Wozu ein Rückschlagventil

Diskutiere Wozu ein Rückschlagventil im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo! Ich habe bei meiner Quick Mill 0650 die alte Pumpe gegen eine gebrauchte Ulka aus einem Kaffeeautomaten getauscht, da die alte scheinbar...

  1. Balzac

    Balzac Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe bei meiner Quick Mill 0650 die alte Pumpe gegen eine gebrauchte Ulka aus einem Kaffeeautomaten getauscht, da die alte scheinbar nicht genug Druck aufgebaut hat.

    Nun war, nach der alten Pumpe, wie auch nach der Ulka eine Feder mit einer Kugel vorne drauf verbaut. Ist dies ein Rückschlagventil?

    Wozu wird das denn gebraucht, bzw. kann man einen Espressomaschine auch ohne das Teil laufen lassen?

    Weiters wollte ich mal wissen wie hoch der Druck mit der Ulka ungefähr ist und habe ein Blindsieb in die Brühgruppe eingesetzt und gemessen wieviel Wasser über den 2. Schlauch der in den Tank ragt zurück in den Tank gepumpt wird. Das waren in einer Minute knapp 580-600 ml Wasser.

    Laut Ulka-Diagramm beträgt die flow-rate aber 150ml in der Minute bei 10bar Druck.

    Heißt das dass einfach viel zu viel Wasser über den 2. Schlauch abrinnt? Oder hab ich irgendetwas falsch bedacht?

    mfg,

    Balzac
    Balzac
     
  2. #2 Bubikopf, 21.10.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Hallo Balzac!
    Das Rückschlagventil hinter der Pumpe ist elementarer Bestandteil der Pumpe, ohne dieses Teil funktioniert die Pumpe nicht sondern bringt die Wassersäule nur zum Schwingen. Die Quick Thermoblockmaschinen haben ein MV vor dem Durchlauferhitzer, da wird nach dem Bezug das Wasser aus dem Durchlauferhitzer in den Tank zurück geleitet ( nicht wie bei einem MV an der Brühgruppe der überschüssige Druck aus dem Siebträger, der ST ist mit einem einfachen Brühgruppenventil vor Rückfluss gesichert, sonst würde das zurückfliessende Kaffeehaltige Wasser aus dem ST. den Thermoblock versauen ). Bei deiner Maschine scheint eine Undichtigkeit dieses MV vorzuliegen, während des Bezuges ( auch mit Blindsieb ) darf da gar nichts in den Tank zurück laufen.
    Gruss Roger
     
  3. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.889
    Zustimmungen:
    3.407
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    hallo,

    ausserdem verhindert ein rueckschlagventil auch das ruecklaufen von heissem wasser in richtung pumpe.
    lg blu
     
  4. Balzac

    Balzac Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Danke für eure Antworten!

    @Roger:

    Die 0650 ist eine alte Maschine ohne Magnetventil. Das Wasser wird dirket von der Pumpe in den Thermoblock gepumpt. Dazwischen befindet sich nur ein T-Stück an dem der Schlauch hängt der zurück in den Tank führt.

    Also ich habe die Ulka ohne Rückschlagventil in Gebrauch gehabt, da ich eben die Funktion der Feder nicht gekannt habe und mir einige Verbindungstücke fehlen um das Ventil einbauen zu können.

    mfg,
    Balzac
     
  5. #5 Milkyway, 22.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2007
    Milkyway

    Milkyway Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2006
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Kenne mich zwar nicht mit Quickmill-Maschinen aus, aber ich bin nicht der Meinung, dass da irgendeine Undichtigkeit vorliegt. Das genannte T-Stück mit dem zweiten Schlauch in den Wassertank ist doch das Expansionsventil, welches je nach Einstellung den überschüssigen Druck in Form von Wasser wieder zurück in den Tank leitet.

    Wenn Du statt des Blindsiebes einen Siebträger mit Manometer benutzt, dann kannst Du an dem Expansionsventil, sofern Einstellbar, den Brühdruck einstellen.

    Oder unterliege ich einem Denkfehler?
     
  6. #6 Bubikopf, 22.10.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Hallo Balzac!
    Ein Teil des Funktionsprinzips der Thermoblockmaschinen von Quichmill ( und auch von anderen ) ist, das die Thermoblöcke nach dem Bezug geleert werden, das gilt auch für die 0650 ( hab ich extra nachgelesen ). Ob das dafür zuständige Ventil nun ein MV oder ein mechanisches Ventil ( über den Schalter mechanisch gesteuert) ist, ist dabei unerheblich. Die Entleerung findet über einen Schlauch in den Tank zurück statt. Wenn da nur zwei Schläuche sind ( einer zur Pumpe ), dann kann es sich eigentlich nicht um ein Expansionsventil handeln, oder die Maschine leert den Thermoblock trotz gegenteiliger Beschreibung dann doch nicht nach dem Bezug, das wäre mir dann aber wirklich neu. Das hat auch nichts mit dem Alter zu tun, bei meiner uralten Ombre ( BJ 86 ) funzt das genauso ( mechanisch über den Drehschalter ). Quickmill baut ja für die Dampflanzen auch auf recht originelle Ventile, vielleicht ist in dem T-Stück ein Ventil, das durch den Pumpendruck das Wasser in den Block leitet, ist die Pumpe aus und der Druck liegt von der anderen Seite an, schlägt das Ventil um und lässt in Richtung Tank ab. Schau dir das T-Stück mal eingehend an, wenn es verkalkt ist, würde es deinen beschriebenen Fehler erklären. Nicht jedes T-Stück ist ein Expansionsventil.
    Gruss Roger
     
  7. Balzac

    Balzac Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Hallo,

    ich glaube Roger hat mit seiner Vermutung recht, dass es sich dabei um ein mechanisches Ventil handelt. In dem T-Stück ist noch ein Metallzapfen verbaut der je nach Schalterstellung rein oder raus geht.

    Bei Kaffeebezug springt er ein Stück raus, beim stoppen des Bezuges wieder rein. Nun ist mir aber nicht klar warum das so funktioniert. Sollte das nicht umgekeht sein? Denn so öffnet während des Bezuges das Ventil und Wasser rinnt über den Schlauch zurück in den Tank, und laut Roger sollte doch nur Wasser nach dem Bezug in den Tank zurückfließen.

    mfg,
    Balzac
     
  8. #8 meister eder, 22.10.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    dann ist da was faul. entweder irgendwer hat den hebel falsch angebaut oder im ventil ist was undicht/kaputt.
    gruß, max
     
  9. #9 Bubikopf, 22.10.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Hallo Balzac!
    Das war keine Vermutung sondern aufgrund der Funktion Gewissheit, wie genau das Ventil funzt kann ich leider mangels Ansicht nur vermuten. Zumindest hast Du jetzt den Fehler gefunden.
    Gruss Roger
     
  10. Balzac

    Balzac Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wozu ein Rückschlagventil

    Hallo!

    Danke für eure Hilfe, das Ventil funktioniert jetzt wieder wie es soll. Es war auch richtig herum eingebaut nur durch die lange Standzeit der Maschine war es sehr schwergängig.

    mfg,
    Balzac
     
  11. #11 Schrauber, 20.02.2016
    Schrauber

    Schrauber Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2015
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Ich hänge mich mit meiner Frage mal an diesen Thread dran...

    Im Betrieb unserer noch sehr neuen Quickmill Pegaso bemerke ich ein Geräusch, das mit besagtem Ventil zu tun haben könnte. Nichts tragisches, aber es wundert mich etwas, da ich weiß, dass die Maschine am Anfang anders klang.

    Wenn die Pumpe anläuft klingt sie zunächst leise, bevor die Pumpe dann Druck aufbaut wird das Geräusch zunächst etwas lauter. Der Klang ist irgendwie hohl so als ob die Luft im System wäre, oder die Pumpe in den Wasserbehälter arbeiten würde. Sobald der Zeiger am Manometer steigt und Druck aufgebaut wird, wird der Pumpbetrieb wieder leiser.

    Könnte es sein, dass das besagte Ventil nicht sofort dicht schließt, wenn die Pumpe anläuft? Hört sich an, als würde hier zunächst etwas Wasser auf Abwege geraten, bevor das Ventil dichtet. Muss man hier vielleicht etwas entkalken oder säubern?
     
Thema:

Wozu ein Rückschlagventil

Die Seite wird geladen...

Wozu ein Rückschlagventil - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Brita Filterkopf mit Rückschlagventil

    Brita Filterkopf mit Rückschlagventil: Ich miste ein bisschen bei mir aus ;-) Da sich die Wassersituation bei mir leider geändert hat bin ich auf eine andere Filterlösung umgestiegen...
  2. Pavoni Europicco: Wozu 2 Löcher im Brühkopf?

    Pavoni Europicco: Wozu 2 Löcher im Brühkopf?: Hallo Freundinnen und Freunde italienischen Espressos, der Brühkopf hat zwei Löcher: eins geht zum Steigrohr und das andere in den Raum im Kessel...
  3. Schieber / Schließblech am Bohnenbehälter (ndt. Hopper) - wozu?

    Schieber / Schließblech am Bohnenbehälter (ndt. Hopper) - wozu?: Gruezi miteinand / Moin / Servus und Grüß Gott, Mir ist der Sinn des "Schließerblechs" im Bohnenbehälter nicht klar. Er sperrt also die Bohnen...
  4. DC Mina - Wasser aus Kanister - Rückschlagventil nötig?

    DC Mina - Wasser aus Kanister - Rückschlagventil nötig?: Hallo zusammen Ich betreibe meine Dalla Corte Mina an einem externen Kanister. 3/8 Zoll Schlauch läuft von oben in den Kanister. Kanister ist ein...
  5. Rückschlagventil Izzo Duetto II

    Rückschlagventil Izzo Duetto II: Nach längerem Ärger mit dem Rückschlagventil in meiner Izzo Duetto würde ich dieses Teil gerne nun endlich tauschen. Jetzt hatte ich die Maschine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden