Wie verhält sich ein Pumpen-Manometer richtig?

Diskutiere Wie verhält sich ein Pumpen-Manometer richtig? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Vielen Dank Ingo, auf jeden Fall kenne ich meine Maschine wieder besser. Teil 15 nehm ich mir jetzt nochmal vor.

  1. #21 huibuh*, 16.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Vielen Dank Ingo, auf jeden Fall kenne ich meine Maschine wieder besser. Teil 15 nehm ich mir jetzt nochmal vor.
     
    'Ingo gefällt das.
  2. #22 huibuh*, 16.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    So sieht es aus wenn ich in das offene Loch schaue. Teil 15 muss ich dann am Rand anfassen, nicht an der Feder in der Mitte oder?
     

    Anhänge:

  3. #23 huibuh*, 16.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    So, habe es wohl. Sieht aber auch nicht verdächtig aus..
    Verstehe aber leider noch nicht ganz die Funktion hier..
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      259,4 KB
      Aufrufe:
      12
  4. #24 huibuh*, 16.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Also ich habe nun aufgegeben. Das Manometer abgeschraubt und den Anschluss mit dem Blindstopfen vom Festwasseranschluss geschlossen.
    Der Kaffee ist wunderbar - mit und ohne Manometer. Aber irgendwie wurmt es mich schon, dass es da keine Lösung gibt.
    Ich habe auch das Gefühl, dass sich die Maschine mit und ohne Manometer anders verhält. Der Druck am Siebträgermanometer
    war zB. nun ohne das Manometer wieder höher. Den musste ich dann erneut reduzieren. Alles komisch.
    Jetzt könnte man denken das Manometer müsste ja dann irgendwo undicht sein, das war aber nicht ersichtlich.
    Am Ende ist es doch ein Systemproblem bei der EVO1. Gehört hat man von dem Problem ja öfter.
    Danke für eure Mithilfe! Falls jemand nochmal einen super vielversprechenden Geistesblitz hat probier ich es gern noch mal aus.
    VG
    Sebastian
     
  5. #25 'Ingo, 16.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2021
    'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    15 wird mit einstellbarer Federlänge gegen den Vorlauf der Pumpe gedrückt. Je nach Federlänge strömt über den Dichtsitz von 15 Wasser über - der Bypass.
    Wackelt 15 weil dort Kalt, Schmutz oder ein Schaden vorliegt, springt am Manometer der Druck.

    Das ist auch eine andere Konstruktion, so noch nie gesehen, interessant....da muss ich mich nochmal nachschulen ;-)
    Evtl balance Bypass?
    edit: ja, ist version balanced bypass. Diese Version lässt sich vom Differenzdruck unabhängig vom Leitungsdruck einstellen.



    Mich würde das auch total nerven, reklamierte doch das Manometer
     
  6. #26 huibuh*, 16.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Danke verstanden! :)
    Da ich vor zwei Jahren schon mal versucht hatte das Problem zu lösen, indem ich das Manometer 3 x gewechselt habe, denke ich, es muss noch an was anderem liegen. irgendwo fehlt noch ein Puzzleteil...
     
  7. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    Welches Baujahr ist deine?

    Das Manometer bzw. die Kapillare quert ja scheinbar ziemlich lang durch die Maschine.
    Mich würde das total nerven sowas......

    Es war mal anders oder, ist nicht generell ein Konstruktionsproblem?

    Also wenn es keine Federn sind (Bypass, Überdruckventil, Wasserventile bzw. deren Ventilsitze), dann kommt auch Luft noch in Frage neben dem ganz oben schon angedeuteten Wasser in der Kapillare.
    Also ich würde die Maschine bei Bezug mal leicht kippen, schauen ob sich was am Druck zeigt.
    Dann Manometer nochmal raus, Kapillare mit Feuerzeug oder Gasbrenner über den Siedepunkt von Wasser erhitzen, so einfach rausschütteln ist ja nicht.
    Man was hätte ich Lust an deiner Maschine zu basteln:D

    @Claro007 Hast du nicht die gleiche und eine Idee parat?
     
  8. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
  9. #29 huibuh*, 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Ingo, danke für die Links - da sind ja andere genau den gleichen Weg schon gegangen super.
    Mit den MVs habe ich mich noch gar nicht beschäftigt. Vielleicht sind die bei mir auch falsch herum.

