Xenia Owners Community - XOC

Diskutiere Xenia Owners Community - XOC im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; die 100 W Ja, das Vorhandensein von Heizpatronen überhaupt (-15 min bei 100 W) und Überheizen in der Startphase (-7 min) ist der entscheidende...

Schlagworte:
  1. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.282
    Zustimmungen:
    18.200
    Ja, das Vorhandensein von Heizpatronen überhaupt (-15 min bei 100 W) und Überheizen in der Startphase (-7 min) ist der entscheidende Faktor.

    Ddie 2 x 50 Watt mehr bringen dagegen wenig. Deswegen reicht 2 x 100 Watt dicke aus und die Preisifferenz ist gut in 1 kg Kaffee angelegt.
     
    Hein und heli9 gefällt das.
  2. pawny

    pawny Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2021
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    23
    Die heizpatronen scheinen ein bisschen wie die Motorleistung beim Auto zu sein.
    Lieber eine Nummer größer, auch wenn es in der Realität vllt einmal pro Jahr einen Unterschied macht.
     
  3. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.282
    Zustimmungen:
    18.200
    Das ist vermutlich ein Effekt von corona.

    Davor war es fast 50:50.
     
  4. Refoko

    Refoko Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2017
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    245
    Vielleicht auch die Angst vor einem drohenden Gasengpass und die geringe Verfügbarkeit von elektrischen Heizgeräten. Zur Not kann man die Espressomaschine ja auch zum Heizen verwenden :D
     
    pawny gefällt das.
  5. pawny

    pawny Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2021
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    23
    und ich idiot habe den isolierten Kessel genommen, da dauert es ja ewig bis es in der Küche warm wird ...
     
    numberx, Erwin1.05b, Guitz und 3 anderen gefällt das.
  6. magant

    magant Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2021
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    114
    Ich mache seit einiger Zeit auch mal Schümli mit der Xenia. Dabei habe ich festgestellt, dass das in den standardmäßigen 30 Sekunden Pumpenlaufzeit nichts wird: egal wie grob ich mahle, die Menge wird nie mehr als, ich glaube etwa 80 g out bei 15 g in. Da ist wohl eine Durchflußbegrenzung drin, macht ja auch Sinn, damit die Temperatur nicht zu arg abfällt.
    Jetzt habe ich den Mahlgrad so geregelt, dass etwa 3 Bar angezeigt werden, das ergibt bei mir für 15 g in / 120 g out eine Pumpenlaufzeit von je nach Bohne 40 bis 50 Sekunden.

    Wie macht ihr einen Schümli? Auch nach Druck, oder nach Zeit, oder noch anders?
     
  7. Apoc991

    Apoc991 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    807
    Ich habe erst die Durchflussmenge in 35sek gewogen (ca. 110g) und darauf dann die Kaffeemenge für eine BR von 1:10 angepasst. Bezugsdruck sind bei mir auch ca. 3+ bar.
     
  8. plox

    plox Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2012
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    321
    Schümli und Zweikreiser (damit auch die Xenia) sind nicht ideal…

    Ich mache Americanos und bin damit sehr glücklich
     
    llienenl, bergperser und Hein gefällt das.
  9. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.282
    Zustimmungen:
    18.200
    Dazu folgender Hinweis: Sinkt die Brühgruppentemperatur an einem best. Punkt unter ~89°C, springen die Heizungen an und die Maschine heizt kurz auf ~92°C hoch. Dann wäre auch wieder ein Espresso im Anschluß möglich.
     
  10. magant

    magant Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2021
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    114
    @Iskanda Danke. Ich hatte eher vermutet, dass ihr den Durchfluss begrenzt, damit nicht während des Bezugs die Temperatur des bezogenen Wassers zu arg abfällt. Was ja, wie von plox geschrieben, auch bei allen "normalen" Zweikreisern (wenn Wärmetauscher kleiner als Schümli) und Thermoblocks ein Thema sein dürfte.
     
  11. Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.282
    Zustimmungen:
    18.200
    Ja, das ist auch so, weil die volle Leistung / Fördermenge der Pumpe nicht benötigt wird. Aus der Erinnerung: der Flussrate ist auf ~230 ml/min begrenzt.
     
  12. magant

    magant Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2021
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    114
    Ich fahre in ein paar Tagen mit meiner Frau 3 Wochen nach Elba, Yeah! Da gibt's fast überall an unserem Strand sehr guten Espresso und Cappuccino! Also zum Glück kein Entzug.
    Jetzt wollte ich über die Zeit mal den Boiler leeren. Also nach dem letzten Bezug und Reinigung abgeschaltet und gleich Heißwasser-Dauerbezug, bis nichts mehr kommt. Aber: da kam nur ein halber Liter. Sind also noch 0,8 l im Boiler. Ich dachte der wird so geleert?
    Irgendwo hab' ich mal was von Schläuche aus Tank nehmen bis Luft gezogen wird gelesen, aber da hätte ich Angst um die Pumpe...
     
  13. #3293 cbr-ps, 11.09.2022
    Zuletzt bearbeitet: 12.09.2022
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.199
    Zustimmungen:
    31.510
    Nein, der Boiler ist nicht voll, die Dampfblase braucht ja auch noch Platz. Aber mehr als 0,5l sollten es schon sein.
    Der Boiler hat unten eine Ablassschraube. Aber ehrlich: Ich würde das restliche Wasser einfach drin lassen. Beim Dampfen dauert es auch ewig, bis das mal 100% ausgetauscht ist.
     
    heli9 gefällt das.
  14. Hein

    Hein Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2003
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    376
    Ich würde sogar sagen, dass man für den Kessel besser so wenig Wasser tauscht wie möglich. Enthaltener Kalk fällt v.a. beim Erhitzen aus. Wenn er erstmal raus ist, passiert da nichts mehr. Verkeimung ist kein Thema - spätestens nach dem nächsten Aufheizen.
     
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.199
    Zustimmungen:
    31.510
    Das ist für mich kein Thema, da halte ich die Nutzung hinreichend weichen Wassers für die adäquate Lösung.
     
    bergperser gefällt das.
  16. magant

    magant Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2021
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    114
    Ach ja, stimmt, der Dampf... Aber 0,5 scheint trotzdem etwas wenig.
    Ich verwende weiches Wasser: Black Forest verschnitten mit hartem Leitungswasser: etwa Härtegrad 3-4, soll glaub' ich optimal sein.
    Beim Kessel leeren geht's mir vor allem auch darum, das für mich Wasser das in Edelstahl steht irgendwann anfängt metallisch zu schmecken. Und so ein mal im Jahr (fast) komplett leeren erscheint mir sinnvoll.
     
Thema:

Xenia Owners Community - XOC

Die Seite wird geladen...

Xenia Owners Community - XOC - Ähnliche Themen

  1. Ascaso Upgrade: ECM vs. Xenia...

    Ascaso Upgrade: ECM vs. Xenia...: Moin zusammen, lange Zeit war ich hier inaktiv nachdem ihr mir bei der Auswahl meiner aktuellen Maschine sehr geholfen habt. Das ganze war Anfang...
  2. Profitec Pro 300 oder Xenia?

    Profitec Pro 300 oder Xenia?: Hallo zusammen, nachdem ich hier wochenlang mitgelesen und verschiedene Varianten durchdacht und wieder verworfen habe, bin ich inzwischen gerade...
  3. DB, Dual-Thermoblock oder doch eine Xenia?

    DB, Dual-Thermoblock oder doch eine Xenia?: Wie der Titel schon sagt, suche ich ein Upgrade zu meiner Lelit Anna, um meiner Vorliebe für Milchgetränke gerecht zu werden. Fragebogen: Welche...
  4. Xenia Firmware 1.2.8 — Aktualisierung sinnvoll und einfach?

    Xenia Firmware 1.2.8 — Aktualisierung sinnvoll und einfach?: Hallo, meine Xenia hat noch die Firmware 1,2.8, also diejenige die bei Auslieferung aufgespielt war. Dazu 2 Fragen: 1. Ist die Aktualisierung...
  5. [Erledigt] [RESERVIERT] Otto 860 / Xenia X60

    [RESERVIERT] Otto 860 / Xenia X60: Hallo. Ich verkaufe meine treue und geliebte Otto 860 Mühle. Die Mühle ist gut erhalten und top gepflegt. Natürlich wird sie gereinigt und auch...