Wieso Volvic?

Diskutiere Wieso Volvic? im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Fast jeder hier spricht von Volvic... Wieso unbedingt Volvic? Es gibt doch viele billigere Mineralwassersorten mit viel weniger Mineralien drin....

  1. #1 mankini, 06.04.2011
    mankini

    mankini Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Fast jeder hier spricht von Volvic...
    Wieso unbedingt Volvic? Es gibt doch viele billigere Mineralwassersorten mit viel weniger Mineralien drin.
    Deshalb die doofe Frage... wieso unbedingt Volvic?
    MfG
     
  2. #2 mankini, 06.04.2011
    mankini

    mankini Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wieso Volvic?

    ????
    :shock:
     
  3. #3 Bialettine.., 06.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2011
    Bialettine..

    Bialettine.. Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    7
    AW: Wieso Volvic?

    ..ich habe interessehalber recherchiert.
    Volvic sagt,
    (Quelle: Informationen über Volvic von A bis Z|Volvic)

    Eine genaue Analyse fand ich hier - Wasseranalysen / inwiefern selbige aktuell ist, vermag ich nicht zu sagen.
    Zudem wichtig-
    (Quelle: http://www.waterquality.de/trinkwasser/TWHARD1.HTM)

    Was ich sagen wollte; ich fand ein paar Quellen (primär Foren), die bescheinigten dem Volvic-Wasser einen gehörigen Kalkreichtum, andere Foren sagten, es sei kalkarm.
    Alles sehr verwirrend.

    3,4°dH ist weich, das sagt u.a. auch Wiki.
    Angeblich sollte das Wasser für die Espressozubereitung gar nicht allzu weich sein, weil der Geschmack dann flöten ginge, d.h. es würde bitter.
    Warum nun gerade Volvic?

    Nun, ich schätze, vielen schmeckt es, sie äusserten das und nun geht das "Gerücht" herum, dass es DAS Wasser ist.
    Eine gefundene Quelle propagiert Volvic, obwohl im selben Text ein "idealer Grad für die Kaffeezubereitung" von 8 bis 9 empfohlen wird, was der Härte "mittel" entspricht. Wir erinnern uns, Volvic selbst sagt, das Wasser habe 3,4 ("weich"). :shock:
     
  4. #4 Augschburger, 06.04.2011
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.362
    Zustimmungen:
    5.826
  5. #5 mikewett, 06.04.2011
    mikewett

    mikewett Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    4
    AW: Wieso Volvic?

    Ich verwende schon seit längerer Zeit das "Billigwasser" vom Penny Discounter, Elitess aus der Breuna-Quelle und hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Das einzig komische daran ist nur der Name, denn wenn man zwischen Elite und dem ss eine Lehrtaste drückt....ELITE SS ??? :roll:

    mikewett
     
  6. XPert

    XPert Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    5
    AW: Wieso Volvic?

    Ich mische immer Volvic mit Leitungswasser 50:50.. Ist vermutlich auch nicht ganz ideal (Leitungswasser: 18°dH, Volvic: 3,4°dH), aber zu viel Aufwand will ich auch nicht betreiben.

    Warum Volvic: Ist das einfachste, das wird sowieso kistenweise gekauft, da muss ich nicht noch in einen anderen Laden und auf Lidl und Co. steh ich sowieso nicht sonderlich..

    Gruß XPert
     
  7. #7 Fritz KaDelle, 06.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2011
    Fritz KaDelle

    Fritz KaDelle Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2010
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wieso Volvic?

    Ok, wenn Du markenbewußt bist MUSST Du Volvic nehmen, klar!

    Hast Du einen offenes Wesen, dann benutze einfach die Liste ;-)

    wie schon vom AUGSCHburger erwähnt:

    http://www.haiko.de/kaffee/wasser/mineralwasser_haerte.php

    Ich persönlich mische immer das Bernina H20 von REWE mit harten
    Leitungswasser, sodaß ich eine Härte von ca. 6-8 dH habe.



    Gruß

    FKD
     
  8. #8 BigFlow, 06.04.2011
    BigFlow

    BigFlow Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2010
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    97
    AW: Wieso Volvic?

