Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

Diskutiere Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Gemeinde, die Idee ist es, ein Gerät zu konstruieren, das als Zwischenmodul zwischen Stromnetz und Kaffeemühle gesteckt wird. Im...

  1. #1 Bluegold, 12.03.2012
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    Liebe Gemeinde,

    die Idee ist es, ein Gerät zu konstruieren, das als Zwischenmodul zwischen Stromnetz und Kaffeemühle gesteckt wird. Im Unterschied zum berühmten Fototimer soll es aber auf Einschalten der Mühle ansprechen (in meinem Fall der Siebträgerminischalter der CM80) und diese dann mit exakt reproduzierbaren Zeiten laufen lassen.

    Auf dem Gerät gibt es momentan 4 Kanäle die mittels "Lernfunktion" programmierbar sind: Man drückt [P] und die Taste für den gewünschten Kanal kurz gleichzeitig (LED blinkt) und mahlt so lange, bis der Siebträger die passende Menge enthält. Diese Zeit merkt sich der Timer und "spielt" das ganze dann immer wieder auf 50/1000 Sekunden genau ab. Die LED des gerade aktiven Kanals leuchtet. Im Betrieb blinkt sie wiederum.

    Jetzt möchte ich euch um Input bitten. Was würdet ihr euch aus eurer Praxis (zusätzlich) wünschen? Kann man mit diesen Funktionen etwas anfangen, wäre so ein Gerät für den einen oder anderen interessant?
     
  2. #2 gunnar0815, 12.03.2012
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Ha sehr interessant. War jetzt auch schon auf der Suche nach einen Timer.
    Hab nur das gefunden
    Zeitschalter (Countdown Timer) - StefPro - Softwareentwicklung für Prozessoren
    Hat fünf Speicherplätze die man einzeln eingeben muss.
    Ich hab mich jetzt erst mal bei der Stark mit einem Zeitrelais und einem Stromstoßrelais beholfen.
    http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/59286-mazzer-stark-umbau.html

    Finde die erste Schaltung (manuelle Eingabe der fünf Speicherplätze) nicht sehr komfortabel.
    Aber noch Praxistauglicher als deine Lösung.
    Bei Mühlen die 15 Sek. für 8 g brauchen geht das vielleicht bei Mühle die nur 2 Sek. brachen will ich mal sehen wie du die auf 0,2 g genau manuell stoppst.

    Mein optimaler Timer hätte 4-5 Speicherplätze. Die man entweder per Taster oder per Drehschalter abruft.
    Die Speicherplätze wären mit programmierbaren Faktoren einstellbar.
    Z.B. Platz 1x mit 1 (0,5 g) Platz 2 mit 16x (8 g) Platz 3 mit 32x (16g) Platz 4 mit 48x oder 40x (24g oder 20g) und der 5 Platz mit z.B. 500 für 250 g Kaffee.
    Die Faktoren stelle ich eine mal auf meine Bedürfnisse ein.
    Dann brachte ich nur noch eine +/- Wippe. Ändere ich jetzt z.B. Platz 2 etwas weil nicht mehr 8 g aus der Mühle kommt stimmt auch gleich der Doppelte und der Dreifache bzw. die 250 g und die 0,5 g zum Nachmahlen.
    Bei kleinen Mühlen reicht es den Timer dazwischen zu hängen die größeren Mühlen sind nicht um sonst über eine Schütz geschaltet. Das sollte man dann auch zum Schalten verwenden.
    Kondensatormotoren (z.B. 900W wie bei der Stark) ziehen extrem viel Strom beim Anfahren.


    Gunnar
     
  3. #3 Bluegold, 13.03.2012
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Hallo Gunnar,

    danke für den Beitrag. Grundsätzlich wollen wir ein Gerät entwickeln, das sich für den ambitionierten Heim-Barista eignet. Wenn wir mit den Kosten hinkommen, dann ist an eine kleine Auflage gedacht, eventuell auch als Bausatz.

    Ich gehe vorerst davon aus, dass die wenigsten eine Mühle zu Hause stehen haben, die so schnell ist wie die von dir beschriebene. In den meisten Fällen werden 8 g doch länger als 5 Sekunden gemahlen, nicht?

    Für Deine spezifischen Anforderungen wüssten wir aber auch eine Lösung. So wie Du das beschrieben hast, mit +/- Wippe, oder aber alternativ auch via USB über den Laptop/PC programmierbar/änderbar. Die 900 W samt Anfahrstrom sind ohne weiteres machbar, ist nur eine Frage der Auslegung des elektronischen Lastrelais. Auch die Schaltung über einen Schütz in der Mühle ist kein Problem.


    Momentan sieht es also so aus:

    Man drückt [P]+[Kanal x] kurz, die Kanaldiode blinkt.
    Man hält den Siebträger zur Mühle, diese schaltet sich ein und mahlt so lange, bis man den Siebträger wieder entfernt (bzw. die Mühle ausschaltet).
    Die Kanaldiode leuchtet nun, sie zeigt an, dass z.B. Kanal 1 aktiv ist.
    Halte ich nun den Siebträger wieder an die Mühle (bzw. schalte sie ein), dann mahlt sie exakt die gleiche Zeit wie zuvor.
    Ist es etwas zu wenig, halte ich den ST wieder hin und fülle etwas auf. Nach 2 Sekunden resettet sich der Kanal. Beim nächsten Mahlen kommt man dann wieder auf die gespeicherte Zeit.


    Ich bin gerade am Austesten, ob sich mit meiner Graef die Menge über die Zeit reproduzieren lässt. :shock: *zitter*

    Nächste geplante Ausbaustufe:

    Eine + Taste und eine - Taste. Damit soll man die programmierte Zeit kanalspezifisch um jeweils 0,25 Sekunden pro Tastendruck erhöhen oder vermindern können.


    Möchte sich noch jemand mit Ideen-Input beteiligen?
     
  4. #4 gunnar0815, 13.03.2012
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Ich als „ambitionierten Heim-Barista“ :lol: hab da schon gleich zwei von zu Haus stehen. (die Stark wird wohl mit den C Scheiben auch unter 5 Sekunden kommen)
    Es gibt aber auch noch andere kleinere Mühlen die im 3-4 Sek. Bereich mahlen.
    Ich halte die Steuerung so wie sie ist für ziemlich blöd. Auch bei einer langsameren Mühle.
    Wie soll ich den auf die genaue Gram Zahl kommen? Ich weiß vom ersten Bezug das z.B. ca. 0,5 g Kaffee fehlen damit er richtig gut läuft. (lief etwas zu schnell). Wie soll ich das jetzt bei dir einstellen?
    Mahlt meine Mühle z.B. 8 Sek. für 8 g gebe ich 0,5 Sek. dazu. Und es passt beim nächsten Bezug.
    Bei deiner jetzigen Schaltung muss ich jetzt erst ein paar mal versuchen und mit Glück treffe ich diesen Wert dann irgendwann. Das kostet extrem viel Zeit, Nerven und Kaffee.
    Die +/- Wippe sollte es auf jeden Fall geben.
    Bei den langsamen Mühlen (1g/Sek.) reichen dann die 0,25 Sek. bei Mühlen die vier mal so schnell sind brauchst du dann aber 0,05 Sek. Sprünge. (die Sprünge sollte deswegen einstellbar sein)

    Gunnar
     
  5. #5 Dieselweezel, 13.03.2012
    Dieselweezel

    Dieselweezel Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    493
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Gunnar hat schon recht. Mit dieser Einstellungmöglichkeit ist genaues arbeiten bzw. variieren der Mehlmenge unmöglich.

    Wobei ich einen auf Kaffee-Bedürfnisse abgestimmten Timer sofort kaufen würde, wenn er finanziell einigermaßen im Rahmen ist.
     
  6. #6 Bluegold, 13.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2012
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Hallo Gunnar,

    schlechten Tag gehabt?

    Ich mahle momentan in den 1er Trichter. Dabei kann ich die benötigte Menge optisch gut einschätzen. Es passt, wenn das Mehl bis zum Anfang des konischen Teils eingefüllt ist. Wenn Mahlgrad und Menge einmal passt, dann kann ich Feinheiten ja über den Druck beim Tampern ausgleichen. Mit ein wenig Erfahrung geht das sehr gut.

    Aber wie gesagt, +/- Tasten zum Nachjustieren der Kanäle sind geplant. 5/1000 Schritte sind kein Problem, das ist nur eine Frage der Firmware.

    Das Problem, das sich zeigt, ist eher jenes: Die Mühle pfeift auf den Timer. Die Mengen variieren bei exakt gleicher Mahlzeit erheblich. Das liegt wahrscheinlich an dem eigenwilligen Totraum, den die Graef hat. Ähnlich einem spontanen alpha-Zerfall stößt sie nämlich völlig unberechenbar immer wieder eine kleine Menge Kaffeemehl nach dem Mahlen aus. Manchmal aber nicht, dann hat man diese Menge beim nächsten Mahlen zusätzlich dabei.

    Darum würde mich einmal interessieren, wie die Graef-Mühlen mit dem eingebauten Timer in der Praxis funktionieren. Also CM90 und CM95. Von der Mechanik und dem Totraum her scheinen die ja zumindest sehr ähnlich gebaut zu sein.
    Kann dazu schon jemand etwas sagen?
     
  7. #7 Bluegold, 13.03.2012
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Wie ich bereits in meiner Antwort auf Gunnars Äußerung erwähnte, habe ich eher das Problem, dass die Graef nicht mitspielt. Ungefähr jedes dritte Mal habe ich zu viel im ST.

    Es sind bei dieser Mühle momentan übrigens rund 12 Sekunden für das LM1. Nur hilft mir das wie gesagt nicht sehr viel, weil Zeit und Menge bei der CM80 schlecht korelieren.
     
  8. #8 Bluegold, 13.03.2012
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Wenn andere verbreitete Mühlen exakter reproduzieren, dann gibt es natürlich die Option, das ganze mittels Tasten einstellbar zu machen.

    Also sagen wir Tasten jeweils für Schritte in 10 Sek., 1 Sek., 0,1 Sek., und wenn nötig 0,01 sek. (?)

    Ist die Funktion, dass das Gerät erkennt, wenn die Maschine eingeschaltet wird - wie auch immer: mit ST oder sonstigem Schalter - und dann für die eingestellte Zeit Strom gibt, überhaupt interessant? Oder soll/darf der Zeit-Controller eine Start-Taste haben?
     
  9. #9 ElPresso, 13.03.2012
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    50
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Prima Idee.

    Ich fände folgendes nett (alles folgende ist rein subjektiv für mich sinnvoll und erhebt keinen Anspruch auf Allseeligkeit):

    - Einmaliges Einstellen per Lernfunktion (wobei mir dieses Feature unwichtig wäre, ein nettes Goodie halt).
    - Wichtig: + / - Tasten für justieren.

    Dagegen wären mir mehrere Kanäle nicht so wichtig.

    Der wesentliche Benefit gegenüber meinem K3-Timer wäre damit die gute Einstellbarkeit, die ist bei der Original-K3-Touch-Lösung dank Poti auf der Unterseite der Maschine absolut grottig.

    Die Bedienung müsste für mich dann - wie heute bei der K3 - mit einer Hand am Siebträgergriff möglich sein, d.h. durchs "Antippen" der Mühle, bzw. doppeltes Antippen für einen Double-Shot.

    Auch hier könntest Du mir einen Mehrwert bringen, wenn das etwaige Nachfüllen ebenfalls "schlau" gelöst würde. Also z.B. wenn man innerhalb von 30 Sekunden nach der Initialfüllung nochmal tippt, dann wird es nicht als voller Mahlvorgang gewertet, sondern hört sofort wieder auf, wenn man loslässt.

    Ebenfalls wäre es schön, einen versehentlich angetippten Mahlvorgang abbrechen zu können (z.B. durch mehr als 2-maliges Antippen).
     
  10. #10 S.Bresseau, 13.03.2012
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.889
    Zustimmungen:
    5.687
  11. #11 Bluegold, 13.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.2012
    Bluegold

    Bluegold Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    17
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Hallo ElPresso,

    im Augenblick ist es so: Ich halte den ST zur Mühle und betätige damit den Microschalter. Nun lässt der Timer so lange Strom durch, bis entweder die programmierte Zeit abgelaufen ist oder bis ich den ST wieder weg ziehe.

    Im ersten Fall ist der Timer sofort wieder auf "Null", im zweiten ist er nach einer frei wählbaren Zeit wieder auf Null (momentan 2000 ms, glaube ich), ist also wieder bereit für einen vollen Mahlvorgang.

    Kannst du damit was anfangen? Wie wichtig ist es, dass das System durch z.B. zweimaliges Antippen im vorhinein weiß wieviele Prortionen gewünscht sind?

    Ich selbst weiß ehrlichgesagt gar nicht, ob ich im 2er Sieb die doppelte Menge wie im 1er verwende. Werde ich mal abwiegen.

    Wegen der anderen Anregungen werde ich den Programmierer kontaktieren.
     
  12. #12 S.Bresseau, 13.03.2012
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.889
    Zustimmungen:
    5.687
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Die Zeit ist einem doch völlig egal, es geht ja um die Masse.

    Was man eigentlich bräuchte ist ein mehrkanaliger Timer, den man auf die Masse kalibrieren kann. Also 10 s mahlen lassen, Menge wiegen und Faktor eingeben. Dann in der Folge immer die Menge in g direkt eingeben.

    Fiktives Beispiel: Timer steht auf 10.0 s, gemahen werden 8.2 g . Will ich 7g haben, muss ich

    7 x 8.2/10.0 s = 7 * 0.82 s = 5.8 s

    einstellen

    Den Faktor .82 muss ich irgendwie eingeben können. Dann kann ich z.B. den Wert "7.5" einstellen und bekomme 7.5 g. Auf den anderen Kanlen kann ich z.B. "15" oder "21" einstellen, die Zeit ist mir dann egal.

    (ich habe Glück, mein Fototimer ist derzeit von Haus aus an der Challenge recht gut kalibriert: 7.0 s = 6.9 g :) )

    Aber all diese Basteleien und Rumrechnereien sind doch eigentlich nur eine Krücke. Was man meiner Meinung nach braucht ist ein gewichtsgesteuerter Schalter:

    http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/54349-mengendosierte-direktmahler-baratza-esatto.html

    aber universell passend und schnell genug, dass er an allen gängigen Mühlen genau funktioniert. Dazu braucht man im Kern eine sehr schnelle und gut auflösende Waage, die beim Erreichen eines frei eingebbaren Zielgewichts ein Signal schickt.

    Viele Grüße
    Stefan
     
  13. #13 gunnar0815, 14.03.2012
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.023
    Zustimmungen:
    829
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    @Bluegold schau dir mal meinen Umbau an der Stak an. So bekommst du extrem konstante Kaffeemengen. (hab ich von der Nino abgeschaut) Ohne Klappe mit offenen Totraum kann das nichts werden

    Gunnar
     
  14. #14 caffeefrank, 14.03.2012
    caffeefrank

    caffeefrank Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2009
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    52
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Moin,
    wieder ein nettes Thema.
    Ich schließe mich grundsätzlich dem ersten Teil von Stefans Antwort an.

