Woran macht Ihr (nachträglich) den Röstgrad fest: Farbe oder Einbrand?

Diskutiere Woran macht Ihr (nachträglich) den Röstgrad fest: Farbe oder Einbrand? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Woran macht Ihr den Röstgrad (City, Full City usw.) fest: Farbe oder Einbrand? Dabei geht es mir um die nachträgliche Beurteilung einer Röstung,...

Schlagworte:
?

Woran macht Ihr den Röstgrad fest: Farbe oder Einbrand?

  1. Farbe

    5 Stimme(n)
    25,0%
  2. Einbrand

    3 Stimme(n)
    15,0%
  3. beides

    5 Stimme(n)
    25,0%
  4. beides und noch mehr

    5 Stimme(n)
    25,0%
  5. weder noch

    2 Stimme(n)
    10,0%
  1. Reggae

    Reggae Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    25
    Woran macht Ihr den Röstgrad (City, Full City usw.) fest: Farbe oder Einbrand? Dabei geht es mir um die nachträgliche Beurteilung einer Röstung, weil ja klar ist, dass man den Einbrand während der Röstung nicht messen kann.

    Meine Überlegungen dabei, die ich aus verschiedenen Threads hier habe:
    • Die Farbe eines Röstgrades kann auch von Bohnensorte zu Bohnensorte unterschiedlich sein.
    • Der Einbrand hängt auch davon ab, wie viel Feuchtigkeit die Bohnen zu Beginn der Röstung noch haben bzw. durch dir Lagerung bereits verloren haben.
    Oder geht Ihr nach weiteren Kriterien?
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.574
    Zustimmungen:
    3.755
    Mein derzeitiger Weg als Anfänger: Farbe, nachdem ich mich bei Verkäufer informiert habe, was die jeweilige Bohne am liebsten hätte. Und dann mach ich auch gern mal Tönungsserien, um selbst die Lieblingsnuance zu finden.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  3. Reggae

    Reggae Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    25
    Falls ihr ankreuzt "beides und noch mehr" (bisher die häufigste Antwort), wäre es natürlich auch klasse, wenn ihr hier schreiben würdet, was "noch mehr" für euch ist ... :)
     
  4. #4 Neil Pryde, 06.06.2017
    Neil Pryde

    Neil Pryde Gast

    Servus,

    habe weder/noch angekreuzt.

    Ich versuche immer möglichst hell zu rösten,die Herkunft und die Geschmacksbeschreibung des Cuppings von Importeur/Händler sollen erhalten bleiben.
    Ich richte mich mit meiner Auswahl an Rohbohnen hauptsächlich nach Beschreibungen wie fruity/berry/floral,diese Richtung eben.
    Den Röstgrad bestimmt bei mir das Ende des FC,max. + 30 Sekunden.

    Die Röstkurve versuche ich so hinzubekommen das alle Bohnen in der Trommel gleichmässig gut durchentwickelt sind,je nach Sorte gelingt es auch hin und wieder schon Mitte FC rauszugehen.

    Versuche immer Rohbohnen unserer Topröster zu ergattern mit einer kleinen Referenz Geröstetes dazu,das macht dann echt Laune und ist auch eine gewisse Herausforderung.

    Im Endeffekt bewegt sich der Röstgrad dann zwischen American und City,mit ein bisschen Glück hervorragende beerige Filter und als Espresso mit entsprechendem Equipment zubereitet die bekannten Fruchtbomben.

    Wünsche allzeit guten FC ;)
     
  5. #5 DeltaLima, 06.06.2017
    DeltaLima

    DeltaLima Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2015
    Beiträge:
    2.698
    Zustimmungen:
    930
    dito :)
     
  6. egodoc

    egodoc Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2010
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    27
    Farbe der Bohnen oder des Mahlgutes? Farbe nur geschätzt oder mit Tabellen verglichen oder mit einem Gerät gemessen? Farbe im Vergleich zu einem anderen Röster oder im Vergleich zu eigenen Röstungen?
    Alles nicht wirklich zielführendfür mich. Zuerst kommt immer die Frage, was will ich und dann die Frage wie komme ich dahin und dann die noch wichtigere Frage ob es enspricht, und wenn nein, warum nicht und was mach ich das nächste Mal anders etc. etc.
    In der Praxis möchte ich immer Kaffee, der +- zu allen Gelegenheiten und allen Zubereitungsmethoden passt.
    Ich röste wie eingeübt und beendet die Röstung nach Geruch und Optik und überschreite gewisse Temperaturen nie.
    Und wenn ich gar nicht zufreiden bin, dann röste ich einen anderen Kaffee.
    Beim Rösten Normierungen aufzustellen ist sehr schwer und passt meist nur für seine eigene Ausrüstung.
    Natürlich hat man sehr oft das Gefühl, es könnte noch besser sein. Aber wenn man dann irgendwo Kaffee trinkt, ist man schnell wieder geheilt.
     
    leseselli und Pertlwieser gefällt das.
  7. #7 Pertlwieser, 06.06.2017
    Pertlwieser

    Pertlwieser Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2014
    Beiträge:
    1.602
    Zustimmungen:
    2.565
    röste sehr dunkel und trinke keine eigenröstungen mehr die keinen SC gehört haben, schmeckt er dennoch nach frucht werden die Bohnen verschenkt.
     
  8. #8 cafetrinker, 06.06.2017
    cafetrinker

    cafetrinker Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2014
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    170
    Ich röste nach einem einmal erfassten Grundverlauf. Ist mir die Röstung zu hell oder dunkel ausgefallen, weiche ich bei der nächsten Röstung mit der selben Bohnen entsprechend davon ab.
    Einbrand, Farbe und letzlich der Geschmack bestimmen mein Röstergebnis.
    Für meine Aufzeichnungen sind es aber immer der Einbrand und die Röstfarbe.
     
  9. #9 Ingo - The Roast Rebels, 07.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Den Röstgrad mache ich an der Farbe fest. Bei der Röstung orientiere mich an den Cracks, der Zeit, der RDT und % und der Oberfläche sowie Farbe der Bohne.
    Habe ein Standard Protokoll auf Papier resp. neu auch in Artisan, in welchem ich alles Protokolliere inkl. dem Einbrand.
    Artisan hat übrigens die Möglichkeit, für jede Röstung auch Einbrand und Co sowie Cupping Bewertungen zu dokumentieren.

    Nach der Röstung schneide ich dir Bohnen auf und vergleicheauch das Mahlgrad mit der ganzen Bohne. Werde sicher irgendwann auch die Actron Vorlagen der SCA kaufen, finde sie aber auch recht teuer für den Heimröster-Gebrauch.

    Bin wenig dogmatisch bei Röstgrad und röste beispielsweise deutlich heller bei einem Geisha (Chemex) oder honey-Castillo (Cold Brew). Dagegen in den zweiten Crack hinein beispielsweise bei einem Bourbon aus Brasilien (für Espresso).

    LG Ingo
     
  10. Reggae

    Reggae Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    25
    Was meinst du denn mit "der RDT und %"?
     
  11. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    923
  12. #12 Ingo - The Roast Rebels, 07.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Roast Development Time: die Zeit von First Crack bis Ende der Röstung. %: die RDT im Verhältnis zur Gesamtröstzeit.
    Bei einer dunkleren Röstung habe ich % um die 22% bei einer helleren um die 17%
    Auf % achten macht Sinn, damit Du die Röstung nach dem First Crack balancierst.

    LG Ingo
     
  13. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.574
    Zustimmungen:
    3.755
    Anfängerfrage: ist der "first Crack" als Balance-Zentrum mit dem ersten hörbaren Crack der ersten crackenden Bohne zu Ende? In aller Regel leitet der "first" Crack eine ganze Reihe Crackereien ein, die gern mal 2 oder mehr Minuten dauern, bevor es wieder ruhiger wird (zumindest im frisierten Hähnchengrill).
     
  14. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    923
    first crack hört sich wie streichholzb an, das zerbrochen wird, 2. C wie zahnstocher.
     
  15. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.574
    Zustimmungen:
    3.755
    ah ok, dann backe ich immer weit in den 2. hinein, bis die Bohnen schokoladig braun sind.
    Aber auch der "erste" hat eine längere Dauer und ist kein Punktwert, es sei denn, ich stoppe ab "Beginn der ersten Bohne".. oder warte ich, bis sich da nichts mehr tut - sind ja auch einige Minuten?
     
  16. #16 cafesolo, 07.06.2017
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    425
  17. #17 Neil Pryde, 07.06.2017
    Neil Pryde

    Neil Pryde Gast

    Ein Gedankengang....es wäre ein netter Zusatz für diesen Thread hin und wieder Geröstetes zu sehen,mit Angabe de Herkunft,Röstdauer u.s.w.
    Keine strikten Regeln,man schreibt nur einen kurzen Satz dazu.
    Bohnen würde ich auf weißen Untergrund legen,evtl. so nachbearbeiten das eine realitätsnahe Abbildung entsteht.
    Geht nicht um "ich trinke gerade....."
    Ich mach jetzt mal einen Anfang,wenn´s keinen Anklang finden sollte auch kein Beinbruch.
    Simbabwe AA Plus von Docklands
    Röstzeit: 12 min im Quest M3
    Raus bei FC Ende,13,5% Einbrand

    Ich erwarte mir vor allem Kommentare um meine Lernkurve nicht abflachen zu lassen ;)

    [​IMG]
     
  18. Reggae

    Reggae Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    25
    Danke, Ingo! Ich kenne RDT nämlich nur als die "Ross Droplet Technique" (anfeuchten der Kaffeebohnen vor dem Mahlen) ... hab mich schon gewundert, was du da machst ... ;)
     
    be.an.animal und Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  19. #19 Ingo - The Roast Rebels, 07.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    @Reggae: [emoji6] davon habe ich dafür noch nie gehört. Macht das Sinn mit dem Anfeuchten? Klebt dann nicht alles im Mahlwerk?
    @joost: das ist auch richtig so mit den Cracks. P.S. wenn Du willst sende ich Dir eine Vorlage, welche ganz gut passt fürs Dokumentieren der Röstungen. Die Roast Development Time rechnest Du ab dem Start des First Crack.
    @Neil: Danke für das Bild. Das sieht sehr schön aus. Kein Scorching und Tipping und für den hellen Röstgrad sehr regelmässig. Enjoy!

    LG Ingo

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  20. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.574
    Zustimmungen:
    3.755
    oh gerne, da bin ich mal gespannt :)
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
Thema:

Woran macht Ihr (nachträglich) den Röstgrad fest: Farbe oder Einbrand?

Die Seite wird geladen...

Woran macht Ihr (nachträglich) den Röstgrad fest: Farbe oder Einbrand? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Loveramics Egg Farb-Aktion - 25%

    Loveramics Egg Farb-Aktion - 25%: Wir haben noch ein paar einzelne Loveramics Egg Farbtassen hier rumstehen welche wir zu einem Sonderpreis abverkaufen! Diese Farben sind pro...
  2. ISOMAC MAVERICK macht Pfeifgeräusche

    ISOMAC MAVERICK macht Pfeifgeräusche: Meine ganz neue ISOMAC MAVERICK macht seit heute beim Bezug (also Siebträger gefüllt mit Kaffeepulver) leichte Pfeifgeräusche. Tipps, was das...
  3. La Pavoni Kolben läßt sich nicht ausbauen

    La Pavoni Kolben läßt sich nicht ausbauen: Die Kolbendichtungen meiner Pavoni Professional sind undicht, jetzt bin ich dabei sie zu ersetzen. Ich hangle mich dazu an der fotografierten...
  4. Wer macht Wartungen für eine Silvia?

    Wer macht Wartungen für eine Silvia?: Hallo Forum, lange nicht dagewesen - hoffe, es geht Euch allen gut! Meine Silvia ist mittlerweile 11 Jahre alt und braucht jetzt einfach mal eine...
  5. Mazzer Mini b Mahlwerk fest

    Mazzer Mini b Mahlwerk fest: Hallo Liebe Kaffeefreunde, ich habe mir eine defekte Mazzer Mini Elektronik B für sehr kleines Geld besorgt und wollte diese wieder fit machen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden