Wo steht Fausto heute?

Diskutiere Wo steht Fausto heute? im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Als ich vor Jahren mit Espresso trinken angefangen habe war Fausto noch der Master next god, sozusagen der Karl Marx des Espresso. Heute hört man...

  1. #1 muemmel, 06.02.2022
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    196
    Als ich vor Jahren mit Espresso trinken angefangen habe war Fausto noch der Master next god, sozusagen der Karl Marx des Espresso. Heute hört man dagegen kaum noch von ihm.
    Sind die anderen inzwischen besser geworden, hat er nachgelassen oder geht er einfach in der heute viel größeren Menge des Grundrauschens unter? Wie seht Ihr das?
     
  2. #2 yoshi005, 06.02.2022
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    3.742
    Früher war der Monsooned Malabar der Godfather of Espresso. Heute trinkt man lieber hochwertige Spezialitätenkaffees.
     
    Silas, infusione, NiTo und 4 anderen gefällt das.
  3. #3 Arb3000, 06.02.2022
    Arb3000

    Arb3000 Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2011
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    642
    Ich denke auch, dass Fausto eher das klassische italienische Tassenprofil abdeckt, was aktuell nicht mehr unbedingt den Wünschen der aktiven Forumsmitglieder hier entspricht.

    Nichts desto trotz glaube ich, dass viele diesen Geschmack immer noch gerne mögen, aber die sind vermutlich hier nicht so präsent.

    Mir war er beim letzten Mal vor einer gefühlten Ewigkeit zu ölig und dunkel, daher habe ich da dann nichts mehr bestellt.
     
    FRAC42 und cbr-ps gefällt das.
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.965
    Zustimmungen:
    31.007
    Ich habe mir solche Gedanken zur Marktpositionierung ehrlich gesagt noch nie gemacht. Entweder mir schmeckt, was ein Röster produziert oder eben nicht…
     
    Einfallslosaberkreativ, NiTo, silverhour und 8 anderen gefällt das.
  5. #5 turriga, 06.02.2022
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    10.750
    Zustimmungen:
    22.368
    Hat ja vor wenigen Jahren dort auch schon ein Münchner Kaffenetz-Treffen gegeben und dort wurde deutlich, dass neben einem Firmenleitungswechsel auch eine massive Modernisierung da statt gefunden hat und ganz sicher das Angebot von Spezialitätenröster nicht nur hier aus Deutschland inzwischen sehr viel breiter geworden, sowohl in der Menge, als auch Verfügbarkeit über den Internethandel.
     
    espressionistin und Piezo gefällt das.
  6. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    3.295
    Zustimmungen:
    7.670
    Ich persönlich denke eher das jeder Röster mal ,, beliebter „ ist
    Und scheinbar jeder da kauft.

    Wie man in Tüten thread sieht , scheint plötzlich jeder da zu kaufen.
     
  7. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    1.224
    Er ist immer noch verdammt günstig. Eine Barschlampe für 18,40/kg. muß man erst mal finden - frisch geröstet.
    Zur Prüfung der Warenqualität kann man sich auch die Rohbohnen gleich mitbestellen - auch zu Schnapperpreisen.
    Ich glaube, ich bestelle mal wieder aus Retrogründen :) ohne neumodischen Direktimport-Gedöns :D
     
    Barista, Einfallslosaberkreativ, AnaTTol und 4 anderen gefällt das.
  8. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    3.663
    Zustimmungen:
    3.559
    In "meiner" Stadt gab es noch vor 5 Jahren nur einen Röster, der sehr traditionell die "draußen nur Kännchen" Fraktion bedient hat und eher notgedrungen auch Espressobohnen anbot.

    Heute gibt es den immer noch - und obendrein ein halbes Dutzend neue Röstereien, und gleich in der Nachbarstadt nochmal zwei. Das verringert natürlich die Aufmerksamkeit für einzelne Röster. Zudem habe ich den Eindruck, dass die Diskussion sich hier im KN in den gerade mal zwei Jahren, die ich dabei bin, deutlich in Richtung 3rd Wave / helle Röstungen verschoben hat. Wer da wie Fausto oder Langen eher traditionell unterwegs ist steht da nicht mehr so im Fokus, während man an einem Kleinströster wie z. B. Schön kaum vorbei kommt, weil dessen Stil voll im Trend liegt.

    Wenn ich mich dann aber mal außerhalb des KN über Espresso unterhalte dreht sich das Bild. Da werden eifrig traditionell dunkle Röstungen aus E61 Boliden gezogen, als hätte es 3rd Wave nie gegeben. Mit Espresso mit Fruchtnoten brauche ich da gar nicht erst anfangen, und wenn ich für jeden Bezug die Feinwaage zücke löst das Befremden aus.

    Ich denke wir leben hier im KN in einer ziemlichen Filterblase. Mir gefällt es darin recht gut, ich mag Bohnen von Schön lieber aus solche von Langen (und vermutlich auch Fausto), aber ich glaube nicht dass das Geschehen hier im KN auch nur ansatzweise representativ ist.
     
    be.an.animal, derBlake, Einfallslosaberkreativ und 17 anderen gefällt das.
  9. #9 Knabberkram, 06.02.2022
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    532
    Die Verhältnisse haben sich auch leicht verschoben:
    Italien hat ca. 700 gewerbliche Röstereien,
    in Deutschland ca 1500 .. verkehrte Welt :)

    Die massenhafte Verbreitung der KVA-Boliden hat daran bestimmt mehr Schuld als das KN, wobei man die vielen Gastleser nicht unterschätzen sollte, die hier ihre Infos über Röstspezialitäten einholen.
     
    langbein gefällt das.
  10. #10 muemmel, 08.02.2022
    muemmel

    muemmel Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2020
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    196
    Ja, besser kann man es kaum auf den Punkt bringen. Unsere Probleme hätte man in den meisten Teilen der Republik sicher gerne. Aber das ist es eben, was Freaks ausmacht. Mit meiner Pro 300 und meiner Sette 270 Wi würde ich bei 99 % der Menschen auch nur mitleidiges Kopfschütteln hervorrufen, vor allem weil in der Woche meist nur 1 Frühstückscappuccino gezogen wird. Aber auf den kommt es mir eben an. Den Luxus will ich früh zum Beginn des Tages, und ich will ihn perfekt wie es nur ein guter Siebträger kann. Allerdings bevorzuge ich dunklere Röstungen, so mehr im sizilianischen Stil. Meine Eckpunkte im Kaffee-Cosmos sid eben der Indian Monsuned Malabar und die erwähnte Barschlampe von Fausto. Gerne auch noch ein wenig aufgemotzt mit reinem Robusta. Leider röstet mein Hausröster den ein wenig zu hell. Keine Ahnung ob es Sinn machen würde den nachzurösten. Also hangele ich mich zwischen den beiden Sorten und ihnen nahestehenden Mischungen hin und her.
     
  11. #11 Florian301, 08.02.2022
    Florian301

    Florian301 Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2021
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    500
    Ich bin auch eher der klassische Espressotrinker (kräftig, dunkel, schokoladig) und hatte im Winter letzten Jahres Mal bei Fausto bestellt. Meinen Geschmack haben sie genau getroffen...

    Wenn bei Fausto "kräftig und dunkel" drauf steht, ist das auch "drin". Bei vielen anderen Röstereien sind mir die vermeintlich dunklen Röstungen häufig noch zu hell und kommen gerade im Cappuccino nicht zur Geltung.

    Also wer klassische dunkle Espressi mag ist mMn bei Fasuto genau richtig
     
    AnaTTol gefällt das.
  12. #12 Nassrasierer, 08.02.2022
    Nassrasierer

    Nassrasierer Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    44
    Ich hatte vor Jahren mal den Monsooned Malabar, welchen ich in guter Erinnerung hatte.
    Den hatte ich letzten Monat mal wieder bestellt. Hat mir gar nicht mehr geschmeckt. Die Bohnen habe ich verschenkt.
    Der Giasing schmeckt mir nach wie vor. Ziemlich gut fand ich den Paradiso.
     
    Judokus und plox gefällt das.
  13. #13 Florian301, 08.02.2022
    Florian301

    Florian301 Mitglied

    Dabei seit:
    06.04.2021
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    500
    Wie war der Giasing geschmacklich? Und hast du ihn auch im Cappuccino probiert?
     
  14. #14 Nassrasierer, 08.02.2022
    Nassrasierer

    Nassrasierer Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    44
    Der Giasing ist ein schöner dunkel gerösteter kräftiger Espresso. Ich würde sagen ähnlich wie die klassisch italienischen. Geht auch sehr gut im Cappuccino.
    Aber wenn du den bestellst, nimm mal ein halbes Kilo Paradiso mit, den fand ich echt klasse!
     
    Florian301 und plox gefällt das.
  15. #15 Bianca_Steuernag, 08.02.2022
    Bianca_Steuernag

    Bianca_Steuernag Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2015
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    148
    Ich bin auch eher auf der dunklen Seite des Espresso, da er bei mir auch reichlich mit Milch verdünnt wird. Letztes mal bei Fausto bestellt muss vor der Pandemie gewesen sein. Hat mich nicht mehr wirklich überzeugt, einzig der Paradiso war sein Geld wert. Ebenso enttäuscht war ich von Langen. Flying Roasters waren ganz ok, ich bleibe meistens bei Quijotes Mischungen mit Robusta, Qualität konstant gut und man kann auch mal Ausflüge in hellere Gefilde machen :)
     
    Florian301 gefällt das.
  16. plox

    plox Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    315
    Paradiso ist auch mein Liebling :)

    Ich bestelle gerne bei Fausto und auch alle Sorten. Ich finde die haben ein gutes Spektrum von (mir mittlerweile viel zu) dunkel bis hin zu medium, der aber noch immer eher auf der dunklen Seite. Und das zu einem guten Preis.
     
    AnaTTol und Florian301 gefällt das.
  17. #17 silverhour, 08.02.2022
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.197
    Zustimmungen:
    11.188
    Auf dem besagten Treffen war ich und - neben der Freude über bekannte und neue KN-Gesichter - nicht nur sehr positiv überrascht von dem, was Klaus aus der Rösterei gemach hat, sondern auch regelrecht inspiriert (ich weiß, ein blöder Begriff in dem Zusammenhang) vom dem, was er zum Spagat zwischen "Liebe zum Kaffee" und unternehmerischen Denken & Handeln sowie den Schlußfolgerungen daraus für eine Rösterei zu erzählen hatte.

    Die schon erwähnte "Blase" ist sicher der Punkt: Man hört bzw. liest hier im KN wenig von Fausto. Das liegt aber ehr daran, daß es hier im KN immer irgendwelche Moden und Hypes gibt, sowohl bei Bohnen und Röstern, aber auch bei Maschinen und Mühlen. Und der Fausto-Malabar-Hype ist einfach lange vorbei - zumindest hier im KN. Draußen in der normalen Welt geht das Zeug noch immer weg wie geschnitten Brot mit Butter. Und die anderen Röstungen wohl auch. Die Investition in einen 60kg-Trommelröster hatte schon ihre Gründe.....
     
    be.an.animal, espressionistin, turriga und 3 anderen gefällt das.
  18. Volker

    Volker Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    57
    Ja, als Bewohner der "normalen Welt" kann ich das bestätigen. Mir können diese neumodischen hellen Röstungen in der Espressotasse gestohlen bleiben - die trinke ich nur aus Chemex oder Aeropress. Ich habe mir gerade mal wieder ein kleines Sortiment von Fausto bestellt: Malabar, Monaco, Nicaragua, Flor de Marcala, Giubileo. Für meinen Geschmack alles exzellenter Stoff. Alle sind einfach in der Handhabung - immer schöne dicke Crema und alle machen sich auch sehr gut im Cappu.
     
    smarty79, FbiEssi, saecoroyal und 6 anderen gefällt das.
  19. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.305
    Zustimmungen:
    5.708
    Möglicherweise wegen des unerträglich schrillen "Klangs" der Mühle? :eek:
     
  20. #20 espressionistin, 08.02.2022
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.044
    Zustimmungen:
    8.146
    Fausto gibts mittlerweile bei uns im Denn‘s Supermarkt. Leider chronisch zu alt, leider war mein bisher einziger und letzter Versuch (ein Äthiopier) für meinen Geschmack zu dunkel. Wird aber von vielen Freunden gern gekauft.
    Ich stell zB nach einem Italienaufenthalt fest, dass man sich schnell an Geschmack gewöhnt, die ersten Espressi hier zu Hause schmecken dann anders. Glaube, wenn man den Geschmack eher auf hellere Röstungen „geeicht“ hat, fallen einem die Röstaromen mehr auf, wie schon gesagt wurde hat sich das KN geschmacklich eher in andere Richtungen entwickelt, daher taucht er denke ich nicht mehr so oft hier auf.
    Als ich hier angefangen bin, war übrigens Langen der letzte Schrei, hört man auch genauso wenig von..
     
Thema:

Wo steht Fausto heute?

Die Seite wird geladen...

Wo steht Fausto heute? - Ähnliche Themen

  1. Auf dem Display der kaffe Maschine Bianchi Gaia Vending steht „kein kaffe”

    Auf dem Display der kaffe Maschine Bianchi Gaia Vending steht „kein kaffe”: Auf meiner neuen Kaffeemaschine die ich vor 2 Tagen bekommen habe steht,Produkt wählen und kein kaffe,die Kaffeebohnen sind voll. Das einzige...
  2. Doppelauslauf Rocket E61 steht schräg

    Doppelauslauf Rocket E61 steht schräg: Bin ein Siebträgeranfänger und habe seit ein paar Wochen eine Rocket Appartamento. Wollte den Siebträger gründlich reinigen und habe dazu den...
  3. Rancilio Silvia - Dampflanze Austausch - Drehknopf steht „Kopf“

    Rancilio Silvia - Dampflanze Austausch - Drehknopf steht „Kopf“: Servus miteinander, meine alte V2 Silvia bekam ein Update, eine neue Dampflanze inkl. dem aktuellen Drehknopf. Wechsel soweit vollzogen, alles...
  4. Graef Marchesa -> steht eine Wartung an?

    Graef Marchesa -> steht eine Wartung an?: Liebe Kaffeegurus, kann mir jemand sagen, was mir meine Marchesa sagen will? Der rote Teil-Kreis leuchtet nach dem aufwärmen stets. Siehe...
  5. Schafe - versteht sie?

    Schafe - versteht sie?: Bei Sonnenschein sitze ich gerne mal mit einem Espresso oder Cappucino auf dem Balkon. Mein Balkon ist ein herrliches Sonnenplätzchen mit Blick...