    Nachdem du oben geschrieben hattest mal die Maschine leicht zu kippen hab ich das schnell mal gemacht.
    (Auch wenn das Manometer nun nicht aktiv ist, dachte ich ich merke vielleicht wie sich die Vibrationen verändern.. vielleicht quatsch..)
    Nun habe ich aber ein anderes Problem - die Maschine ist plötzlich sehr laut geworden. Klingt jetzt eher wie eine Vibrationspumpe.
    Zudem kommt es mir vor, als wenn sich nun der Wasserdurchlauf beim Bezug sich deutlich verringert hat. Der Druck wird allerdings immer noch voll erreicht.
    .. Mist - ich wollte doch aufgegeben..

    Aber ja - nach dem lesen dieser anderen Threads - die Maschine ist auch bei mir nie so leise und ruhig gewesen wie ich mir sie vorgestellt hatte.
    Habe sie gebraucht gekauft. Ich denke sie ist nun 10 Jahre alt.
     
  10. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    Oje...du hast aber schon alles wieder richtig zusammen gesetzt?
    Nicht dass dir da was von der Pumpe in die Pumpenkammer gerutscht ist... die ist ratzfatz Schrott
     
  11. #31 huibuh*, 17.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Das einzige was mir einfällt, wäre der Einsatz in Teil15. Wie die kleine innere Feder auf beiden Seiten gehalten wird, hat mir gleich nicht so richtig gefallen... Werd ich morgen sehen. Wenn da allerdings der kleine Kopf abgerissen wäre, würde ich eine Änderung im Druck erwarten. Das ist ja nicht der Fall..
    Es klingt eigentlich eher als wäre da irgendwo Luft und die Pumpe läuft etwas trocken oder so. hm.. Am Ende ist die Zuleitung zur Pumpe verstopft?
     
  12. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    Es bleibt spannend....
     
  13. #33 huibuh*, 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Ich hatte gestern sowas befürchtet... ;-)
     

    Anhänge:

  14. #34 huibuh*, 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Teil 15 ist schonmal noch in Takt. Dann kann ich es eigentlich nicht gewesen sein... gut! :)
     
  15. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    Puuhh...also mich plagte seit gestern schon das schlechte Gewissen dir da zu viel zugemutet zu haben.
    Video parat mit dem Ton?
     
  16. #36 huibuh*, 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Ja, aber keine Sorge - ich mache das alles auf eigenes Risiko. Ich würde dir nie einen Vorwurf machen. Im Gegenteil - ich bin dir bisher sehr dankbar!
    Es ist nun interessant, nach dem auseinandernehmen, Maschine drehen usw. klingt es nun wieder normaler. Vielleicht immer noch etwas lauter - aber nicht mehr so kaputt wie vor dem erneuten auseinandernehmen (noch heute Morgen). Ich denke erstmal es gab keinen größeren Schaden.
    Der Wasserstrahl aus der Brühgruppe kommt mir aber immer noch etwas kläglich vor. Das war mir gestern aber schon während des Tages aufgefallen.
    Ich hatte die Maschine kürzlich aufwendig entkalkt. Es kann natürlich sein das irgendwie nun doch noch ein Kalkpartikel rumfliegt. Ich schau mir auch nochmal die Düse in der Brühgruppe an. Aber das sind nun zwei Themen.
    Ansonsten reizt es mich mal die Pumpe abzuschrauben und mir anzuhören wie der Motor klingt und die Pumpe genauer anzusehen. Das müsste ja relativ einfach gehen.
    Das Thema mit den Magnetventilen ist das andere - das könnte gut noch ein Grund sein. Ich traue mich aber noch nicht richtig an die Ventile ran..
    Und: Zuwenig Wasser in der Pumpe klingt für ich auch plausibel.
     
  17. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    Hast du die Glocke mal angeschaut, da ist ja auch eine Düse (4) die sich dichtsetzen könnte.
    Wenn du deine Maschine schon kennenlernen willst ;)

    Ventile solltest du dir "trocken" bei google anschauen, eigentlich auch wieder einfach zu handhaben.
    edit: hier der Georg hat es gut beschrieben
    technik tipps - espresso prego

    Zum spärlichen Wasser, das Bypassventil der Pumpe mal weiter reindrehen...das erhöht den Druck und Menge.
    Wird es dann besser? (nur zum testen, dann wieder auf 9.5bar zurückstellen)
    Evtl. hast du auf dem Weg zur Brühgruppe etwas was Druckverlust erzeugt.
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      1.jpg
      Dateigröße:
      118,7 KB
      Aufrufe:
      6
  18. #38 huibuh*, 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Hallo, diese Düse meinte ich. Und sie war auch tatsächlich zu! :) ich werde langsam besser. Das mit dem Durchlauf ist also gelöst...
     
  19. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    5.199
    Zustimmungen:
    1.488
    Ja meine Denke beruht ja darauf, dass eine neue funktionierende Maschine das ungegelmässige Ausschlagen nicht hat.

    Die Pumpe treibt fix eine Menge Wasser raus, fast druckunabhängig.
    Zuerst verändert sich die Menge über das Bypassventil, das stellt quasi eine Flussweiche nicht in der Pumpe dar.
    Wasser fliesst raus oder innen wieder zurück, ein Mengenteiler (oder Druckteiler)

    Dann kommen alle internen Komponenten, alles was federnd dazwischen liegt und dichtet, kann das Verhalten begünstigen.
    Ebenso Luft, die ist kompressibel.

    Verkalkung und Verstopfungen können sich auch unregelmäßig in einemdynamischen System auswirken.
    Ziel muss also immer sein, einen gleichmäßigen Durchfluss zu erzielen.

    Ist am Ende auch noch eine Verstopfung mal mehr mal weniger vorhanden, arbeiten irgendwann auch das Überdruckventil mit seiner Federspannung mit und öffnen schlagartig, ganz kurz. Das war ja meine erste Vermutung und evtl. lag ich da gar nicht so falsch mit.
     
  20. #40 huibuh*, 17.01.2021
    huibuh*

    huibuh* Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe nun mal während des Bezugs einige mal zwischen Festwasser und Tankwasser umgeschaltet. Festwasser eben ohne Wasser...
    1) Luft in der Pumpe scheint kein Geräusch zu verursachen.
    2) Anfangs konnte man beim Festwasser ein hochfrequentes nageln hören.(nicht aus Richtung der Pumpe. Nach mehrmaligem hin und herschalten hat sich alles ein wenig beruhigt.
    Ich dachte es lohnt vielleicht öfter mal hin und her zu schalten um die Ventile „gängig“ zu machen. Vielleicht ist da jetzt tatsächlich was passiert.

    Zudem habe ich die Manometerleitung mit einem Gourmetbrenner erhitzt. Natürlich kam da auch Wasser heraus. .. frage ich mich nur wie ich verhindere das da gleich wieder Wasser eindringt..
    Jetzt teste ich mal wie sich alles zusammen verhält..
     
    'Ingo gefällt das.
Thema:

Wie verhält sich ein Pumpen-Manometer richtig?

Die Seite wird geladen...

Wie verhält sich ein Pumpen-Manometer richtig? - Ähnliche Themen

  1. Bezzera BZ10 verhält sich komisch beim Rückspülen

    Bezzera BZ10 verhält sich komisch beim Rückspülen: Hallo zusammen, gestern Abend hatte ich meine BZ10, wie jeden Abend, ohne Reiniger rückgespült. Das lief auch ohne Probleme. Als ich aber gerade...
  2. BZ07 seltsames Verhalten - PID schaltet sich aus

    BZ07 seltsames Verhalten - PID schaltet sich aus: Hi! Nachdem ich einige ähnliche Threads hier gelesen habe, keiner aber so richtig passte, muss ich um eure Hilfe bitten. Unsere BZ07 mit PID hat...
  3. SAB Nobel verhält sich merkwürdig

    SAB Nobel verhält sich merkwürdig: Hallo zusammen! Ich habe seit einigen Tagen eine neue SAB Nobel und bin soweit absolut begeistert von der Maschine. Ein Phänomen habe ich jetzt...
  4. Isomac Tea verhält sich seltsam

    Isomac Tea verhält sich seltsam: Moin zusammen, ich habe folgendes seltsames Phänomen bei meiner Isomac Tea: Ich bereite pro Tag ungefähr zwei Tasse Capuccino, mehr nicht, dass...
  5. Gaggia Titanium verhält sich komisch

    Gaggia Titanium verhält sich komisch: Hallo zusammen Wir haben eine gaggia titanium und sind sehr zufrieden. Ich habe vor ein paar Tagen die Maschine komplett gereinigt. Also...