. Welche gasbetriebenen kleinen Röster würdet ihr mir in meinem Fall empfehlen

    2. Habt ihr zum lernen mit eher günstigen Bohnen oder direkt mit sehr hochwertigen Bohnen gearbeitet? Einerseits denke ich mir "warum die teuren Bohnen verbrennen" andererseits ist es ja eigentlich wie beim fertigen Kaffee machen "wenn man in die teuerste Espressomaschine den billigsten Kaffee füllt - kommt trotzdem nichts Gutes bei raus"
     
  20. #20 finsterling, 07.01.2021
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    201
    Was ist denn Dein Budget?
    Kleiner gasbetriebener Röster, da reden wir von 1kg Röstern....

    Zu 2 , Shit in , Shit out. Klar, irgendwelchen teuren Exotenkaffee zum Anfang macht aus vielen Gründen keinen Sinn. Aber 10 Euro für ein Kilo Rohkaffee darfs schon sein.
     
    cbr-ps gefällt das.
Thema:

(Wie) Rösten lernen ?

Die Seite wird geladen...

(Wie) Rösten lernen ? - Ähnliche Themen

  1. Malabar rösten. Erfahrungen?

    Malabar rösten. Erfahrungen?: Hallo, ich habe hier noch 800 Gramm Malabar, vor dem ich mich schon (zu) lange drücke. Langsam sollte der mal in die Trommel. Gibt es beim...
  2. [Erledigt] Claus Fricke Kaffeerösten zu Hause

    Claus Fricke Kaffeerösten zu Hause: In einer Woche 1x gekauft und einmal geschenkt bekommen. Ideal für Hobbyanfänger mit Vorstellung der einzelnen Haushaltsröster, Neu und ungelesen...
  3. Einstieg in das Rösten

    Einstieg in das Rösten: Hallo in die Runde, nachdem das Beziehen von Espresso einigermaßen funktioniert, der Spaß am Filterkaffee neu entdeckt ist und sich Urlaube immer...
  4. Anfängerfragen Rösten

    Anfängerfragen Rösten: Hallo, momentan habe ich viel Zeit. Deshalb überlege ich mir einen Röster zuzulegen. Momentan finde ich den Behmor 2020SR sehr interessant. Ich...
  5. Nach dem Rösten - Entgasen & abkühlen

    Nach dem Rösten - Entgasen & abkühlen: Hallo zusammen, ich hab mir bei Claus FRICKE die Gene CBR 101 geordert da ich zukünftig selbst rösten werde. Bei der Frage der entgasenden Bohnen...