    Kann ich meinem Vorredner nur zustimmen. Benutze immer das rote JA Wasser vom Edeka. Allerdings muss man da aufpassen, die füllen aus 2 verschiedenen Quellen ab. Die eine hat 6,3 DH die andere wesentlich mehr.
     
  9. xronx

    xronx Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2009
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    37
    AW: Wieso Volvic?

    Oder man filter sein Leitungswasser mit einem gängigen Brittafilter vor. Ich habe mal in Jena gewohnt, wo man leider eine extrem hohe Wasserhärte hat. Man musste den Wasserkocher jeden Monat entkalken. Mit Britta gab es da eine deutliche Verbesserung.
     
  10. #10 svemarda, 06.04.2011
    svemarda

    svemarda Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2008
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    481
    AW: Wieso Volvic?

    Tja, wieso Volvic?
    Das habe ich mich auch gefragt:
    Volvic ist, selbst im Angebot gekauft, ein relativ kostspieliges Wasser (für Leerbezüge ;-)).
    Volvic ist so weich, dass man es verschneiden sollte (wofür ich viiiiel zu bequem bin ;-)).
    Das reichte mir schon, um mich gegen Volvic zu entscheiden.
    Ich befülle Oscar mit Purania, die beiden kommen gut zurecht. Purania harmoniert mit meiner Geldbörse, der leere 5-Liter-Kanister kommt zusammengetreten in den gelben Sack. Und da ich Purania auch für Tee verwende, hab ich schon seit Jahren die "Kalkkontrolle" in meinem Wasserkocher...
    Nachteil: Purania kann ICH nicht pur trinken (haha, Wortspiel :-D), da wäre Volvic eindeutig besser geeignet ;-).
     
  11. #11 mankini, 06.04.2011
    mankini

    mankini Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wieso Volvic?

    Ich wohne zZt in London wo das Wasser super 'hart' ist.

    Ok...hier mal ein Beispiel... auf 2 Flaschen stehen die folgenden Daten (auf Englisch)...

    Wasser X : Chlorides 13.5, calcium 11.5, nitrates 6.3, magnesium 8.0, sulphates 8.1, sodium 11.6, bicarbonates 71.0, potassium (kalium) 6.2, silica 31.7... Total dry residue 130 mgL, pH 7.0

    Wasser Y: Cl 12.0, Ca 10.0, Nit 11.0, Mg 2.5, Sul 10.0, Na 9.0, Bicarb 25.0, K 2.0, sili (nicht angegeben)... Total dry residue 80mg/L, pH 6.2


    Beide schmecken gleich. Einer hier ist zweimal so teuer. Welches waere dann besser fuer meine Espressomaschinen?

    MfG:shock:
     
  12. JoNik

    JoNik Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wieso Volvic?

    Laut der Berechnung auf dieser Seite (Berechnung der Hrte von Mineralwasser mit Datenbank), hat dein...

    Wasser X: 3,5 GdH
    Wasser Y: 2,0 GdH

    Beide Wasser sind also fast ein bisschen zu weich!, wenn man davon ausgeht, dass 4-7 GdH für den Geschmack ideal ist! Zu Verkalkungen sollte es bei beiden nicht kommen!

    Gruß
     
  13. #13 mankini, 06.04.2011
    mankini

    mankini Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wieso Volvic?

    Danke...

    Und was fuer Probleme bekommt man mit zu weichem Wasser?

    Sanft fuer die Maschine aber Geschmacksverluste im Espresso?

    MfG
     
  14. #14 Patrone, 06.04.2011
    Patrone

    Patrone Mitglied

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wieso Volvic?

    Jo, so ist es. Je "weicher" das Wasser, desto seltener musst Du entkalken und gut für Dichtungen und co. ist es natürlich auch.

    Ich benutze manchmal ein Wasser mit 6° dH und manchmal eins mit 3° dH. Ehrlich gesagt schmecke ich keinen Unterschied im Espresso, obwohl man ja sagt, dass 3° dH zu wenig seien.
     
  15. #15 Milkman, 17.08.2015
    Milkman

    Milkman Mitglied

    Dabei seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    3
    Aus Jim Schulmann Insanely Long Water FAQ:

    "The value of high alkalinity for corrosion protection, along with the lesser value of scale, leads to
    a surprising conclusion: hardness can worsen corrosion in hot water systems. When the heated
    water drops scale, it loses alkalinity as well and can become corrosive. This observation
    accounts for the frequent occurrence of both scale and corrosion in Gaggia boilers. But if the
    bicarbonate alkalinity is mainly coupled to sodium and potassium, it won't scale, and will remain
    in the water even when heated. This means that water with higher bicarbonate alkalinity and
    lower calcium/magnesium hardness is best for protecting hot water systems from corrosion."

    "Use Volvic or Crystal Geyser Natural Alpine water in your home espresso machine. They have
    formulations that won't scale, but which still taste OK for coffee."

    Volvic hat eine niedrige Gesamthärte Ca 12mg/L + Mg 8 mg/L, und eine gute Karbonathärte: Hydrogencarbonat: 74 mg/L, bei insgesamt 130 mg/L an gelösten Mineralien und einem ph-Wert von 7
     
  16. #16 Augschburger, 17.08.2015
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    11.362
    Zustimmungen:
    5.826
    @Milkman Wozu gräbst Du diesen Thread nach über vier Jahren aus?
     
  17. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    519
    Keine
    Ich verwende seit ca. 5 Jahren Purania (Härtegrad ähnlich wie Volvic) und habe seither nicht entkalkt.
    s wird hier immer wieder gefaselt, dass Wasser unter 6-7 Härtegrade keinen guten Espresso erzeuge. Probier mal das weiche Wasser mit ca. 3,5 und das mit 6 oder 7 Härtegradn und du wirst keinen Geschmacksunterschied feststellen.
     
    George55 gefällt das.
  18. #18 Ofenrohr, 17.08.2015
    Ofenrohr

    Ofenrohr Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    193
    Ich benutze Wasser aus einer Osmoseanlage und kann keine geschmackliche beeinträchtigung feststellen.
     
  19. #19 nordlichtw, 17.08.2015
    nordlichtw

    nordlichtw Benutzer gesperrt

    Dabei seit:
    16.06.2014
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    16
    Wieso nicht?!
     
  20. reox

    reox Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    8
    na damit gleich mal 3 andere auch noch ihren Senf los werden ;)

    wobei das Zitat von Milkman ist ja sogar recht interessant
     
Thema:

Wieso Volvic?

Die Seite wird geladen...

Wieso Volvic? - Ähnliche Themen

  1. Quickmill QM67 0992 PID - Wieso kommt Dampf aus dem Überlauf?

    Quickmill QM67 0992 PID - Wieso kommt Dampf aus dem Überlauf?: Liebes Forum, wir sind vor ein paar Tagen von unserer alten Vibiemme Domobar auf eine neue Quickmill QM67 0992 PID umgestiegen, da sich bei uns...
  2. Puck zerbricht - wieso?

    Puck zerbricht - wieso?: Woran liegt das, wenn der Puck beim Ausschlagen in Stücke bricht? In letzter Zeit passiert mir das jedes Mal, obwohl ich im Ablauf nichts...
  3. Filter oder Volvic Wasser

    Filter oder Volvic Wasser: Hallo ich habe eine Lelit Siebträger Maschine, wohnhaft in München (also kalkhaltiges Wasser). Empfehlt Ihr mir Volvic Wasser zu nutzen oder...
  4. Brita Wasserfilter oder Volvic Wasser

    Brita Wasserfilter oder Volvic Wasser: Hallo, ich habe mir letze Woche eine Berezza Unica Espresso Maschine gegönnt. Ein Einkreiser aber da ich nur Espresso oder mal einen Americano...
  5. Volvic oder welches Wasser ?

    Volvic oder welches Wasser ?: Seit Jahren benutze ich für meine einfache Siebträgermaschine Britta-gefiltertes Wasser. Nun habe ich eine teure Maschine gekauft und man hat mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden