Wie röstet ihr denn so mit dem Gene?

Diskutiere Wie röstet ihr denn so mit dem Gene? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Wenn die Rohkaffeebohne einem nicht schmeckt und/oder die Röstung viel zu hell oder viel zu dunkel gerät, dann bringt auch die beste Röstkurve...

  1. #921 cappucciner, 17.02.2018
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    30
    Wenn die Rohkaffeebohne einem nicht schmeckt und/oder die Röstung viel zu hell oder viel zu dunkel gerät, dann bringt auch die beste Röstkurve überhaupt nichts. Darum würde ich die Röstkurve nicht zu kompliziert machen und erstmal die richtigen Bohnen bei passender Röstintensität für seinen Kaffee finden. Hat man dann seinen Kaffee gefunden, dann kann man immer noch am Profil feilen.

    Einfaches Röstrezept: Voll vorheizen, volle Leistung von Anfang an und ca. 242°C als Maximaltemperatur einstellen. Zu Beginn des 2CR (mittel) oder zwei Minuten später (dunkel) Bohnen schnell kühlen. Erst am nächsten Tag trinken. - Wer dieses grobe Rezept etwas verfeinern will kann mittels Dimmer ab 230°C (im Display) langsam herunterdimmen und für ein etwas verlangsamteres Erreichen der Maximaltemperatur sorgen.
     
  2. #922 Ansonamun, 13.03.2018
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    2.722
    Zustimmungen:
    1.411
    Gibs eigentlich die Möglichkeit beim Gene die Bohnentemperatur zu ermitteln ?
     
  3. #923 'Ingo, 13.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2018
    'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.093
    Zustimmungen:
    548
    Nein, nicht ohne eine komplexe Berechnung aus allen bekannten Bedingungen zu erzeugen um daraus die BT abzuleiten.

    [​IMG]

    Ich hatte mal mehrere Fühler gesetzt und hatte gehofft, das irgendwie simpel ableiten zu können.
    Schau dir die Kurven an, man müsste den Übergang zu exotherm doch erkennen können, ggf. ist Artisan richtig proogrammiert dazu in der Lage sowohl die Schwankungen durch Trommelrotation als auch ein korrektes Delta bilden zu können.
     
  4. maxchen

    maxchen Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ingo, in mir stellt sich eine Frage beim verstehen wollen Deiner Bilder.
    Du röstest fast 10 min nach dem FC bis zum 2.Crack weiter? Und bedeuten die roten Zeichen -FC / +FC / ++FC leichter beginn bis Ende des FC?
    Also, Du röstest "immer" bis zum 2.Crack?
    Ich bin ja noch am tüfteln und werde garantiert meine Änderungen beim rösten hier posten, bin aber mittlerweile halbwegs zufrieden.
    Aber ca. 20% nach richtigen Beginn des FC beende ich immer. Die Bohnenfarbe ist allerdings weit von dunkel entfernt und mich juckts mal länger zu lassen.
    Mein Glauben war bisher, dem 2.Crack fern zu bleiben. Ist da eventuell schon (m-)ein Fehler?
     
  5. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.093
    Zustimmungen:
    548
    Zu allererst, das war 2009.....meine ersten Röstungen und hier sicher 2Crk. um den Temperaturverlauf zu erhalten :D
    fc- (erste knackende Bohne) fc+ (mehr als ein Knacken) fc++ (Erster Crack schön ausgeprägt)
    So würde ich das heute interpretieren, das wären dann 4-5min nach dem 1Crk bis Ende.

    So habe ich auf dem Gene auch nie geröstet, Standard war der PNG und den habe ich bei 14:20 bis 14:35 gedropt, 1Crk. kam auch so bei 10:30 bis 11:30min
    Der PNG begann da schon leicht zu knistern und das war für mich immer spätestens Signal in zu entnehmen.

    [​IMG]
    Die ersten Röstungen auf dem Gene und PNG waren auch um und bei 16min...hatte ich schon ganz vergessen
     
  6. #926 cappucciner, 23.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2018
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    30
    Ich hatte mehrere 165 g Ladungen Arabicas bei knapp 0 °C geröstet. 1240 Watt Spitze, zeitweise auch nur 1220 W. Das Ergebnis war nicht so gut wie ich es gewohnt war. Nicht gerade übermäßiger Körper und es war geschmacklich auch etwas flacher. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dies an einer zu schwachen Hitze im ersten Röstdrittel lag. Robusta gelingt dagegen eigentlich immer - selbst 200 g unter diesen Bedingungen lassen sich nicht viel anmerken.
     
  7. maxchen

    maxchen Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ingo an Dich ein Megadank und an "alle", ich hab dann mal meinen Frieden mit dem "zufriedenstellendes rösten mit dem Gene" gemacht.
    Nach dem ich ALLE auch nur ansatzweißen Tipps durchprobiert hatte, es kam der Geschmack einfach nicht in der Tasse an.
    Mein grundlegender erster Fehler war einfach zu wenig Kaffeepulver, oh je. Des weiteren bereite ich meinen Kaffee seit 30 Jahren ganz einfach zu, Pulver und Wasser in eine Kanne und umrühren und ne weile warten und "setzen" lassen. Es verbleibt immer dann der Satz in der Kanne. Seit ca. 10 Jahren röste ich selbst und hab deswegen nicht die Kaffeemenge variiert, sondern stur meine Gewohnheiten gepflegt.
    Jetzt hab ich mir mal einen Handfilter bestellt und probiere eben mal die "Kunst" des durchlaufens. Erwarte eben weil das Pulver ja nicht ewig im Wasser verweilt, das Aroma mehr Chancen erhält sich zum erkennen zu geben. Paket sollte morgen kommen.
    Aber mein entscheidender und wichtigere zweite Fehler ist ganz einfach. Mein Eindruck ist nun, es kommt nicht drauf an welch sekundären Pille Palle man beachtet. Fiktiv ob man beim rösten steht oder sitzt, oder die Raumtemperatur aufs zehntel grad identisch sein muß. Mein Röstprinzip, Vorgang war so bisher immer o.k., entscheidend ist das Ausgangsmaterial. Die Bohne machts, so einfach kann es sein.
    Ingo, ich hatte dann mal bei Dir die Woche bestellt und heute geröstet. Oh man, schon beim öffnen der Tüten war mir klar, das wird es heute.
    Bereits beim schnüffeln an den grünen Bohnen gabs keinen Zweifel und so kam es dann auch. Ohne Hexerei geröstet und nach dem externen abkühlen ne Bohne mal gekostet. Genau wegen diesem Erlebnis hab ich bei der Röstmaschine aufgerüstet.
    Ich glaube ich bin da, wo ich hin wollte. Die grünen Bohnen sind wichtig.
    Aber Ingo zwei Fragen hätte ich "noch", ich hab ja auch die Lagerungstüten mit dem Ventil mal genommen. Was empfiehlst Du zur Lagerung? Soll ich die per Raumtemperatur lagern oder in Kühlschrank packen, gar in Tiefkühl?
    Und , Bitte Bitte die Verkaufstüten mit den grünen Bohnen nicht so nah bis zu der Wiederverschlußleiste verschweißen. Mit Schere bestand das Risiko, das ich den Verschluß treffe, so spitzelte ich mit einem Messer diese auf, bis es zum Blut kam :( , das danach hat alles entschädigt:)
     
  8. #928 Ingo - The Roast Rebels, 14.06.2018
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    154
    Herzlichen Dank, Maxchen!
    Es freut mich sehr, dass Du zufrieden bist mit den Bohnen. Wir suchen auch immer sehr lange bis wir eine neue Bohne im Shop aufnehmen. Welche hast Du denn geröstet? Du hast ja Bohnen mit sehr unterschiedlichem Geschmacksprofil bestellt.
    Bitte entschuldige das mit der Schweissnaht. Das ist uns bei einer Charge beim Abfüllen passiert und wir mussten uns danach selber an den Kopf fassen, als es uns klar wurde. Jetzt schweissen wir nur noch ganz oben, so dass sich die Beutel gut wieder verschliessen lassen.
    Den Kaffee lagerst Du am Besten bei Raumtemperatur, z.B. im Küchenschrank. Er ist zwar in den Beutel gut geschützt, ich empfehle Dir aber trotzdem, darauf zu achten, dass Du ihn nicht der direkten Sonneneinstrahlung, starken Temperaturschwankungen oder starken Gerüchen (Gewürze, Zwiebeln,...) aussetzt.
    Beim Brühen mit dem Filter wirst Du sicher auch nochmals einen deutlichen Unterschied schmecken. Falls Dir das Vollmundige Deiner bisherigen Zubereitungsart doch besser schmeckt, ist allenfalls auch eine French Press das Richtige für Dich.

    Weiterhin viel Freude am Kaffee und am Rösten!
    Ingo
     
  9. #929 Dale B. Cooper, 14.06.2018
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.577
    Zustimmungen:
    1.581
    Bei den warmen Tagen kann ich schon fast verstehen, dass du es eher kühl magst.. ;) SCNR
     
  10. #930 Ingo - The Roast Rebels, 14.06.2018
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    154
    Achtung, Küchenschrank, nicht Kühlschrank ;-)
     
    Dale B. Cooper gefällt das.
  11. maxchen

    maxchen Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Sidamo und Castillo, mal sehen was in der Tasse dann ankommt, beim zerkauen der gerösteten Bohnen ist aber ein merklichster Unterschied zu meinen bisherigen Ergebnis erlebbar. Ich berichte dann mal nach dem Handfilter Erstling
     
  12. #932 cappucciner, 21.06.2018
    cappucciner

    cappucciner Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    30
    Wenn man es mit dem Rösten halbwegs so trifft wie man es haben will, dann ist das schon die halbe Miete.

    Entscheidend ist (wie aktuell bestätigt) natürlich auch die Qualität der Rohkaffeebohne. Von nichts kommt nichts - außerdem schmecken nicht jeden alle Bohnen (auch wenn sie erstklassig sind). Viel hängt auch von der Zubereitung ab. Cappu braucht bei mir Durchsetzungskraft, die ich im Espresso nicht unbedingt haben muss und manch gebrühter Kaffee kann mit der richtigen Bohne eine echter Genuss sein.
     
  13. maxchen

    maxchen Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    nun, "lange" ist es her, aber ich will dann mal meine "Meinung" berichten
    zuerst, normal trinke ich 3-4 x Kaffee in der Woche (ca.15Uhr) und seit Juni nehme ich mir militant für morgen (Dienstag) vor, mal keinen zu trinken. Ich hab jetzt seit meinem Kauf bei Ingo jeden Tag Kaffee getrunken, jeden Tag ! und hab gerade eben bei ihm nachbestellt.
    Ingo, ab wann gibt es ca. dann die ersten Ernten 2018?
    Ich hab mich "radikal" an Deine Röst- Vorschläge gehalten, wiege ca. 33 g Bohnen ab und übergieße für 4 min ca. 700ml (Mineral)Wasser über das grobgemahlene Pulver und gieße über einen normalen Sieb in eine andere Kanne. Perfetto, für mich die händelbare, vertretbare und sehr zufriedene Lösung.
    Eigentlich hatte ich mir einen Handfilter samt Filtertüten von "Hario" geholt und so glaubte ich in Zukunft meinen Kaffee trinken zu wollen. Kurz gesagt, für mich der totale Griff ins Klo. Beim "türkischen" Verfahren landen ja alle Öle, Crema, Aromen im Kaffee. Wenn ich den Filter verwende ist ja alles weg. Mit Filter ist der Kaffee wässrig schwarz, ohne wird er dunkel schwarz/rötlich und "schäumt" und ist in der Konsestenz flüssig mit Hang zum öligen.
    Für mich völlig keine Alternative die Filterei.
    Ich werde "trotzdem" mal etwas experimentieren, nicht so beim rösten. Ich hab natürlich auch eine externe Kühlung. Aber wenn ich nach dem rösten mir eine Testbohne nehme und zerkaue hab ich mal übertrieben gesagt eine Geschmacksexplosion. Diese kommt aber nicht "so" in der Tasse an. Ergo werde ich mal beim Thema Malstufen, Ziehzeit, Kaffeemenge oder Kannenform variieren.
     
  14. #934 Zufallszahl, 29.09.2018
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    143
    Zwar nicht mit dem Gene, aber mit dem Hottop (zweites Modell, umgebaut auf Artisan Steuerung und Omega Sensoren):
    Bohne: Peru von Quijote
    Jahr 2016

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hab ihn Artisan jegliche Glättung aus. Am Ende leider nicht aufgepasst, ebenso am Anfang vergessen Start zu drücken, weswegen "Charge" etwas zu spät ist :mad:

    Temperaturen sind nicht vergleichbar mit den Standard Hottop Sensoren (sowohl alte als auch neue). Omegas sind genauer, siehe FC Start bspw., der liegt normal beim Hottop nicht über 200.

    Ansonsten ist das nach 8-9 Kg Peru rein von der Kurve her mit das beste was ich geschafft habe, sofern man Scott Raos RoR als Ziel nimmt.
    Bin gespannt wie er schmeckt.... aber ein bisschen freu ich mich jetzt schon :)
     
  15. phloem

    phloem Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2014
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    23
    Ich besitze seit August den gene Röster und dazu folgenden Rohkaffee:

    Quijote:
    Ecuador ACRIM
    Ecuador Robusta
    Honduras gewaschen 2018
    Guatemala 2018

    Good Karma Coffee:
    Rocko Mountain

    Roasters United:
    Äthiopien Taramesa


    Davor habe ich mit dem Behmor geröstet und hatte die Röstungen sehr gut im Griff. Mit dem Gene fällt es mir schwerer, eine Röstung zu reproduzieren.

    Ich habe meine Röstungen in Anlehnung an Ingo - The Roast Rebels' Anleitungen dür den Gene durchgeführt.

    Vielleicht hat jemand einen Gene und gleichen Rohkaffee und ist bereit, dessen Profile zu teilen?
     
  16. maxchen

    maxchen Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    nun, ich hab zwar "andere" Bohnen aber ein "ähnliches" Problem? Hab mir ungefähr Oktober 2017 den Gene zugelegt und mir einen Wolf versucht, zumindest gute Röstungen hin zu bekommen. Mehr als Mittelmaß gelang mir einfach nicht, egal was ich an "empfohlenen oder denkbaren" Parametern ich verstellte.
    Dann ab ca. Mai der Durchbruch, alles mindestens gute bis sehr gute Röstungen. Jetzt bei gleichen Parametern immer nur noch mittelmäßige . Ich vermute nun, das es an den Außen- Raumtemperaturen liegt? Die Röstungen werden bitter, gar "angebrannte" Bohnen hab ich und die Bohnen sind nicht gleichmäßig geröstet. Also unterschied zwischen hell und dunkel, teilweise erheblich. Ich hab einen Abluftschlauch und vermute nun, das durch die kühle Außentemperatur die Abluft nicht so raus geht und ein Hitzerückstau entsteht. Ich hab die Rösttemperatur etwas nach unten angepaßt und die Vorheizzeit verlängert und bin mit dem letzten Ergebnis wenigstens nicht mehr enttäuscht. Aber ich bastel an einer besseren Röstung ebenfalls wieder.
     
  17. maxchen

    maxchen Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2017
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    ergänzend eventuell noch, hab alle Röstungen protokolliert, die jetzigen schlechten Röstungen wichen NICHT von den Röstzeiten einschließlich bis zum FC und Ende der Röstung ab, die Bohnensorte sind die Gleiche, nur externe Faktoren haben sich geändert
     
Thema:

Wie röstet ihr denn so mit dem Gene?

Die Seite wird geladen...

Wie röstet ihr denn so mit dem Gene? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Gene Röster (neuwertig)

    Gene Röster (neuwertig): Zu verkaufen: Gene Heimröster - faktisch neu (der Kunde hat 3 Mal mit dem Gerät geröstet). Originalverpackt und mit 2 Jahren Garantie. Einzig -...
  2. Faema Urania 1. Gen.

    Faema Urania 1. Gen.: Prinzipiel von jeglichen upgrade Gelüsten befreit, ist mir diese Schönheit im Sommerurlaub in der Toskana mehr oder weniger zufällig über den Wege...
  3. [Maschinen] Suche Gene CBR-101

    Suche Gene CBR-101: Hallo alle zusammen, ich bin neu in dem Forum und habe mich angemeldet, da ich ebenfalls mit dem Rösten anfangen möchte. Dafür suche ich nach...
  4. Rohkaffee Paganini Blend von Sandalj möchte ich gerne in kleinen Mengen verkaufen...

    Rohkaffee Paganini Blend von Sandalj möchte ich gerne in kleinen Mengen verkaufen...: hallo liebe Freunde, Rohkaffee in kleinen Mengen abzugeben .... wer möchte einen fantastischen Blend aus dem Hause Sandalj Trieste probieren?...
  5. [Verkaufe] Gene Coffee-Bean Home Roaster CBR-101GER

    Gene Coffee-Bean Home Roaster CBR-101GER: Hallo, aufgrund eines Upgrade steht mein Röster zum Verkauf. Gekauft habe ich ihn im Juni 2016 bei Hr. Fricke, es wurden keine Umbauten oder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden