Xenia bestellt - Welche Boiler-Größe soll ich nehmen?

Diskutiere Xenia bestellt - Welche Boiler-Größe soll ich nehmen? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Nach diversen Kaffeevollautomaten mache ich den Schritt hin zu richtigem Kaffee und habe mir eine Xenia bestellt. ;-) Nun habe ich beim Boiler...

Schlagworte:
  1. #1 Fischermaen, 23.07.2021
    Fischermaen

    Fischermaen Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    3
    Nach diversen Kaffeevollautomaten mache ich den Schritt hin zu richtigem Kaffee und habe mir eine Xenia bestellt. ;-)

    Nun habe ich beim Boiler die Wahl zwischen 1,4 und 1,8 Liter Größe. Ich will kein Café eröffnen, sondern in der Regel 3-4 Personen mit Kaffee zu versorgen (Morgens Americano und Nachmittags auch Cappuccino sowie zwischendrin gern mal einen Espresso). Ich denke, der Nachteil des großen Boilers ist die längere Aufheizzeit, dafür hat man mehr Dampf/Wasser.

    Zu was würdet ihr mir raten und kennt jemand die Unterschiede in der Aufheizzeit? Ich will auf jeden Fall auch die 2 x 150 Watt Heizpatronen dazu nehmen.
     
  2. #2 cbr-ps, 23.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.689
    Zustimmungen:
    23.993
    Richtig, in dem Zielkonflikt musst Du für dich priorisieren, das ist eine individuelle Entscheidung. Spielte (viel) Milchschaum für mich eine große Rolle, wählte ich den großen, wenn nicht, den kleinen.

    Die heizt nur zusätzlich die Brühgruppe und hat nichts mit der Aufheizzeit des Kessels zu tun.
    Warum willst Du die unbedingt wählen? Soweit ich verstanden habe, dürfte der Nutzen überschaubar sein.
     
    Fischermaen gefällt das.
  3. #3 silverhour, 23.07.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.422
    Zustimmungen:
    9.896
    Ich behaupte mal, daß sich 400ml mehr oder weniger in der Praxis beim Schäumen kaum bemerkbar machen. Beim Aufheizen wirst Du keinen Unterschied merken, da die Aufheizzeit der gesamten Maschine relevant ist und die braucht eh viel länger als der Boiler.
    Persönlich würde ich im Zweifel den größeren Boiler nehmen.
     
    secuspec gefällt das.
  4. #4 RomanMUC, 23.07.2021
    RomanMUC

    RomanMUC Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    164
    Ich möchte den Nutzen der Heizpatronen (habe auch die großen) nicht missen.
    Das ist ein enormer Komfortgewinn und ermöglicht auch mal recht spontan (8-10 Min sind gleich rum) einen Kaffee.

    Ich habe auch mit dem Gedanken eines Upgrades auf den großen Boiler gespielt, aber im Grunde ist es nur ein Wunsch das "bestmögliche größte" :-D zu haben.
    Wenn Du der Xenia einfach zwischendrin vor dem Schäumen 10-20 Sek zum nachheizen gibst, langt die Power mit dem kleineren Kessel m.E. aus.
    Für mich würde daher vermutlich der Nachteil der längeren Aufheizzeit sowie mehr Energieverbrauch überwiegen.
     
    Erwin1.05b und Fischermaen gefällt das.
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.689
    Zustimmungen:
    23.993
    Für mich wäre es genau andersrum. 5min mehr Aufheizzeit würden mich nicht jucken, wenn ich dafür parallel zum Bezug stabil schäumen könnte.
    8-10min ist für mich genauso (wenig) spontan, wie 15min.
     
  6. #6 Fischermaen, 23.07.2021
    Fischermaen

    Fischermaen Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    3
    Hilfreich für die Entscheidung wäre da, nach wie vielen Americano / Cappuccino geht der Boiler in die Knie und man muss warten. Hast Du Vergleichswerte?

    Da hast Du recht. Hat aber trotzdem eine Wirkung auf die Aufheizzeit. Jetzt müsste man nur noch wissen, ob die angegebenen 9-11 Minuten sich auf den kleinen Boiler oder den großen Boiler beziehen. Bzw., ob der größere Boiler überhaupt keine Nebenwirkung auf die Aufheizzeit hat.
     
  7. #7 RomanMUC, 23.07.2021
    RomanMUC

    RomanMUC Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2019
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    164
    Ich bin da auch etwas hin und hergerissen, mich plagt eine gewisse Upgrade-itis. Bei Neubestellung würde ich vermutlich auch den großen nehmen, nachrüsten jetzt eher nicht weil der kleine eben auch reicht.
    Interessant wäre mal ein direkter Vergleich. Hat denn schon jemand eine mit dem großen Boiler?
     
    Fischermaen gefällt das.
  8. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    1.744
    @Iskanda kann dazu sicher mehr sagen ;)
     
    NiTo gefällt das.
  9. #9 cbr-ps, 23.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.689
    Zustimmungen:
    23.993
    Messwerte für die kleine Version gibt es hier: [Veranstaltung] - 3 - Aufheizzeit, Xenia und das Video der Kaffeemacher
    ev. findet sich im kommerziellen Xenia Thread mit der Suche nach Aufheizzeit noch was: Das Ergebnis der Suchanfrage: aufheizzeit | Kaffee-Netz - Die Community rund ums Thema Kaffee

    Für Amercano sollte es völlig egal sein, ob der Kesseldruck fällt oder nicht. Das dafür ohnehin tendenziell überhitzte Wasser wirst Du auch dann noch heiß genug ziehen können.
    Bei Cappuccino wird es von deinen Schaummengen und deiner Toleranzschwelle bzgl. Druckabfall abhängen. Die meisten User berichten, für ihre Belange sei es ok, spezielle ein Kandidat, der selbst keine Xenia hat, schäumt regelmäßig riesige Mengen und stellt Maximalforderungen an die Druckstabilität, für den wäre es sicher nix - weder mit 1,4 noch mit 1,8l.

    Brandaktuelles Herstellerstatement:
     
    Iskanda gefällt das.
  10. #10 mr.smith, 23.07.2021
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5.165
    Zustimmungen:
    1.325
    Ich glaube den grossen Boiler gibt es nur wegen der Welle, die die Kaffeemacher mit falscher Bedienung der Maschine losgetreten haben.
    Mit der richtigen Bedienung ist der unnötig, aber man ist beim Schäumen halt auf der sicheren Seite. Für normalen Kaffee dürfte auch der „kleine“ mehr als ausreichend sein, egal wie viele man macht.
    .
     
    infusione, NiTo, Iskanda und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #11 SchlagRat, 23.07.2021
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    1.036
    Ich habe eine der ersten Xenias (seit 2016), mein Bruder die erste mit 1,8l Kessel. Da ich viel Milch schäume, würde ich heute den größeren Kessel nehmen. Der Unterschied ist insbesondere dann sehr deutlich wenn man die Milch für zwei Cappuccini in einem größeren Kännchen schäumen will. Aber auch dann wenn der TO das heiße Wasser für den Americano aus dem Kessel entnehmen möchte, würde ich zum größeren Kessel tendieren.
    Von der Aufheizzeit ist das auch gar kein so großer Unterschied, da beim kleinen Kessel der Kesseldruck erreicht wird, bevor die Brühgruppe durchgewärmt ist (bei 100W Heizpatronen).
     
    secuspec, rebecmeer, silverhour und 2 anderen gefällt das.
  12. #12 Brewbie, 23.07.2021
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    1.932
    Das schon, aber die benötigte Menge kann für zwei Americano vielleicht schon etwas knapp sein. Ich würde bei den Anforderungen auch den größeren Kessel wählen. Ich denke nicht, dass sich die Aufheizzeit um mehr als 1 oder 2 Minuten verlängert. Aber das kann doch bestimmt jemand ausrechnen? Welche Energie für 400 ml usw. usw.?
     
  13. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.689
    Zustimmungen:
    23.993
    Bei 1,4l sind wahrscheinlich um die 700ml Wasser im Boiler. Wo soll da was eng werden?
     
  14. #14 Iskanda, 23.07.2021
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    14.693
    Zustimmungen:
    14.801
  15. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    2.085
    Zustimmungen:
    1.381
    Und du musst dich fragen, ob du tatsächlich gleichzeitig schäumen möchtest. Ich konzentriere mich auf das Espressomachen (30sec.). Danach schäume ich. Gleichzeitig wäre für meinen Arbeitsablauf nichts. Dann misslingt entweder der Espresso oder der Milchschaum oder beides. Aber gut. Jeder machts halt wie es für ihn passt.

    Mehr Wasser im Kessel sondert auch mehr Kalk ab. :D
     
    Fischermaen gefällt das.
  16. #16 Brewbie, 23.07.2021
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    1.932
    Sag ich Dir morgen, wenn ich es ausprobiert habe. :)
     
  17. #17 Fischermaen, 23.07.2021
    Fischermaen

    Fischermaen Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    3
    Das ist aber so nicht richtig. Brauche ich viel Wasser, dann erzeuge ich viel Kalk. Egal, ob der Kessel groß oder klein ist, die Durchlaufmenge wird vom Verbrauch bestimmt. ;)
     
    ergojuer gefällt das.
  18. #18 Brewbie, 24.07.2021
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    1.932
    So, während ich den ersten Americano voll mache, pumpt die Xenia bereits nach und der Druck fällt auf unter 0,3 Bar. Die zweite Tasse wird aber auch noch voll und ist auch noch heiß genug, dass ich mir den Testfinger verbrannt habe. :rolleyes: Dann muss die gute aber erst mal wieder ein paar Minütchen nachheizen. Geht also gut und ist nur eine Frage des Workflows. Tank leer beim Beziehen ist auch kein Problem, das heiße Wasser kommt ja aus dem Kessel.
     
    cbr-ps gefällt das.
  19. #19 SchlagRat, 24.07.2021
    SchlagRat

    SchlagRat Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2014
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    1.036
    Das wird deswegen eng, weil ja relativ sofort kaltes Wasser in den Kessel gepumpt wird und der Dampfdruck dann zusammenbricht. Schon bei 200ml Wasserbezug ist man da an der Grenze.
     
  20. #20 Brewbie, 24.07.2021
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    1.932
    Siehe oben. Dampfdruck braucht ja in dem Moment keiner.
     
    NiTo und cbr-ps gefällt das.
Thema:

Xenia bestellt - Welche Boiler-Größe soll ich nehmen?

Die Seite wird geladen...

Xenia bestellt - Welche Boiler-Größe soll ich nehmen? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Xenia - fertige Maschinen

    Xenia - fertige Maschinen: Über den Sommer konnten wir mit einem weiteren Mitarbeiter die Produktionsleistung so verbessern, dass die Wartenzeit für eine konfigurierte Xenia...
  2. [Erledigt] Reserviert Xenia Anthrazit Eloxal aus Nov. 2019

    Reserviert Xenia Anthrazit Eloxal aus Nov. 2019: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Xenia aus 2019. Die Maschine läuft einwandfrei und wurde wöchentlich gereinigt (Duschsieb abgeschraubt etc, ab...
  3. [Mühlen] Verkaufe Xenia Mühle

    Verkaufe Xenia Mühle: Hallo Gemeinde, wir gehen Blauwasser Segeln und deshalb haben wir (fast) alles verkauft. Hier bin im Angebot: ich biete meine Espressomühle Xenia...
  4. [Verkaufe] Xenia in Schwarz

    Xenia in Schwarz: Wir haben eine schwarze Maschine zum direkten Verkauf. Ein Kollege hat beim Bau einer Maschine die falsche Blende gegriffen (eine mit...
  5. [Verkaufe] Softtouch Kipphebel und Tamper Xenia

    Softtouch Kipphebel und Tamper Xenia: Hallo, da ich meiner Xenia jetzt Olivenholz gegönnt habe, sind zwei Kipphebel und der Tamper (58mm, ggf. kann ich noch nachmessen) in "Softtouch"...