Wie viel Gramm Kaffee nehmen die Italianer tatsächlich für einen Espresso

Diskutiere Wie viel Gramm Kaffee nehmen die Italianer tatsächlich für einen Espresso im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen, hat jemand schon mal bei einem Italianischen Restaurrant/Bar gewogen, wie viel Gramm Kaffepulver für einen Espresso genommen...

  1. akin

    akin Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Zusammen,

    hat jemand schon mal bei einem Italianischen Restaurrant/Bar gewogen, wie viel Gramm Kaffepulver für einen Espresso genommen wird ?

    z.B hier :

    ab 1:05 wird einen Löffel benutzt um den Zweiersieb zu füllen. Wie viel Gramm passen da wohl rein ?

    Ich habe bei drei Stellen wiegen dürfen. Bei allen habe ich mehrmalls die Espressis verkostet. diese schmechkten und dufteten typhisch Italianisch. Es gab auch keinen nenneswerten Unterschied zwischen den Einer und Zweier Sieb.
    • Der besitzer meinte, von einer Kilo Tüte kriegt er 150 Espressies raus, also es sollte unter 7gr sein. Gemessen 8gr.
    • Der besitzer meinte er nehme ganz genau 6gr für einen ener Sieb, alles andere wäre zu viel, er besitzte sogar eine Feinwaage. Gemessen habe ich satte 9gr. Danach haben wir es heraus gefunden dass seine waage eine 2 Euro Münze auch falsch gewogen hat :)
    • Der besitzer wüsste nicht und hat auch nie gewogen. Er füllt den Sieb bis zu der Rille, das sei wichtig, und fertig. Gewogen wars hier 8.5gr

    Habt ihr auch mal solche Erfahrungen gehabt ?
    Viele Grüße
    Akin
     
    Tokajilover gefällt das.
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.688
    Zustimmungen:
    23.947
    Nö, warum? Da bin ich Gast und trinke was der Wirt zubereitet. Wie er das macht, ist sein Job und mit ihm uns Gramm zu feilschen brächte mir keinen Erkenntnisgewinn.
    Zuhause beziehe ich eh keinen typisch italienischen Bar Espresso
     
    vectis gefällt das.
  3. CT2003

    CT2003 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    174
    Das entspricht ja auch in etwa dem, was Du beim Querlesen im Forum zu Einer-Sieben feststellst, mit Ausnahme des LM1, was das einzige zu sein scheint, was wirklich mit 7g funktioniert. Ich habe in meinem IMS The Single Barista Pro auch eher 9-10g drin.

    Nachdem diese Füllmengen für Einer also normal sind, finde ich die Frage viel spannender, was für Siebe sie denn jeweils benutzt haben. Schließlich ist derTenor hier im Forum eher, dass entweder nur mit dem Zweier bezogen wird, auch und gerade bei den italienischen Caffe Bars. Und sonst zuhause quasi nur das LM1 funktionieren würde.
     
  4. akin

    akin Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    39
    Vielen Dank für die Antworten.Also , ich kann bei einem standard Einersib und 7gr einen ganz guten Espresso vorbereiten der sich aus einem LM1 nicht unterscheidet.
    In zwei Restaurants waren standard Einer im Ansatzt und bei einem war Cimbali Einer.

    ich versuche zu Hause dem Geschmack nah zu kommen, daher war die Frage.
    Mit den Passalacqua Sorten war ich z.B. zu Hause ziemlich entfernt von was ich im Italian verkostet habe.
    Und glaubt mir es liegt nicht an den Urlaubsgefühlen oder dreckigen bzw. patinierten Sieben :)
     
  5. #5 espressomo, 20.06.2021
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    618
    Die Frage habe ich in der Art auch schon mal gestellt, weil mich einfach interessiert hat, warum man nach INEI immer noch von 7 und 14 g ausgeht. In der Praxis wird hier eigentlich fast ausschließlich 9-10 und 18-20 g empfohlen bzw. die Brew Ratios von 1:2 oder 1:2,5 anstatt bei 7g eher eben 1:3,6…

    Mit 7/14 habe ich selbst nie so gute Ergebnisse erzielt und obwohl ich mit meinen Ergebnissen meist echt zufrieden bin/war - einen Espresso wie in Palermo und Capri (meine Referenz-Espressi) habe ich irgendwie nie hinbekommen, wahrscheinlich spielt da echt Land, Luft und Urlaubsfeeling eine Rolle.

    Ob die echt „nur“ 7 Gramm nehmen?! Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen… bzw. wie machen die das dann !?
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.688
    Zustimmungen:
    23.947
    Gramm? Klack Klack aus dem Doser, glatt gestrichen und fertig…
     
    michhi gefällt das.
  7. #7 muemmel, 20.06.2021
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    122
    Das ist eine Frage der Mischung. Nimm einen mi 40% Robusta wie z.B. Fausto Barista oder reinen Robusta, dann reichen 7 Gramm im LM1er.
     
  8. akin

    akin Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    39
    ja, es ist eben sehr demotivierend dass ich zu Hause nicht den Geschmack treffe. Denn nähmlich, hat es auch eigentlich keinen Sinn eine ganz frische Tüte Barbera, Kenon oder ähnliches zu kaufen, weil am Ende weiss ich nicht wie der kaffe eigentlich schmecken sollte.
    In Stuttgart herum habe ich schon immer wieder Espressies bekommen die einfach genial nach Kaffee geschmeckt haben. Also die Italianer hier im Ländle können
    es auch. In Ulm war ich immer wieder bei einem Segafredo bar. Von dem freundlichen Barista habe ich die Kilotüten bekommen. Aber auch nach 3 Kilos is es mir nicht gelungen so einen leckeren Espresso hinzukriegen.
     
  9. #9 muemmel, 20.06.2021
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    122
    Experimentiere mal mit der Temperatur. Segafredo ist nicht unbedingt der heilige Gral des Espresso. Mit Fausto Barista dürftest Du auf italienischem Kurs sein. Gibt's aber nur im Kilo.
     
  10. #10 muemmel, 20.06.2021
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    122
    Barschlampen heißen so weìl das die von den Bars benutzten sind die mit jedem gehen also für alles geeignet sind. Die meisten Baars verwenden keine Arabica Edelröstungen, sondern preiswerte Sorten mit ordentlich Robusta drin. Meine Stammkneipe nimmt sogar reinen Robusta.
     
  11. akin

    akin Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2003
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    39
    also der Espresso Segafredo Nero ist eigentlich ein ordentlicher Kaffe und schmeckt für mich schon recht italianisch.
    Aber es geht ja darum, dass ich mit den gleichen Bohnen den Geschmack treffe.
    Ich kann naturlich mit Fausto experimentieren aber ich weiss es ja nicht wonach er idealerweise schmecken soll o_O
     
  12. CT2003

    CT2003 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    174
    Nehmen sie ja auch nicht, hat der TE ha anhand seiner Messungen selbst festgestellt. Und in dem Video eingangs werden auch einfach zwei fette Löffel in das Sieb gegeben bis es voll ist, was als bestimmt nicht 7g sind… ;)
     
    cbr-ps gefällt das.
  13. #13 espressomo, 20.06.2021
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    618
    Ja, mir ging es in Bezug auf INEI…
     
  14. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.688
    Zustimmungen:
    23.947
    Die Lobbynorm ist ja klar, da gibt es nichts zu diskutieren. Aber macht es der Italiener um die Ecke oder um Ländle so? Ich denke, der eine so, der andre so…
     
  15. #15 espressomo, 20.06.2021
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    1.149
    Zustimmungen:
    618
    Das war die Frage/Überlegung…. aber ich gehe davon aus, dass auch in Italien mehr genommen wird…
     
  16. #16 muemmel, 20.06.2021
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    122
    Was spricht dagegen 250 Gramm reinen Robusta zu nehmen und unter die bisherige Mischung 20 bis 40 % untermischen.
     
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.688
    Zustimmungen:
    23.947
    Die selben Gründe wie gegen alle anderen Alternativen, es fehlt die Referenz zum Lieblingsitaliener:
     
  18. #18 nacktKULTUR, 20.06.2021
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.578
    Zustimmungen:
    2.515
    Für die geringere Menge in der (italienischen) Praxis spricht, dass sowohl die Gaggia MDF als auch die Rancilio Rocky D 6g pro Dosierkammer ausgeben. Wäre mir zu wenig, aber in meinen eigenen Röstungen verwende ich maximal 22% Robusta. Bei höherem Robusta-Anteil, dunklerer Röststufe und feinerer Mahlung könnte man m.E. durchaus einen trinkbaren Espresso hinbekommen.

    Die Dosierkammern der genannten Mühlen lassen sich idealerweise zum Auflockern des Mahlguts missbrauchen, wenn man nur soviel mahlt, wie man in den ST einfüllen will, und die Kammern völlig "leerklackert".

    nK
     
  19. #19 benötigt, 20.06.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.738
    Zustimmungen:
    3.520
    Die eigentliche Frage ist doch, wie der TE zu hause den Bar Espresso hinbekommt. Richtig, @akin?
    Wenn Du den Trick findest, wie Du das Ergebnis erreichen kannst, ist Dir doch herzlich egal, was in einer italienischen Bar passiert. Die Menge Pulver ist meiner Ansicht nach sowieso von untergeordneter Bedeutung (siehe Deine eigenen Recherchen), weil das über das Ergebnis in der Ratio ausbalanciert wird.

    Bohnen als Einflussfaktor sind also schon geklärt. Wie steht es um Mühle und Maschine bei Dir? Was für Siebe nimmst Du? Mit so Informationen kannst Du vielleicht noch konkrete Anregungen bekommen.
     
  20. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.908
    Zustimmungen:
    2.111
    Passal. Sorten trinke ich auch recht häufig und auch ähnliche Sorten wie Professore, Salimbene oder Kenon. Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass Röstungen" klassische Süditaliener" mehr nach "Urlaub in Italien" schmecken wenn:

    1) Wenn sie feiner gemahlen werden
    2) die Temperatur nicht zu heiß ist wie bei hellen Röstungen.

    Passalacua Sorten mahle ich so fein für das 1er sowie für das 2er Sieb das ich bei einer Bezugzeit von etwa 45 bis 60 Sekunden liege.
    (Füllmenge 1er Sieb = 7 Gramm und das 2er mit 18 Gramm)

    Aufgefallen ist mir auch, dass gerade diese Art von Röstungen schnell verbraucht werden müssen, da sie nach meinem Geschmack schnell "ranzig" schmecken (Nach Öffnen etwa max. 7 bis 10 Tage).
     
Thema:

Wie viel Gramm Kaffee nehmen die Italianer tatsächlich für einen Espresso

Die Seite wird geladen...

Wie viel Gramm Kaffee nehmen die Italianer tatsächlich für einen Espresso - Ähnliche Themen

  1. Wieviel Gramm Kaffee auf eine Tasse Espresso?

    Wieviel Gramm Kaffee auf eine Tasse Espresso?: Hallo alle miteinander. Ich bin schon seit circa 2 Jahren im Besitz einer Bezzera BZ10, zusammen mit einer Bezzera BB005 Mühle. Eigentlich bin ich...
  2. Verständnisfrage (wie viel Kaffeemehl? Füllmenge oder Gramm?)

    Verständnisfrage (wie viel Kaffeemehl? Füllmenge oder Gramm?): Hallo zusammen, heute kam meine Espressomaschine und ich bin seit Stunden am Experimentieren. Dabei will mir eins nicht in den Kopf: Es heißt,...
  3. Wieviel Kaffeemehl passt in ein 7 Gramm Sieb?

    Wieviel Kaffeemehl passt in ein 7 Gramm Sieb?: Hallo zusammen, habe mir die Gaggia classic gekauft. Leider ist im Lieferumfang nur das Crema Sieb mit doppeltem Boden dabei. Jetzt habe ich...
  4. Faustregel: Wieviel gramm Kaffee pro Tasse?

    Faustregel: Wieviel gramm Kaffee pro Tasse?: Hallo, wie viel Gramm frische Kaffeebohnen (werden natürlich vorher frisch gemahlen) sollte man pro große Tasse Kaffee (also etwa 0,2l) denn...
  5. Wieviel Gramm Bohnen

    Wieviel Gramm Bohnen: Hallo Leute, mich habe mal eine Anfängerfrage. Wieviel Gramm Bohnen muss ich für einen Café Crema und für einen Espresso mahlen ? Vielen Dank