    Ich würde das Teil für meine Mühlen mit 64er Mahlscheiben nutzen also schon etwas schneller.

    Mein Wunsch:
    - Anschluß für 2 Mühlen.
    - Pro Mühle 2 Mengen / Zeiten. Single / Double.
    - d.h. 4 Kanal Timer
    - Kalibriermöglichkeit und damit Umrechnung in Gramm nach Stefan.
    - Anzeige / Einstellung in 0,1 g Schritten.
    - manuelles Nachmahlen.

    Ich den Vorteil der Lernfunktion nicht erfaßt. Dadurch würde man dann das Display sparen oder wo liegt der Vorteil?

    Mehr fällt mir bis jetzt nicht ein.
    Gruß, frank
     
  15. #15 caffeefrank, 14.03.2012
    caffeefrank

    caffeefrank Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2009
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    52
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

    Moin,
    wieder ein nettes Thema.
    Ich schließe mich grundsätzlich dem ersten Teil von Stefans Antwort an.

    Ich würde das Teil für meine Mühlen mit 64er Mahlscheiben nutzen also schon etwas schneller.

    Mein Wunsch:
    - Anschluß für 2 Mühlen.
    - Pro Mühle 2 Mengen / Zeiten. Single / Double.
    - d.h. 4 Kanal Timer
    - Kalibriermöglichkeit und damit Umrechnung in Gramm nach Stefan.
    - Anzeige / Einstellung in 0,1 g Schritten.
    - manuelles Nachmahlen.

    Ich den Vorteil der Lernfunktion nicht erfaßt. Dadurch würde man dann das Display sparen oder wo liegt der Vorteil?

    Mehr fällt mir bis jetzt nicht ein.
    Gruß, frank
     
  16. xenos

    xenos Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    14
    AW: Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen


    Genau das wäre auch mein Denkansatz:

    Bei erreichen eines voreingestellten (und aus Speicher abrufbaren) Gewichtes schaltet die Waage die Mühle ab.
    Dazu eine Tara-Funktion, die das Siebträgergewicht berücksichtigt (ebenfalls mit Speicher für div. Siebträger)

    lG
    GP
     
Thema:

Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen

Die Seite wird geladen...

Zeitsteuerungsmodul für elektrische Mühlen - Ähnliche Themen

  1. Mühle produziert zu viele Fines

    Mühle produziert zu viele Fines: Moin zusammen! Ich habe Probleme mit meiner Baratza Sette 270 mit BG Mahlkegel. Sie produziert unendlich viele Fines, welche meinen V60 Filter...
  2. Vorstellung, Maschine und Mühle

    Vorstellung, Maschine und Mühle: Hallo zusammen, ich möchte hier im Forum nicht nur von den Erfahrungen Anderer profitieren, sondern auch ein paar wenige eigene Erfahrungen, die...
  3. Kaufberatung Maschine mit einfachem Handling - Mühle mit integriertem Tamper

    Kaufberatung Maschine mit einfachem Handling - Mühle mit integriertem Tamper: Hallo zusammen, ich bräuchte einmal eure Hilfe bei der Kaufberatung… Meine bessere Hälfte und ich machen aktuell unseren täglichen Espresso mit...
  4. [Mühlen] Anfim Caimano Dosierbezug 2,5 Jahre alt

    Anfim Caimano Dosierbezug 2,5 Jahre alt: Verkaufe hier eine 2,5 Jahre alte Anfim Caimano / Super Caimano Mahlscheiben sind top in Ordnung Die Maschine hat einen Dosierbezug und ist...
  5. Isomac Venus —> Elektrik

    Isomac Venus —> Elektrik: Moin zusammen, Nach 15 Jahren war in der Isomac die Heizung defekt, ich habe getauscht, alles gereinigt und neu montiert ... tut! Auch bei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden